Antwort schreiben 
Japaninteressiert. Jedoch leider keine Ahnung.
Verfasser Nachricht
Darkmoon


Beiträge: 8
Beitrag #11
RE: Japaninteressiert. Jedoch leider keine Ahnung.
Hallo zusammen

Danke für die vielen Antworten.

Jedoch geht ihr da alle schon ziemlich weit mit den Überlegungen.

Im Prinzip möchte ich mein Werdegang ein wenig anders gestalten.

Ich würde daher gerne für ca. 1 Jahr nach Japan um die Kultur kennenzulernen, die Sprache zu lernen (also so ein Sprachkurs/Studium) und nebenher ein wenig jobben.

Vorwiegend möchte ich das, weil mir
1. die Sprache irgendwie gefällt
2. möchte ich gerne meinen Horizont erweitern, Neues erleben und vielleicht auch andere Aspekte des Lebens schätzen lernen.

Danach möchte ich gerne zurück um mein Studium in Richtung Sozialpädagokik zu beginnen und dieses natürlich hoffentlich auch mit Bravur meistern.

Wie es danach weitergehen soll weiss ich noch nicht.

Anscheinend hat ein Vorredner recht, dass ich hier im falschen Forum bin. Oder ich verstehe euch einfach total falsch. grins

P.S: Die EUR 20'000 die ich bis im Sommer auftreiben kann, wären auch mein gesamtes Erspartes. Bin ja auch noch jung, da kann man kein unendlich grosses Polster schaffen.

Gruss
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.12.06 12:14 von Darkmoon.)
05.12.06 12:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
shinobi


Beiträge: 920
Beitrag #12
RE: Japaninteressiert. Jedoch leider keine Ahnung.
Bevor man - ohne nennenswerte Ahnung - sich gleich für ein Jahr ins kalte Wasser stürzt, sollte man sich vielleicht erstmal mit "Trockenübungen", sprich: Infos daheim, mit dem Thema vertraut machen. Dafür kann man zunächst einfach diese Forum nutzen oder im Wikipedia die Unmengen an Material lesen.

Darüberhinaus: Um die Sprache so zu beherrschen, dass man Alltagsdialogen folgen kann, dauert es Jahre. Das ist aber oftmals nicht notwendig. Trotzdem empfehle ich, VOR der Reise, einen Kurs zu machen, um sich wenigsten grundlegend verständlich zu machen.

Es mag vielleicht ein Abenteuer sein, unvorbereitet, uninformiert und voll von Illusionen und klassischen Fehlinformationen eine Reise anzutreten, aber ich denke, man hat mehr von seinem Geld, wenn man sich vorher vorbereitet.
05.12.06 12:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shinja


Beiträge: 636
Beitrag #13
RE: Japaninteressiert. Jedoch leider keine Ahnung.
@Darkmoon: Und inwiefern unterscheiden sich deine Wünsche von dem, was ich beschrieben habe? Auch ich werde nach meinem Jahr hier zurückkehren und mein Studium Richtung Physik oder Informatik beginnen. Finanzieren tue ich alles mit meinen Ersparnissen sowie Hilfe meiner Eltern. Jobben tu ich nebenher nicht.

Meinen Kontakt mit Japanern hole ich mir in den Klubs an der Uni. Aktuell bin ich dem Aikidoklub beigetreten und versuche auch manchmal etwas mit denen zu unternehmen.

Ich würde auch anraten, einige Vorkenntnisse einzuholen... von der Sprache her vielleicht Minna no Nihongo 1 durcharbeiten (sollte ungefähr das Level sein, das ich hatte, als ich herkam)

Achja, außerdem solltest du alleine überlebensfähig sein (was ich nicht sein muss, danke Emiko) Ich würde also Kochen, Waschen, Putzen und co erst mal, falls nicht vorhanden, zu meinen Fertigkeiten hinzufügen.

Naja, wie gesagt, das Ganze ist teuer, aber bisher gefällt es mir sehr gut.

