Antwort schreiben 
Kinderbücher
Verfasser Nachricht
zongoku
Inaktiv

Beiträge: 2.973
Beitrag #11
RE: Kinderbücher
Schoen und gut, Aber irgendwo muessen wir doch anfangen mehr von der Sprache zu erlernen. Es reicht nicht aus, was die Lehrbuecher da bieten.

Ich sehe es ja auch an unserer Schule, sobald man Texte vom JLPT hoert, ist es aus. Da dort doch einiges mehr an Vokabular zu hoeren ist als in den Schulbuechern steht.

Nun haben wir hier ein schoenes Forum. Und wir diskutieren auch ueber so manches Thema. Da frag ich mich ob es sinnvoll waere eine Liste von im Internet befindlichen Buchtexten - Links in verschiedene Threads abzustellen, die gewissen Schwierigkeitsstufen entsprechen?

Wer soll diese Buecherlinks bewerten?
-------------------------------------
Am besten die Leser selbst.

Und nach welchen Kriterien soll bewertet werden?
------------------------------------------------
Nach Wortzahl?
Nach vorhandenen Kanji?
Nach Schuljahr?
Nach Mitgliederbewertung mit Punkteverteilungen?
Von 1 sehr leicht bis 100 sehr schwer?

Links oder eine Bibliothek?
---------------------------
Nun das waer wohl nichts, das Forum in Gefahr zu bringen, Eigene Texte zu posten, da viele Texte mit Copyright belegt sind.

Andererseits muessen Links gepflegt werden. Denn das Internet lebt und wandelt sich stetig.

Na was meint ihr dazu?
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.06.05 15:36 von zongoku.)
17.06.05 15:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (bikkuri)
Unregistriert

 
Beitrag #12
RE: Kinderbücher
Persönlich halte ich nicht viel davon, die ersten weiterführenden Schritten in einer Sprache mit Kinderlesestoff zu tun. Neben der Tatsache, dass Kinder nun einmal völlig anders lernen als Erwachsene, sollen Kinderbücher – zumindest die besseren unter ihnen – den Kleinen etwas beibringen, sie sollen eine Botschaft transportieren; sei es wie man richtig seine Zähne putzt oder dass man nicht immer dem augenscheinlich netten Onkel vertrauen kann. Ich finde es daher schon fragwürdig, als Erwachsener sich dieser Art Lektüre zuzuwenden. Die erworbene Bildung, obgleich die je nach Person unterschiedlich ausfällt, sollte einen dazu befähigen, über das Affektive Lernen hinauszublicken. Es ist eminent, das Spektrum der Texte breitgefächert zu gestalten. Dank des Internets ist die Auswahl fast unbegrenzt. Eine Schwierigkeit besteht freilich in der richtigen Wahl des Anspruchs. Da hilft wohl nur die Methode des trial and error. Ist ein Text zu anspruchsvoll, probiert man eben den nächsten. Dadurch stellt sich ein positiver Nebeneffekt ein: man bekommt ein Gefühl für den Schwierigkeitsgrad. Auf Empfehlungen von Außenstehenden (Lektoren usf.) ist auch nicht immer Gewicht zu legen, weil man selbst am besten weiß, was am geeignetsten ist.
Die von Zongoku verworfene Idee einen Text über Physik zu lesen, halte ich für gar nicht so abwegig, solange das allg. Verständnis des Einzelnen noch Schritt halten kann. In den üblichen Zeitungen und Zeitschriften findet man hin und wieder mal einen Artikel zu div. Themen der Physik oder sonstigen Naturwissenschaften. Ohne Kenntnis des Vokabulars wird es mühsam, sich durch diesen zu arbeiten. Man muss sich ja nicht gleich in die Multiversum-Theorie in all ihren Details und mathematischen Implikationen vertiefen. Zudem sind viele wissenschaftl. Themen, von Sprachmonstrositäten wie Hegel & Co einmal abgesehen, wesentlich einfacher zu dechiffrieren als eine Lektüre mit literarischem Anspruch. Allg. Wirtschaftstexte beispielsweise sind mit ein wenig kanji-Recherche - falls man noch nicht soweit ist und alle 50.000 Zeichen beherrscht - in jedem Fall zu meistern, auch wenns mal länger dauert.
Den Sprung aus dem Lehrbuch zur „echten“ Sprache sollte man möglichst früh wagen, spätestens dann, wenn die Grammatik-Basis errichtet ist, was i.d.R. und speziell im Japanischen nicht dermaßen viel Zeit in Anspruch nehmen sollte, vorausgesetzt man verwendet das richtige Buch. Mir ist klar, dass die Frustgrenze am Anfang rapide nach unten schnellt und der Drang der verflixten Sprache den Dolchstoß zu verpassen exponentiell steigt, aber mit einem Schuß zur Selbstkasteiung bei Wasser und Brot im stillen Kämmerlein sollte das zu überwinden sein. Mit diesem ungewollten Reim zum Schluß schließe ich mein Plädoyer an die Vernunft, das ebenfalls in dieser Form nicht geplant war. Ein Selbstläufer eben…
17.06.05 15:54
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Risu


