Antwort schreiben 
Rentenskandal:宙に浮いた年金
Verfasser Nachricht
yamaneko


Beiträge: 2.773
Beitrag #1
Rentenskandal:宙に浮いた年金
http://headlines.yahoo.co.jp/videonews/

Ich habe schreiende, gar nicht höfliche Abgeordnete gesehen im japanischen Fernsehen und habe darüber eine PN geschrieben - Rentenzahlungen.
Reaktion:
"Beziehen sich 'Rentenzahlungen' auf Japan? Nichts davon gehoert oder gelesen."

Edit: Titel geändert, weil er verständlicher ist
Vielleicht interessiert der Videoclips oder Zeitungsartikel dazu.
Edit: Anführungszeichen eingefügt.

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.06.07 07:03 von yamaneko.)
01.06.07 05:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ryuusui


Beiträge: 278
Beitrag #2
RE: Rentenskandal:宙に浮いた年金
Es geht hier um 'Pensionen und nicht um 'Renten'. Der feine Unterschied ist, das die Praemien nicht einheitlich gezahlt werden, sondern an verschiedene Kassen geleistet werden.
Der Skandal: 50 Millioonen Pensionspraeminen koennen nicht mehr dem Einzahler zugeordnet werden und die Regierungsparteien wollen das das neue Gesetze vertuschen. Mit ihrer Stimmmehrheit haben die das durch's Parlament gepuscht und darueber ist die Opposition sauer. Ausserdem will Abe per Gesetz die Pesionen verstaatlichen (=Rente), das bedeutet aber weniger Geld fuer die Pensionaere.
Zitat: The government is facing a crisis over its handling of the creaky public pension system, in part because the Social Insurance Agency scrambled the data on 50 million premium payments during a bungled shift to computerization in the 1980s. Since it cannot identify who made the payments, many pensioners are not being paid what they are entitled to.

The fiasco has sent Prime Minister Shinzo Abe's support ratings plunging to new lows ahead of the Upper House election in July. Although the opposition parties have tried to get to the bottom of the debacle by questioning Abe and his government in the Diet, the ruling bloc appeared hell-bent on ramming two hastily arranged bills on "pension reform" through the Lower House Thursday evening in a bid to pre-empt public unrest over the issue.

Below are some questions and answers about the scandal:

What are the political ramifications of the Social Insurance Agency scandal for the ruling bloc?

With public distrust of the pension system already looming large, Abe and his Liberal Democratic Party are nervous about voter sentiment ahead of the Upper House election.

The mishandled premium payments are painfully reminiscent of the nonpayment scandals of 2004, when it was revealed that some Cabinet members were refusing to pay into the public pension system. The revelations severely damaged the LDP's showing in the Upper House election that year.

In addition to mismanaging the data, the SIA has spent billions of yen in pension premiums to purchase luxurious resorts for government officials. Meanwhile, thousands of public servants have admitted peaking at the personal data of politicians and celebrities out of curiosity and were punished in 2005.

Many wonder, as well, if the system can continue to function as the population ages and the birthrate sags, leaving fewer workers to finance more retirees.

What happened in the 50 million cases of data mismanagement?

The names, addresses and dates of birth of the 50 million premium payment payers before 1997 no longer match that of any citizen enrolled in the public pension system.

That was the year the government introduced a new pension identification number system that gave each individual a single number. In the previous system, some people had multiple ID numbers according to the type of public pension program they were enrolled in. The programs differed for self-employed workers, company employees and civil servants.

How did this problem come to light?

The largest opposition party, the Democratic Party of Japan, uncovered the problem while scrutinizing a series of SIA scandals and brought up the issue during deliberations in the Lower House.

According to the DPJ, pension payments from 11.3 million self-employed workers and about 39.7 million company employees have sat unidentified since 1997, when new universal ID numbers were introduced. This is partially due to typing mistakes made by the SIA officials who computerized pension record data between 1984 and 1988, it said.

The DPJ has estimated that 1 million people may be receiving smaller pension payments than they are entitled to as a result of the bungling.

Has the government taken any steps to resolve the problem?

Reflecting the political stakes at risk, the ruling coalition has taken unilateral action in the Diet to address the explosive issue with unusual speed, a sign that the opposition says reflects a lack of thoroughness.

On Tuesday, the ruling bloc submitted a bill to the Diet to amend a five-year statute on pension claims so people who revise their personal data can still receive a pension.

That bill and another that would abolish the SIA in 2010 and replace it with a quasi-governmental entity were poised to clear the Lower House just two days later.

Abe said Wednesday the SIA will finish within a year matching data on the 50 million cases and then alert people whose payment records are found to be inadequate in the following six months.

But some agency officials have said many of the 50 million cases may remain unidentified.

The DPJ urged the SIA to examine all written records in order to correct the personal data that was inputted into the computers. The party also urged disclosure of pension records to the public so everyone enrolled in the pension system can double-check their payment records.

