Antwort schreiben 
Nach Japan während des Studiums?
Verfasser Nachricht
randomZ


Beiträge: 6
Beitrag #1
Nach Japan während des Studiums?
Hi Leute,

ich will zum WiSe nächsten Jahres mit dem Studieren anfangen. Meine favorisierte Studienrichtung ist dabei Informatik, das will ich auf jeden Fall machen. Wenn das möglich ist, würde ich aber gerne was Japanologie-mäßiges dazu machen. Ich kenn mich da nicht so aus, was sind da an einer Uni so die Möglichkeiten?

Wahrscheinlich würde ich zur TU Braunschweig gehen, hat irgendwer Erfahrungen irgendwelcher Art über diese Uni, oder hat jemand ganz allgemein Tipps zur Uniwahl?

Da ich glücklicherweise das Privileg hatte, in der Schule 1. fünf Jahre lang Japanisch zu lernen und 2. schon mal für ein sechswöchiges Praktikum nach Tokyo zu gehen, brenne ich richtig darauf da nochmal hinzukommen. hoho Was sind da die Möglichkeigen - Praktika, in Japan studieren etc.? Was für Prüfungen muss man da ablegen?

So, viele Fragen auf einmal... schon mal vielen Dank im Voraus!

-Sebastian
29.07.04 12:25
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yumyum


Beiträge: 355
Beitrag #2
RE: Nach Japan während des Studiums?
Als erstes würde ich Dir raten zur Studienberatung zu gehen, da es z.b. zum Problem
werden könnte, wenn Du an zwei Universitäten studieren möchtest (Informatik an der
TU, Japanologie an ner Uni), oder bietet eure TU auch Japanologie an?
Ich weiß nämlich, dass Fachhochschulen nicht mit Uni's zusammenarbeiten, so dass man
nicht an zwei verschiedenen Fakultäten studieren könnte. Erkundige Dich am besten mal.

Du möchtest zum WiSe anfangen? Hast Du Dich denn noch nicht beworben? Also in
Hamburg sind die Fristen an der Uni bis Mitte Juli gewesen, sprich: wenn Du Dich noch
nicht beworben hast, dann bist Du mit großer wahrscheinlichkeit auch in Braunschweig
zu spät dran.

Zum Studienfach Japanologie: (In Hamburg ist es sogrins
Sicherlich hattest Du geplant, Informatik als erstes Hauptfach, Japanologie als zweites
Hauptfach zu wählen. Das Problem (?) bei Japo ist dann aber noch, dass es einen extrem
beansprucht. Faule Menschen haben hier echt nichts verloren, man verliert schnell den
Faden wenn man nichts für das Fach tut. D.h.: Wenn Informatik schon extrem viel Zeit
beansprucht, solltest Du Dir überlegen, ob Du das zeitlich/nervlich/... schaffst, noch so
ein dickes Fach dazu zu studieren. (Mal ganz davon abgesehen, ob es geht, an der TU
und UNI gleichzeitig zu studieren).
Weiterhin würde ich Dir raten, dass wenn Dir Japo wirklich am Herzen liegt, Du vielleicht
gucken solltest, ob eine UNI in Deiner Nähe nicht Japo und Info anbietet, und ob Du
diese dann kombinieren kannst. Weiterhin würde ich ABSOLUT davon abraten, Japo als
Nebenfach zu wählen, weil Du genauso viel Zeit dafür aufbringen musst, wie für ein
Hauptfach.

Wenn Du dann Japanologie als Hauptfach (sei es erstes, oder zweites) hast, hast Du
meist die Möglichkeit mit einem Stipendium vom DAAD einen Auslandsaufenthalt zu
machen, oder wenn Du Dich bemühst auch durch eine Partner-Uni rüber zu gehen.
Zu Praktika u.ä. kann ich nichts sagen, ich weiß aber, dass es noch die Möglichkeit
von Working Holiday gibt, da bekommst Du eine Art Green Card für Japan, die Dir
den Aufenthalt und zu Arbeiten erlaubt. Hier im Fourm würde Working Holiday schon
oft diskutiert, schau Dich doch mal um. Zu Working Holiday sollte ich aber vielleicht
noch sagen, dass Du da eben Ferien machst, und "nebenbei" bischen arbeiten "darfst",
aber auf keinen Fall eben zu einer Uni gehst, o.ä.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29.07.04 15:25 von yumyum.)
29.07.04 15:22
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bitfresser


Beiträge: 1.702
Beitrag #3
RE: Nach Japan während des Studiums?
Von Erlangen kann ich Dir sagen, dass man da Informatik und Japanologie im Magister studieren kann.

If you have further questions ...
29.07.04 16:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Botchan


Beiträge: 642
Beitrag #4
RE: Nach Japan während des Studiums?
In München wohl auch.
29.07.04 16:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yumyum


Beiträge: 355
Beitrag #5
RE: Nach Japan während des Studiums?
Ja, in Hamburg geht das auch zwinker
29.07.04 17:49
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
randomZ


Beiträge: 6
Beitrag #6
RE: Nach Japan während des Studiums?
Erstmal vielen Dank für die Antworten. grins
@yumyum: Ich habe ja extra WiSe *nächsten Jahres* geschrieben, weil ich vorher noch meinen Zivi machen muss. zwinker

Japanologie gibt's in der Tat nicht in Braunschweig ^^ Ehrlich gesagt war der Gedanke bei mir auch noch nicht so ganz ausgereift. Ich hatte auch mal überlegt, während meines Studiums einfach an einem Sprachkurs teilzunehmen.