"Knowing is not enough we must apply. Willing is not enough we must do" (Bruce Lee)
Ob du glaubst etwas erreichen zu können oder ob du nicht glaubst etwas erreichen zu können du hast immer recht.
"The world has enough for everybody's need, but not for everybody's greed" (Mahatma Ghandi)
From the moment you wake you shall seek the perfection of whatever you pursue.
05.12.06 13:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
GeNeTiX


Beiträge: 456
Beitrag #14
RE: Japaninteressiert. Jedoch leider keine Ahnung.
@Darkmoon: Wenn Du in Deutschland anfangen willst, zu studieren, vielleicht ist dann die Lösung, später im Rahmen des Studiums für ein, zwei Auslandssemester oder ein Praktikum rüberzugehen, für Dich geeigneter. Bis dahin kannst Du Dich dann auch ein bißchen ausführlicher mit dem Land und seiner Sprache auseinandersetzen. - Das schadet auf keinen Fall!
05.12.06 14:12
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Darkmoon


Beiträge: 8
Beitrag #15
RE: Japaninteressiert. Jedoch leider keine Ahnung.
Schön zu hören.

Waschen, putzen etc. stellt ja jetzt wirklich kein Problem für mich dar hoho

Eben würde ich dieses Land, diese Sprache gerne zu meinem Hobby machen rsp. näheres kennenlernen.

Z.Z lese ich mir auch den "Reisegast in Japan" durch, damit ich vlt. schon ein paar wenige Sachen daraus lernen kann.

Auch bin ich dazu gewillt meine Ersparnisse für solch ein Erlebnis zu opfern.
Hast du denn, bevor du nach Japan gegangen bist, einen Sprachkurs besucht oder nur mittels eines Buches das wichtigste gelernt?

Ich denke dass meine Barrierre auch von den Eltern abstammt. Durch familiäre Erlebnisse musste ich bereits früh zielstrebig meinen Weg gehen. Ich glaub nicht, dass ich sonst jetzt bereits meine Matur hätte, mit dem Studium beginnen könnte und bereits einen Job hätte, mit welchem ich mir doch schon einiges zusammensparen kann.
Genau da liegt wohl das Problem. Meine Eltern haben mir immer eingeprägt, dass ich schnell zum Ziel vorstossen muss, Erwachsen wirken muss etc.

Vlt kann ich darum nicht kurzentschlossen diesen Entschluss fassen.

Weiss jemand denn, wo man sich für solche Pläne hinwenden kann? YFU, AFS, für diese bin ich schon zu alt.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.12.06 14:13 von Darkmoon.)
05.12.06 14:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shinja


Beiträge: 636
Beitrag #16
RE: Japaninteressiert. Jedoch leider keine Ahnung.
Ja, ich hatte schon Vorkenntnisse, wie gesagt entsprachen die JLPT 4-kyuu resp. etwas mehr als Minna no Nihongo I (ich nehme das als Messmittel weil wir hier mit den Minna no Nihongo Büchern arbeiten)

Allerdings bin ich in Klasse 3 von insgesamt 5, es sind also noch 2 Klassen unter mir, mit weniger Vorkenntnissen, und vielleicht auch einige ganz ohne Vorkenntnisse. In dem Fall dürfte das International Office hier an der Uni sehr weiterhelfen... denn Englisch können die wenigsten!
Ich würds aber nicht anraten. Es ist leichter mit einigen Vorkenntnissen, und die kann man sich leicht Zuhause aneignen.

Ich hatte zwar einen Kurs, allerdings war der recht schlecht. War nur einmal (nachher 2x) die Woche und es ging GAR NICHT voran. Selbst nach 2 Jahren hingen noch Klassenkameraden bei den Hiragana... man kanns also auf rund 3 Monate ordentliches Lernen reduzieren (in nem ordentlichen Sprachkurs), vielleicht etwas mehr. Hörverständnis war quasi "Talent" only, Training gabs nicht viel, sprechen auch kaum.

Ich verweise dich allerdings nochmal auf die beiden oben genannten Foren. Die sind auf solche Austausche und Reisen quasi spezialisiert und die können dir sicher auch sagen, bei welchen Organisiationen du noch nachfragen kannst.

Zu guter letzt dann noch: das ganze klingt sehr schön und ist es für mich auch. Bedenke aber, dass ich eine gute Unterstützung seitens meiner Eltern habe, die mir auch später bei der Uni Finanzierung sehr helfen werden. Außerdem habe ich mit Emiko eine sehr nette deutschsprachige Gastmutter, die mir extrem hilft, so dass ich mich bisher nicht mit offiziellen und formellen Angelegenheiten alleine auf Japanisch auseinandersetzen musste. Ebenso fühle ich mich deswegen auch nicht einsam, weil ich eben imemr wieder jemanden zum Reden auf Deutsch habe.

