Antwort schreiben 
Jugendliche in Japan
Verfasser Nachricht
Shinja


Beiträge: 636
Beitrag #11
RE: Jugendliche in Japan
Zitat: Tur mir Leid, aber wer sich mit Japan beschaeftigt,
und diese Frage ernsthaft stellt, der hat irgendwas verpasst.

Sorry, aber ich war leider noch nie in Japan. Und da ich das Thema "Vorurteile" hier im Forum mitverfolgt habe wollte ich micht jetzt nicht darauf einlassen, zu behaupten, die Japaner seien generell höflicher, sondern es mir zuerst noch einmal bestätigen lassen.

"Knowing is not enough we must apply. Willing is not enough we must do" (Bruce Lee)
Ob du glaubst etwas erreichen zu können oder ob du nicht glaubst etwas erreichen zu können du hast immer recht.
"The world has enough for everybody's need, but not for everybody's greed" (Mahatma Ghandi)
From the moment you wake you shall seek the perfection of whatever you pursue.
16.05.05 11:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #12
RE: Jugendliche in Japan
Es stimmt, dass Japaner generell ein sehr höfliches Verhalten an den Tag legen.
Allerdings musste ich auch bereits Erfahrungen damit machen, dass diese Höflichkeit nur aus Worten bestand.
Es schien sich bei diesen Personen um Leute zu handeln, die "höfliche" Antworten mehr oder weniger auswendig aufsagen konnten, ihnen jedoch einen "leeren Inhalt" zuwiesen.

Beispielsweise antworteten einige Personen höflich, jedoch war das fast eher schon ein "Reflex" als ehrlich gemeint.

Was ich sagen möchte ist: In Japan wird zwar äußerlich auf Höflichkeit Wert gelegt und geachtet, aber es gibt mittlerweile auch Japaner, die das als eine Art Selbstverständlichkeit sehen und wirklich nur höflich tun, weil sie "müssen", ohne dass es wirkliche ernst gemeint ist.
Manch ein Europäer mag das als eine Art "Verlogene Höflichkeit" sehen, aber da kulturelle und soziale Bedingungen in Japan einfach anders geregelt sind, sollte man nicht zu voreilig urteilen, auch wenn mir persönlich diese Art "Höflichkeit" missfällt.
19.05.05 03:28
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yumyum


Beiträge: 355
Beitrag #13
RE: Jugendliche in Japan
Zitat:Allerdings musste ich auch bereits Erfahrungen damit machen, dass diese Höflichkeit nur aus Worten bestand.

Dito, bei mir teilweise nicht mal die hoeflichen Worte.
Unbegruendete Unhoeflichkeit ist schlimmer
als unbegruendete Hoeflichkeit.

Aber ich glaueb das hatten wir schon mal in einem Anderen Tread.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.05.05 10:35 von yumyum.)
19.05.05 10:35
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #14
RE: Jugendliche in Japan
Ist jemand, der nicht unbedingt hoeflich ist, deswegen gleich unhoeflich? Und inwiefern ist es gerechtfertigt aus Hoeflichkeit zu luegen? Es stimmt, dass eine Luege manchmal angenehmer ist, aber auch wenn einige Personen dies anders sehen moegen: Oft (zugegeben - nicht immer) ziehe ich eine unangenehme Wahrheit einer angenehmen Luege vor.

Wenn ich mit Menschen verkehre, moechte ich, dass man mir gegenueber ehrlich ist, so wie ich andere Menschen auch ehrlich behandle.
Wenn man nicht davon ausgehen kann, ehrlich behandelt zu werden - ja, sich sogar fragen muss, ob man einem anderen Menschen Ehrlichkeit zutrauen kann - was waere das fuer eine Welt?

Wenn ich eine unhoeflich[e] (bzw. nicht hoeflich[e]) (wirkende) ehrliche Antwort bekomme, vertrage ich das besser als die Enttaeuschung nach einer durch eine Luege "gepolsterten" Antwort. Ich fuehle mich dann unehrlich behandelt.

Sorry, aber das ist meine Denkweise.
27.05.05 04:54
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Botchan


Beiträge: 642
Beitrag #15
RE: Jugendliche in Japan
Tja, das ist DEINE Meinung (und auch meine, und sicher auch die der meisten anderen "Westler"). Aber in dieser Beziehung funktioniert Japan (wie auch diverse andere Gesellschaften) nunmal voellig anders.

Und damit dann zurechtzukommen und die eigenen Wertanschauungen nicht als die einzig richtigen und besten zu betrachten, sondern zu akzeptieren, dass andere Kulturen eben nach anderen Gesetzmaessigkeiten funktionieren und nach anderen Regeln "spielen", ohne diese Kultuen deswegen abzuwerten oder ihre Gesellschaften fuer eine "verkehrte Welt" zu halten, ist ja gerade das, worauf es in einer immer kleiner werdenden Welt ankommt - insbesondere natuerlich ist diese Faehigkeit und Bereitschaft unerlaesslich fuer Personen, die aktiv im Kontakt mit Vertretern anderer Kulturen stehen.

Wer da mit dem Gedanken herangeht, dass diese zwangslaeufig etwas "falsch" machen, weil sie andere Wertvorstellungen und andere Normen haben als man es aus der eigenen Kultur gewohnt ist, wird im interkulturellen Verkehr nicht weit kommen.

Andere Gesellschaften funktionieren eben z. T. voellig anders als die eigene, sie machen deswegen aber nicht per se etwas "verkehrt". In IHRER Gesellschaft ist etwas, was in unserer verpoent ist (z. B. eben auch Luegen in bestimmten Situationen), mitunter ein ganz elementarer und nicht wegzudenkender Baustein des Miteinanders dort.

