Antwort schreiben 
Nepp
Verfasser Nachricht
Kikunosuke


Beiträge: 147
Beitrag #21
RE: Nepp
Nicht vom Ministerpräsidenten, vom Justizminister. Kann mir auch nicht vorstellen dass das bei dem/der dann moralische Komplexe auslöst. Der Posten des Justizministers ist eine Belohnung für verdiente Vasallen (das kurze DPJ-Intermezzo mal ausgenommen), da könnte man auch die Siegerin der AKB-Wahl hinsetzen und nichts würde sich ändern. Die japanische Judikative ("Rechtsstaat" kann man hier nicht anwenden) funktioniert wie die cardassianische in der DS9-Folge, in der Miles O'Brien wegen irgendwas auf Cardassia Prime angeklagt wird. Schuldig ist der Angeklagte sowieso.

Zitat:Echt jetzt? Du bist in J dermaßen eingefahren? Mehr als ich? Erzähl doch mal. Ich selber bin in J nie verhaftet worden, weiß nicht, wie Knast in J ist, stelle es mir jedoch als nicht so prickelnd vor. Wahrscheinlich gibt es verschieden harte Knäste, je nachdem. Man liest wenig (gutes) über Gefängnisse in J, aber das muß ja nicht die ganze Wahrheit sein.

Selbst bin ich zum Glück nie eingefahren. Es gibt ja in Japan außer den Gefängnissen noch diese Verwahrungszentren, die sind meistens in den größeren Polizeidienststellen, erkennt man an der vergitterten Etage. Man darf ja da bis zu 23 Tage einfach so festgehalten werden, ohne Anwalt etc. Im Gegensatz zu einem richtigen Gefängnis geht's da ganz anders zu, kein Kontakt zur Außenwelt, kaum Platz, nichts zur Zerstreuung, wer die Wärter nicht schmiert bekommt untertags nichts zu trinken etc.
Ein Kommilitone von mir ist zur Studentenzeit mal angetrunken aus Namba zurückgekommen. Die letzten Züge waren schon lange durch, da stand aber dann ein Fahrrad herum und da kam er auf die dumme Idee sich das leihen zu wollen, es war doch ein Stück bis zum Wohnheim. Er kam aber nur bis zum nächsten Koban. Das wurde dann schnell unangenehm, ab aufs Präsidium, Vernehmung etc. Er war schon einige Stunden im Verwahrungszentrum bis dann mal die Universität verständigt wurde und ein hohes Tier dort seine Kontakte hat spielen lassen. Dieses meinte dann dass die Polizei das Fahrrad vermutlich getürkt hat, mehr rausgekommen ist dabei aber nie. Mit viel Bückling haben sie den Kommilitonen dann freigelassen.

Naja, unschöne Geschichten zum japanischen Strafvollzug und der dortigen Justiz findet man genug. Die Ursachen ebenso.

Edit: Der von Torquato genannte Film ist auf jeden Fall sehenswert. Zusätzlich könnte ich noch die Geschichte von Hiromasa Ezoe, dem Gründer von Recruit empfehlen, "Where is the Justice?". Geschrieben aus der Perspektive des nicht unschuldigen Angeklagten, gibt aber einen guten Einblick wie dieses absurde System funktioniert.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.11.14 01:12 von Kikunosuke.)
14.11.14 01:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.596
Beitrag #22
RE: Nepp
(13.11.14 22:24)Yano schrieb:  
(13.11.14 21:17)Hachiko schrieb:  zwingt, ist die Prozedur mit welcher in J zum Tode verurteilte Kandidaten hingehalten werden,da weder diese, noch das sie
Die Vollstreckung der Todesstrafe wird (wie auch in alter Zeit in D) im Frieden dann vollzogen, wenn der Verurteilte ohnehin suizidal ist.

Meinst damit, dass in japanischen Gefängnissen die aktive Sterbehilfe praktiziert wird. Kann wohl nicht dein Ernst sein.hoho
14.11.14 09:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Woa de Lodela


Beiträge: 1.538
Beitrag #23
RE: Nepp
(13.11.14 21:17)Hachiko schrieb:  Gehe mal davon aus, dass die JVAs in Japan nicht so komfortabel sind wie hierzulande, wo die Zellen mit allen Schikanen ausgerüstet
sind, so mit Waschbecken und Klo, frischer Bettwäsche und Matratze, u.U. auch Fernseher und Mikrowelle

Fernseher kaufen die sich von ihrem eigenen Geld. Das ist ihr gutes Recht.

OT:
Ich muss bei so was immer an eine Doku über die Stasi denken, da wurde einer 12 Jahre lang in Einzelhaft eingesperrt, ohne Bücher, ohne TV, ohne Radio, ohne Gespräche, ohne Papier und Stift, nichts. Nur die Zelle und er. Er ist dann halt immer auf und ab gelaufen, was soll man sonst auch tun dann. Ich fand das so furchtbar, und seitdem könnte ich bei Ostalgie und DDR-Verklärung echt k*****.
14.11.14 10:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.596
Beitrag #24
RE: Nepp
(14.11.14 10:33)Woa de Lodela schrieb:  OT:
Ich muss bei so was immer an eine Doku über die Stasi denken, da wurde einer 12 Jahre lang in Einzelhaft eingesperrt, ohne Bücher, ohne TV, ohne Radio, ohne Gespräche, ohne Papier und Stift, nichts. Nur die Zelle und er. Er ist dann halt immer auf und ab gelaufen, was soll man sonst auch tun dann. Ich fand das so furchtbar, und seitdem könnte ich bei Ostalgie und DDR-Verklärung echt k*****.

Da brauch ich gar nicht erst an die DDR zu denken, da lief einmal ein US-Film, Hauptdarsteller Tom Hanks, wie man Todeskandidaten
dort behandelt, ebenfalls in Einzelhaft hinter einem Gitter wie ein Tiger im Käfig für die Wärter zur Schau gestellt und jederzeit
penetrant ansprechbar, ohne Radio, Bücher, Papier und Stift und Klo-Pa.
Man gebe einem Einzelnen nur ein wenig Macht, ob das nun der Justizminister oder der gesellschaftlich unbedeutende
Wärter ist,sei es in den USA, China, Japan, DDR, Sowjetunion usw.usw., er wird sie ausspielen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.11.14 14:35 von Hellstorm.)
14.11.14 12:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.902
Beitrag #25
RE: Nepp
(14.11.14 01:09)Kikunosuke schrieb:  Die japanische Judikative ("Rechtsstaat" kann man hier nicht anwenden) funktioniert wie die cardassianische in der DS9-Folge, in der Miles O'Brien wegen irgendwas auf Cardassia Prime angeklagt wird. Schuldig ist der Angeklagte sowieso.

Die Folge kenn ich! hoho (Tribunal). Sehr interessanter Vergleich.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
14.11.14 14:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nepp
Antwort schreiben