Antwort schreiben 
Vokabular Geschichte
Verfasser Nachricht
森槌 Moritsuchi


Beiträge: 2
Beitrag #1
Vokabular Geschichte
Hallo,

Ich soll im Frühjahr fürs Abitur eine Feststellungsprüfung in Japanisch schreiben, die inhaltlich die japanische Geschichte von der Kamakurazeit bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts thematisiert, weswegen ich dazu passendes Vokabular lernen muss. Allerdings geben weder mein Bildwörterbuch zur japanischen Kultur noch Minna no Nihongo dazu groß was her. Gibt es vielleicht ein Buch, zur Not auch auf Englisch, oder Vokabelliste, die mir das mühsame einzeln Raussuchen etwas vereinfachen könnte?
14.12.19 10:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
tachibana


Beiträge: 166
Beitrag #2
RE: Vokabular Geschichte
Das könnte ein Ausgangspunkt für einen eigenen Glossar sein: https://en.m.wikipedia.org/wiki/Glossary...se_history

Außerdem zur Vorbereitung zu empfehlen: „China und Japan“ von Ladstätter/Linhart: https://www.zvab.com/9783800031733/China...031736/plp
14.12.19 14:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
森槌 Moritsuchi


Beiträge: 2
Beitrag #3
RE: Vokabular Geschichte
(14.12.19 14:43)tachibana schrieb:  Das könnte ein Ausgangspunkt für einen eigenen Glossar sein: https://en.m.wikipedia.org/wiki/Glossary...se_history

Außerdem zur Vorbereitung zu empfehlen: „China und Japan“ von Ladstätter/Linhart: https://www.zvab.com/9783800031733/China...031736/plp

Danke! Das ist tatsächlich sehr hilfreich
14.12.19 15:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Phil.


Beiträge: 516
Beitrag #4
RE: Vokabular Geschichte
Das Thema ist enorm.
Also um mal einen Ueberblick ueber die Thematik zu bekommen, warum nicht einmal sich an einen Wikipaedia wenden?
https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_Japans

So und nun hast du schon mal die einzelnen Geschichtlichen Aeras beisammen.
Von hier aus kannst du weiterschauen.
Um nun aber an ein Vokabular zu kommen, waere Mate Translate doch eine recht gute Hilfe denke ich.
Es handelt sich um ein Add-On fuer alle gaengigen Web-Browser.

Installieren.
Einstellen welche Sprache mit welcher Sprache uebersetzt werden muss oder soll.
Markieren des Textes.
Unter dem markierten erscheint ein gruenes Icon.
Drauf klicken und du hast die Uebersetzung samt Vokabeln dazu.

Das Deutsche wird mit Japanisch Kanji und Kana konvertiert.
Darunter hast du noch die Romaji Version vom Japanischen Text.
Und du kannst dir das auch mit dem Lautsprecher vorlesen lassen.

Ich denke dass das doch eine kleine Hilfe ist, nicht wahr?

Tschuess.

17.06.2020 Offline Datenbank mit 1.42 Mio.Datensaetzen. wadoku-4.jar = Prg.
Japanisch Suche mit Kleinbuchstaben, Deutschsuche mit erstem Buchstaben Gross geschrieben. Alles Romaji, ausser Kanji.
https://www.japanisch-netzwerk.de/attachment.php?aid=1313
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.12.19 18:06 von Phil..)
14.12.19 18:04
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Leo Nemeaeus
Inaktiv

Beiträge: 75
Beitrag #5
RE: Vokabular Geschichte
Um Gottes willen, wir reden übers Abitur, bleib bloß mit deiner Computerscheiße weg oder glaubst du, dass die Prüfer ein Schrift-Japanisch, das auf einem Add-on, das bis zum Brett vor dem Hirn denkt, basiert, durchwinken? Da muss alles sitzen. Zumal Feststellungsprüfungen sowieso erfahrungsgemäß härter sind als Spracherwerbe, die beiläufig über Schuljahreszeugnisse attestiert werden.

"Kleine Hilfe". Es ist Schrott. Niemand sollte es benutzen, um eine Abschlussprüfung unter verschärften Bedingungen zu bestehen.

Es werden sich schon noch Leute melden, die wirklich was wissen über organisches Lernen und Prüfen und die Ahnung von der Sache haben. Ich hab sie nicht.

Nemeaeus.
14.12.19 19:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Phil.