Du wirst hier keine Deutschsprachigen, keine Französischsprachigen und sehr wenig Englischsprachige Leute treffen (auch im Rathaus spricht keiner Englisch z.B) Wird für dich also schwerer sein.

Ich bin gespannt für was du dich entscheidest. Überlegs dir sehr gut, das was ich mache wer der gewagte Sprung ins kalte Wasser, der viel kosten wird und vielleicht enttäuschend ist... wenn aber nicht, dann ist es absolut genial und das wohl geilste was man machen kann. Die andere Möglichkeit sind Urlaub, kürzere Austausche, Austausche über Uni (also in 1-2 Jahren) usw.

btw, solltest du aus irgendeinem Grund das machen, was ich mache (was ich dir aber auf keinen fall einreden will, wie gesagt wirds hart) bin ich noch bis August 2007 hier an der NBU in Oozai, Ooita.

@Genetix: btw gelte ich hier als College Student und darf daher 28 Stunden und nicht 14 pro Woche arbeiten (wenn ich es denn wollte... wie gesagt ist mir meine Zeit hier dafür zu kostbar)

"Knowing is not enough we must apply. Willing is not enough we must do" (Bruce Lee)
Ob du glaubst etwas erreichen zu können oder ob du nicht glaubst etwas erreichen zu können du hast immer recht.
"The world has enough for everybody's need, but not for everybody's greed" (Mahatma Ghandi)
From the moment you wake you shall seek the perfection of whatever you pursue.
05.12.06 14:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
shinobi


Beiträge: 920
Beitrag #17
RE: Japaninteressiert. Jedoch leider keine Ahnung.
Ich hatte mir eben Zeit genommen nochmals den Thread zu lesen.
Darkmoon, irgendwie bist du merkwürdig.

Zitat: Eben würde ich dieses Land, diese Sprache gerne zu meinem Hobby machen

Hört sich nicht nach Zielstrebigkeit an. Wenn man Interesse hat ist das bereits ein Hobby!

Zitat: Ich war schon immer sehr Japaninteressiert. Jedoch wurden mir bis heute jegliche Auseinandersetzung mit dieser Kultur untersagt.

In welcher Klippe lebst du denn? Ich meine, Eltern verbieten viel, trotzdem kenne ich niemand, der nicht trotzdem einen Weg gefunden hat, sich zu informieren.
Oder ist das Interesse plötzlich vom Baum gefallen? kratz

Zitat: Meine Eltern haben mir immer eingeprägt, dass ich schnell zum Ziel vorstossen muss, Erwachsen wirken muss etc.

Vlt kann ich darum nicht kurzentschlossen diesen Entschluss fassen.

Zum Ziel zu kommen, sollte man erst einmal eins haben! grins
Das sieht bei dir ziemlich konfus aus.
Um zum Ziel zu kommen, sollte man einen Plan haben. Auch da sieht es mau aus. Oder?

Zitat: Z.Z lese ich mir auch den "Reisegast in Japan" durch, damit ich vlt. schon ein paar wenige Sachen daraus lernen kann.

Na ja. Wenn du ein Jahr dort bist, bist du weniger ein Reisegast.

Ich verstehe nict, woher die Hektik kommt:
Warum nicht erstmal gründlich informieren und vorher eine kleine Reise machen, um erste Eindrücke zu machen?

Irgendwie sieht dein Vorhaben wie ein "Flucht" vor etwas aus.....

Die Gefahr ist jedoch, dass du bei dem "faszinierenden Land" zu viele Illusionen aufbaust und bis du dich zurecht findest, sind die 20.000 Euronen hinüber! 1 Jahr kann schnell herum sein. Oder eine Ewigkeit sein, je nachdem augenrollen
05.12.06 16:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Darkmoon


Beiträge: 8
Beitrag #18
RE: Japaninteressiert. Jedoch leider keine Ahnung.
Hmm, wenn ich mir das selbst so durchlese, leuchten mir deine Zweifel ein.

Mit Zielstrebigkeit, im Bezug auf meine Eltern, ist gemeint: Das ich eigentlich möglichst schnell einen Job finden soll und mein Geld verdienen soll. Keine Ferien, keine Hobbies, etc.

