Thema geschlossen 
Neues leben in Japan
Verfasser Nachricht
Besnik_MJ
Unregistriert

 
Beitrag #1
Neues leben in Japan
Hallo erstmal an alle ich und 2freunde von mir wollen gerne nach Tokyo auswandern und brauchen infos ob es Möglich ist auch ohne ein schulabschluss was sinnvolles zu erreichen welche bediengungen muss ich dort erfüllen ? worauf muss ich mich besonders vorbereiten ? was brauch ich alles um dort wohnen zu können ? und wie sind die leute dort drauf??


ich würde es echt sehr schätzen wenn ihr mir wirklich helfen könntet

zu meiner person Ich bin 18 jahre lebe in kiel bald Mainz

p.s danke im vorraus
23.11.09 01:53
hyoubyou


Beiträge: 434
Beitrag #2
RE: Neues leben in Japan
Du kannst ohne Schulabschluss in einem Konbini (so eine Mischung aus Kiosk und kleiner Supermarkt, 24-Stunden geöffnet) für ca. 5 Euro / Stunde Regale einräumen und Würstchen braten.
Falls du einigermaßen Japanisch kannst und Glück hast, den selbst diese Jobs sind begehrt.
Und das wird gerade ausreichen, um mit 3 Leuten ein 1-Zimmer-Loch zu finanzieren. Du willst ja leben, nicht vegetieren, oder?
Eine Arbeitserlaubnis zu bekommen, wird auch eher schwer.
Ohne eine hoch(!)qualifizierte Ausbildung gehen die Chancen, sich dort niederzulassen, fast gegen Null.

没有銭的人是快笑的人
23.11.09 02:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
chochajin


Beiträge: 359
Beitrag #3
RE: Neues leben in Japan
Ein Arbeitsvisum in Japan zu bekommen, ist nicht so einfach.
Entweder du wirst Spouse eines japanischen Staatsbürgers, bringst gute 10 Jahre Berufserfahrung in dem Beruf, den du dort ausüben willst, mit oder hast einen Uniabschluss. Selbst mit Uniabschluss ist es nicht immer einfach, ein Arbeitsvisum zu bekommen.
Aufgrund dessen, was du geschrieben hast, nehme ich mal stark an, dass du in keine der oben genannten Kategorien fällst.
Dann bleibt dir nur noch eine Möglichkeit: Working Holiday Visum.
Vorausseztungen: ca. 2000€ Bargeld, keine eigenen Kinder, noch nie zuvor ein Working Holiday beantragt, unter 30 Jahren.
Damit kannst du dann 1 Jahr lang in Japan leben und arbeiten. Danach müsstest du aber wieder ausreisen.

Da du gefragt hast "wie die Leute da denn so drauf seien", nehme ich an, dass du noch nie in Japan warst?? Bevor man Pläne bezüglich Auswandern schmiedet, sollte man doch zumindest mal einen längeren Urlaub in dem Land gemacht haben! Wobei man sich auch hier im Klaren darüber sein muss, dass Urlaub sich stark von dem "alltäglichen Leben" dort unterscheidet.

Leben und Reisen in Japan: https://zoomingjapan.com

Verkaufe mehrere 100 Sachen direkt aus Japan: http://chochajin.livejournal.com/261458.html
23.11.09 03:46
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
サオル


Beiträge: 39
Beitrag #4
RE: Neues leben in Japan
Gerade in Tokyo zu wohnen ist sehr teuer, wenn überhaupt würde ich empfehlen etwas kleineres anzusteuern.

23.11.09 15:44
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Besnik


Beiträge: 5
Beitrag #5
RE: Neues leben in Japan
(23.11.09 03:46)chochajin schrieb:  Ein Arbeitsvisum in Japan zu bekommen, ist nicht so einfach.
Entweder du wirst Spouse eines japanischen Staatsbürgers, bringst gute 10 Jahre Berufserfahrung in dem Beruf, den du dort ausüben willst, mit oder hast einen Uniabschluss. Selbst mit Uniabschluss ist es nicht immer einfach, ein Arbeitsvisum zu bekommen.
Aufgrund dessen, was du geschrieben hast, nehme ich mal stark an, dass du in keine der oben genannten Kategorien fällst.
Dann bleibt dir nur noch eine Möglichkeit: Working Holiday Visum.
Vorausseztungen: ca. 2000€ Bargeld, keine eigenen Kinder, noch nie zuvor ein Working Holiday beantragt, unter 30 Jahren.
Damit kannst du dann 1 Jahr lang in Japan leben und arbeiten. Danach müsstest du aber wieder ausreisen.

Da du gefragt hast "wie die Leute da denn so drauf seien", nehme ich an, dass du noch nie in Japan warst?? Bevor man Pläne bezüglich Auswandern schmiedet, sollte man doch zumindest mal einen längeren Urlaub in dem Land gemacht haben! Wobei man sich auch hier im Klaren darüber sein muss, dass Urlaub sich stark von dem "alltäglichen Leben" dort unterscheidet.

Also mit deiner aussagen willst du ungerfäghr sagen das ich keine chance haben für ein leben für immer dort ja es muss doch ein weg geben das zu schafen tokyo ist die grösste stadt der welt da wird es doch nich an möglichkeiten fehlen oder selbst hartz4 empfänger die nicks hatten haben dort heut zu tage ein haus und alles
Gibt es sonst nix an möglichkeiten es muss doch was geben
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.11.09 19:40 von Besnik.)
23.11.09 19:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Horuslv6


Beiträge: 1.829
Beitrag #6
RE: Neues leben in Japan
(23.11.09 19:39)Besnik schrieb:  
(23.11.09 03:46)chochajin schrieb:  [...]

