Antwort schreiben 
Moderationsstil
Verfasser Nachricht
Yano


Beiträge: 2.681
Beitrag #1
Moderationsstil
Nach reichlich 8 Jahren bin ich erstmals hier gelöscht worden. Denkbar ist als Grund dafür allenfalls eine womöglich sog. islamophobe Äußerung.
Wenn die Löscherei der Moderation bei dieser Thematik so niederschwellig einsteigt, hat das wohl seine Gründe. Diese könnte man auch bekanntgeben, wenn sie nicht geheim sind oder sagen, daß sie geheim sind.
Ohne zufriedenstellende Begründung nehme ich das übel bzw. empfinde ein Gefühl des Rausgeekeltwerdens.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.12.20 11:16 von frostschutz.)
15.12.20 22:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Johan


Beiträge: 20
Beitrag #2
RE: Islam
War das der Beitrag mit dem minderjährigen Messerstecher etc? Die Frage, ob dieser großartig konstruktiv war, kannst du dir ja selbst stellen und beantworten. Nichtsdestotrotz: Eine (private) Anmerkung der Moderation wäre definitiv wünschenswert. Mein allererster Beitrag wurde zum Beispiel editiert und theoretisch hätte die Moderation da alles Mögliche verändern und somit mein Geschriebenes verzerren können. Jedoch weiß ich, aber nur da ich darauf geachtet habe, dass nur mein Bild-Link zu Wikipedia gegen eine kleinere Variante ausgetauscht wurde. Ansonsten hätte ich mir sicher Fragen gestellt...

PS: Ein "Rausgeekeltwerden" dauert normalerweise eine ganze Weile, deswegen ist es interessant, dass man es nun schon empfinden könnte. Ein Übelnehmen aufgrund mangelnder (subjektiver) zufriedenstellender Begründung ist da schon weitaus nachvollziehbarer.
15.12.20 23:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
frostschutz
Technik

Beiträge: 1.759
Beitrag #3
RE: Moderationsstil
Japanisch(-Netzwerk) ist ein Hobby das bei mir auf Sparflamme läuft, ich hab einfach nicht viel Zeit dafür.

Somit beschränkt sich das auf (kommentarlos) Beitrag freischalten oder wegklicken, wenns mir unpassend erscheint, wie bei deinem Beitrag der Fall.

Daß das nicht optimal ist ist mir klar und habe ich auch hier Thread-Moderation schon geschrieben, aber bis sich jemand findet der es besser macht [der überhaupt die Zeit und Lust dazu hat und dabei auch noch auf zwischenmenschliche Spitzfindigkeiten Rücksicht nehmen kann und mag], bleibt es eben so.

Ohne Moderation geht es aus meiner Sicht eben auch nicht, wie div. Streit-Threads, Corona-Verschwörungstheorie-Gezank, etc. gezeigt haben, bzw. dann ist es eben kein Japanisch-Forum mehr.

(15.12.20 23:26)Johan schrieb:  Mein allererster Beitrag wurde zum Beispiel editiert und theoretisch hätte die Moderation da alles Mögliche verändern und somit mein Geschriebenes verzerren können. Jedoch weiß ich, aber nur da ich darauf geachtet habe, dass nur mein Bild-Link zu Wikipedia gegen eine kleinere Variante ausgetauscht wurde. Ansonsten hätte ich mir sicher Fragen gestellt...

Das Bild war so groß daß es das Forenlayout gesprengt hat. Ich bin leider noch nicht dazu gekommen etwas zu basteln, daß solche Bilder automatisch sinnvoll verkleinert werden. Und wer weiß ob die Forensoftware nochmal ein Update bekommt... im Moment ist es halt so.

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.12.20 11:17 von frostschutz.)
16.12.20 11:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.681
Beitrag #4
RE: Moderationsstil
(16.12.20 11:17)frostschutz schrieb:  Somit beschränkt sich das auf (kommentarlos) Beitrag freischalten oder wegklicken, wenns mir unpassend erscheint, wie bei deinem Beitrag der Fall.
Ich hatte halt gesagt, was ist.
Und wenn Du Komoderatoren suchst, wäre ich dafür nunmehr wohl disqualifiziert.
Du machst deine Sache ja gut, Spam usw. ist immer schnell weg.
16.12.20 15:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 3.435
Beitrag #5
RE: Moderationsstil
Hallo Frostschutz!
Wenn man das Passwort vergessen hat, dann hilfst du gleich weiter.
Danke, dass du noch da bist, von Ma-Kun oder vom Hellstorm liest man schon lange nichts mehr und ich scheine sogar den Namen vergessen zu haben.
Bleib dem Forum treu - wenn der Yano, der Phil. und ich nichts mehr schreiben, dann gibt es einige Tage überhaupt keinen Beitrag mehr.

Bleib gesund
yamaneko
Ich werde mich sicher noch für Weihnachtswünsche melden.

