Antwort schreiben 
Tattoo & Piercing in Japan
Verfasser Nachricht
Dinyo
Unregistriert

 
Beitrag #1
Tattoo & Piercing in Japan
Hallo,

mein Name ist Dennis, ich bin 24 Jahre alt und plane für das Frühjahr des kommenden Jahres meinen ersten Besuch in Japan. Es wird wohl vorerst Tokio werden.
Im Moment mache ich mich natürlich schon mal grob mit den Verhaltensweisen und der Sprache vertraut. Wozu ich im Netz aber kaum etwas finden konnte, war zu dem o.g. Thema:
Ich bin gepierct und tätowiert, dh ich trage im Gesicht ein Septum (evtl. besser als 'Bullenring' in der Nase bekannt), sowie Snakebites (jeweils ein Piercing links und rechts unterhalb des Mundwinkels). Außerdem sind meine beiden Arme fast vollständig tätowiert. Ich merke ja hier in Deutschland schon, dass diese Optik noch oft auf, ich nenne es mal zärtlich 'Kopfschütteln', stößt.

Meine Frage nun, ob jemand weiss, wie das Verhältnis zu einer derartigen Lebensart in Japan steht. Nicht dass es dort vielleicht noch ganz andere Dinge symbolisiert oder einen anderen Ruf als hier in Deutschland hat. Hier wird es meist in die Richtung Emo abgestempelt, wobei ich persönlich es nicht tun würde, aber es geht ja hier jetzt erstmal um Japan grins

Es würde mir sehr helfen, wenn jemand zu diesem Thema schon Erfahrungen sammeln konnte, oder etwas darüber weiss.


Vielen Dank schon mal für die Hilfe!

Dinyo
14.10.12 23:24
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.585
Beitrag #2
RE: Tattoo & Piercing in Japan
Dinyo

Mir ist diesbezüglich nur eines bekannt, dass Yakuzas ganzkörpertätowiert sind.
Mehr gibt es hierzu nicht zu sagen.
15.10.12 10:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.119
Beitrag #3
RE: Tattoo & Piercing in Japan
Tätowiert kommst du nicht ins Thermalbad (Onsen), eine der schönsten typisch japanischen Sachen. Ins Schwimmbad fallweise vielleicht, aber die sind in J ohnehin nix.

Wer dazu noch die Fresse voller Besteck getackert hat, wird wohl noch viel mehr da und dort nicht reingelassen. Erfahrung habe ich damit keine, aber daß so wen Bus/Taxi nicht mitnimmt, oder das Museum, die Gastwirtschaft usw. den Eintritt verweigert, kann ich mir gut vorstellen.
Meiner Einschätzung nach kannst Du in Tokyo U- und S-Bahn benutzen und wirst auf der Straße nicht angegriffen, solltest aber Volksfeste meiden.
15.10.12 14:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Horuslv6


Beiträge: 1.829
Beitrag #4
RE: Tattoo & Piercing in Japan
Generell gesagt sind die da ein wenig krasser und intolleranter als wir Europäer, weil es in Japan viel ungewöhnlicher ist. Vielleicht nimmst du dir die Ringe für die Reise besser raus und trägst langärmlig? Kommt sicher besser an...
15.10.12 19:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.119
Beitrag #5
RE: Tattoo & Piercing in Japan
(15.10.12 19:09)Horuslv6 schrieb:  Vielleicht nimmst du dir die Ringe für die Reise besser raus
Geht das denn immer so ohne weiteres?
Ich habe mal meinen Sohn so 叱る gemachtzsammgschissn, daß er sich das Eisen rausmachen ließ, aber das Loch hat sich dann entzündet und eine Narbe hat sich gebildet, und er sagte, das macht er nimmer.
15.10.12 19:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Dinyo
Unregistriert

 
Beitrag #6
RE: Tattoo & Piercing in Japan
Danke für die Antworten.
Also den Ring in der Nase kann ich nach innen klappen, die Kügelchen am Mund kann ich kleinstmöglich und vll schwarz halten, dann fällt das kaum auf. Und langärmlig.
Werde dann denk ich mal ganz dezent versuchen mich unter das Volk zu mischen und wenn ich das Gefühl habe, dass es doch ganz entspannt ist, mal ein bisschen mehr wagen.
Werde auf jeden Fall mal berichten wie es lief, wenn es dann soweit gekommen ist, falls es wen interessiert.

