Antwort schreiben 
Japanisch für Kinder
Verfasser Nachricht
Immi-Ben


Beiträge: 3
Beitrag #1
Japanisch für Kinder
Hallo allerseits!

Bräuchte mal Eure Hilfe. Mein 10 jähriger Sohn möchte gern japanisch lernen. Gibt es gute Bücher oder Software, mit der mein Sohn sich zu Hause selbst ein wenig beibringen kann, oder ist das eher weniger sinnvoll?
Wahrscheinlich wäre es besser wenn er Unterricht hätte, aber der ist sicher sehr teuer. Außerdem habe ich hier bei uns (Raum Stade/Buxtehude) noch nichts gefunden.
Ich selbst habe bisher keinerlei Erfahrungen mit Japan oder Japanisch.
Vielen Dank!
Immi-Ben
24.09.06 21:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (AU)
Unregistriert

 
Beitrag #2
RE: Japanisch für Kinder
Hallo Immi-Ben!

Also wenn ich ehrlich sein darf, dann halte ich von dieser Idee überhaupt nichts, auch wenn es sehr schön ist, dass Dein Sohn schon so früh Interesse für fremde Sprachen und Kulturen entwickelt, aber sinnvoller wäre es sicherlich, er würde erst einmal die Deutsche Sprache weiter ausbauen und Fremdsprachen lernen, die für ihn in unserem System wichtig sind, bevor er seine Interesse in völlig andere Bereiche ausweitet.
Erschwerend hinzu käme, dass es für Kinder so gut wie keine Kurse und auch kaum offizielle Lernmaterialien gibt. Bücher für japanische Kinder kann er nicht benutzen, weil er kein jap. Muttersprachler ist.

Ich schlage vor, sein Interesse an Japan weiter zu fördern, mit dem Erlernen der Sprache allerdings noch zu warten, bis er seine normalen schulischen Verpflichtungen erfüllt hat. Das ist ja auch nicht gerade ohne und aus fremdsprachlicher Sicht stehen da nunmehr erst einmal Englisch/Französisch ggfls. Latein auf dem Programm. Wenn er dann noch Lust hat, Japanisch zu lernen, kann er gerne starten, dann hat er auch das richtige Alter, um mit den Materialien für Erwachsene zu arbeiten.

Tut mir leid Dir aus meiner Sicht keinen besseren Bescheid geben zu können.

Grüsse
AU
24.09.06 22:37
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Azumi


Beiträge: 434
Beitrag #3
RE: Japanisch für Kinder
Ich teile AU's Meinung nicht.
Sicher, seine Muttersprache ist noch nicht vol ausgebildet. Doch wäre das ein Maßstab für Fremdsprachen, würden wir alle erst mit 25 anfangen Englisch zu lernen.

Ich finde es positiv, wenn sich en kleiner Kerl mit 10 für eine ungewöhnliche Framdsprache interessiert! Warum denn nicht?
Wenn es (und solange es ihm) Spaß macht, hat das nichts schlechteres, verglichen mit Tennis, Reiten oder Klavierunterricht.

Das bedeutet nicht, dass die Eltern sich gleich in Unkosten stürzen müssen.
Ein VHS-Kurs ist sooo teuer nicht, aber meist abends und für Erwachsene. Ob sich ein 10jähriger dort wohlfühlt?
Es gibt einen preiswerten CD-Kurs von PONS für ca. 20 Euro. Wenn er den fertig hat und immer noch Interesse hat, noch einmal hier fragen! Dann wird es ernst!

熟能生巧
24.09.06 23:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (AU)
Unregistriert

 
Beitrag #4
RE: Japanisch für Kinder
Azumi, ich regte an, dass er erst einmal seine eigene Muttersprache weiter entwickeln soll, von Perfektion hat keiner gesprochen (das Kind ist 10!) und vorerst z. B. Englisch lernen, weil das nunmal wichtiger ist. Was soll der Knirps denn JETZT mit Japanisch? Ein PONS-Kurs … sehr kindgerecht … damit vermiest Du ihm die Sprache höchstens. Ich habe ebenfalls betont, dass es schön ist, dass der Kleine Interesse daran hat, das verwerfe ich nicht, aber es ist von dem ganzen Impact her, das der Junge ohnehin erst einmal zu bewältigen hat (mal die heutigen Stundenpläne von 5. Klässlern gesehen?) einfach nur eine Belastung und zudem pädagogisch nicht sonderlich sinnvoll. Das Erlernen der Japanischen Sprache in diesem Alter kann man wohl kaum mit sportlichen Aktivitäten wie Reiten, Tennis, oder der Ausbildung musikalischer Fähigkeiten vergleichen.

