Antwort schreiben 
Japanologie studieren..alles nicht so einfach
Verfasser Nachricht
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #1
Japanologie studieren..alles nicht so einfach
Konban wa zwinker

Also..da bin ich wieder..die letzte Zeit war stressig, auf Grund der Abiturklausuren, ich hoffe, dass ich es geschafft habe zwinker (muss noch ~1 monat auf ergebnisse warten, aber muesste klappen) . Im Herbst hatte ich schon mal nach Hilfe gefragt, da ich ziemlich gerne Japanologie studieren wollte/will und das damals mit Wirtschaftsinformatik zu verknuepfen versuchte. Hm, es besteht immer noch das alte Problem, ich weiss, dass ich japanisch lernen moechte (habe noch nicht so viele Erfahrungen, nur bisschen Selbststudium <Japanisch im Sauseschritt> schriftzeichen (hiragana + katakana konnte ich recht schnell lernen, auch schon wieder viel vergessen *schaem* *g* (ok, auch net so schwer) und die lektionen haben mir auch viel spaß gemacht) , in letzter zeit konnte ich jedoch nicht mehr so viel lernen.
Nun zu meinem Problem, ich komme aus Hannover und bin auch keiner der mal sagt: "juhu abi, jetzt schnell weg von zu hause zwinker", deshalb hab ich jetzt ein Problem zwinker. Die Unis sind alle zu weit weg...Göttingen (175 km) bietet das Japanologie-Studium auch nicht mehr an, Bremen, Hamburg und Bochum liegen auch etwa 150-200 km entfernt => Wohnung empfehlenswert.
Für mich gibt es jetzt drei Alternativen: 1. Informatik-Studium in Hannover und Umgebung
2. Wirtschaftsinformatik-Studium in Hannover u. Umgebung
3. Japanologie mit evtl. BWL, da Geschichte u. Kultur oder Untersuchung von literarischen Texten zwar sehr interessant, aber nicht unbedingt meine Staerke ist...Wirtschaft ist relativ wichtig...natuerlich steht die Freude am Japanisch lernen im Vordergrund
Irgendwie will und kann ich die japanologie net aufgeben zwinker
Was wuerdet ihr dem armen shinta empfehlen *gg* , bin also fuer Anregungen und Darstellung eurer Einstellungen und Meinungen sehr dankbar..was wuerdet ihr tun? (hab schon viele beitraege gelesen und beneide euch teilweise wie locker und frei ihr seid zwinker )

MfG,

shinta traurig
23.05.04 23:41
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MariSol


Beiträge: 141
Beitrag #2
RE: Japanologie studieren..alles nicht so einfach
ich würde die 4. Alternative empfehlen:
Sich von zu Hause lösen und in eine Stadt mit der Uni ziehen, die genau das anbietet, was man will

Glaub mir, du bereust es sonst, wieso solltest du nicht die bestmöglichste Ausbildung anstreben?
Nach Hannover fahren außerdem ganz viele Züge und das auch ganz schnell, Berlin zum Beispiel ist mit dem Zug nur 1.5 Stunden und Hamburg ist sicher auch nicht viel weiter.

Mari
24.05.04 12:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MIFFY


Beiträge: 601
Beitrag #3
RE: Japanologie studieren..alles nicht so einfach
Ich kenn mich mit Japanologie und so überhaupt nicht aus, aber denke doch, dass man während dieses Studium auf jeden Fall für eine Weile nach Japan gehen sollte. Wenn du dich also wegen des Studiums schon mal ein bißchen (mit der Wochenendheimfahroption) von zu Hause entfernst, wird es später dann vielleicht weniger schwierig, wenn du dich auf nach Japan machst. zwinker
24.05.04 16:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
shinta


Beiträge: 4
Beitrag #4
RE: Japanologie studieren..alles nicht so einfach
Hm, da habt ihr vermutlich recht, ob es umsetzbar ist, ist die andere Frage zwinker . Ich bin momentan in einer Phase, in der ich gar nicht mehr so richtig weiss, was ich machen soll ;( ...informatik zu studieren ist auch nicht mehr so selbstverstaendlich fuer mich..habe schon 2 berufswahltests gemacht die immer wieder ergeben, dass meine staerken: sprachen, naturwissenschaften und verwaltung sind...kann trotzdem keine richtige entscheidung treffen...es wird aber langsam zeit...naja wird schon irgendwie werden...
trotzdem thanks,

shinta
24.05.04 23:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
KibounoHikari


