Antwort schreiben 
Verkanten, verkippen
Verfasser Nachricht
yamada


Beiträge: 957
Beitrag #21
RE: Verkanten, verkippen
Zitat:- "Zugang zum (Eintreten in den) Maschinenraum verboten", oder
- "Annähern an die Maschinenkomponenten verboten".
Beides ließe sich glaube ich sehr einfach im Japanischen Ausdrücken.
Beispielsweise 接近禁止 klingt seltsam und kommt höchstwahrscheinlich nicht vor.
Zumindest müsste man みだりに近寄るのはおやめください nennen.
In Bezug auf die erste Formulierung scheint es jedoch, "Zugang" wird im Bereich Elektrotechnik
im Sinne von englischem "access" verwendet:

[Bild: leui-8-c9f0.jpg]
Der Begriff bedeutet also hier nicht "Eintritt" oder in dieser Richtung, sondern bezieht sich
aufs Manipulieren an einem Bauteil. Auf Seite 1 des Anhangs findet man ein Beispiel aus Deutschland.

Der Satz in Frage kommt aus einem Lastenheft eines deutschen Fahrzeugherstellers.
Das wird an die Lieferanten des Herstellers gerichtet, die ihm eine entsprechende Komponente liefern
und die Anforderungen des Heftes dabei einhalten müssen.
Ansonsten müssen sie damit rechnen, ihren Kunden, diesen Autobauer also zu verlieren.
Auf Seite 2 des Anhangs war noch ein Satz enthalten, über den ich mir den Kopf zerbrochen habe.
Abgesehen von einigen grammatischen Fehlern machte nämlich der mit grün markierte Satz keinen Sinn.
Zwei Sätze müssen einander zusammengefügt worden sein, und durch eine Kürzung ist
diese unverständlicher Satz entstanden.

Zitat:Ein befreundeter japanischer Student hat mal feststellend gesagt, dass Japaner eher Probleme haben, die richtigen Kanjis zu wählen,...
Auch wenn man beim Wählen Kanji-Zeichen schwankt, ist es ganz einfach.
Der verwendet nämlich nur noch Hiragana-Zeichen.


Angehängte Datei(en)
.pdf  Zugang.pdf (Größe: 206,11 KB / Downloads: 132)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.03.14 22:13 von yamada.)
22.03.14 10:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.145
Beitrag #22
RE: Verkanten, verkippen
Man könnte im grünen Satz "beachtet" anstelle von "eingehalten" sehen.
Das kann je nach Art der Übersetzungsarbeit zulässig sein.

Manchmal mußte ich Rückübersetzungen machen, da wäre es nicht zulässig. Der Auftraggeber hat etwas ins Japanische übersetzen lassen, und ich sollte das wieder ins Deutsche bringen. Da das zur Fehlerkontrolle dienen sollte, stand ich bisweilen vor der Aufgabe, Fehler im Japanischen als vergleichbare Fehler ins Deutsche zu bringen. Manchmal hat man es auch mit verstümmelten Texten zu tun, wo z.B. auf der rechten Seite zwei Zentimeter fehlen. Das ist auch nicht immer leicht.
22.03.14 12:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
客人
Gast

 
Beitrag #23
RE: Verkanten, verkippen
(22.03.14 10:46)yamada schrieb:  Der Begriff bedeutet also hier nicht "Eintritt" oder in dieser Richtung, sondern bezieht sich
aufs Manipulieren an einem Bauteil. Auf Seite 1 des Anhangs findet man ein Beispiel aus Deutschland.
Dann doch wohl eher "Zugriffsverbot" oder sowas, auch wenn sich das holprig ahört. "Zugangsverbot" hört sich in diesem Zusammenhang in jedem Fall zumindest für mich falsch an.

(22.03.14 10:46)yamada schrieb:  Der Satz in Frage kommt aus einem Lastenheft eines deutschen Fahrzeugherstellers.
Das wird an die Lieferanten des Herstellers gerichtet, die ihm eine entsprechende Komponente liefern
und die Anforderungen des Heftes dabei einhalten müssen.
Ja, so hatte ich das auch vermutet. Aber die Anforderungen in einem Lastenheft beschrieben die Anforderungen an ein Produkt und nicht die Anforderungen an die Werkzeuge, mit denen das Produkt hergestellt wird. Das steht eher in einem Pflichtenheft, das aber bekanntlich nicht vom Kinden sondern vom Lieferant selbst verfasst wird.
24.03.14 08:54
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamada


Beiträge: 957
Beitrag #24
RE: Verkanten, verkippen
(24.03.14 08:54)客人 schrieb:  Dann doch wohl eher "Zugriffsverbot" oder sowas, auch wenn sich das holprig ahört. "Zugangsverbot" hört sich in diesem Zusammenhang in jedem Fall zumindest für mich falsch an.
Vielen Dank für die Info. Kann das je nach Region verschieden sein?
Das Dokument heißt "Lastenheft". Heutzutage scheint die Kundschaft peinlich genau
in die Vorgehensweise ihrer Liferanten einzuschalten.
24.03.14 23:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
客人
Gast

 
Beitrag #25
RE: Verkanten, verkippen
(24.03.14 23:30)yamada schrieb:  Vielen Dank für die Info. Kann das je nach Region verschieden sein?
Definititv nein, denn anders als Umgangssprache, die sich durch Gespräche unter den Menschen in den einzelnen Regionen entwickelt, entwickelt sich technische Sprache vor allem durch Lehrbücher, Aufsätze, technische Beschreibungen, Patentschriften, ... . Hier gibt es gar keine Möglichkeit, regionale Unterschiede aufzubauen.

(24.03.14 23:30)yamada schrieb:  Das Dokument heißt "Lastenheft". Heutzutage scheint die Kundschaft peinlich genau in die Vorgehensweise ihrer Lieferanten einzuschalten.
Zumindest bei uns in Europa definiert ein Lastenheft, was ein Kunde von seinem Lieferanten erwartet, wenn er das fertige Produkt in den Händen hält (Lieferung von Büroklammern). Das setzt aber voraus, dass er seine Erwartungen auch überprüfen kann.

Der Lieferant muss nun in einem Pflichtenheft (meist firmenintern) gegenüber seinem Mitarbeitern darstellen, wie er das Pflichtenheft realisiert, damit die Mitarbeiter wissen, was sie tun sollen (Büroklammer biegen, gießen, sägen, ...). Das kann aber der Kunde nicht am fertigen Produkt sehen und prüfen. Deshalb stehen in einem Lastenheft nur Merkmale, die man am fertigen Produkt auch wirklich verifizieren kann. Und dazu gehören nunmal in der Regel keine Werkzeuge.
25.03.14 09:20
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamada


Beiträge: 957
Beitrag #26
RE: Verkanten, verkippen
Herr / Frau 客人, vielen Dank nochmals für Ihre guten Ratschläge.
27.03.14 05:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Verkanten, verkippen
Antwort schreiben