Antwort schreiben 
Kinder in Japan
Verfasser Nachricht
Nia


Beiträge: 3.699
Beitrag #1
Kinder in Japan
Gestern sagte ein sechsjähriges Mädchen, mit leuchtenden Augen, einen sehr schönen Satz zu mir:

"'Nia', du bist die beste Patentanteeeee".

Nu ja, ich hab die kleine Maus dann einfach mal drauf aufmerksam gemacht, dass sie doch weiß, dass ich doch gar nicht ihre Patentante bin. Das ich sie aber genauso lieb hab, wie ein Patenkind. grins

Das führte mich zu der Frage: Gibt es etwas ähnliches wie 'Patenkinder' eigentlich in Japan?
Über Religion vermutlich nicht, denke ich...

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
25.09.14 09:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Koumori


Beiträge: 400
Beitrag #2
RE: Kinder in Japan
(25.09.14 09:50)Nia schrieb:  Gestern sagte ein sechsjähriges Mädchen, mit leuchtenden Augen, einen sehr schönen Satz zu mir:

"'Nia', du bist die beste Patentanteeeee".

Nu ja, ich hab die kleine Maus dann einfach mal drauf aufmerksam gemacht, dass sie doch weiß, dass ich doch gar nicht ihre Patentante bin. Das ich sie aber genauso lieb hab, wie ein Patenkind. grins

Das führte mich zu der Frage: Gibt es etwas ähnliches wie 'Patenkinder' eigentlich in Japan?
Über Religion vermutlich nicht, denke ich...

Tatsächlich gibt es so etwas ähnliches. Ich habe mich an eine alte Schallplatte erinnert, die auf einem japanischen Märchen basiert, und das geht es um das Hakamagi eines kleinen Jungen, und ein Zauberer wird sein Pate. Und tatsächlich habe ich das hier gefunden:
http://www.bite-japan.com/kako/calendar11-e.html
(unter Hakamagi -> godfather and mentor)

Falls Dich das Märchen interessiert, das kann man hier anhören:




^^;~;^^
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.09.14 14:35 von Koumori.)
25.09.14 14:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.699
Beitrag #3
RE: Kinder in Japan
Dankeschön Koumori. grins

Von diesen Festen wusste ich, dass da auch ein Pate zu gehören (kann) war mir aber neu. Interessant.
Ich habe gerade mal geschaut, ob ich noch mehr dazu finde. Aber ich finde nur allgemeines zum shichigosan per google.

Danke auch für das Märchen.

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
25.09.14 18:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.150
Beitrag #4
RE: Kinder in Japan
Das geht ja auch informell.
Meine großen Kinder waren ohne groß Paten bei Shichigosan, aber wir haben das gemacht, die Großeltern waren halt auch dabei. Ein gescheiter Kimono kostet soviel wie ein neues Auto.
Mein kleinstes Kind war zu shichi, go und san leider nicht in J, aber heuer schon mal drei Monate, er ist jetzt ein großes Grundschulkind.
Er ist das einzige Kind in der großen Sippe und im weiten Umkreis. Er wird von etlichen Paten verwöhnt nach Strich und Faden, da sind auch Geldvermögenstransfers dabei, hierzulande würde Otto Normalverbraucher bei sowas Bauklötze staunen.
25.09.14 21:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.699
Beitrag #5
RE: Kinder in Japan
Das Wichtigste, was man schenken kann, ist sowieso Zeit. zwinker

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.09.14 17:32 von Nia.)
25.09.14 22:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.150
Beitrag #6
RE: Kinder in Japan
Es ist aber echt so, daß ein festlicher Kimono, zumindest für Mädchen, erstens extrem teuer ist, zweitens in dem Klima nicht viele Jahre makellos bleibt und drittens nicht gewaschen werden kann. Darum verzichten viele Eltern auf Shichigosan für ihre Tochter. In fact, sie verzichten auf Kinder.
Es ist es auch nicht mehr so. Das letzte Mal, als ich ein Shichigosan gesehen habe, das war in Kaiganji, ich war zufällig da, eigentlich ein großartiger Ort für sakrale Handlungen, aber das war schon arm. Die Eltern sind mit der Tochter gekommen (da ist eine arbeitslose Schreinerei, gleich neben der nicht mehr benutzten Bahnhaltestelle, da kann man gut parken) und eine halbe Stunde herumgestanden, dann kam der Shinto-Geistliche von irgendwoher mit dem Auto, und nach zehn Minuten war die Zeremonie vorbei und er fuhr wieder weg.
Ich war der einzige, der dieser kleinen Familie gratuliert hat. Ich wollte noch mit dem Papa ein Bier trinken (gibt es da), aber das wurde abgelehnt. Ich habe dann doch eine Büchse erstanden und alleine am Strand ein Stündchen sinniert.
26.09.14 13:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.699
Beitrag #7
RE: Kinder in Japan
Also denkst du, dieses Fest wird allgemein nicht mehr so wichtig genommen oder ist das vielleicht auch regional bedingt?

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
26.09.14 17:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.150
Beitrag #8
RE: Kinder in Japan
(26.09.14 17:49)Nia schrieb:  Also denkst du, dieses Fest wird allgemein nicht mehr so wichtig genommen oder ist das vielleicht auch regional bedingt?
Es wird wohl beides sein. Ob regional weiß ich nicht, es gibt grob gesagt allgemein kaum Kinder, nicht in den strukturschwachen Regionen (z.B eben Kaiganji) aber auch nicht in den Metropolen. 集団登校 etwa findet kaum noch statt mangels Masse.
Ich weiß in D nur drei kinderreiche Familien (in J keine). Eine ist bissi prekär, die andere ist japanisch-deutsch, die dritte wäre dann meine.
Natürlich ist das keine repräsentative Stichprobe, aber es fällt dir auf, wenn du tagsüber rumläufst irgendwo in J.
26.09.14 19:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.699
Beitrag #9
RE: Kinder in Japan
Also liegt es eher am 'Kindermangel', und auch ein wenig an den Kosten, dass man diese Feste kaum noch als das wahrnimmt, was es einst war?
So?

Also nicht am Mangel an Interesse an alten Bräuchen, Shinto im allgemeinen?

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
26.09.14 20:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.150
Beitrag #10
RE: Kinder in Japan
Natürlich macht man keine Kinderfeste, wenn man keine Kinder hat.
Mir ist nicht ganz klar was Du meinst.
Bei mir in einer großen Gemeinde am Alpenrand würde die Fraktion der Kirchgänger auch kaum noch die 5%-Hürde schaffen. So ist das halt heutzutage.
In J schleicht sich Shinto weg. Ich bedauere das, weil Shinto doch sehr herzergreifend ist.
26.09.14 21:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kinder in Japan
Antwort schreiben