Aber vielen Dank nochmal für eure Einschätzungen!
15.10.12 23:52
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
global mind


Beiträge: 173
Beitrag #7
RE: Tattoo & Piercing in Japan
Nur mal so als Anmerkung, es gibt auch in Japan eine Tattoo und Koerperschmuckszene. Gesellschaftlich ist es, wie hier ja schon angeklungen ist, halt nicht in dem Masse anerkannt und toleriert wie in Deutschland, sondern ist eher eine (marginale) Subkultur. Trotzdem sieht man, zumindest ist das mein Eindruck, auch in der Oeffentlichkeit und den Medien immer mehr tattowierte Stars und Sternchen.

Die Assoziation Tattoo = Yakuza ist irgednwie ziemlich abgegriffen. Das erinnert mich an meine Schulzeit, in der jeder Kurzhaartraeger ein Skinhead folglich Neonazi war.

Wie gesagt, wirst du durch deine Tattoos und Piercings noch mehr auffallen als du es als Auslaender ohnehin schon tust. Onsen- und Schwimmbadbesuche werden sich sicher als schwiereig erweisen, aber auch das ist nicht unmoeglich. Ansonsten wuerde ich sagen, dass die Reaktionen der Leute zwischen (nicht unbedingt offen zur Schau gestellten) Ablehnung, Ignoranz und Interesse liegen werden. Kannst ja spaeter mal berichten. Wuerde mich freuen.
16.10.12 04:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.119
Beitrag #8
RE: Tattoo & Piercing in Japan
Vielleicht ist noch ein Erlebnis von Interesse, weil ich vor dem Besuch von Volksfesten warnte.
Dabei habe ich insbesondere ans Hanami im Ueno-Park zu Tokyo gedacht.
Hanami ist ja nicht unbedingt die esoterisch-verzückte Kirschblütenschau, wie manche meinen, sondern Picknick, und kann an manchen Orten, zum Beispiel im Ueno-Park, auch ein wenig ans Münchner Oktoberfest gemahnen. Da läßt man die Sau raus.
Es war in einem der ersten Jahre, wo AIDS in der ganzen Welt zum Thema geworden war, ein milder Frühlingsabend. Ich ging also Hand in Hand mit einer einheimischen Schönen nach Ueno raus.
Europäer sind damals immer zunächst als sprachunkundige Amerikaner angesehen worden. Man traf noch viel auf alte Menschen, denen es auf dem Herzen lag, welches Land auf welches Land Atombomben geschossen hat. Anfeindungen kamen öfter mal vor, aber als Deutscher geoutet mit Sprachkenntnissen hatte man stets gute Karten.
Nun, es war abends, die Stimmung (i.e. der Osake) war da, an vielen Stellen wurde wunderbar gesungen, hauptsächlich Schlager aus der frühen Nachkriegszeit - und da rief ein junger Mann meinem Mädel zu, sie soll sich nicht mit Ausländern einlassen, weil dann kriegt sie AIDS. Ich entgegnete in ruhigem Ton, daß es mir leid tut, daß er keine Japanerin abgekriegt hat, sondern ich, und daß der Grund dafür wohl bei irgendwelchen Unzulänglichkeiten seinerseits liegen könnte. Das hat nicht viel zur Deeskalation beigetragen.
Er hat mich geschubst, ich stolperte nach hinten, kam zu ihm zurück, da sagte er Tämä zu mir, ein heftiges Schimpfwort, und versuchte, mir ins Gesicht zu schlagen. Für mich (Blaugurt) war das handhabbar, ich habe ihn mit einem einfachen Griff zu Boden gehebelt, er war ohnehin etwas unentschlossen, ich brauchte ihm nicht wehzutun. Aber nun war für die nebenstehenden jungen Männer das Bild entstanden, daß hier ein hen na Gaijin gegen einen der ihren handgreiflich wird.
Sie haben uns flüchten lassen, keiner wurde verletzt, Polizei kam nicht ins Spiel. Aber zum Hanami gehen wir da nicht mehr hin.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.10.12 23:03 von Yano.)
16.10.12 22:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
marutan


Beiträge: 6
Beitrag #9
RE: Tattoo & Piercing in Japan
Ich bin in Japan auch schon mit Piercings rumgelaufen und hatte nie Probleme. Viele meiner japanischen Freunde sind auch gepierct und/oder tattowiert. Dass es dort nicht so toleriert wird wie hier in Deutschland stimmt, aber ich sehe es nicht als notwendig an seinen Koerperschmuck deswegen rauszunehmen oder zu verdecken.
19.10.12 13:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Tattoo & Piercing in Japan
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Wer arbeitet in Japan? Was ist in Japan gefragt? no1gizmo 15 9.314 27.10.10 18:27
Letzter Beitrag: ILP