But the ruling camp has been reluctant to do this because it would be extremely "time-consuming."
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.06.07 06:41 von Ryuusui.)
01.06.07 06:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellwalker


Beiträge: 492
Beitrag #3
RE: Rentenskandal:宙に浮いた年金
(01.06.07 13:37)Ryuusui schrieb:Es geht hier um 'Pensionen und nicht um 'Renten'.

Man kann diesem medialen Spektakel hier ja gar nicht umgehen, weshalb ich auch ungefähr mitbekommen habe um was es geht. Jetzt versteh ich nur nicht, wieso es sich nur um Pensionen und nicht um die Rente handeln soll, die hier nicht gezahlt wird.

Pensionen ist doch umgesprachlich formuliert die Rente der Beamten (und noch ein paar andere Randgruppen). Ich habe mir mal die Wikipedia-Artikel zum Rentensystem und zu dem aktuellen "Rentenauszahlungs-Problem" angeschaut und dachte eigentlich, dass das Speicherproblem bei den Nummern der Privatrente (1 Stufe, 民間年金) und der Sozialrente (2 Stufe, 厚生年金) aufgetreten ist. Darunter würden dann allerdings nicht die Beamten fallen, sondern die Angestellten in privaten Unternehmen. Daher müsste es doch eigentlich schon die "Rente" und nicht die "Pension" betreffen. Allerdings bin ich mir bei dem Bürokraten-Durcheinander auch nicht ganz sicher. Also mich würde eine genauere Aufschlüsselung des Problems auch interessieren, u.a. auch die Quelle des obigen englischen Artikels, habe den im Internet nicht gefunden.

Ist der Unterschied zwischen "Pension" und "Rente" vielleicht aus dem Englischen entsprungen, weil da "pension" ja auch oft im Sinne von "Rente" verwendet wird?

Ed.

習うより慣れろ
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.06.07 10:08 von Hellwalker.)
01.06.07 10:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ryuusui


Beiträge: 278
Beitrag #4
RE: Rentenskandal:宙に浮いた年金
Wir sollten eher von 'Nenkin' reden. M.E. ist die Rente fuer die Arbeiter und Pension fuer die Angestellten. Die Beamten zahlen hier in J. wie die ANgestellten (sollten sie zumindest).
Der Artikel ist aus JapanTimes, man braucht einen Account, um ihn spaeter noch lesen zu koennen.

Hauptproblem: es sind 50 Mill Praemien gezahlt worden, die keinem mehr zugeordnet werden koennen. Die Regierung ist der AUffassung: Schwamm drueber, merkt ja eh' keiner.
01.06.07 11:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 2.773
Beitrag #5
RE: Rentenskandal:宙に浮いた年金
Ich gestehe, daß ich mir beim Anblick der Kanji von NEN toshi Jahr und KIN, KON, kane Gold, Geld nicht die Mühe gemacht habe, zu klären ob es sich um Renten oder um Pensionen handelt. NENKIN habe ich gelesen und verstanden.

Mir ging es um die Aufregung der Opposition (die ich irgendwie berechtigt gefunden habe. Das wollte ich mit der PN klären)
Als Bezieherin einer dritten Art von Alterseinkommen, das weder Rente noch Pension heißt, sondern "Ruhegenuß", ist mir der Unterschied in der Definition in Japan nicht so wichtig.
Außerdem wollte ich den Link zum sehr guten Videoclip aktualisieren. Vielleicht freut sich doch noch jemand darüber!
hoho
Edit: Ruhegenuss ergoogelt:
Begriff aus dem Beamtendienstrecht. Versorgungsleistung (Pension) nach dem altersbedingten Ausscheiden aus dem Dienst.

huch

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.06.07 17:01 von yamaneko.)
01.06.07 16:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
schattenjedi


Beiträge: 130
Beitrag #6
RE: Rentenskandal:宙に浮いた年金
Bewirkt das 年金時効撤廃法 dass jeder sein Rentengeld sofort beziehen kann oder nur diejenigen die von dem Rentenverlust betroffen sind?
04.06.07 08:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellwalker


Beiträge: 492
Beitrag #7
RE: Rentenskandal:宙に浮いた年金
(04.06.07 15:36)schattenjedi schrieb:Bewirkt das 年金時効撤廃法 dass jeder sein Rentengeld sofort beziehen kann oder nur diejenigen die von dem Rentenverlust betroffen sind?

