Antwort schreiben 
Nationalismus in Japan
Verfasser Nachricht
Ma-kun
Administrator

Beiträge: 2.020
Beitrag #51
RE: Nationalismus in Japan
Leider ist auf den Unterricht nicht immer Verlass; ich würde hierzu empfehlen, in Zeitungsarchiven zu wühlen und sich anhand der Aussagen der betreffenden Parteien selbst eine Meinung zu bilden. Allerdings gilt auch hier Vorsicht: in der Weimarer Zeit hat man zwischen Nachricht und Meinung nicht getrennt.

Was die CDU/CSU betrifft: sie sagt, sie sei Mitte rechts. Jedoch, wenn man sich manche Direktiven ("rechts neben der CSU darf es keine demokratische Partei geben") und manche Mitglieder (Filbinger) ansieht, sind X7Hells Gedanken einfach nachzuvollziehen.

Jedoch spielt das hier keine Rolle. Wir sprechen über
Nationalismus in Japan und beschäftigen uns mit den Fragen:
  • Was ist Nationalismus?
  • Wie äußert er sich in Japan?
  • Was für eine Rolle spielt hierbei die Regierungspartei LDP?
  • Welche Unterstützung erfährt Nationalismus in der japanischen Beölkerung?

Wir sollten versuchen, möglichst objektiv an die Sache heranzugehen. Die möglichen politischen Überzeugungen unserer Gesprächspartner dürfen hier keine Rolle spielen (es wäre übrigens eine uninteressante Diskussion, wenn alle den gleichen Hintergund hätten). Ich möchte daher wirklich bitten, sachlich zu bleiben und deeskalierend zu argumentieren.

Eines fällt mir zu Nationalismus ein: Ich denke nicht, daß man dafür rechts sein muß. Während des Kalten Krieges spielte in manchen der kommunistischen/sozialistischen Länder das Nationale durchaus eine Rolle (Friedrich Torberg sprach daher gern - auf die Bezeichnung "Volksdemokartie" anspielend - von "den Volksvolksbeherrschten).

Findet sich vielleicht jemand, der eine kurze Zusammenfassung der Gedanken zu Nationalismus allgemein im Thema bisher schreiben möchte? Ein Überblick wäre recht hilfreich.

---
17.02.05, 1:13. Tippfehler korrigiert
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.02.05 02:13 von Ma-kun.)
16.02.05 22:46
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
X7Hell


Beiträge: 671
Beitrag #52
RE: Nationalismus in Japan
Zitat:Mein Regenbogen hat viele Farben und ich nehme mir die Freiheit darin herumzuwandern.
Das kannst du gerne machen. Und wenn du dich dabei in rechte Gefilde begibst, mußt du auch mit Antworten rechnen, wie du sie von mir bekommen hast.
17.02.05 00:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
fuyutenshi


Beiträge: 887
Beitrag #53
RE: Nationalismus in Japan
Zitat: Das kannst du gerne machen. Und wenn du dich dabei in rechte Gefilde begibst, mußt du auch mit Antworten rechnen, wie du sie von mir bekommen hast.

言うだけ野暮ですね。
本当に固陋な者ともう話すのはそう言う気分じゃないんだよね。

今や太陽はその光を覆い隠し、
世界は心地好い夜に身を委ねる。
柔らかな寝床へ、私も身を横たえる。
だが、私の魂はどこに、どこに休ませたら良いのか?
17.02.05 01:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ma-kun
Administrator

Beiträge: 2.020
Beitrag #54
RE: Nationalismus in Japan
あきれる事だ。

Ich bin nicht ganz sicher, ob ich nicht vielleicht schon mal einen Beitrag geschrieben habe, der ganz zart in diese Richtung ging. (Vielleicht wenn ich nach oben scrolle?) Auf jeden Fall sag' ich's jetzt noch mal:

Es geht hier um Nationalismus in Japan . Wir möchten dieses Thema objektiv und sachlich besprechen. Bitte, wenn Ihr nichts zu dem Thema beizutragen habt (und zu "Nichts beizutragen" zähle ich alle persönlichen Streitereien und alle Abschweifungen), dann schreibt hier auch nichts rein.

