Antwort schreiben 
Religion - 日本の宗教
Verfasser Nachricht
yamaneko


Beiträge: 2.696
Beitrag #1
Religion - 日本の宗教
Bei Japanese for Today (Copyright 1973 by Gakken Co. Ltd) bin ich bei p. 344
日本の宗教 dazu habe ich ein paar Fragen.
Ich wiederhole das Lehrbuch nach 25 Jahren, weil ich meine Japanischkenntnisse nach einer Pause von 20 Jahren feststellen wollte. Die Erstauflage stammt aus 1973, ich habe die 12. Auflage aus 1980, ohne Hinweis, ob etwas berichtigt wurde.
Es steht da, daß es in Japan viele Religionen gibt, daß Japaner aber gerne mehrere Religionen bei Befragung angeben. Es gab also insgesamt 2,7mal mehr Religionszugehörigkeiten als die Bevölkerungszahl ausgemacht hat bei der Studie damals.
Wörtlich:
宗教別の人口は、全人口の2.7倍ぐらいになってそうだ。
Diese Beobachtung wurde mir 1985 bestätigt auf Anfrage: ja, Japaner stellen die Neugeborenen im Shintoshrine vor, heiraten gerne christlich, weil das so feierlich sei und beim Sterben und danach spiele der Buddhismus eine Rolle.
Weiß jemand darüber Bescheid?
Befragt wurde damals ein Jesuit, Professor an der katholischen Universität in Tokio.

[IMG]http://www.boxhamsters.net/smilies/icon_prof.gif[/IMG] Geschenk von shakkuri zum 80.Geburtstag
03.07.08 17:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Tenshi


Beiträge: 120
Beitrag #2
RE: Religion - 日本の宗教
Uii, das interessiert mich aber auch! Wenn einige christlich Heiraten müssen sie doch getauft sein, oder wenigstens einer der Ehepartner. Muss man sich dann nicht anschließend auch irgendwie zum Buddhismus bekannt haben, wenn man nach seinem Ableben buddhistisch bestattet werden möchte?

"Licht und Dunkel stehen einander gegenüber,
Jedoch hängt das eine vom anderen ab,
Sowie der Schritt des rechten Beines von dem des linken."
03.07.08 22:11
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellwalker


Beiträge: 492
Beitrag #3
RE: Religion - 日本の宗教
In diesem Zusammenhang lässt sich diese Seite immer gut verlinken.

ed.
Unter Religion in Zahlen findet sich die gesuchte Statistik samt Erläuterung.

ed.2:
Dass Japaner christlich heiraten, setzt nicht voraus, dass sie sich auch taufen lassen. Ich glaube, die Christen sind da nicht so streng wie hier ;-) Es geht glaube ich vor allem um die Atmosphere, d.h., Kirche und Zubehör (inkl. meist ausländischem Pfarrer). Ich denke, dass von den Japanern, die in der Kirche heiraten, nur ein kleiner Bruchteil "wirkliche" Christen sind (was auch immer das sein mag).

習うより慣れろ
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.07.08 00:29 von Hellwalker.)
04.07.08 00:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Lori


Beiträge: 533
Beitrag #4
RE: Religion - 日本の宗教
Christliche Heirat ist nicht gleich christliche Heirat.

Es gibt in Japan eine regelrechte Industrie, die sich darauf spezialisiert hat, Heiraten in westlicher Atmosphaere anzubieten. Diese Heiraten kann man nur schwerlich als christlich auffassen. Zumal in Anbetracht der Tatsache, dass etwa 1% der Japaner sich zum Christentum bekennen (+ ein paar Poser, die Christentum "cool" finden, aber nicht wirklich eine Ahnung haben, wovon sie eigentlich reden), aber ein weit groesserer Teil "christlich" heiratet.
Christliche Heiraten in Japan finden meist in "Kirchen" statt, die nur zum Zweck der Heirat erbaut werden (in etwa so wie in Las Vegas), man kleidet sich in westliche Brautkleider (teurer Spass!) und wird im besten Fall von einem Amerikaner verheiratet, der kein Japanisch spricht, ausser dem was er fuer die Trauung auswendig gelernt hat.
Eine weitere Moeglichkeit fuer ungebildete (lies: strunzdumme) Amerikaner (naja auch Europaer) in Japan gutes Geld zu verdienen uebrigens.

