Antwort schreiben 
Shirakawa Shizuka - neue Erkenntnisse zum Ursprung chinesischer Schriftzeichen
Verfasser Nachricht
Biwako
Unregistriert

 
Beitrag #1
Shirakawa Shizuka - neue Erkenntnisse zum Ursprung chinesischer Schriftzeichen
Die 1899 gemachte Entdeckung von Material der Periode, in der die chinesischen Schriftzeichen vor ungefähr 3000 Jahren entstanden (Schildkrötenbauchpanzer und Orakelknochenschriften), liefert uns glücklicherweise aufschlussreiche neue Erkenntnisse betreffend des Entstehungsprozesses aus erster Hand. Grundsätzlich können chinesische Schriftzeichen nur auf der Basis eines Verständnisses von altertümlicher chinesischer Kultur und deren Gebräuchen wirklich begriffen werden. Das liegt daran, dass chinesische Schriftzeichen in Einklang mit den damaligen Ritualen entstanden sind. Sie sind keinesfalls abstrakte Konstrukte, die abseits der damaligen Lebensumstände zu betrachten sind. Basierend auf den religiösen Ansichten der Zeit, in der die Zeichen entstanden, spiegelt sich die Natur dieser Rituale in der Struktur der Zeichen wieder.
Der bekannte Erforscher chinesischer Schriftzeichen, Shirakawa Shizuka (白川 静, 1910 – 2006), analysierte diese frühesten Schriftzeichenformen erfolgreich und machte selbst einige Schlüsselentdeckungen, die ihm einen prominenten Platz in dieser Disziplin verschafften. Unter diese bahnbrechenden Entdeckungen fällt seine Erkenntnis, dass das 口, welches in vielen Zeichen enthalten ist, eigentlich keinen Mund (kuchi auf Japanisch) darstellt, wie es so lange für selbstverständlich gehalten wurde, sondern ein Gefäß für shintoistische Gebete (sai). Shirakawas Forschungsergebnisse und Veröffentlichungen bieten eine gelungene, spaßige und logischere Alternative Kanji zu lernen, die einem im Gedächtnis bleibt und sich hervorhebt gegen die meist mechanischen, unmenschlichen und autoritären Lernmethoden, die so viele Schulen und Universitäten einsetzen, und die weit davon entfernt sind, eine zufriedenstellende, systematische Erklärung basierend auf historischen Fakten zu liefern.
Eine von Shirakawas Zeichenformerklärungen, die sofort in meinem Kopf stecken geblieben ist, ist die von 取る (toru). Warum bedeutet dieses Zeichen „nehmen, aufheben“, obwohl es doch aus 耳 (mimi – ear) und einem Teil besteht, der für so manchen wie das japanische, ausschließlich phonetische, Katakana „nu“ aussieht? Es bedeutet „nehmen“, weil chinesische Krieger in einer Schlacht dem geschlagenen Gegner ein Ohr abschnitten, um es als Beweisstück für eine spätere Belohnung zu behalten. Der 又-Teil hatte ursprünglich die Form einer Hand. Shirakawas Bücher bieten viele überzeugende Erläuterungen dieser Art und geben gleichzeitig einen Einblick in die Gedankenwelt des alten Chinas. Für diejenigen, die seine Werke nicht im Original auf Japanisch lesen können, gibt es gute Neuigkeiten, denn es existiert eine komplette englische Übersetzung seiner Wörterbucheinführung 常用字解 (Jôyôjikai) mit dem Titel „The Keys To The Chinese Characters“ (veröffentlicht auf CreateSpace). Des Weiteren enthält der Kommentarteil mehrere Übersetzungen von Passagen aus anderen seiner Werke.
30.08.17 07:37
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
torquato


Beiträge: 2.703
Beitrag #2
RE: Shirakawa Shizuka - neue Erkenntnisse zum Ursprung chinesischer Schriftzeichen
(30.08.17 07:37)Biwako schrieb:  die chinesischen Schriftzeichen vor ungefähr 3000 Jahren entstanden

(30.08.17 07:37)Biwako schrieb:  Unter diese bahnbrechenden Entdeckungen fällt seine Erkenntnis, dass das 口, welches in vielen Zeichen enthalten ist, eigentlich keinen Mund (kuchi auf Japanisch) darstellt, wie es so lange für selbstverständlich gehalten wurde, sondern ein Gefäß für shintoistische Gebete (sai).

Um 1000 v.Chr. gab es Shintoismus in China!? Wow! kratz

PS: Trotzdem Danke für die Literaturempfehlung.

I spent a lot of money on booze, birds and fast cars – the rest I just squandered.
30.08.17 20:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Biwako
Unregistriert

 
Beitrag #3
RE: Shirakawa Shizuka - neue Erkenntnisse zum Ursprung chinesischer Schriftzeichen
(30.08.17 20:22)torquato schrieb:  
(30.08.17 07:37)Biwako schrieb:  die chinesischen Schriftzeichen vor ungefähr 3000 Jahren entstanden

(30.08.17 07:37)Biwako schrieb:  Unter diese bahnbrechenden Entdeckungen fällt seine Erkenntnis, dass das 口, welches in vielen Zeichen enthalten ist, eigentlich keinen Mund (kuchi auf Japanisch) darstellt, wie es so lange für selbstverständlich gehalten wurde, sondern ein Gefäß für shintoistische Gebete (sai).