PS: Es würde mich freuen, wenn mein Beitrag, wenn ich das nächste Mal hier reinschaue, in der Luft hinge und ich ihn löschen könnte.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.02.05 02:05 von Ma-kun.)
17.02.05 02:05
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Denkbär


Beiträge: 677
Beitrag #55
RE: Nationalismus in Japan
Ich habe zum Thema mal gegoogelt und gebe hier nur einen kleinen Ausschnitt an Links:

http://zeus.zeit.de/text/2004/23/Japan
http://www.bjrundschau.com/2003-33/2003.33-world-3.htm

Zum Thema Schuld, Fahne, Vergangenheitsbewältigung hatten wir ja schon diverse Diskussionen, und ich muss ehrlich gestehen, dass ich mit diesen Themen so meine Probleme habe. Allein eine allgemeingültige Definition zu finden, ist meiner Ansicht nach unmöglich. Mir wird es immer dann mulmig zumute, wenn man eine ganze Nation in einen Topf kippt bzw. die Bürger und die Ziele der Regierung nicht auseinander hält (nur um ein paar Beispiele zu nennen).

Dass es aber zur Zeit Tendenzen gibt, die sehr beunruhigend sind - und das weltweit -, rechtfertigt aber auf jeden Fall eine Diskussion. Aber dann auch bitte eine sachliche ohne persönliche Anfeindungen.
17.02.05 18:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Azumi


Beiträge: 434
Beitrag #56
RE: Nationalismus in Japan
Besonders der 1. Bericht verspricht keine gute Tendenz im Land der aufgehenden Sonne.

熟能生巧
19.02.05 18:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
X7Hell


Beiträge: 671
Beitrag #57
RE: Nationalismus in Japan
@Azumi
Zu diesem Bericht. Er warnt sicherlich zu Recht vor nationalistischen Tendenzen in Japan. Er ist für Japan-Unkundige aber teilweise irreführend.
Daß die LDP praktisch ohne Opposition regiert, ist durchaus nicht so falsch. Was man über diese Partei aber wissen sollte, ist daß sie extrem zersplittert ist und dadurch praktisch ihre eigene Opposition. Sie ist sowieso durch Fusion zweier Parteien entstanden, und beinhaltet ein großes Spektrum an politischen Richtungen, die einander blockieren. Ich bin nicht der Experte, aber ich würde sagen, die LDP müßte man, vergliche man sie mit deutschen Parteien, als eine Verbindung von FDP, CDU/CSU, NPD, und vielleicht sogar einem kleinen Teil der SPD auffassen.
Dann diesen Satz hier finde ich etwas seltsam:
Zitat:Ein altes Schreckensszenario: Auf die völlige Selbstisolierung folgte in Japan einst der totale Krieg.
Das Selbstisolierung nicht unbedingt etwas gutes ist, steht ja außer Frage, ähnliche Befürchtungen werden ja auch in Bezug auf Amerika geäußert. Bloß ist es im Falle Japan eine nicht wirklich überzeugende Darstellung der Umstände.
Japan erlebte in der Zeit seiner Abschließung eine lange Periode des Friedens. Der Weg zum totalen Krieg begann aber mit der Öffnung des Landes und der folgenden Anpassung an den westlichen Imperialismus. Die Gründe dafür, daß es zu einem solchen totalen Krieg kam, sind vielfältig, und sicherlich darf man die Selbstabschottung auch nicht völlig außer Acht lassen, aber einen so direkten Zusammenhang zwischen der Isolierung und dem späteren Krieg zu konstruieren, scheint mir doch, gelinde gesagt, eine Übersimplifizierung zu sein. Kriegerisch war Japan auch schon vor der Edo-Zeit.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.02.05 21:59 von X7Hell.)
19.02.05 21:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
keule


Beiträge: 4
Beitrag #58
RE: Nationalismus in Japan
Hallo Sascha
Ich bin ein Japaer, der in Deutschland schon ueber 8 Jahre wohnt.

Deine Meinung ueber unseres Land ,ist sehr interesant,und ich merke es schon, dass du sehr fleissig was ueber Japan wissen willst.
Ich werder etwas, ueber was du gerade so geschreiben ist,
kritisisieren. Ok soweit?