Sie intervenieren schon die ganze Zeit, weil ich soviel Sport treibe und Gitarre spiele. Da mich das nicht als Psychololge weiterbringt, sehen meine Eltern keinen Nutzen darin.

Was das Verbot anbelangt:
Meine Eltern haben dies nie gefördert. Ich durfte keinen Sprachkurs belegen, sie wollten mir keine Bücher darüber kaufen etc.
Klar konnte ich mich dennoch ein wenig über das Land schlau machen, jedoch waren.
a. Die liquiden Mittel als Schüler begrenzt
b. Kaum Zeit vorhanden, da ich sehr viel Zeit in meine Matur investieren musste.

Niemand sagt, dass ich in den nächsten 2 Tagen abreisen will
hoho Nein! Ich möchte mich zuerst damit befassen und herausfinden, ob ich schlussendlich dem Land genug abringen kann, um solch einen Aufenthalt zu wagen. Jedoch ist mein Informationsdrang zur Zeit ziemlich stark, daher wahrscheinlich die Hektik.

Meine Eltern haben meine Aktivitäten nie gefördert. Wahrscheinlich hängt das auch damit zusammen, dass familiäre Probleme (seit 5 Jahren andauernde Depressionen meines Vaters inkl. Selbstmordversuche u.A.) das Zusammenleben beherrschen.

Wegen der Flucht: Vielleicht sind diese Gedanken untergründig schon noch verankert. Früher wollte ich unbedingt weg, weg von zuhause. Auch jetzt läuft nicht alles ganz rund ab, jedoch habe ich eigentlich das Gefühl gelernt zu haben, wie ich damit umgehen muss.

Ergründen kann ich mein Interesse für Japan definitiv nicht. Jedoch, wie gesagt, wollte ich schon als Kind immer einmal dorthin. Dieses Gefühl zog sich schon durch meine ganze Schulzeit, teilweise intensiver, teilweiser weniger intensiv.

Und nun, da ich seit fast einem halben Jahr einen Job habe, noch keine Ferien hatte und eigentlich jeden Tag den selben Ablauf durchmache, nebenbei eigentlich nicht viel für meinen Kopf zue, prägt sich der Gedanke neues zu entdecken, neues zu erlenen und wieder etwas für meinen Kopf zu tun, immer mehr aus.

Überstürtze Handlungen sind wohl dennoch fehl am Platz.

Gruss
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.12.06 18:03 von Darkmoon.)
05.12.06 17:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
GeNeTiX


Beiträge: 456
Beitrag #19
RE: Japaninteressiert. Jedoch leider keine Ahnung.
(05.12.06 22:58)Shinja schrieb:@Genetix: btw gelte ich hier als College Student und darf daher 28 Stunden und nicht 14 pro Woche arbeiten (wenn ich es denn wollte... wie gesagt ist mir meine Zeit hier dafür zu kostbar)

Du bist an einer richtigen Uni, oder? Die dürfen College Student Visa verteilen und Du bist damit ehrlich in einer privilegierten Lage... Normale Sprachschulen können Dir maximal ein Pre-College-Student-Visum geben, falls Du Vollzeit für einen Kurs eingeschrieben bist, was Dir eben nur die halbe Arbeitszeit erlaubt. Dafür dürfen sie halt Leute ohne Abitur aufnehmen und sind auch in einigen anderen Dingen wohl freier bei der Auswahl ihrer Studenten.
05.12.06 18:09
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
shinobi


Beiträge: 920
Beitrag #20
RE: Japaninteressiert. Jedoch leider keine Ahnung.
Ist schon hart, in "St. Quentin" aufzuwachsen. augenrollen
Verzeihe mir die Bemerkung.
Natürlich kann sich keiner seine Eltern aussuchen und bestimmt liebst du sie trotz ihrer merkwürdigen Ansichten. Ist auch nicht das Thema.
Ich würde trotzdem nichts überstürzen und erstmal Infos tanken und dann eine kurze Reise (2 Wochen) machen. Einen Flug bekommst zu bspw. im März schon für 500 - 600 Euro und die Übernachtung muss auch nicht viel Kosten. Tipps haben die Leute hier.
05.12.06 18:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Japaninteressiert. Jedoch leider keine Ahnung.
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Keine Arbeit ohne Studium? Samoth 37 1.524 27.05.18 13:53
Letzter Beitrag: Hachiko