Beiträge: 17
Beitrag #13
RE: Kinderbücher
Also ich muss sagen, ich habe mich über zongokus Links sehr gefreut. Ich bin zwar noch nicht dazu gekommen die Texte genauer unter die Lupe zu nehmen, ob sie wirklich für mich geeignet sind, aber ich finde das muss sowieso jeder für sich selbst entscheiden. Mal abgesehen davon, ob man Märchen oder Kinderbücher als geeignete Lektüre ansieht, finde ich es doch in Ordnung solche Links ins Forum zu stellen. Soll doch jeder für sich entscheiden, ob ihm die Texte zusagen oder nicht. Ich sage jedenfalls: Danke, zongoku grins

心はいつも青空。
17.06.05 17:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #14
RE: Kinderbücher
Zitat: Es ist eminent, das Spektrum der Texte breitgefächert zu gestalten.

Das scheint mir sehr wichtig zu sein. Und eben deshalb auch ab und zu mal ein Kinderbuch. Und wenn man selbst Kinder hat, auch schon mal etwas häufiger...

正義の味方
18.06.05 07:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (bikkuri)
Unregistriert

 
Beitrag #15
RE: Kinderbücher
Zitat:Das scheint mir sehr wichtig zu sein. Und eben deshalb auch ab und zu mal ein Kinderbuch. Und wenn man selbst Kinder hat, auch schon mal etwas häufiger...

Dass es auch dazugehört, jp. Märchen etc gelesen zu haben, ist schon klar, das habe ich auch getan; die üblichen Verdächtigen hat man ja eh zu Hause. Aber nur aus dem Grund eines zu lesen, weil es als "einfacher" vermutet wird, halte ich für falsch.
Zongokus Bemühungen um Links und andere Dinge für das Forum und für die User finde ich im Übrigen sehr nobel. Daran war nichts zu kritisieren.
18.06.05 09:53
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Denkbär


Beiträge: 677
Beitrag #16
RE: Kinderbücher
Absolut. Link-Finder zongoku lebe hoch.
Aber dieser Vorschlag einer breitgefächerten Lektüre ist auch sehr wichtig, dann natürlich auch inkl. Kinderbüchern. Nur sollte man sich klar sein, dass das für Anfänger nicht unbedingt das Geeignetste ist.
Was mich zurück bringt auf zongokus Vorschlag einer Lektüreliste, den ich sehr gut finde. Aber warum nur Texte aus dem Internet? Auch Buchvorschläge wären hilfreich. Das gehört jetzt aber nicht mehr hierher, deshalb eröffne ich ein neues Thema. Kann ja bei Nichtinteresse wieder gelöscht werden.

showthread.php?tid=2872
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.06.05 15:17 von Denkbär.)
18.06.05 15:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
zongoku
Inaktiv

Beiträge: 2.973
Beitrag #17
RE: Kinderbücher
27.06.05 00:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kinderbücher
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Kinderbücher mit reduziertem Kanji-Wortschatz? Richard 11 6.780 22.05.09 00:45
Letzter Beitrag: zongoku