Nun, ich hab ein Gefuell, das du sehr gut Zeitungen liest(ob japanisch oder deutsch). wenn du japanisch lesen kannst,
würde ich dir gern vorschlagen, japanische Bücher zu lesen.
In Japan ist das Thema: Kriegsverbrechen,Koreaner,Rassisumus usw nicht mehr Tabu.
Allerdings Its getting freier mit der Sitiation.naähmlich Pressenfreiheit.
Deine Wissen z.B.über japanische Koreaner, ist sehr sehr dünn.
Wusstest du dass das ein sonder regel für sog.Koreaner in Japan gibt?
Soweit dir jap.Koreaner in Japan mit koreanischem Visum sind
, müssen Sie kein Wehrpflicht haben, den normale Koreaner
sonst haben.
was ich so erzähle, ist was normale Japaner nicht wissen.
deswegen musst du nicht irgendwie schämen oder so.
falls du jemanden Japaner, die neben dir sind,
wissen sowas GAR NICHT.
wenn du das Ding koreanische Japaner fragst,
verweigern Sie zu antworten 99.9%tich!

noch zu Yakuza.
ca. 1/3 von yakuza Mitglied sind jap.Koreaner
Die haben aus verschiedenen verwickelten Gründen
nationalistisch geworden.
Falls du daran Interesse hast, kannst du mit mir per E-mail gern KOntakt aufnehmen!

Und noch das Thema
die Immigranten in Japan.
Da hätte ich an deiner Stelle erklärt was in Deutschland
so eigentlich ist.
Deutschland hat in 60,70er Jahren viele Gastarbeiter aus Jugoslavia, Türkei und Griechenland usw ,,importiert,,
Aber rüchsichtlos!
Jetzt müssen Sie die Zeche zahlen, wovon Sie in Vergangenheit so getrieben haben.
Was ich einzige von beschisene japanische Politiker toll finde,
daß sie damit NICHT leichtsinnnich Immigranten importiert hzu haben.
Deshalb,ich bin der Meinung ,daß das hat kein Sinn, japanischen-, und deutschnen- oder europäischen-Immigrant-Politik so einfach zu vergleichen.
wenn das muß. muß das sehr präzis gemacht werden!

,,Nationalismus in Japan,, ist auch ein heikeles Thema,
japanisches Patriotismus hat wenig gemeinsam mit
rasisumus bez. Neonazi geschichte,die in ganzen Europa oder slavischen Raum ist.
Ich find´s unfair, dass man immer wieder damit mit Absicht
vergrichen will.

Über Kriegsverbrechen.
Das Thema ist so kompliziert.
Man braucht so viele vielfältige Wissen sowie Inernational Gericht, Theologie des Christentums, weltpolitik und andere.
Ich meine, das ist sehr ordentlich, daß es dich interesiert.
Aber ich muss dazu sagen, daß das auch nicht leicht zu behandeln ist.
amerikanische Atombombe geschichte,
japanische Invasion(ich sehe es schone ein, dass das eine klare Invasion war!) und Holocaust werden nie
in gleichen Linie geredet werden!
Diese müssen Fall zu Fall analysiert und disskutiert werden.

Danke fürs Zuhören.
ICh höre gern Gegenmeinungen oder Zustimunngen!
Die Themen, die ich gebracht haben, ist sehr anspruchsvoll.
Sascha, ich rede mit dir gern!
26.02.05 02:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
keule


Beiträge: 4
Beitrag #59
RE: Nationalismus in Japan
Zitat:
die Verbrechen Japans im 2. Weltkrieg ausgespart bleiben, kann man zumindest sagen, dass sie unter "Vergangenheitsbewältigung" etwas anderes verstehen als wir.



Daraus rührt wohl auch der weit verbreitete Glaube her, dass Kultur quasi "im Blut" liegt. Ich denke, viele Japaner denken, es ist zwecklos, einen Einwanderer "einzubürgern" - weil er eben kein Japaner ist. Und wieso sollte er das auch werden wollen? Er ist ja keiner. Ja, ich denke, dort herrscht eine große Angst davor, dass Japan ein Einwandererland wird. Der Nihonjin-ron hat das Seinige dazu beigetragen, dass man sich dort sehr einzigartig fühlt und der Gedanke, Einflüsse von Außen, die über Konsum hinaus gehen, würden die jap. Seele geradezu gefährden, krasser und von mehr Leuten vertreten wird, als hierzulande.

Die nationalistische Szene in Japan ist äußerst aktiv, dazu muss man nur mal zum Yasukuni-Schrein gehen. Ich lief einmal durch Shinjuku, als drei große graue (Reise)Busse mit Megaphonen auf dem Dach eine gesamte Verkehrskreuzung absichtlich blockierten und die Gegend mit rechten Parolen und alten Kriegsmärschen zudröhnten. Es wurde ein wenig herummarschiert, dann fuhr man weiter. Sicher gehört das nicht zum regulären Alltag in Tokyo,

Was mich z.B. auch schockierte, um ein anderes, besser passendes Beispiel zu nennen, war die Tatsache, dass koreanische Kinder, die in Japan wohnen und dort aufgewachsen sind (oft in 2. oder 3. Generation), bis vor Kurzem anscheinend nicht das Recht hatten, japanische öffentliche Schulen zu besuchen. Das zumindest hat mir einer der jap. Lehrer an meiner Gastuni erzählt, und ich wäre bald aus allen Wolken gefallen. (Ich schmeiße das mal in die Runde - vielleicht weiß jemand Anderes hier Genaueres? Ich gebe zu, darüber nicht allzu viel zu wissen)

Hallo Sascha
Ich bin ein Japaer, der in Deutschland schon ueber 8 Jahre wohnt.