Religion in Japan ist ein Hobby von mir, also frag mich ruhig ^^

http://japanbeobachtungen.wordpress.com

04.07.08 01:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellwalker


Beiträge: 492
Beitrag #5
RE: Religion - 日本の宗教
(04.07.08 01:39)Lori schrieb:Religion in Japan ist ein Hobby von mir, also frag mich ruhig ^^

Also ich bin schon seit Längerem auf der Suche nach Daten zu der Verteilung der Kultstätten der beiden großen Religionen (Shintoismus/Buddhismus ). Insbesondere interessiert mich die geografische Nähe der Kultstätten (Tempel/Schreine). Falls dazu irgendjemand Daten oder Links hätte wär super.

習うより慣れろ
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.07.08 01:50 von Hellwalker.)
04.07.08 01:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamada


Beiträge: 957
Beitrag #6
RE: Religion - 日本の宗教
(04.07.08 00:04)yamaneko schrieb:宗教別の人口は、全人口の2.7倍ぐらいになってそうだ。
Das liegt daran, dass man bei Behörden die Zahl der angehörenden Gläubigen ohne weiteres verfälschen kann.
In Japan wird eigentlich jede religiöse Organisation, darunter eine seit Heian-Zeit bestehende buddhistische
als auch irgendeine im letzten Monate gegründete,
gesetzlich als 宗教法人 beim Kulturamt(文化庁) des Unterrichtsministeriums eingetragen,
wobei die Genauigeit wahrscheinlich nicht in Frage kommt. Die Körperschaft wird als NPO, kein Profitunternehmen also behandelt,
dem nämlich die Steuerpflicht weitgehend entgeht. So kommen heute über hundertachtzigtausend Orden bei uns vor,
die den Friseursalon an Anzahl übersteigt, was aus den folgenden Tabellen geschlossen werden kann.
[Bild: 5w52-42.jpg]
[Bild: 5w52-3x.jpg]
Die im folgenden Link erwähnten Gruppen, 新興宗教 sind übrigens etwa in zwei Kategorien einzuteilen,
die Harmlosen und die Verdächtigen also: http://ja.wikipedia.org/wiki/%E6%96%B0%E...7%E6%95%99
Größere betreiben ihre eigenen Verlage, Kindergärten, Schulen, Universitäten, Seelsorgestellen, Weiterbilungskurse,
Fitnesszentrum, Parkplätze, Friedhöfe und so weiter, während manche ihre Gemeiden mit Spendenforderungen,
Beitrttsgeldern und dergleichen belastet, Glaubensbrüder zwingt, Mitglieder zu bewerben,
oder aber im Extremfall illegale Tätigkeiten begeht, wie Aum.
Das führt dazu, dass mancher Japaner Abscheu vor solch den neureligiösen Bewegungen hat.
Darüber hinaus ist z.B. Soukagakkai, die stellvertretende religiöse Gruppe einer der regierenden Koalitionsparteien, Kohmeitou,
auch im Ausland so berüchtigt, dass sie beispielsweise in Österreich behördlich als Sekte betrachtet ist.
Die meisten Japaner sind areligiös, besuchen im Neujahr Schreine und Tempel, feiern お盆oder andere Anläße,
ohne an deren religiösen Hintergrund zu denken. Das wäre darauf zurückzuführen,
dass Oda Nobunaga seinerzeit ungestüm jede buddhistische Sekte unterdrückte, die er für eines der größten Hindernisse hielt,
um das Land zu vereinigen, wie der Massenmord an Mönche, Kinder und Frauen beim Enryakuji-Tempel in 1571 offenbart,
und dass seither jeder Herrscher trachtete, das Volk möglichst von religiösen Organisationen aller Art zu trennen.
Heuzutage tauchen überall religiöse Allegorien des Christentums auf,
eine davon ist dieser Wolkenkratzer, NTT-Docomo Yoyogi-Building.
[Bild: 5w52-41.jpg]
Der Turm gilt mit seiner Höhe als die welthöchste Uhrenturm, der mit demjenigen einer gotischen Kathedrale zu vergleichen wäre,
und der die Macht und das Streben nicht nach dem Himmel sondern nach Wachstum an Umsatz der Firma
als des größte Mobilfunk-Anbieters Japans symbolisierte.
Das Gebäude sind dazu mit mehreren kleineren Parabolantennen oder den Elementen versehen,
die möglicherweise jeweils nach Rosefenstern oder Strebebögen aussehen können.
Solltest du nach Tokio kommen, würde sich das Vorbeikommen daran lohnen, aber man beachte: Unbefugte nicht betreten
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.07.08 11:45 von yamada.)
30.07.08 11:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yamada_Ayumi


