Antwort schreiben 
Promotion in Japan / Monbukagakushou
Verfasser Nachricht
irgendwer


Beiträge: 198
Beitrag #1
Promotion in Japan / Monbukagakushou
Folgende Situation: Ich studiere Informatik und das Ende meines Studiums ist nicht mehr ganz so fern.
Ein eventuelles Austauschjahr etc. kommt für mich nicht mehr in Frage, denn dabei würde ich nur unnötig Zeit "verschwenden" (sehr schwierig, die Ergebnisse in den aktuellen Studienverlauf mit einzubringen)
Ich würde auf jeden Fall gerne nach Abschluss promovieren - und bin mir sicher, in Deutschland würde sich schon irgendwie eine Stelle auftun.

Aber interessanter wäre es natürlich in Japan zu promovieren.
Einfacher gesagt, als getan. Afaik ist in Japan alles nach angelsächsischem System aufgebaut, d.h. man zahlt für seinen PhD ordentlich, anstatt wie in Deutschland dafür bezahlt zu werden hoho
Nach Recherche fand ich das Monbukagakushou, allerdings werde ich da nicht so ganz draus schlau, ob man damit wirklich ein PhD Studiengang starten kann oder vorher quasi noch in Japan den Master machen muss. Was ja für einen deutschen Diplomer wirklich verschwendete Zeit wäre...
Gibt es noch andere Möglichkeiten Stipendien an Land zu ziehen, d.h. insbesondere schon mal die Studiengebühren erlassen zu bekommen (Lebenshaltungskosten ließen sich evtl. auch noch auf anderem Weg finanzieren).
Gibt es sonst noch andere Möglichkeiten?
Vlt. gibt es ja den einen oder anderen, der aus einer ähnlichen, naturw. Studienrichtung kommt, sowas schon mal gemacht hat und ein paar Tips geben kann?

thx!
05.03.06 20:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
edokko


Beiträge: 188
Beitrag #2
RE: Promotion in Japan / Monbukagakushou
für ein Monbusho-Stipendium benötigt man einen promotionsfähigen Abschluß - Dipl.Ing ist ausreichend, kein Master in J erforderlich
allerdings gilt es erst einen "Studienplatz" zu finden bzw. einen Professor, der einen auch für das Stipendium promotet - das vereinfacht die Sache enorm!
05.03.06 20:44
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
GeNeTiX


Beiträge: 456
Beitrag #3
RE: Promotion in Japan / Monbukagakushou
Hallo!

Ich werde ab April in Japan promovieren. (ebenfalls Informatik) In der Regel mußt Du, abgesehen von wenigen englischsprachigen Graduate Schools, die Dir englische Vorlesungen bieten, Vorlesungen auf Japanisch verstehen können. Die Abschlußarbeit darf aber meistens auf Englisch geschrieben werden. Häufig ist ein Eingangstest notwendig, der Deine Anwesenheit in Japan fordert. Ob Du einen Master brauchst, hängt von der Universität ab. Einige erkennen das Diplom ohne weiteres an (eher wenige, weil man unter Diplom/Diploma leider weltweit recht unterschiedliche Dinge verstehen kann) einige wollen von Deiner Uni eine Bestätigung, daß Dein Diplom voll dem Master entspricht (so war's bei mir) und einige nehmen Leute nur mit Master-Zeugnis. Es wird eine bestimmte Zahl von Studienjahren Regelstudienzeit (4 oder 4,5?) vorausgesetzt, wodurch z.B. Fachhochschul-Absolventen genau wie hier häufig nicht zugelassen werden.

Viele Unis verlangen vor der Promotion ein Jahr als Research Student. Empfänger des Monbusho-Stipendiums müssen meines Wissens nach bei nicht ausreichenden Japanischkenntnissen vorab einen 6-Monatigen Sprachkurs absolvieren. (Da bin ich aber nicht ganz sicher, weil ich diesen Weg nicht weiter verfolgt habe.)

Du kannst auf Monbusho-Stipendium ein PhD-Studium machen. Dazu hast Du zwei Möglichkeiten, wovon ich die erste für besser halte, weil Deine Chancen weitaus größer sind, wenn die Uni Dich will:

Du bewirbst Dich bei der Uni und füllst gleich den Monbusho-Stipendienantrag aus. Wenn die Uni Dich aufnimmt, schlägt sie Dich gleich dort vor und Deine Chancen sind recht gut, aufgenommen zu werden. Soweit ich weiß, mußt Du Dich im Dezember bewerben, um im kommenden September ein Stipendium zu bekommen. (Bei der Zulassung im April kann man über die Uni kein Monbusho-Stipendium beantragen - war zumindest bei mir so)

Du kannst Dich auch selbst über den DAAD um ein Monbusho-Stipendium bewerben. In dem Fall läuft die Bewerbung bis Ende Februar und Du kannst das Jahr drauf im April oder September anfangen.

Bevor Du drei Jahre oder länger nach Japan gehst, würde ich allerdings an Deiner Stelle eine Zeit lang dort gelebt haben wollen. Das Leben ist anders als hier, das Studium ebenfalls, und längst nicht alle finden es besser, als in Deutschland. Ggf. läßt sich ein Praktikum dort so arrangieren, daß Du passend zu den Uni-Eingangstests in Japan bist. Da in Japan die Promotion wieder ein "richtiges" Studium ist, schadet ein wenig Praxiserfahrung vorher ganz sicher nicht und ich hatte den Eindruck, daß mein zukünftiger Betreuer es wichtig fand, daß ich wußte, was auf mich zukommt. Meine Empfehlung wäre ein halbes Jahr Praktikum nach Studienabschluß. Da könntest Du dann auch schon einiges vorab regeln, persönlichen Kontakt zu Unis aufnehmen, etc. Immerhin sparst Du ja auch eine Menge Zeit dadurch, daß Du in drei (vier, falls Du ein Research-Student-Jahr brauchst) Jahren promovieren kannst und nicht 80% Deiner Zeit mit Klausurkorrekturen, Übungsleitertätigkeit, Projektanträge und Reviews schreiben etc. verbringst.