Aber natürlich soll das jeder so machen, wie er es für richtig hält.
24.09.06 23:50
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Azumi


Beiträge: 434
Beitrag #5
RE: Japanisch für Kinder
Ich würde es ihm nur nicht ausreden.
Natürlich ist PONS nicht perfekt. Vielleicht hört er ja von selbst auf, wenn er merkt, dass es anstrengend ist. Vermiesen würde ich nicht sagen. aber in dem Alter sind Kinder sprunghaft: Heute Interesse an Flöte, morgen ist es Judo und 1 Monat später etwas anderes. Einfach ihn mal machen lassen, ohne erhobenen Zeigefinger, einfach das Interesse probieren. Erst wenn er hartnäckig beleibt, es vielleicht fördern.
Das steht für mich in keinem Wiederspruch zu seinen Schulfächern. Wenn er sich in seiner Freizeit für so etwas entscheidet, soll er es machen. Aber machen wir uns nichts vor, die Chance ist selbst bei Erwachsenen relativ klein, dass sie mehr als 3 Monate bei der Stange bleiben. zwinker

熟能生巧
25.09.06 00:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
frostschutz
Technik

Beiträge: 1.648
Beitrag #6
RE: Japanisch für Kinder
Ich habe in ungefähr dem Alter (evtl. sogar etwas jünger) einen Französisch-Kurs gemacht. Wurde von einer Muttersprachlerin an unserer Schule geleitet (Grundschullehrerin) und war sehr kindgerecht gestaltet. Motivation war damals, daß wir durch Austausch mit einer französischen Partnerstadt in Kontakt mit einer Familie aus Frankreich in Kontakt gekommen sind (Kinder im gleichen Alter usw) und die öfters zu uns / wir öfters zu denen gefahren sind.

Gebracht hat der Kurs letztendlich außer ein paar Wort- und Satzfetzen nichts, irgendwann ist der Kontakt auch wieder abgebrochen, und als ich dann ein paar Jahre später Französisch als reguläre Fremdsprache an der Schule bekommen habe, durfte ich auch wieder von Null anfangen.

Andererseits, wenn du erst mit 20 anfängst, Japanisch zu lernen, bist du eigentlich auch 20 Jahre zu spät dran augenrollen kratz

Sprichst du selbst Japanisch? Dann wäre es wohl die günstigste Möglichkeit, ihm das direkt selbst beizubringen. Ansonsten wird es schwierig, weil er ohne Lehrer und ohne Eltern niemanden hat, den er was fragen kann, und alleine dann womöglich alles falsch lernt.

Vielleicht tuts für den Anfang ja schon ein Kana-Memory-Spiel. Das Silbenalphabet zu lernen ist die erste Hürde, die man packen muss, wenn man ernsthaft vorhat, die Sprache zu lernen. Wenn er das Durchhaltevermögen hat, das zu lernen, stehen die Chancen gut, daß er auch mit einem Lehrbuch mit CD was anfangen kann. Ansonsten halt nicht.

Das Risiko, ihm die Sprache zu vermiesen, sehe ich eigentlich nicht, es sei denn du zwingst ihn, damit weiterzumachen, wenn er eigentlich schon gemerkt hat, daß das für ihn doch (im Moment noch) nichts ist.

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.
25.09.06 02:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
namako


Beiträge: 45
Beitrag #7
RE: Japanisch für Kinder
Am besten ist es vielleicht eine Austausch - Studentin aus Japan für so 10 Euro die Stunde zu engagieren.

Dann kann dein Sohn auch schauen ob es ihm gefällt. Die Bücher auf dem Markt sind eher für Erwachsene.
25.09.06 13:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Immi-Ben


Beiträge: 3
Beitrag #8
RE: Japanisch für Kinder
Hallo an alle,
vielen Dank erst einmal für eure schnellen Antworten!
- AU - natürlich hast Du recht, die Kinder haben wirklich einen vollen Stundenplan ! Ich würde meinem Sohn auch selbst davon abraten, neben Englisch und Latein noch Japanisch zu lernen, wenn ihn das Schulpensum auslasten würde. Er ist, was das angeht, ein kleiner Überflieger. Lesen und schreiben hat er sich bereits vor der Schule beigebracht, dann hat er sich intensiv mit Computern und allem was dazu gehört (HTML/CSS/JavaScript, u.s.w.)befasst. Nun ist er sich sicher, dass er später mal in Japan arbeiten möchte, aber dafür muß er ja ein wenig Japanisch können. Und darum möchte er nun schon damit anfangen, weil er weiß, dass Japanisch nicht gerade eine der leichtesten Sprachen ist! Falls ihn das alles dann doch überforden sollte, wird er selbst wieder damit aufhören. Er kann sich ganz gut einschätzen.
Darum wollte ich auch von euch Tipps zu Büchern oder Software haben, die nicht so teuer aber trotzdem Spaß an der japanischen Sprache vermitteln.
Ich habe gesehen, den Pons Kurs gibt es auch als Software. Ist ja auch nicht so teuer (30€). Taugt der was?
- frostschutz - wo bekomme ich denn so ein Kana-Memory? Das habe ich noch nicht gefunden. Hat jemand so etwas anzubieten?
Das würde ich auch sehr schön finden.
- namako - Das wäre natürlich wirklich ideal! Da könnte er ja auch gleich richtig viel über das japanische Leben und die Kultur erfahren und die richtige Aussprache, usw. Habe mal bei einer Japanerin in Hamburg angefragt, die wollte aber 40 € die Stunde
haben und wir hätten noch eine gute Stunde Autofahrt gehabt. Das ist einfach zu viel!(Preis + Anfahrt)
Wie kann man denn herausbekommen, ob es bei uns in der näheren Umgebung (Stade/Buxtehude) Studenten aus Japan gibt, die so etwas machen?