Beiträge: 516
Beitrag #6
RE: Vokabular Geschichte
Lieber Leo Nemeaeus,
Das ist schrecklich lieb, was du mir hier antwortest.
So etwas nuetzliches ist mir schon lange nicht mehr untergekommen.
Wie machst du das nur? Nein lasst das Add-On. Es ist wirklich nicht der Rede wert, es zu benutzen.
So wie es auch keinen Wert hat, ein wadoku zu benutzen. Was die Pruefer denken oder wissen moegen, kann auch ich nicht beurteilen.
Wenn man Daten sucht, sucht man sie im Internet. Ist ja auch deine Auffassung. Aber nicht jeder denkt an alles.
Wikipaedia ist ja nicht nur von Abiturienten geschrieben worden.
Es ist halt eine Zusammenfassung von der Geschichte Japans.
Wie der User das Material ausnutzen will ist letztendlich seine Sache.
Und wie einer mit Tools aus dem Internet umgeht ist auch seine Entscheidung.
Aber deine lieben, schoenen Worte, da frag ich mich, was du uns eigentlich hier sagen willst?

Brauchst es nicht zu lesen. Ist sowieso lauter Gesaeusel.
Aber sind wir nicht hier, um einander zu helfen?
Ich haette mein Material mal so zusammengesucht.
Woher aber Vokabeln nehmen, wenn sie ein wadoku oder Edict nicht hat?
Und warum sich nicht der neuen Methoden bedienen, die uns fuer 0 Cent spendiert werden?

Auch wenn ein Add-On oder mag es Google Translator sein, einen Begriff nicht richtig uebersetzt.
Also ich kann nur eines feststellen.

Du weisst es ja selber nicht, was die Pruefer wollen. Aber selber hast du keine Hlfe anzubieten.
Kannst du noch etwas anderes, als immer nur zu noergeln? Bist du eigentlich gluecklich mit dir selber?
Hast du Gesellschaftliche Probleme? Wenn ja, empfehle ich dir mal einen Psychiater aufzusuchen, damit er mal richtig Ordnung in dein Seelenleben hineinbringt.
Und eigentlich frag ich mich, wie du dazu kommst, mir immer was vorzuschreiben, wo ich im Grunde genommen einer der Sponsoren dieses Forums bin.

Das musste ich mal loswerden.


Frohe Weihnachten.

17.06.2020 Offline Datenbank mit 1.42 Mio.Datensaetzen. wadoku-4.jar = Prg.
Japanisch Suche mit Kleinbuchstaben, Deutschsuche mit erstem Buchstaben Gross geschrieben. Alles Romaji, ausser Kanji.
https://www.japanisch-netzwerk.de/attachment.php?aid=1313
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.12.19 16:31 von Phil..)
16.12.19 16:26
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Leo Nemeaeus
Inaktiv

Beiträge: 75
Beitrag #7
RE: Vokabular Geschichte
Es geht mir überhaupt nicht um dich, sondern ich wollte lediglich den Abiturienten vor solcher "Hilfe" schützen. Deine Empfindlichkeiten sind mir ganz gleichgültig, ich drück mich nur gerne deutlich aus.

Nemeaeus.

Narrenfreiheit für den reichen Spender ist im Übrigen ausverkauft in der heutigen Zeit. Bevor das Forum deinetwegen und wegen deines Beleidigtseins unterfinanziert wäre (es wäre ein Segen, du gingest, nur wacker voran), zahl ich gerne die nächsten 10 Jahre im Voraus.
17.12.19 18:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
frostschutz
Technik

Beiträge: 1.736
Beitrag #8
RE: Vokabular Geschichte
Es wäre schön wenn wir es ins nächste Jahr schaffen würden ohne einen Streit vom Zaun zu brechen. Da kann es nur Verlierer geben.

Was die Möglichkeit der finanziellen Beteiligung an den Kosten fürs Webhosting angeht: das ist als nette Geste gedacht. Irgendwelche Sonderrechte lassen sich daraus nicht ableiten. Wenn wir jetzt anfangen uns wegen Geld zu streiten, dann knipse ich es ab.
  • Respektiere die Anderen; sie sollen Dich schließlich auch respektieren.
  • Sei bitte konstruktiv. Gemeinsam erreichen wir mehr als gegeneinander.
(19.03.03 12:52)Nora schrieb:  5) Umgang
In diesem Forum ist ein freundlicher Umgang untereinander erwünscht. Gegen sachliche Diskussionen ist nichts einzuwenden, aber Beleidigungen sind untersagt. Auch Privatmeinungen zu anderen Usern sind hier fehl am Platz.

Das Forum ist für alle da.

Frohe Weihnachten / Guten Rutsch

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.
17.12.19 19:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Phil.