Deine Meinung ueber unseres Land ,ist sehr interesant,und ich merke es schon, dass du sehr fleissig was ueber Japan wissen willst.
Ich werder etwas, ueber was du gerade so geschreiben ist,
kritisisieren. Ok soweit?

Nun, ich hab ein Gefuell, das du sehr gut Zeitungen liest(ob japanisch oder deutsch). wenn du japanisch lesen kannst,
würde ich dir gern vorschlagen, japanische Bücher zu lesen.
In Japan ist das Thema: Kriegsverbrechen,Koreaner,Rassisumus usw nicht mehr Tabu.
Allerdings Its getting freier mit der Sitiation.naähmlich Pressenfreiheit.
Deine Wissen z.B.über japanische Koreaner, ist sehr sehr dünn.
Wusstest du dass das ein sonder regel für sog.Koreaner in Japan gibt?
Soweit dir jap.Koreaner in Japan mit koreanischem Visum sind
, müssen Sie kein Wehrpflicht haben, den normale Koreaner
sonst haben.
was ich so erzähle, ist was normale Japaner nicht wissen.
deswegen musst du nicht irgendwie schämen oder so.
falls du jemanden Japaner, die neben dir sind,
wissen sowas gar nicht.
wenn du das Ding koreanische Japaner fragst,
verweigern Sie zu antworten 99.9%ich!

noch zu Yakuza.
ca. 1/3 von yakuza Mitglied sind jap.Koreaner
Die haben aus verschiedenen verwickelten Gründen
nationalistisch geworden.
Falls du daran Interesse hast, kannst du mit mir per E-mail gern Kontakt aufnehmen!

Und noch das Thema
die Immigranten in Japan.
Da hätte ich an deiner Stelle erklärt was in Deutschland
so eigentlich ist.
Deutschland hat in 60,70er Jahren viele Gastarbeiter aus Jugoslavia, Türkei und Griechenland usw ,,importiert,,
Aber rüchsichtlos!
Jetzt müssen Sie die Zeche zahlen, wovon Sie in Vergangenheit so getrieben haben.
Was ich einzige von beschisene japanische Politiker toll finde,
daß sie damit nicht leichtsinnnich Immigranten importiert hzu haben.
Deshalb,ich bin der Meinung ,daß das hat kein Sinn, japanischen-, und deutschnen- oder europäischen-Immigrant-Politik so einfach zu vergleichen.
wenn das muß. muß das sehr präzis gemacht werden!

,,Nationalismus in Japan,, ist auch ein heikeles Thema,
japanisches Patriotismus hat wenig gemeinsam mit
rasisumus bez. Neonazi geschichte,die in ganzen Europa oder slavischen Raum ist.
Ich find´s unfair, dass man immer wieder damit mit Absicht
verglichen will.

Über Kriegsverbrechen.
Das Thema ist so kompliziert.
Man braucht so viele vielfältige Wissen sowie Inernational Gericht, Theologie des Christentums, weltpolitik und andere.
Ich meine, das ist sehr ordentlich, daß es dich interesiert.
Aber ich muss dazu sagen, daß das auch nicht leicht zu behandeln ist.
amerikanische Atombombe geschichte,
japanische Invasion(ich sehe es schone ein, dass das eine klare Invasion war!) und Holocaust werden nie
in gleichen Linie geredet werden!
Diese müssen Fall zu Fall analysiert und disskutiert werden.

Danke fürs Zuhören.
Ich höre gern Gegenmeinungen oder Zustimunngen!
Die Themen, die ich gebracht haben, ist sehr anspruchsvoll.
Sascha, ich rede mit dir gern!
27.02.05 23:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (bikkuri)
Unregistriert

 
Beitrag #60
RE: Nationalismus in Japan
Ich spüre Redundanz.
27.02.05 23:22
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nationalismus in Japan
Antwort schreiben