Beiträge: 9
Beitrag #5
RE: Japanologie studieren..alles nicht so einfach
naja, auf die berufswahltest würd ich nicht so viel geben....bei mir kam was mit ozeanologie raus, oder noch seltsamere Sachen, die mich wirklich überhaupt nicht interessieren und mit Naturwissenschaften hab ichs eigentlich auch nicht

aber ich würd dir auch vorschlagen auf jeden fall danach zu entscheiden was du machen willst und nicht wie weit das weg ist. was wäre denn so schlimm daran wegzuziehen?
10.06.04 15:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shaku


Beiträge: 18
Beitrag #6
RE: Japanologie studieren..alles nicht so einfach
Hallo Shinta!

Ich bin auch der Meinung, dass du den Berufstest vergessen kannst - bei mir kam bei so einem mal raus, dass ich Pfarrer oder Lehrerin werden sollte >_> (und das ist kann ich mir nun gar nicht vorstellen..). Du allein kannst nur wissen, was du machen willst.
Allerdings bin ich selbst ein gutes Beispiel dafür, dass es einem oft schwer fällt, all das, was man machen will zu koordinieren und den für sich besten Weg zu finden. Wenn es dir allerdings schon schwerfällt, dich genau für das zu entscheiden, was du studieren willst, macht es dir deine Entscheidung nicht unbedingt leichter, wenn du dich an einen bestimmten Ort bindest. Ich würde dir raten, erstmal den Studiengang zu klären, und zwar unabhängig vom Ort. Später wird es dir auch garantiert nicht mehr soviel ausmachen weiter weg zu ziehen, und vielleicht bereust du es dann, dich nicht 100% nach dem entschieden zu haben, was du machen willst.. - Die Entscheidung liegt aber bei dir; du musst wissen, was dir wichtiger ist - Ort oder Studium (ich weiß, ich mach dir die Entscheidung jetzt nicht leichter, tut mir leid traurig )

BTW: Ich kenn mich jetzt nicht wirklich mit dem Japanologiestudium aus, aber ist es nicht möglich Japanologie als Hauptfach zu studieren und als 2. Hauptfach was mit Informatik zu nehmen? kratz
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.06.04 10:39 von Shaku.)
14.06.04 10:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yali


Beiträge: 26
Beitrag #7
RE: Japanologie studieren..alles nicht so einfach
Ich studiere Japanologie 1. HF und Informatik 2. HF auf Magister an der HU in Berlin. Allerdings ist das jetzt nicht mehr möglich, da es Magister Informatik schon nicht mehr gibt, ist der Umstellung auf Bachelor zum Opfer gefallen.
14.06.04 16:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #8
RE: Japanologie studieren..alles nicht so einfach
:l0a_d1v: Beitrag von:"Kneifzangus" Hallo,
also ich hab mich mal für mich etw. informiert darüber, BWL mit Jap zu kombinieren, war ja für dich auch ne Alternative:

Bochum: BWL+1 Sprache
FU Berlin: (m1) BWL / (M3) Jap.
Wuerzburg: BWL (oda auch info) und nach dem Hauptstudium jap als Sprachkurs mit zertifikat
Nuernberg: Magister-BWL mit Jap als (M3)
19.08.04 10:20
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Japanologie studieren..alles nicht so einfach
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Japanologie in Erlangen: ein kleiner Leitfaden für den Einstieg Pennywisegames 4 476 28.03.18 22:25
Letzter Beitrag: yamaneko
Japanologie an der Goethe-Universität Frankfurt Nekolumbus 1 721 10.11.17 02:15
Letzter Beitrag: Reizouko
Ist Japanologie das richtige für mich? OtterB 24 4.351 29.06.16 10:09
Letzter Beitrag: Thomas232
M.A. Japanologie in Halle Japanologie_MLU 0 623 19.04.16 09:50
Letzter Beitrag: Japanologie_MLU
Computerlinguistik als Hauptfach, Japanologie als Nebenfach lohnenswert? doppelbett 12 2.293 22.02.16 20:39
Letzter Beitrag: Hellstorm