Japanologie ist also sehr anstrengend? Was tut man denn so im Studium? Ich hab mich damit noch gar nicht so richtig beschäftigt. Eigentlich bin ich nicht so der Geisteswissenschaftler, mich interessiert mehr die Sprache. ^^

Wie siehts denn aus mit den Chancen, als nicht Japanologie-Studierender nach Japan zu kommen? Laut http://www.botschaft-japan.de/austausch/stipendien.html gibt's ja auch Stipendien für Leute aus anderen Richtungen. Gibt es irgendwelche reellen Chancen, da ranzukommen? Wenn ich mir, wie auch immer, akzeptable Sprachkenntnisse zulege, ist das sicher hilfreich, oder?

-Sebastian
29.07.04 20:54
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yumyum


Beiträge: 355
Beitrag #7
RE: Nach Japan während des Studiums?
ups, sorry, hab das Überlesen mit dem "nächsten Jahr" rot

Japanologie beinhaltet ja, wie Du schon richtig vermutet hast, nicht nur Sprachunterricht,
sondern auch Kultur, Geschichte Land und Leute Japans, wobei verschiedene Unis sich
auf verschiedenes spezialisieren. Die Uni Hamburg ist im Bereich Japanologie beispielsweise
auf Alt-sprachen spezialisiert, wie ich erfahren habe (und das nachm 2.Semester
*grummel*) Jedenfalls ist hier der Sprachunterricht die ersten 4 Semester absolut
intensiv, man soll ja nach dem Grundstudium (4.Semester) um die 2000 Kanji
und problemlos Zeitunglesen können.
Wie das bei anderen Uni's ist, kann ich Dir leider nicht sagen, glaube nur, dass Berlin sich
auf Geschichte spezialisert, bessere Infos bekommst Du sicherlich auf den HP's der
betreffenden Unis.
29.07.04 22:22
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
randomZ


Beiträge: 6
Beitrag #8
RE: Nach Japan während des Studiums?
OK, danke für die Info!
Das mit dem Sprachunterricht ist ja nicht ganz so wild, weil ich schon Japanisch in der Schule hatte (5 Jahre) und jetzt auch noch fleißig weiterlerne. (Was natürlich nicht heißt, dass ich glaube, mir bis dahin 2000 Kanji im Alleingang reinpauken zu können zwinker )

Und nach dem Grundstudium hat man dann nur noch wenig Sprachunterricht und lernt mehr über Geschichte, Kultur und was einem die Uni noch so beibringen will? Natürlich auch interessant, aber ob sich da der Arbeitsaufwand lohnt, muss ich nochmal genau abwägen, vor allem weil ich noch gar nicht weiß was mir das mal beruflich bringen soll... zwinker

-Sebastian
29.07.04 23:25
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ninja


Beiträge: 115
Beitrag #9
RE: Nach Japan während des Studiums?
Das würde mich jetzt auch mal interessieren. Was machen Japanologen wenn sie mit ihrer Ausbildung fertig sind ???
30.07.04 05:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Botchan


Beiträge: 642
Beitrag #10
RE: Nach Japan während des Studiums?
@Ninja: Ja, das ist natürlich DIE Gretchenfrage der meisten Japanologie-Studenten... Man braucht halt nen langen Atem oder gute Beziehungen oder absolut unschlagbare Leistungen oder Gottvertrauen oder Schicksalsergebenheit oder...
Nee, mal im Ernst: Das läßt sich nicht so ohne weiteres beantworten. Es gibt nunmal keine Formel "Wenn man Japanologe ist, dann arbeitet man als XY". Da gibt es theoretisch zahllose (und praktisch oft nicht so besonders viele) Möglichkeiten. Aber frag doch mal bei der Studienberatung Deiner (gewünschten) Japanologie. Wenn die rührig sind, führen die z. B. Akten über ihre Absolventen und können Dir sagen, was die mit ihrem Abschluß so angefangen haben (sofern sie überhaupt Arbeit haben). Bei uns in München war z. B. im letzten Semester auch ein Info-Abend, auf dem einige Absolventen, die mittlerweile im Berufsleben stehen, erzählt haben, wie sie da rangekommen sind... Wie gesagt: Die Studienberatung müßte dazu Genaueres wissen... Wenn die keinen Blassen haben, ist das definitiv ein Minuspunkt für die Japanologie am betreffenden Standort.

@Sebastian:
Zitat: Laut http://www.botschaft-japan.de/austausch/stipendien.html gibt's ja auch Stipendien für Leute aus anderen Richtungen. Gibt es irgendwelche reellen Chancen, da ranzukommen?
Ja, auf jeden Fall. Hier in München z. B. sind die Stipendiumsplätze, die für Japanologie-Studenten reserviert sind, stets hart umkämpft, während man für die Plätze für Nicht-Japanologen geradezu Propaganda machen muß, um überhaupt genügend Bewerber zu bekommen. Die meisten Leute aus den Fächern X und Y wissen ja oft gar nicht, daß sie z. B. auch die Möglichkeit hätten, nach Japan zu gehen... und wenn sie es wissen, dann ist das für viele doch offenbar zu gewagt. Also, soweit ich das hier mitbekomme, ist es für Nicht-Japanologen nicht wirklich schwierig, ein Japan-Stipendium abzugreifen... Die Japanologen selber jedenfalls sind regelmäßig neidgrün zwinker
30.07.04 06:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nach Japan während des Studiums?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Was nach Japanischstudium? Sae 41 9.802 07.01.09 01:59
Letzter Beitrag: Shunima
Nach Studium boyfriend 2 1.506 22.09.03 20:51
Letzter Beitrag: boyfriend