Schöne Grüße
Immi-Ben
25.09.06 22:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
namako


Beiträge: 45
Beitrag #9
RE: Japanisch für Kinder
Zitat:- namako - Das wäre natürlich wirklich ideal! Da könnte er ja auch gleich richtig viel über das japanische Leben und die Kultur erfahren und die richtige Aussprache, usw. Habe mal bei einer Japanerin in Hamburg angefragt, die wollte aber 40 € die Stunde
haben und wir hätten noch eine gute Stunde Autofahrt gehabt. Das ist einfach zu viel!(Preis + Anfahrt)
Wie kann man denn herausbekommen, ob es bei uns in der näheren Umgebung (Stade/Buxtehude) Studenten aus Japan gibt, die so etwas machen?

Ist eine Uni in eurer Nähe? Au-Pair - Mädchen könnten vielleicht auch aus Japan kommen, aber ich denke sie kommen eher aus Ländern mit niedrigerem Bruttosozialprodukt als Deutschland (Lateinamerika, Osteuropa). Hier kenne ich Mädels die das für 10 € / Stunde machen, sie sind sehr glücklich über eine Möglichkeit ihr Taschengeld aufzubessern und für die Kinder ist das auch eine tolle Sache. Die können dann den Kindern auch etwas über ihr Land erzählen, oder Sachen auf japanisch kochen und und und ... Und ich glaube jeder ist auch glücklich seine Kultur anderen Leuten beizubringen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.09.06 00:04 von namako.)
26.09.06 00:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (AU)
Unregistriert

 
Beitrag #10
RE: Japanisch für Kinder
Hallo Immi-Ben,

freut mich zu hören, dass Du Dich so sehr für Deinen Sohnemann engagierst. Ich habe des Öfteren mal die Diskussion mit Eltern, die plötzlich meinen ihr Kind müsste Japanisch lernen, daher ist meine Haltung dazu erst einmal dementsprechend. Dein kleiner Überflieger (auch das höre ich nicht selten, aber ich glaube Dir das jetzt mal) hat gerade den Eintritt ins Gymnasium (?) hinter sich, wenn ich nicht irre. Für gewöhnlich ist das für ein Kind ein grosser Sprung … nicht nur der neue Stundenplan, sondern auch die neue Schule, neue Klassenkameraden etc. spielen da eine Rolle. Und das sollten sie auch … es ist wichtiger sich in seiner realen Umgebung zurechtzufinden, als daheim allein (!) mit 10 Jahren vorm PC zu sitzen, die Grundlagen des Programmierens, exotische Sprachen etc. zu lernen. Und ich denke nicht, dass ein Kind in diesem Alter in der Lage ist, sich selbst einschätzen zu können; es meint nur es könnte es und es äussert seinen Willen dazu. Diesen Willen und auch seine Begabungen sollten die Eltern zu lenken wissen und (wenn es Sinn macht) in angemessenem Rahmen fördern. Eine Aussage eines Kindes, wie „ich bin mir sicher, später mal in Japan arbeiten zu wollen“ gehört da m. E. jedoch nicht dazu. Wie Azumi das so schön sagte: Morgen will er vielleicht Bogenschiessen oder was weiss ich lernen. Was weiss er denn schon über Japan? Gar nichts … (woher kommt überhaupt der Impuls?).

Aber sei’s drum. In jedem Fall solltest Du ihm spielerisch/praktische Methoden vorsetzen, keine starren Lernmaterialien für den Anfang. Davon hat er schon genug … Tandem ist eine gute Lösung (ein Muttersprachler wäre zu empfehlen); schön wäre es auch, wenn er in eine Gruppe käme mit jap. Kindern gleichen Alters. Ideal wäre ein Unterricht der auf Kinder ausgerichtet ist … da wird Dir wohl nur die Lösung über einen Privatlehrer bleiben. Man kann natürlich auch den Easy-Way gehen und ihm ein paar CD’s vorsetzen, aber ich könnte mit Dir wetten, dass das nicht funktionieren wird. Kinder lernen nun mal anders als Erwachsene es tun. Und schlimmstenfalls wird es im Frust enden (das Adventure Japanisch wird er dann nicht so schnell vergessen und später keinen Bock mehr drauf haben, wenn die richtige Zeit dafür gekommen ist), was ich persönlich sehr schade fände.

Sollte Dein Sohn wirklich so ein Überflieger sein (was wirklich sehr selten ist), dann solltest Du Dich auch mal mit seinen Lehrern über die Gesamtthematik unterhalten, wie ihr weiter verfahren wollt. Über kurz oder lang wird es ja dann in der Schule Probleme geben … da wäre dann wohl eine Begabtenförderung angebracht. Aber um ehrlich zu sein, klingt es mir aber eher nach einer Laune …

Halt uns auf dem Laufenden,
Greetz
AU
26.09.06 00:09
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Japanisch für Kinder
Antwort schreiben