Antwort schreiben 
Konichiwa
Verfasser Nachricht
Ente4You


Beiträge: 1
Beitrag #1
Konichiwa
Hallo Leute

ich weiß das ich Nerve, aber diemal bin ich wenigsten im richtigen Forum.

Aber könnt ihr mir sagen was :

Konichiwa

heißt. Denn wie ihr bestimmt schon bemerkt habe ich keine Ahnung von Japanisch.
Für euer Hilfe Danke ich mich sehr.
08.07.03 18:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Fuenkchen


Beiträge: 15
Beitrag #2
RE: Konichiwa
Hallo Ente4you!!

Also laut meinem wirklich kleinen schlauen Langenscheidts Universalwörterbuch für Japanisch bedeutet es wohl schlicht und einfach Guten Tag. Da ich ja nun aber auch kein jap. lerne sondern nur so ein paar kleine Wörter am Rande mibekommen habe ist das hier auch ohne Gewähr. Also alle die besser Bescheid wissen, seien an dieser Stelle aufgefordert ^_^.

Schönen Tag noch.

Das Fuenkchen grins
08.07.03 19:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #3
RE: Konichiwa
Ist korrekt, Fuenkchen. grins

正義の味方
08.07.03 22:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Warai


Beiträge: 670
Beitrag #4
RE: Konichiwa
Ja, die Übersetzung "Guten Tag/Hallo" stimmt, nur solltest du beachten, wenn du es irgendwann vielleicht mal in hiragana schreiben willst, dass es ganz korrekt
ko-n-ni-chi-ha
geschrieben wird. In Romaji also mit zwei 'n', die am besten noch mit Apostroph getrennt werden:
Kon'nichiha
Das macht einen guten Eindruck zwinker
Bye
Warai

古紙配合率100%再生紙を使用しています。
09.07.03 11:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Treos


Beiträge: 7
Beitrag #5
RE: Konichiwa
Ich bin auch noch in keinem Kurs, habe daher ebenfalls die
Lizenz zum blöde-Fragen-stellen:

Warum eigentlich die Endung -ha, wenn die Aussprache -wa ist?

Dabei gäbe es doch ein wa grummel grummel immer diese
linguistischen Unlogischheiten bei neuen Sprachen seufz

Treos
10.07.03 20:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
usagi


Beiträge: 487
Beitrag #6
RE: Konichiwa
Ich glaube diese Frage habe ich schon mal in diesem Forum gelesen.hmmm...?
Zuerst musst du wissen, daß konnichiwa nicht ein Wort sondern zwei Wörter sind.

Und zwar:
1. konnichi= heute (wörtlich übersetzt. Man benutzt aber kyô für das Wort heute.)

2. wa ist eine Partikel, die das Thema des Satztes kennzeichnet und dann nach Nomen und Pronomen steht. Sie zeigt an, von wem die Rede sein soll.

Nun die Regel für die schreibweise:

Die Partikel wa wird nicht mit dem Zeichen わ (wa),sondern in historischer Schreibweise mit は (ha)geschrieben:
ぼく は けんじ です
boku ha kenji desu.
Aber ausgesprochen boku wa Kenji des.(Ich bin Kenji)

Das gleiche gillt für die Partikel o, sie wird nicht お (o) sondernを (wo) geschrieben, aber o gesprochen.

Es ist also eine einfache Regel die sich irgendwann mal durchgesetzt hat.

Und noch dazu muss ich sagen, wie ich erst kürzlich erfahren habe, daß man sich in diesem Forum darauf geeinigt hat, die Romanji Schrift(die ich gerade benutze), so zu schreiben , wie man die entsprechenden Worte in Hiragana, bzw. Katakana schreibt.
Beispiele:
きのう = ki no u (gestern) / mit dem ou ist eine Verlängerung des o zu oo gemeint
ばんごう= ba n go u (Nummer) / auch hier wird das o lang gesprochen aber ou geschrieben
Für Partikel:
へ = he / gesprochen "e"
を = wo / gesprochen "o"
は = ha / gesprochen "wa"

Das müsste mit einer Wahrscheinlichkeit von 98,56789% richtig sein.
jaa nee zwinker
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.07.03 22:22 von usagi.)
10.07.03 22:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Treos


Beiträge: 7
Beitrag #7
RE: Konichiwa
Danke, recht einleuchtend. Alles wieder klar - bis
zur nächsten Ausnahme...
11.07.03 21:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Gast

 
Beitrag #8
RE: Konichiwa
Hallo,

also meine Japanischlehrerin hat mir das so erklärt:

Des "wa" wird nicht "wa", sondern "ha" geschrieben, damit man sofort erkennt, dass es sich dabei um ein Partikel handelt und nicht um einen Teil des Wortes.

