Antwort schreiben 
Konditionalsätze im Irrealis (und anderen Aussageformen)
Verfasser Nachricht
torquato


Beiträge: 2.703
Beitrag #1
Konditionalsätze im Irrealis (und anderen Aussageformen)
Wir kamen gestern Abend im Chat kurz auf 'kompliziertere' Konditionalsätze zu sprechen. Ausgangspunkt war meine Frage, wie man wohl auf Japanisch irreale Konditionalsätze bilden würde. Nach ein bißchen Plaudern war klar, daß die damit zusammenhängenden Fragen nicht so einfach in ein paar Minuten in einem 3-Mann-Chat abgehandelt werden können.

Damals im (Alt-)Griechischunterricht mußten wir Konditionalsätze in allen möglichen Geschmacksrichtungen rauf- und runterbeten. Unser Musterbeispiel war:

Εἰ Ζεὺς ὕει, ἡ γῆ μυδᾷ.

"Wenn Zeus es regnen läßt, ist die Erde naß."

Also:

Wenn es regnet, ist die Erde naß. <- Realis der Gegenwart
Wenn es geregnet hat, war die Erde naß. <- Realis der Vergangenheit
Wenn es regnen würde, wäre die Erde naß. <- Irrealis der Gegenwart
Wenn es geregnet hätte, wäre die Erde naß gewesen. <- Irrealis der Vergangenheit
Wenn es möglicherweise regnet, dürfte die Erde vielleicht naß werden. <- Potentialis*
usw...

Ich frage mich seit Urzeiten, wie so eine Reihe wohl im Japanischen aussehen würde.
Mit meinen lausigen Japanischen Grammatikkenntnissen habe ich das aber nie weiter verfolgt. Nun hatte sich diese Frage halt mal ergeben.
Im Griechischen, bzw. ganz allgemein in Indoeuropäischen Sprachen, hängen die Verbformen in Konditionalsätzen vom Tempus und einem Realitätsbezug ab (vielleicht noch vom Verbaspekt). Ich befürchte, daß das im Japanischen ganz anders aussieht. Nur wie?

Kann mir/uns jemand erklären, wie man im Japanischen irreale Aussagesätze oder Konditionalsätze formuliert?


*Im Deutschen gibt es keinen Potentialis. Im Altgriechischen sind das besondere Formen. Potentialis bezeichnet im Japanischen wohl etwas anderes.

Edit: Tippfehler korrigiert.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.03.15 23:34 von torquato.)
10.03.15 03:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
undvogel


Beiträge: 452
Beitrag #2
RE: Konditionalsätze im Irrealis (und anderen Aussageformen)
(10.03.15 03:13)torquato schrieb:  Wenn es regnet, ist die Erde naß. <- Realis der Gegenwart
Wenn es geregnet hat, war die Erde naß. <- Realis der Vergangenheit
Wenn es regnen würde, wäre die Erde naß. <- Irrealis der Gegenwart
Wenn es geregnet hätte, wäre die Erde naß gewesen. <- Irrealis der Vergangenheit
Wenn es möglicherweise regnet, dürfte die Erde vielleicht naß werden. <- Potentialis*
usw...

Ich frage mich seit Urzeiten, wie so eine Reihe wohl im Japanischen aussehen würde.
Nach meiner Ansicht wären entsprechende Übersetzungen ungefähr wie folgt:

雨が降るときは(od. 降るなら、od. 降れば)、大地は濡れる。
雨が降ったときは、大地は濡れた。
もし雨が降ったら(od. 降ったならば)、大地は濡れる(od. 濡れた)でしょう(に)。
もし(そのとき)雨が降っていたら(od. 降っていたならば)、大地は濡れていたでしょう(に)。
もし仮に雨が降るとしたら、大地は濡れるかもしれない。
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.03.15 15:52 von undvogel.)
10.03.15 15:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.058
Beitrag #3
RE: Konditionalsätze im Irrealis (und anderen Aussageformen)
(10.03.15 15:50)undvogel schrieb:  もし仮に雨が降るとしたら、大地は濡れるかもしれない。

Und wieder mal ein Beispiel dafür, daß Grammatik und Vokabular nicht zu trennen sind, auch wenn die deutschen Schriftgelehrten und Grammatikusse der Jahrhunderte seit Einführung der Schrift das anderst gesehen haben.
10.03.15 18:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.637
Beitrag #4
RE: Konditionalsätze im Irrealis (und anderen Aussageformen)
Zitat:Ζεὺς