24.12. 2020
Zeit für Weihnachtswünsche, aber das wird sicher an richtigem Ort auf Japanisch geschrieben werden. Da hat sich doch noch immer jemand gefunden.
Ich sage nur: Bleibt gesund!
yamaneko

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.12.20 04:14 von yamaneko.)
16.12.20 23:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 3.435
Beitrag #6
RE: Moderationsstil
Hallo Mitglieder und Gäste, auch die, die nie etwas schreiben, liebe Moderatoren, eure Seniorin, die 1980 12 Tage in Japan war und dort gedemütigt wurde und daher als Pensionshobby die Sprache dieses interessanten Landes einige Jahre intensiv gelernt - aber vor nunmehr 32 Jahren die letzte Prüfung gemacht hat und seither nur mehr vergessen hat wünscht euch in diesen Coronazeiten


schöne Feiertage, Freude mit dem Lernen und mit den Kanji-Übungsblättern von Langenscheidt,
nette PN-Kontakte hier im Forum und für 2021 Mut zu den Impfungen und Gesundheit ohne Virus und Freude am Leben


mit herzlichem Gruß
yamaneko

Nachtrag: Phil. hat mich auf einen Tippfehler aufmerksam gemacht, den habe ich ausgebessert. Aber es ist mir eingefallen, dass ich in Japan auch erfahren habe, dass man sich anders wäscht als in Deutschland, wo man "nur mit einem feuchten Tuch über den Körper wischt und sich dann abtrocknet". Ich habe es gelesen, dass man hingegen in Japan sich gründlich schrubbt oder es tun lässt habe ich in so einem Onsen erlebt, dass man aber zuhause einen Gast nach dem gründlichen Reinigen zuerst in das heiße Wasser in einer Badewanne steigen lässt und wer dann dran kommt, das wollte ich fragen bei "12 Tage Japan und die Folgen". Das ist aber nicht mehr möglich, nach dem letzten Gruß von atomu wurde geschlossen - schließlich ist die Geschichte ja viel zu oft erwähnt worden von mir und ich bin wegen Blabla ja auch entmutigt worden...
Also es tut mir nicht leid, dass geschlossen wurde, was nur für mich interessant ist. Aber wo stelle ich jetzt die Frage: zwei Österreicher, Akademiker, ein Ehepaar, sie Angestellte im Außendienst - er ein Künstler in Japan, weil die Gattin halt dort ihre Dienstelle hat. Sie bekommen einen Besuch - Professor in Tokio, Priester, Ausländer. Er sollte als erster in die Wanne, weigert sich aber - ob die Frau oder der Mann dann nach dem Besucher an der Reihe wäre, das habe ich mir nicht gemerkt und niemand ist mehr in Japan (oder auf der Welt?) und keinen kann ich mehr fragen. Aber was wissen die Leser hier im Forum? Wer steigt als letzter in das gleiche Wasser? Die Frau nach zwei Männern?

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.12.20 09:35 von yamaneko.)
24.12.20 07:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.681
Beitrag #7
RE: Moderationsstil
(24.12.20 07:16)yamaneko schrieb:  fragen. Aber was wissen die Leser hier im Forum? Wer steigt als letzter in das gleiche Wasser? Die Frau nach zwei Männern?
Das ist doch ganz pragmatisch. Wenn die Wanne klein ist, die junge Frau, die vielleicht oder tatsächlich ihre Tage hat oder sonstwie Flüssigkeit verlieren könnte, als letzte.
Im Norden Japans, wo es des Winters im Bad recht kühl werden kann, darf man sich auch schon mal erst im warmen Wasser aufwärmen, dann raus und sich abseifen und dann wieder laange rein.
In (nicht allen) öffentlichen Bädern gibt es Geschlechtertrennung aber mancherorts cum grano salis.
Mal war ich in Potsdam zu Gast bei einem langjährigen Japan-Veteranen. Der hatte sich ein japanisches Bad gebaut mit großer Wanne. Wir beiden Zausel stiegen zusammen in diese, und es kam dabei zu Alkoholkonsum, versorgt durch die Ehefrau, die später auch badete, als wir der Wanne entstiegen waren.
Es wäre auch nicht Platz genug gewesen für alle drei.
Aber grundsätzlich: wenn du Nackedeis gucken möchtest, kannst du das in Japan, man muß aber wissen, wo. In der DDR gäbe es noch mehr Gelegenheit dazu. Aber im Winter wohl nicht.
Winter im Freibecken eines japanischen Thermalbades. Es schneit, und wenn du am Kopf frierst, nimmst du nochmal ein Schälchen warmen Sake (das Tablett schwimmt herum) oder tauchst kurz mal, damit deine Haare nicht einfrieren. Ich fand das paradiesisch. Alle sind nur bekleidet mit einer Art bißchen größerer Waschlappen.
Später auf dem Zimmer war dann keine Heizung, und um neun ist der Strom abgeschaltet worden (der Chef hat aber vorher gefragt, ob das jetzt OK sei, was willste da sagen?).
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.12.20 01:12 von Yano.)
27.12.20 22:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Moderationsstil
Antwort schreiben