Um 1000 v.Chr. gab es Shintoismus in China!? Wow! kratz

PS: Trotzdem Danke für die Literaturempfehlung.


Vielen Dank, torquato, für deine Aufmerksamkeit!
Das war eine Schlampigkeit meinerseits. Dieses "Sai" ist ein Gefäß für Gebete. Ohne "shintoistisch".
31.08.17 03:23
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
adv


Beiträge: 960
Beitrag #4
RE: Shirakawa Shizuka - neue Erkenntnisse zum Ursprung chinesischer Schriftzeichen
@Biwako: Es ist wirklich erfreulich das Christoph Schmitz Teile des sehr umfangreichen Werkes von Shirakawa ins Englische übersetzt hat.
Bisher gab es glaube ich nur das viel weniger umfangreiche "漢字のなりたち[日英対訳]: The Origin of Chinese Characters ―Japanese and English".
Auch in akademischen Kreisen, egal ob in Japan, China (!), Amerika oder Europa, herrscht ja immer noch die Unsitte, es sich bei der Etymologie mit der "phonetischen Keule" leicht zu machen. Schnell wird vieles immer nur als phonetisches Ideogramme betrachtet. Da kann man unermütlichen Forschern wie Shirakawa nur dankbar sein, etwas gegen diese Vereinfachungen zu setzen.
Das 口 ursprünglich auch unspezifisch Gefäß bedeutete, findet man allerdings auch in anderen Quellen oft.
@Torqato:Er meint cái (Jap. sai)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 31.08.17 19:49 von adv.)
31.08.17 19:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
torquato


Beiträge: 2.703
Beitrag #5
RE: Shirakawa Shizuka - neue Erkenntnisse zum Ursprung chinesischer Schriftzeichen
(31.08.17 19:41)adv schrieb:  @Torqato:Er meint cái (Jap. sai)

Danke adv, aber um ehrlich zu sein, verstehe ich den Begriff dadurch auch nicht besser… rot

Ist zwar ein bißchen off-topic, aber mich würde in diesem Zusammenhang interessieren, wie ich mir so ein 'Gefäß für Gebete' vorstellen muß; und welche Religionspraxis damit verbunden wäre. kratz

Kann da jemand was zu sagen?

I spent a lot of money on booze, birds and fast cars – the rest I just squandered.
01.09.17 02:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
adv


Beiträge: 960
Beitrag #6
RE: Shirakawa Shizuka - neue Erkenntnisse zum Ursprung chinesischer Schriftzeichen
torqato: nach Shirakawa ist 口 = SAI " a sacred receptacle for putting in prayer writings".

https://ja.wikipedia.org/wiki/%E3%82%B5%...%E5%AD%A6)

https://pbs.twimg.com/media/DIfGsAfVwAAPgfO.jpg
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.09.17 15:52 von adv.)
01.09.17 15:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Biwako
Unregistriert

 
Beitrag #7
RE: Shirakawa Shizuka - neue Erkenntnisse zum Ursprung chinesischer Schriftzeichen
(01.09.17 02:46)torquato schrieb:  
(31.08.17 19:41)adv schrieb:  @Torqato:Er meint cái (Jap. sai)

Danke adv, aber um ehrlich zu sein, verstehe ich den Begriff dadurch auch nicht besser… rot

Ist zwar ein bißchen off-topic, aber mich würde in diesem Zusammenhang interessieren, wie ich mir so ein 'Gefäß für Gebete' vorstellen muß; und welche Religionspraxis damit verbunden wäre. kratz

Kann da jemand was zu sagen?


Als Japaner benutzt übrigens Shirakawa selbst im Japanischen für das Gebetsschriftstück die Vokabel norito: (Shinto-)Gebet, die aus dem Shinto kommt und mich zu dem Begriff verleitet hat.
Er erklärt, dass es sich um eine schriftliche Bundabmachung mit den Göttern handelt, die in ein Gefäß gelegt wird.
Danke für den Link zum japanischen Wikipost und zu der Abbildung des Metallgefäßes. Solche Gefäße sind in den Zeichen allerdings schon gesondert berücksichtigt: 鼎 ‘tei’, 員 ‘son’, und 酋 ‘shû’(尊 ‘son’)sind allesamt Zeichen für metallische Gefäße.
Das hier gemeinte Gefäß war jedoch wahrscheinlich aus vergänglichem Material und war offensichtlich nicht aus Metall, sonst wäre dann auch ein solches Zeichen verwendet worden.
19.11.17 15:50
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shirakawa Shizuka - neue Erkenntnisse zum Ursprung chinesischer Schriftzeichen
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Der neue Henshall ("The Complete Guide to Japanese Kanji", Tuttle, 2016) Mikasa 0 630 22.04.16 15:53
Letzter Beitrag: Mikasa
Neue Kurzgeschichte von Nihongo Otsu: "Renn für Tamiko", Teil 1 aretan 32 3.514 12.02.16 11:32
Letzter Beitrag: moustique
Japanische Morphosyntax (neue Ausgabe) DigiFox 4 1.206 23.10.14 20:12
Letzter Beitrag: DigiFox
Neue Joyou Kanji tc1970 1 1.515 20.06.10 16:39
Letzter Beitrag: Shino
Das neue Nihongo Journal GeNeTiX 2 1.264 05.11.06 11:08
Letzter Beitrag: Antonio