Thema geschlossen 
OT weil es sonst nirgendwo hinpasst!
Verfasser Nachricht
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #1
OT weil es sonst nirgendwo hinpasst!
Off Topic, weil es sonstwo nicht hinpasst.
Eine Frage?
Die Fluechtlinge, die zur Zeit in Deutschland leben, einreisen, unterwegs sind und spaeter auch im Laendle sein werden, sind das Gaeste, die wie Hotelgaeste zu behandeln sind?

Ich verstehe es naemlich so.
Sieht man sich die Bilder an, sieht man jene die die Hand aufhalten und sich bedienen lassen und Deutsche die noergeln, dass es an Hilfskraeften fehlt, diese Mammutarbeit, der Betreuung nicht schaffen koennen.

Man benoetigt mehr Geld. Ja fuer Nahrung und Unterkunft.
Man benoetigt mehr Personal, aber bitte ohne Zahlung.

Also Personal hat Deutschland doch nun zur Genuege.
Wenn es 800.000 Fluechtlinge gibt, dann gibt es auch 800.000 Mithelfer.
Es ist doch egal, wer die Kartoffeln schaelt!

Und Gebaeude, kann man auch errichten lernen.
Warum gibt es keine Notstands-Unternehmen, welche die Fluechtlinge in Gruppen einteilen und dann als Arbeitskolonnen arbeiten lassen.

Sie koennen mit Holz und Schrauben Baracken errichten.
Es gibt genug Land ueberall, welches brach liegt.
Man muss so oder so fuer sie sorgen, von daher, bringt man das Material auf, setzt Gruppenleiter mit Dolmetscher ein und laesst die Fluechtlinge fuer ihre Unterkuenfte, arbeiten.

Mit dieser Aktion, kann man die Menschen auf die eventuell baldige Befreiung ihres Landes vorbereiten. Da gibt es viel zu tun. Abriss aller Gebaeude und Wiederaufbau des Landes.
Ackerbau und Viehzucht. Und was weiss ich nicht noch alles, was man fuer ein Land benoetigt.
Auch Politik lernen, kann man lehren.

Oder wollt ihr ewiglich, selber die Fluechtlinge bedienen?

Wenn der Beitrag zu bunt wird, kann er spaeter auch geloescht werden.
Ich wollte lediglich darauf aufmerksam machen, dass man ca. 800.000 bereitwillige Arbeitskraefte vor sich hat, die man jedoch nicht ausnutzen will.

Wer mit Fluechtlingen im Moment zu tun hat, kann diese Ueberlegung doch mal weiterleiten.
24.09.15 20:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Nia


Beiträge: 3.637
Beitrag #2
RE: OT weil es sonst nirgendwo hinpasst!
Auch ich habe schon gedacht, dass Flüchtlinge mit helfen könnten in einem Flüchtlingslager. Jeder kann doch irgend etwas, ob es nun Kochen oder ein Handwerk ist.
Dann wären Helfer entlastet und das 'Warten' wäre mit einer Aufgabe erfüllt, dass Leben vielleicht etwas lebenswerter.
Jetzt mal den Gedankengang abgekürzt.
Aber ich fürchte dazu wird es nicht kommen. Deutschland ist viel zu bürokratisch.
Abgesehen davon, fängt man an Unterkünfte zu bauen/organisieren/brandschutzprüfen, wenn die ersten Zeltstädte stehen und sich selbst die normalen Bürger fragen, warum andere Gebäude nicht längst darauf vorbereitet wurden.
Und erst dann beruft man einen Gipfel ein um zu überlegen wie man Flüchtlinge viel besser verteilen könnte?
Sollten nicht gerade Politiker in der Lage sein, die Augen zu öffnen und Pläne zu entwickeln und die eigene Bevölkerung darauf vorbereiten was da kommt? Bevor es kommt?

Moustique, in Luxemburg sind keine Flüchtlinge angekommen, oder? Wie wird dort/bei dir damit umgegangen.

@hellstorm: Und falls das hier entgleist, dann mach halt wieder zu. Aber vielleicht ist es ja doch möglich sich hier ein bisschen auszutauschen.

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.09.15 20:29 von Nia.)
24.09.15 20:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Firithfenion


Beiträge: 1.201
Beitrag #3
RE: OT weil es sonst nirgendwo hinpasst!
Tja, wer laut "Tischlein deck dich" in die weite Welt hinausruft, darf sich über das Ergebnis nicht wundern. Pathologischer Altruismus ist halt eine aufwendige und kostenintensive Krankheit.

