Antwort schreiben 
Megacities in Japan
Verfasser Nachricht
icelinx


Beiträge: 716
Beitrag #1
Megacities in Japan
Tokyo muß ausbauen. Dafür sprechen schon die enormen Bevölkerungszahlen, denn allein im Großraum Tokyo leben in einem Radius von 50 km mehr als 30 Millionen Menschen. Die Dynamik der Bevölkerungsentwicklung in der Metropolregion Tokyo ist beeindruckend, vor allem seit dem wirtschaftlichen Aufstieg Japans Mitte der 50er Jahre.

Die Zunahme der Einwohnerzahl von 15,4 Millionen im Jahr 1955 auf über 32,6 Millionen im Jahre 1995 bedeutet einen Anstieg um 17,2 Millionen oder um 112 %. Pro Jahr wächst der Großraum Tokyo um eine knappe halbe Million Menschen.

Der enorme Platzmangel schlägt sich vor allem in den Grundstückspreisen nieder. Mehrere hunderttausend Mark sind für lediglich einen Quadratmeter auf den Tisch zu blättern. In den Zeiten der „Seifenblasenwirtschaft“ schien die Fläche Japans insgesamt viermal soviel wert zu sein wie das gesamte Territorium der USA.

Als einzige Möglichkeit bleibt Japan und vor allem Tokyo lediglich, in die Höhe zu bauen, riesige Wolkenkratzer zu errichten, von Jahr zu Jahr an immer phantastischeren Projekten zu tüfteln, aber auch in die Tiefe zu graben.

http://www.expeditionzone.com/story_deta...ry_id=1660
http://www.binisystems.com/ca_slides/slides_60-69.html
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.02.06 16:17 von icelinx.)
24.02.06 16:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
edokko


Beiträge: 188
Beitrag #2
RE: Megacities in Japan
Danke icelinx für die links,
dennoch möchte ich zu bedenken geben, dass viele dieser Megaprojekte schon längst wieder verworfen sind oder nur "Spielzeug" von Werbekampagnen der Baukonzerne sind/waren (Millenium Tower von Norman Foster war bereits 1990 im Gespräch und verworfen, Shin Umeda City in Osaka mit anzuführen ist meiner Meinung nach falsch, da es sich nicht um ein Megaprojekt handelt, sondern um ein etwas abgefahrenes Hochhaus von Hiroshi Hara, das im übrigen sehenswert ist - unbedingt rauffahren und mit der Rolltreppe in 100m Höhe frei über den Boden aufs Dach fahren!)

sicherlich wird immer wieder über solche Szenarien gesprochen, meist scheitern sie schon an der finanziellen Hürde oder bei genaueren Betrachtungen an ökologischen (Stichwort: Nachhaltigkeit) oder bauphysikalischen Gründen wie Windbelastung

das Bauen in die Tiefe ist eines dieser Ideen, die auch schon Kurokawa Kisho in den 1980er formulierte, aber der Tunnelvortrieb in vulkanischem Gestein ist ziemlich material- und kostenintensiv, daher auch schnell unrentabel; als nettes, bereits gebautes Beispiel finde ich das Geschäftsgebäude von Takamtsu Shin in Tokyo/Shibuya, das 4 Stockwerke in den Boden geht, aber oft geschlossen ist, da angeblich die Mieten so hoch sind ...
26.02.06 23:35
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
hyoubyou


Beiträge: 434
Beitrag #3
RE: Megacities in Japan
Vielleicht sind die gigantischen Gebäude für Japan momentan noch nicht akut, da sich die Bevölkerungsentwicklung noch im Ra(h)men bewegt.
Für China und Indien könnte ich mir das mittelfristig vorstellen, letztere aus Kostengründen eher nicht.
Bautechnisch gibt es mittlerweile neue Werkstoffe und Konstruktionsmöglichkeiten, die solche Größe erlauben.

没有銭的人是快笑的人
27.02.06 00:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
edokko


Beiträge: 188
Beitrag #4
RE: Megacities in Japan
bautechnisch sind sie schon seit 15 Jahren (fast) kein Problem - es bereitet den Ingenieuren mehr Kopfzerbrechen, Fragen wie Wasserversorgung in 1000m (und mehr) sicher zu stellen und natürlich im Gegenzug das Abwasser so runter zu bringen, dass beim Aufschlag (der Schwebstoffe) die Rohre nicht explodieren (Kläranlagen im 250sten Stockwerk (?), usw.
derzeit hört die Wirtschaftlichkeit beim ca. 100sten Stockwerk auf - alles darüber kann nicht amortisiert werden, wenn man die Lebenszeit eines Bauwerkes in Rechnung stellt

zu China:
wenn die so bauen wie die Hochgeschwindigkeitsbahn in Shanghai, könnte es das gleiche Disaster wie das Hotel im nordkoreanischen Pyongyang werden - aus bautechnischen Gründen nicht fertiggestellt

zu Indien:
dort plant man derzeit ernsthaft an einem Wolkenkratzer mit über 700m; angeblich sollen 2007 die Bauarbeiten begonen werden ... abwarten
27.02.06 00:39
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Megacities in Japan
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Japan Diary - Ihr wollt Japan sehen ? OtakuPat 0 858 16.11.14 01:26
Letzter Beitrag: OtakuPat
"International" - bedeutet das in Japan "Wohnsitz in Japan"? Fred 3 3.514 24.03.09 08:49
Letzter Beitrag: Fred