Also mit deiner aussagen willst du ungerfäghr sagen das ich keine chance haben für ein leben für immer dort ja es muss doch ein weg geben das zu schafen tokyo ist die grösste stadt der welt da wird es doch nich an möglichkeiten fehlen oder selbst hartz4 empfänger die nicks hatten haben dort heut zu tage ein haus und alles
Gibt es sonst nix an möglichkeiten es muss doch was geben

Ich bin es auch, aber ich glaube du lebst in völligen Illusionen ohne wirkliche reale Vorstellungen von Tokio. Das ist nicht das Paradies, das ist ein Land, in dem nicht deine Sprache und nicht deine Schrift verwendet wird, wenn du nicht japanisch kannst. Wo die Leute anders denken und sich wohl auch nicht groß für dich interessieren. Und so gut soll es mit einem sozialen Auffangnetz für arbeitslose Ausländer auch nicht aussehen...
Japan hat afaik einer der härtesten Arbeitsmärkte der Welt, spring rein, lern aber vorher schwimmen, sonst gehst du baden.
23.11.09 19:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
icelinx


Beiträge: 716
Beitrag #7
RE: Neues leben in Japan
Man kann's auch kurz sagen ohne herum zu eiern, weil es eh auf's gleiche Ergebnis herauskommt:
Aufgrund des Ausbildungs-Mankos ist eure Chance gleich Null.
23.11.09 21:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
LuV


Beiträge: 214
Beitrag #8
RE: Neues leben in Japan
(23.11.09 19:39)Besnik schrieb:  Also mit deiner aussagen willst du ungerfäghr sagen das ich keine chance haben für ein leben für immer dort ja es muss doch ein weg geben das zu schafen tokyo ist die grösste stadt der welt da wird es doch nich an möglichkeiten fehlen oder selbst hartz4 empfänger die nicks hatten haben dort heut zu tage ein haus und alles
Gibt es sonst nix an möglichkeiten es muss doch was geben

Du kannst nicht die soziale Lage von Deutschland, wo es den Arbeitslosen und Sozialhilfeempfängern (bis jetzt noch) relativ gut geht, mit anderen Ländern vergleichen.
"Viele der Obdachlosen [in Japan] sind gebildet und einige von ihnen sogar ehemalige Salary Men. 70% der Obdachlosen sind körperlich gesund und 80% wollen einen Arbeitsplatz finden.(1)

Um Unterstützung zu bekommen, solltest du außerdem gut Japanisch sprechen können, da man von den Beamten nicht verlangen kann Englisch zu sprechen.

Unterstützungsgelder für Minijob-Arbeitnehmer sind aber so gering, dass es sich eher lohnt einen Tag im Monat mehr im Kombini zu arbeiten, als sich diesen Tag frei zu nehmen, um im Amt den Antrag zu stellen.


Durch den demographischen Wandel werden in Japan zwar ausländische Arbeitnehmer gesucht, "aber Ausländer, die ein Arbeitsvisum in Japan beantragen, müssen im angestrebten Tätigkeitsfeld eine Arbeitsstelle vorweisen können und dürfen auch nur innerhalb der beantragten Aufenthaltskategorie tätig werden. Prinzipiell erlaubt das Nyūkanhō nur die Einreise beruflich qualifizierter Ausländer zum Zwecke der Arbeit in Japan. Einfache Arbeiter fallen von vornherein nicht unter die oben genannten Aufenthaltskategorien" (2)

Das heißt, dass du schon eine Arbeitstelle haben musst, bevor du ein Visum bekommen kannst. Außerdem musst du qualifizierter als ein Japaner sein.
"Tatsächlich bekommt ein Ausländer nur dann ein Arbeitsvisum, wenn seine Tätigkeit nachweislich nicht von einem Japaner verrichtet werden kann,(...)"(3)

Aber vielleicht hast du ja Glück und die Situtation ändert sich noch durch die Regierung der DPJ.
23.11.09 22:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Besnik


Beiträge: 5
Beitrag #9
RE: Neues leben in Japan
Also was Müsste ich machen ein besseren abschluss hollen und was den noch man kann ja mal gute tipps geben hehe ich werde das nich aufgeben das Land mag hard sein aber nich unmöglich für leute die es wollen ich meine ich werde den schule nach machen genug geld sparen und die sprache lernen um da kla zu kommen trotzdem danke ich euch dafür den dadurch steigt sich der wille es zu schaffen noch mehr zwinker hehehehe
24.11.09 00:15
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Chocsoncoq
Unregistriert

 
Beitrag #10
RE: Neues leben in Japan
(24.11.09 00:15)Besnik schrieb:  Also was Müsste ich machen ein besseren abschluss hollen und was den noch man kann ja mal gute tipps geben hehe ich werde das nich aufgeben das Land mag hard sein aber nich unmöglich für leute die es wollen ich meine ich werde den schule nach machen genug geld sparen und die sprache lernen um da kla zu kommen trotzdem danke ich euch dafür den dadurch steigt sich der wille es zu schaffen noch mehr zwinker hehehehe

Studiert solltest du schon haben, sonst siehts finster aus.
24.11.09 00:46
Neues leben in Japan
Thema geschlossen