Truth sounds like hate to those who hate truth
24.09.15 20:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #4
RE: OT weil es sonst nirgendwo hinpasst!
Ich weiss es nicht.
Ein Land mit nur ca. 500.000 Einwohner, wo schon 36 Nationen, zusammengewuerfelt zusammenleben.
Ist wie die Stadt Metz in Frankreicht, die an sich schon diese Einwohnerzahl hat.
Wenn einige kommen, werden diese schon untergebracht.
Dafuer haben die Gemeinden, spezielle Haeuser bereit. Aber nicht uebertreiben bitte schoen.

Dies ist nur ein kleiner Vorgeschmackt, sollte es mal zu einer groesseren Katastrophe kommen zb. ein Erdbeben?

Kein Land ist auf so etwas vorbereitet. Vielleicht doch. Naemlich, die Japaner selbst.
Die sind durchorganisiert. Aber wenn auch dort der Staff, wegfaellt, wird es wohl auch dort mit der Organisation hapern.

Man kann es drehen und wenden wie man will. Diese Masse an Menschen, richtig gefuehrt. ergeben eine geballte Macht. Und Deutschland war eh und jeh, bekannt dafuer dass sie mit ihrer Organisationswut, etwas zustande bringen konnte.
Aber mir scheint, dass zuviele Koeche auch hier den Brei verderben werden.

Eines ist sicher. Der Winter ist naeher als man denkt. Und es sind ja noch einige hunderttausend unterwegs. Wenn der Winter eher einbrechen sollte, oder das Wetter dort unten in der Tuerkei bis nach Oesterreich kaelter wird, wird es sicherlich auch Tote geben. Vielleicht sogar mehr, als man denkt.

Und sollten die hier ankommen und es ist nicht vorgesorgt, entweder die laufen Sturm und es kommt zu schlimmen Sachen oder die krepieren hier.

Ach da waere noch etwas. Personen, welche Haeuser abbrennen, wegen Hass und so.
Wenn man sie fasst, duerfen sie in eine Zelle kommen ohne Heizung und Fensterscheiben. Das waer naemlich gerecht und fair, gegenueber den Fluechtlingen. Egal wie kalt der Winter sein wird.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.09.15 23:16 von moustique.)
24.09.15 23:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
客人
Unregistriert

 
Beitrag #5
RE: OT weil es sonst nirgendwo hinpasst!
Ich lege jedem, der diesen Thread liest, folgenden Artikel ans Herz:
http://www.focus.de/politik/experten/kel...66725.html
---

Es ist sicherlich interessant zu sehen, dass die meisten "Flüchtlinge Willkommen in Deutschland"-Beiträge im Twitter-Netzwerk aus dem Ausland kommen. Nur etwa 6 Prozent dieser Nachrichten stammen aus Deutschland. (Siehe: http://www.voltairenet.org/article188784.html)

Dann der oft ignorierte Punkt: Es handelt sich bei diesen Millionen Flüchtlingen um illegale Einwanderer. Meines Wissens nach wurde kein Gesetz für diese Situation geändert. Dieser Staat funktioniert nach demokratisch beschlossenen Gesetzen. Wie kann ein Politiker der Polizei befehlen, dass sie das Gesetz ignorieren sollen? (Hiermit meine ich das Ignorieren von Meldungen von illegalen Einwanderern.)

Was auch viele nicht wissen: Nur weil in einem Land Krieg herrscht, haben sie kein Recht auf Asyl. Erst wenn eine belegbare Verfolgung besteht, ist ein Antrag zu bewilligen.

Der Moralkeule muss Einhalt geboten werden. Es muss in diesem Staat Ordnung herrschen. Willkür, die auf nicht demokratisch entschiedener Moral basiert, hat hier nichts zu suchen.

Sollte dieser Beitrag oder gar dieser Thread gelöscht werden, zeigt das wieder mal von fehlendem Verständnis für die Meinungsfreiheit und den demokratischen Grundsätzen. Dieses Forum wird nicht kommerziell betrieben und es wurde in diesem Thread noch keine Person direkt angegriffen.

So viel zu meinem Senf dazu.
25.09.15 00:39
Ma-kun
Administrator

Beiträge: 2.020
Beitrag #6
RE: OT weil es sonst nirgendwo hinpasst!
Ich fürchte, das Thema hat mit Japan und Japanisch nichts zu tun. Ich schließe daher den Thread.
25.09.15 01:22
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
OT weil es sonst nirgendwo hinpasst!
Thema geschlossen 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Was interessiert dich sonst noch? Firithfenion 171 22.543 27.06.18 21:10
Letzter Beitrag: Nia