Antwort schreiben 
Mononoke Hime
Verfasser Nachricht
Ma-kun
Administrator

Beiträge: 2.020
Beitrag #1
Mononoke Hime
Der Geist in den Dingen
(Filmkritik zu „Prinzessin Mononoke“)

„Lebe!“, so lautet das Motto, unter dem der Film „Prinzessin Mononoke“ in Japan startete. Es ist eine Geschichte über Hoffnung und es ist keine einfache Geschichte.
Das Anime „Mononoke Hime“ produziert vom Studio Ghibli unter der Regie von einem seiner Mitbegründer Hayao Miyazaki hatte in Japan die Kinokassen gestürmt und selbst in Deutschland wohlwollende Kritiken gefunden. Dennoch blieb ihm der Erfolg im Kino versagt. Dies mag zum einen an der etwas schlechten Reputation liegen, die Anime in Deutschland haben, denkt man doch dabei meist an Pokémon und Sailormoon. Zum anderen aber sicher auch daran, daß sich viele Teile der Geschichte westlichen Sehgewohnheiten (vor allem Trickfilmsehgewohnheiten) gegenüber sperren.

Erzählt wird die Geschichte Ashitakas, einem der letzten des versteckten Volkes der Emishi. Er wird von einem sterbenden Gott verflucht, verläßt seine Heimat und findet sich in den Wirren der Zeitenwende zur japanischen Feudalzeit wieder, in denen die Menschen sogar bereit sind, die alten Götter zu töten.

Wer sich in der japanischen Geschichte und Mythologie nicht auskennt, dürfte es schwer haben, die vielen Anspielungen zu erkennen. Ihm bleibt aber noch die Möglichkeit, sich von den mit unglaublicher Perfektion ausgeführten Animationen faszinieren zu lassen. Die deutsche Bearbeitung hat zudem noch versucht, durch zum Teil relativ große Freiheiten in der Übersetzung den Text leichter zugänglich zu machen. Leider aber ist dem auch das schon erwähnte Motto und auch die Bedeutung des Filmtitels („mononoke“ bedeutet der Geist, mit dem Orte, Wesen und Dinge erfüllt sein können) zum Opfer gefallen.
„Prinzessin Mononoke“ ist alles in allem ein sehr sehenswerter Film. In Deutschland ist er auf VHS und DVD erhältlich. Ärgerlich dabei ist, daß das Bild auf 4:3-Format zurechtgestutzt und so ein Großteil der grandiosen Landschaftsbilder einfach abgeschnitten wurde. Von der DVD wird berichtet, daß eine zu starke Kompression und eine etwas schwache Audiocodierung verwendet wurde.

Mononoke Hime (Prinzessin Mononoke), Studio Ghibli 1997 (und weitere beteiligte Unternehmen), Buch und Regie: Miyazaki Hayao.
Ausführender Produzent: Yasuyoshi Tokuma,
Mit: Yôji Matsuda (Ashitaka), Yuriko Ishida (San), Yûko Tanaka (Eboshi-gozen), Kaoru Kobayashi (Jiko-bou), Akihiro Miwa (Moro-no-kimi), Mitsuko Mori (Hii-sama), Hisaya Morishige (Okkoto-nushi).
Musik: Hisaishi Jou
Länge: 134 min
FSK: 12 Jahre.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09.01.04 17:59 von Ma-kun.)
09.01.04 17:58
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 2.622
Beitrag #2
RE: Mononoke Hime
alt aber gut ist diese Filmbesprechung und ich freue mich darüber, weil ich den Film jetzt bekommen habe!
Eigentlich habe ich eine Besprechung gesucht zu "Human Conditions". Das ist ein Kriegsfilm, den ich in einer tschechischen Bearbeitung in der Slowakei gefunden habe. Bei Amazon habe ich "Barfuß durch die Hölle" bestellt. Das ist der deutsche Titel.

29.03.12 04:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mononoke Hime
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Prinzessin Mononoke (RTL2) Hikaru no Go 51 9.543 19.07.06 21:18
Letzter Beitrag: Nanami