Soweit ich das verstanden habe, gleicht der 年金時効撤廃法案 den Verlust aus, der den Rentenempfängern entsteht, die die Basisrente plus eine weitere zusätzliche öffentliche Rente empfangen und bei denen diese letztere Zusatzrente noch nicht unter der Registriernummer der Basisrente erfasst wurde. Das Amt für Sozialversicherung (社会保険庁) hat zwar behauptet, sie hätten die Rentennummern aus Zusatzrente und Basisrente bei alle aktuellen Rentenempfänger bereits zusammengeführt, aber jetzt kam raus, dass dies wohl nicht der Fall ist, so dass es momentan Rentenempfänger gibt, denen nur die Basisrente gezahlt wird aber nicht die Zusatzrente und genau diesen Differenzbetrag soll der 年金時効撤廃法案 jetzt ausgleichen (jedenfalls für die letzten 5 Jahre, danach gilts dann doch als verjährt). Das wird dann natürlich aus Steuergeldern finanziert, was die Oppostion jetzt aufgreift, um Stimmung zu machen. Das jeder sein Rentengeld sofort beziehen kann habe ich noch nirgends gelesen (hast du vielleicht eine Quelle), aber hier in den Nachrichten werden auch irgendwie nur die Schlagworte wiederholt, einen schönen Artikel, der die genauen Zusammenhänge im Hintergrund zum Rentensystem erklärt habe ich bis jetzt leider nocht nicht gefunden (falls es das irgendwo geben sollte, wär ich für nen Link dankbar).

Ed.

習うより慣れろ
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.06.07 15:42 von Hellwalker.)
04.06.07 15:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
schattenjedi


Beiträge: 130
Beitrag #8
RE: Rentenskandal:宙に浮いた年金
Danke für die Erklärung. Ich habe den Gesetzentwurf total falsch verstanden.

In einem Blog habe ich folgendes gelesen:

特措法案は年金受給者の請求権の5年の時効を撤廃して支給額を全額補償する内容です。

Hier heißt es also dass Rentenempfänger das Recht bekommen werden, Rentengeld einzufordern das unter'm jetzigen Gesetz als verjährt gilt. Habe ich das richtig verstanden?

Quelle: http://d.hatena.ne.jp/FTGFOP/20070601
04.06.07 19:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ryuusui


Beiträge: 278
Beitrag #9
RE: Rentenskandal:宙に浮いた年金
(05.06.07 02:03)schattenjedi schrieb:Danke für die Erklärung. Ich habe den Gesetzentwurf total falsch verstanden.

In einem Blog habe ich folgendes gelesen:

特措法案は年金受給者の請求権の5年の時効を撤廃して支給額を全額補償する内容です。

Hier heißt es also dass Rentenempfänger das Recht bekommen werden, Rentengeld einzufordern das unter'm jetzigen Gesetz als verjährt gilt. Habe ich das richtig verstanden?

Quelle: http://d.hatena.ne.jp/FTGFOP/20070601
So habe ich das auch verstanden (die 5 Jahresfrist soll wegfallen). Man haette den Nenkin-Empfaengern auch eine Uebersicht schicken koennen (zur Selbstueberpruefung), aber das war wohl zu mendokusai.
05.06.07 00:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellwalker


Beiträge: 492
Beitrag #10
RE: Rentenskandal:宙に浮いた年金
(05.06.07 02:03)schattenjedi schrieb:Hier heißt es also dass Rentenempfänger das Recht bekommen werden, Rentengeld einzufordern das unter'm jetzigen Gesetz als verjährt gilt. Habe ich das richtig verstanden?

Habe mir den obigen Blogartikel und noch einen Artikel von der Yomiurishinbun durchgelesen und musste jetzt feststellen, dass ich wohl das mit den 5 Jahren falsch verstanden hatte. Wie schon richtig erwähnt, gewährleistet das momentane Gesetz bereits eine Entschädigung für die letzten 5 Jahre und diese soll aufgehoben werden, so dass auch der Rentenverlust vor dieser Zeit, also bis max. 1997 (da hier die neue Rentennummer eingeführt wurde), ersetzt wird.

Verstehe auch nicht, wieso anscheinend keiner wusste, wieviel Rente einem eigentlich zusteht, sonst wäre das Problem ja wohl schon viel früher aufgefallen. Es kann ja eigentlich nicht sein, dass es keine Möglichkeit zur Selbstüberprüfung gibt, oder? Irgendwie rechnet man doch schon mal im Voraus, was einem in seinem Lebensabend so als monatliches Einkommen so zustehen müsste, allein schon um etwaige private Rentenversicherungen abzuschließen. Falls es eine Möglichkeit zur Selbstüberprüfung gibt, ist der Aufruhr der Opposition ja durchaus berechtigt, da im Prinzip dann der Betroffene selbst schuld ist, dass er sein Renteneinkommen nicht überprüft hat. Gibt es diese Möglichkeit nicht, dann lässt sich tatsächlich diskutieren, was jetzt angebrachter ist: den Verlust ersetzen, teils ersetzen oder gar nicht erstetzen.

Ed.

習うより慣れろ
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.06.07 05:27 von Hellwalker.)
05.06.07 05:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Rentenskandal:宙に浮いた年金
Antwort schreiben