Ich hoffe geholfen zu haben,

Mata ne,
Layzer
13.07.03 00:54
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Jarek


Beiträge: 233
Beitrag #9
RE: Konichiwa
Vorweg: Die meisten User dieses Forums benutzen den Begriff "das Partikel". Kann mir jemand erklären warum? "Das Partikel" gibt es nur in der Physik und bedeutet "ein sehr kleines Teilchen". In der Sprachwissenschaft nennt man ein Wort wie "ha" "eine Partikel".

Wenn ich schon beim Klugscheißen bin: Bei allem Respekt, Layser: es ist kennzeichnend für die Lehrkräfte eines bestimmten Schlages, die Schüler zum Narren zu halten, weil sie die Antwort auf eine Frage selbst nicht kennen oder den Schüler für unfähig halten, die richtige Antwort zu begreifen. So entstehen Mythen, die sich dann jahrelang hartnäckig halten (Bsp.: "Man kann keine Wurzel aus einer negativen Zahl ziehen."). Deine Lehrerin verwechselt hier die Ursache mit der Wirkung.

Im Laufe der Zeit ist oft das "ha" durch das "wa" ersetzt worden. Im Falle der Partikel "ha" hat man die Lesung verändert, aber die Schreibweise beibehalten. Über die Entwicklung der Laute in der Jap. Sprache kann man hier nachlesen: http://www.classical-japanese.net/Grammar/spelling.html

Was am schnellsten vergeht, sind die Jahre...
13.07.03 15:34
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nanashi


Beiträge: 198
Beitrag #10
RE: Konichiwa
Zitat:Wenn ich schon beim Klugscheißen bin: Bei allem Respekt, Layser: es ist kennzeichnend für die Lehrkräfte eines bestimmten Schlages, die Schüler zum Narren zu halten, weil sie die Antwort auf eine Frage selbst nicht kennen oder den Schüler für unfähig halten, die richtige Antwort zu begreifen. So entstehen Mythen, die sich dann jahrelang hartnäckig halten (Bsp.: "Man kann keine Wurzel aus einer negativen Zahl ziehen."). Deine Lehrerin verwechselt hier die Ursache mit der Wirkung.

Kudos.
Hat aber auch einen psychologischen Grund; der Schüler will glauben, daß sein Lehrer alles weiß, und der Lehrer irgendwie auch. Ist enttäuschend für beide Seiten, wenn sich rausstellt, daß es nicht so ist.
Ich bin irgendwann dazu übergangen, IMMER dazu zu sagen, daß es vielleicht gar nicht stimmt, was ich da erzähle (also in etwa "aber genau weiß ich es nicht", "aber nicht 100%-ig sicher"). Aber dann vertraut dir dein Gegenüber nicht mehr, und hält alles für falsch was du erzählst. Ist aber auch irreführend, wenn es dann doch meistens stimmt.
Was die Wurzel aus den negativen Zahlen angeht, das stimmt aber für gewöhnlich, weil im Matheunterricht normalerweise zu Beginn definiert wird, welche Zahlen man sich den überhaupt betrachtet. Und das sind für gewöhnlich die Mengen der natürlichen, der rationalen oder der reellen Zahlen. (Irgendwie hab ich das Gefühl, daß ich mich nicht mehr richtig an die Fachwörter erinnere, kann das sein?) Und für diese Mengen kann man tatsächlich keine Wurzel aus negativen Zahlen ziehen. Geht nur mit der Menge der irrealen (irreellen?) Zahlen.
Aber da die meisten Schüler nicht genügend Verständnis für diesen theoretischen Teil der Mathematik haben, glauben sie dann oft fälschlich, daß man gar keine Wurzel aus negativen Zahlen ziehen kann. Ich meine, die irrealen Zahlen wurden ja überhaupt nur definiert, um die Wurzel aus negativen Zahlen ziehen zu können.
14.07.03 03:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Konichiwa
Antwort schreiben