(Nebenbei: Den meisten Japaner ist nicht bewusst, dass das, was sie da tun, von Westlern als "luegen" aufgefasst wird. Bei ihnen spricht man davon, dass es zwei Seiten fuer jede Ansicht gibt: Die eine ist die eigene Meinung, die man in der Regel NICHT kundtut, weil sie konflikttraechtig sein koennte, und die andere ist die Meinung, die man normalerweise halbwegs gefahrlos nach aussen hin zeigen kann. Bei UNS wuerde das Auessern der zweiten Meinung als "Luegen" bzw. als "Unaufrichtigkeit" aufgefasst. Fuer die meisten Japaner aber ist diese Denkweise, wenn man sie ihnen darlegt, etwas voellig neues. SO haben sie die Sache noch nie betrachtet. Fuer sie sind die beiden Meinungen schlichtweg zwei Sorten von Wahrheit, und je nach Situation auessern sie die eine oder die andere.)

Und genau um so etwas (ansatzweise) zu verstehen und zu sehen, "wie es die anderen machen", beschaeftigt man sich doch mit fremden Kulturen. Es braucht wohl nicht erwaehnt zu werden, dass man gerade auf diese Weise auch lernt, wie relativ viele der eigenen Anschauungen sind. Das ist doch gerade auch der Reiz des Ganzen. Oder?

Allerdings muss auch ich sagen: Bei allem "Reiz des Ganzen"... LEICHT ist es mitunter nicht. Aber sofern man nicht vorhat, die gesamte Welt zu kolonisieren und nach der eigenen Pfeife tanzen zu lassen, fuehrt nunmal kein Weg daran vorbei, die anderen eben "anders" sein zu lassen und zu lernen, sie in ihrer Andersartigkeit ernst zu nehmen.
28.05.05 06:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
X7Hell


Beiträge: 671
Beitrag #16
RE: Jugendliche in Japan
@Botchan
Zitat:[Es] fuehrt nunmal kein Weg daran vorbei, die anderen eben "anders" sein zu lassen und zu lernen, sie in ihrer Andersartigkeit ernst zu nehmen.
Klar, Heterogenität ist eine feine Sache... gibt's sowas auch in Japan?

@zongoku
Kannst du bitte deinen langen Link editieren? Diese Seite ist dank dieses Links nur schwer lesbar, wegen der zu kurzen Fensterbreite.
28.05.05 14:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nazzgul


Beiträge: 200
Beitrag #17
RE: Jugendliche in Japan
> @zongoku
> Kannst du bitte deinen langen Link editieren?

Vllt liegt das eher an deinem Browser? Bei mir sieht alles super aus...

Wenn mich jemand fragt, ob ich an UFO-Entführungen glaube,
kann ich mit besten Gewissen sagen: "Nein. Oder haben Sie
schonmal jemanden gesehen, der ein UFO Entführt ?"
28.05.05 15:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
X7Hell


Beiträge: 671
Beitrag #18
RE: Jugendliche in Japan
Zitat:> @zongoku
> Kannst du bitte deinen langen Link editieren?

Vllt liegt das eher an deinem Browser? Bei mir sieht alles super aus...
Hab es eben mit verschiedenen Browsern versucht. Du benutzt wohl IE. Mit Mozilla und Opera gibts allerdings Probleme, die brechen den Link nicht um, wie IE das tut. Naja, ab und zu finden sich doch mal Vorteile von IE.
Wär trotzdem nett, wenn zongoku den Link editieren könnte, und zwar so:
Link
Einfach Antwort mit Zitat anwählen, um den Code einzusehen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.05.05 16:07 von X7Hell.)
28.05.05 16:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
SpAnIaC


Beiträge: 8
Beitrag #19
RE: Jugendliche in Japan
Ich hätte da auch mal eine Frage: Gibt es in Japan wirklich solche "Punks" oder "Gangster" die richtig rebellieren und gleich einen anschnauzen wenn man aus Versehen gegen sie stoßt? Oder gibt es so etwas überhautp nicht?
01.06.05 17:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gokiburi


Beiträge: 1.415
Beitrag #20
RE: Jugendliche in Japan
Die gibt es überall, auch in Japan (siehe bôsôzoku). Eigentlich nicht weiter verwunderlich, denn wer bricht nicht gern mal aus einem überaus gestrengen System aus.
Bei Interesse: SATÔ Ikuya: Kamikaze biker: parody and anomy in affluent Japan (Chicago, Ill.: Univ. of Chicago Press, 1991)

Andre Gruppierungen nennen sich einfach gyangu (gang) und treiben sich in Tokyo vor allem in der Nähe der Bahnhöfe von Shibuya, Shinjuku und Ikebukuro rum. Wenn das japanische Fernsehen in einem Bericht (gesehen 2002) nicht übertrieben hat, sind das schon recht unangenehme Zeitgenossen, die gern mal mit Kurzschwertern bewaffnet rumlaufen.
Andererseits, vielleicht ist da ja auch viel "Posing" dabei...

♪♪あぁ蝶になる、あぁ花になる、
恋した夜はあなたしだいなの、♪♪
あぁ今夜だけ、あぁ今夜だけ、
もうどうにもとまらない!!! ♪♪  山本リンダ
01.06.05 17:50
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Jugendliche in Japan
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Wer arbeitet in Japan? Was ist in Japan gefragt? no1gizmo 15 9.312 27.10.10 18:27
Letzter Beitrag: ILP