Viele Unis erlassen ihren Studenten die Studiengebühren ganz oder teilweise. Auf http://www.jasso.go.jp findest Du eine Stipendiendatenbank, die recht nützlich ist. Wenn Du erstmal an der Uni zugelassen bist, und Dein Betreuer sich für Dich einsetzt, wirst Du auch ein Stipendium bekommen - es gibt da eine Menge Ressourcen, selbst wenn es mit dem Monbusho-Stipendium nicht klappt.

Prinzipiell geht es sogar ohne Stipendium, falls Dir jemand die Studiengebühren zahlt (die sind bei staatlichen Unis übrigens weitaus niedriger als in den USA - knapp 300.000 Yen pro Semester - private Unis sind in der Regel weniger angesehen und kosten das Doppelte). Zu Deinem Visum kannst Du eine Erweiterung beantragen, die Dir erlaubt, halbtags zu arbeiten und die eigentlich immer gewährt wird. Viele Unis vergeben auch (leider relativ schlecht bezahlte) Assistententätigkeiten.

Viel Erfolg!

Anja
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.03.06 09:58 von GeNeTiX.)
06.03.06 09:52
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
edokko


Beiträge: 188
Beitrag #4
RE: Promotion in Japan / Monbukagakushou
die TIT bietet "international courses" an - japanisch ist also nicht Pflicht sondern wird Dir als, wie GeNeTiX (muß diese Groß-Kleinschriebungs denn unbedingt sein? zwinker ) als 6-monatiger Kurs nahegelegt

Monbusho deckt übrigens alle Kosten ab, einschließlich Studiengebühren

@irgendwer
hat Deine Uni keine Partneruni in J?
06.03.06 13:46
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
GeNeTiX


Beiträge: 456
Beitrag #5
RE: Promotion in Japan / Monbukagakushou
Zitat:die TIT bietet "international courses" an - japanisch ist also nicht Pflicht sondern wird Dir als, wie GeNeTiX (muß diese Groß-Kleinschriebungs denn unbedingt sein? zwinker ) als 6-monatiger Kurs nahegelegt

Die Groß- und Kleinschreibung darfst Du Dir gerne sparen! zwinker Will ja nicht schuld sein, wenn sich hier jemand die Finger bricht!

TIT = titech = Tokyo Institute of Technology?
06.03.06 13:51
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
edokko


Beiträge: 188
Beitrag #6
RE: Promotion in Japan / Monbukagakushou
@GeNeTiX
Höflichkeit verpflichtet

ja Tokyo Institute of Technology, titech, tôkyô kôgyo daigaku, was auch immer Du willst
06.03.06 23:39
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
irgendwer


Beiträge: 198
Beitrag #7
RE: Promotion in Japan / Monbukagakushou
erstmal vielen Dank für Eure Hinweise.
Hab jetzt mal recherchiert und wir haben tatsächlich eine Kooperation - wobei davon natürlich angeblich niemand so richtig was weiß ;-) wie das halt so ist ...

>Du bewirbst Dich bei der Uni und füllst gleich den
>Monbusho-Stipendienantrag aus. Wenn die Uni Dich aufnimmt,
>schlägt sie Dich gleich dort vor und Deine Chancen sind recht gut,
>aufgenommen zu werden.

Das heißt, in dem Fall bewirbt man sich aber NICHT parallel beim DAAD, korrekt? Oder läuft es so, daß man sich quasi mit den zuständigen Profs etc. in Kontakt setzt, die einem ein informelles OK geben und man sich dann beim DAAD bewribt?

>Bevor Du drei Jahre oder länger nach Japan gehst, würde ich
>allerdings an Deiner Stelle eine Zeit lang dort gelebt haben
>wollen. Das Leben ist anders als hier, das Studium ebenfalls,
>und längst nicht alle finden es besser, als in Deutschland.

--verbose ??

bzgl. Praktikum ist das glaube ich eher problematisch, weil die Richtung doch eher theoretisch ist...

@edokko
bzgl. des "Klarmachens" eines Studienplatzes bzw. Professors... ich nehme an, daß läuft dann - japantypisch - am Besten über Bekannte von Bekannten und shaking-hands?
14.03.06 02:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
edokko


Beiträge: 188
Beitrag #8
RE: Promotion in Japan / Monbukagakushou
Zitat:bzgl. des "Klarmachens" eines Studienplatzes bzw. Professors... ich nehme an, daß läuft dann - japantypisch - am Besten über Bekannte von Bekannten und shaking-hands?
schonschon, aber über Partnerunis kann man auch feststellen, ob einem auch die Forschungsrichtung (und die nötigen Einrichtungen) passt. Was nützt einem die gute Beziehung, wenn die nötige Hardware fehlt.
Aber wenn sich die Profs untereinander kennen, dürfte es auch kein Problem sein, unterzukommen.
14.03.06 11:51
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Promotion in Japan / Monbukagakushou
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Japan Diary - Ihr wollt Japan sehen ? OtakuPat 0 848 16.11.14 01:26
Letzter Beitrag: OtakuPat
"International" - bedeutet das in Japan "Wohnsitz in Japan"? Fred 3 3.501 24.03.09 08:49
Letzter Beitrag: Fred