Das kann man ja sogar lesen. hoho

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.03.15 21:31 von Nia.)
10.03.15 21:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
UnDroid


Beiträge: 377
Beitrag #5
RE: Konditionalsätze im Irrealis (und anderen Aussageformen)
Zitat:"Wenn Zeus es regnen läß, ist die Erde naß."
Müsste es nicht "Wenn Zeus es regnen ließe,..." heißen? "läß" hab ich noch nie gehört/gesehen. kratz

mfg
10.03.15 23:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
torquato


Beiträge: 2.703
Beitrag #6
RE: Konditionalsätze im Irrealis (und anderen Aussageformen)
Da hat sich doch glatt ein kleiner Vertipper eingeschlichen. Da fehlt ein T am Ende. Korrekt heißt es 'läßt' (Realis), 'ließe' ist Irrealis.
10.03.15 23:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.637
Beitrag #7
RE: Konditionalsätze im Irrealis (und anderen Aussageformen)
Aber

'Wenn Zeus es regnen läße...' (Irrealis)

ginge dann doch auch, oder ist 'läße' gar keine alte Form von 'ließe', sondern einfach falsch?! kratz

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.03.15 00:01 von Nia.)
11.03.15 00:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
torquato


Beiträge: 2.703
Beitrag #8
RE: Konditionalsätze im Irrealis (und anderen Aussageformen)
Ne, 'läße' ist keine richtige Form. grins Vielleicht gibt's das ja irgendwo in Dialekten. Würde ich nicht ganz ausschließen wollen. 'Ließe' ist schon die 'alte' Form. Heutzutage kommen ja die Umschreibungen mit Hilfsverben immer mehr in Mode, also dann 'lassen würde'. Gibt's noch jemanden der 'büke' statt 'backen würde' sagt?

Edit: Ich war mir übrigens selber nicht ganz sicher, ob statt 'regnen würde' auch 'regnete' ging... kratz
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.03.15 00:11 von torquato.)
11.03.15 00:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.637
Beitrag #9
RE: Konditionalsätze im Irrealis (und anderen Aussageformen)
Zitat:Gibt's noch jemanden der 'büke' statt 'backen würde' sagt?

Das Thema in Bezug auf Vergangenheit à la 'Ich schwam', als aussterbende deutsche Formen, zumindest in der gesprochenen Sprache wollte ich ja schon mal in Bezug auf japanisch anregen.
- Ob es da so Formen gibt, die man als Nicht-Wissender brav mitlernt, die aber im realen Leben eigentlich nicht mehr benutzt werden.
Leider hat mich da aber niemand verstanden. rot

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
11.03.15 00:15
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shironeko


Beiträge: 24
Beitrag #10
RE: Konditionalsätze im Irrealis (und anderen Aussageformen)
"lässt" wird mit Doppel-"s" nach der Rechtschreibreform geschrieben. Wiederum ist "ließe" orthografisch gemäß neuer Rechtschreibung richtig.


(11.03.15 00:06)torquato schrieb:  Ne, 'läße' ist keine richtige Form. grins Vielleicht gibt's das ja irgendwo in Dialekten. Würde ich nicht ganz ausschließen wollen. 'Ließe' ist schon die 'alte' Form. Heutzutage kommen ja die Umschreibungen mit Hilfsverben immer mehr in Mode, also dann 'lassen würde'. Gibt's noch jemanden der 'büke' statt 'backen würde' sagt?

Edit: Ich war mir übrigens selber nicht ganz sicher, ob statt 'regnen würde' auch 'regnete' ging... kratz

Mein Sprachgefühl würde hier doch eher zu "ließe" tendieren als zu "lassen würde". Woran das liegt und ob das regional, alters- oder sonstwovon abhängig ist, kann ich auch nicht sagen. Jedenfalls ist beides erlaubt. "Wenn es morgen regnete..." klingt m.M.n. korrekt gebildet.
11.03.15 01:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Konditionalsätze im Irrealis (und anderen Aussageformen)
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Verwendung von SA nach Adjektiven und anderen Wörtern. Teskal 5 2.509 16.09.09 17:08
Letzter Beitrag: gakusei