Beiträge: 24
Beitrag #7
RE: Religion - 日本の宗教
Ich denke, dass Japaner sowohl der buddhistisch als auch shintoistisch Religion angehören können und demnach auch
kein Problem besteht einfach mal christlich zu heiraten. Der Grund dafür kann nur sein dass
Japaner Religion anders verstehen als wir Europäer.
Ich habe gehört dass man (ohne dass einen jemand fragt) als Shitoist oder Buddhist (weis grad nicht
welche von beiden es war) in dem Ort in dem man lebt "eingetragen" wird. (Quasi als wäre man in einem Verein.)
Demnach sind dann eben viele Japaner laut Statistik beides.
gähn
19.08.08 23:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
adv


Beiträge: 968
Beitrag #8
RE: Religion - 日本の宗教
Zusätzlich zu dem von Yamada Gesagten spiegelt sich hier
(dh im hohen Verhältnis Religionszugehörigkeit zu Bevölkerungszahl )
auch eine unterschiedliche Geisteshaltung bzw Philosophie wider:
Während im Westen hier weniger fliessende Übergänge zu finden sind
und die westliche Kultur in religiösen Dingen eher zur Geschlossenheit
neigt - man ist Mit-Glied - findet sich im asiatischen Kulturkreis viel
öfter ein intensives Nebeneinander von Verschiedenen.
Gerade hatte ich hierzu etwas von dem koreanischen Philosophen
Byung-Chul Han, der zZ in Basel lehrt, hierzu gelesen. Ich zitiere da
mal kurz aus "Abwesen, 2007" .

"Die In-Differenz begünstigt ein Maximum an Zusammenhalt mit
einem Minimum an organischem, organisierten Zusammenhang."
"Die synthetischen Zusammenfügungen weicht einem syndetischen
Kontinuum der Nähe."
"Kein Dialog (muß die verschiedenen) Dinge vermitteln oder versöhnen.
Sie haben nicht viel miteinander zu tun. Vielmehr entleeren sie sich in
eine in-differente Nähe."

Von Byung-Chul Han an dieser Stelle allgemein auf Stadtraum bezogen,
läßt es sich auch auf die zahlreichen nebeneinanderliegenden versch.
buddh. und shintoistische Tempelanlagen und schließlich ganz allg. auf
das nebeneinander Ausüben der versch. Religionen übertragen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29.08.08 16:17 von adv.)
27.08.08 15:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
fuyutenshi


Beiträge: 887
Beitrag #9
RE: Religion - 日本の宗教
(04.07.08 01:39)Lori schrieb:Eine weitere Moeglichkeit fuer ungebildete (lies: strunzdumme) Amerikaner (naja auch Europaer) in Japan gutes Geld zu verdienen uebrigens.

Amerika gehoert beileibe nicht zu meinen Lieblingsnationen jedoch kann ich es nicht als "strunzdumm" sehen wenn man aus der Bloedheit der Japaner Geld zieht.

Was Geld und Preise angeht, so meine Erfahrung (nicht Hoerensagen!), sind Japaner in gewissen Situationen geradezu geil darauf fuer Produkte und Leistungen viel Geld zu bezahlen. Das geht soweit dass das gleiche Produkt in einem gewissen Geschaeft (z.B. eine Uhr fuer die Frau) nur deshalb gekauft wird weil es dort teurer ist als in einem anderen (!)
Sie haben das Gefuehl dass der Wert einer Leistung oder eines Produktes steigt wenn man mehr dafuer zahlt.

So ist es auch bei Hochzeiten. Es ist etwas besonderes und es muss teuer sein. Man koennte die Hochzeit mit aehnlichen Ambiente auch guenstiger bekommen aber nein! Es muss die teure Alternative sein. Wie bescheuert. Natuerlich ist ein wesentliches Element dass moeglichst die ganze Welt erfaehrt wieviel man dafuer ausgegeben hat. Am besten die Rechnung in Din A 0 kopiert und im Festraum an die Wand gehaengt!

Wer mir Pauschalisierung vorwirft: Dass ist die dritte japanische Hochzeit der ich beiwohne und fuer den Preis der letzten haette man hierzulande locker eine 2-Zimmer-Wohnung kaufen koennen. Die anderen waren nicht wesentlich billiger.

今や太陽はその光を覆い隠し、
世界は心地好い夜に身を委ねる。
柔らかな寝床へ、私も身を横たえる。
だが、私の魂はどこに、どこに休ませたら良いのか?
27.08.08 15:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Religion - 日本の宗教
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Religion bzw. Gottheiten in Japan Iceprincess 3 1.519 18.04.07 13:01
Letzter Beitrag: gokiburi
Thread zur Shintô-Religion gokiburi 19 3.279 05.05.05 14:36
Letzter Beitrag: kami no kage