Beiträge: 516
Beitrag #9
RE: Vokabular Geschichte
Meine ich auch dass Geld keine Freikarte ist.
Ich kann nur eins wiederholen, dass jeder der einen Link praesentiert bekommt oder auch ein Werkzeug angeboten bekommt und ob das auch Daten aus dem Internet sind, ganz gleich was das auch ist, er bzw sie selber entscheiden soll, ob er oder sie was tauglich findet oder nicht.

Die Werkzeuge sind da. Sie koennten vielleicht besser werden, das liegt in der Zukunft.
Fuer die Geschichte, gab es den Wiki-Link. Es gibt auch die japanische Version von der Deutschen Seite.
Aber woher Begriffe nehmen, wenn man nicht mal weiss wo sie stehen oder gar uebersetzt werden.

Ausserdem bekommt man von solchen Webseiten, immer weitere Informationen und weitere Begriffe, wo es sich lohnt, weiter zu forschen. Abgesehen von den vielen Beispielsaetzen, Floskeln und Ausdruecken.

Bislang wurde schon einige Male Vorschlaege hier im Forum gemacht:
Eine Datei mit Business Ausdruecken.
Ein anderer wollte was von Konstruktionen und Hausbau wissen.
Ein dritter wollte Religionsbegriffe haben. Bibel usw.
Dann gab es einen der wollte ein Umfangreiches WB haben.

Hab mit einem korrespondiert, der wollte von allem was fleucht und kreucht und von Pflanzen wissen.
Aber allgemein gesagt, gibt es kein Umfangreiches WB.

Die gaengigsten laufen alle auf den Alltag hinaus. Und etwas darueber.
Jedes Wissensfach, jede Berufssparte, jede gesellschaftliche Stellung und jede Zeit hat seinen eigenen Wortschatz.
Und deren Wissensgebieten gibt es so viele.

Wie die alle unter einen Hut bringen?
Oder fuer jede Variante eine Sonder-Datei entwickeln?
Ich bin eher fuer die komplexe Datei. Und die hat es in sich. Zumal Begriffe, in einem Bereich, so klingen und das gleiche Wort in einem anderen Bereich eine andere Bedeutung hat.

Zum Schluss, will ich es so formulieren.
Alles was es an Material gibt, sollte man ausnutzen und das Beste daraus machen.
Viele Wege fuerhen zum Ziel. Viele Wege fuehren nach Rom.
Es geht lediglich darum, den nuetzlichsten Weg zu finden.

Und dann ist es jedem immer noch ueberlassen, selber zu entscheiden, was gut und nicht gut ist.

Frohe Weihnachten.

17.06.2020 Offline Datenbank mit 1.42 Mio.Datensaetzen. wadoku-4.jar = Prg.
Japanisch Suche mit Kleinbuchstaben, Deutschsuche mit erstem Buchstaben Gross geschrieben. Alles Romaji, ausser Kanji.
https://www.japanisch-netzwerk.de/attachment.php?aid=1313
19.12.19 12:30
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ehemaliges_Mitglied
Gast

 
Beitrag #10
RE: Vokabular Geschichte
Lieber Phil.,

ich habe deinen Post gelesen und musste mir hierüber Gedanken machen:

(19.12.19 12:30)Phil. schrieb:  Viele Wege fuerhen zum Ziel. Viele Wege fuehren nach Rom.
Es geht lediglich darum, den nuetzlichsten Weg zu finden.

Prinzipiell finde ich, dass du recht hast und dass es jedem selbst überlassen sein sollte, welche Quellen er nutzt und was ihm hilft.

Aber mir fällt hier im Forum tatsächlich auch sehr oft auf, dass immer wieder so getan wird, als ob alle Informationen "dadraußen" gleich wichtig und gleich gut sind. Das beispielsweise, finde ich, ist überhaupt nicht der Fall. Hier im Forum gibt es, was das angeht, manchmal eine interessante Gleichmacherei. (Edit hier, sorry) Ich fürchte, viele Forumsmitglieder können manche Informationen und deren Qualität auch gar nicht beurteilen.

Ein Beispiel: Ich finde persönlich, wadoku.de ist als Nachschlagewerk nur mit Einschränkungen zu gebrauchen. Es gibt viele Ungereimtheiten, falsche Ordnungen, falsche Übersetzungen. Wenn man weiß, was man tut und was man sucht, ist es okay - wenn man es nicht weiß, ist man schnell auf der falschen Fährte. In einem professionellen Wörterbuch sollte das nicht so sein.
Oder Google Translate: Das wird hier regelmäßig angeboten, um Übersetzungen gegenzuprüfen. Dabei sind diese oft sehr fehlerhaft, und die Segmentierung und Vokabellesungen, die Google liefert, lassen sehr zu wünschen übrig.

Ich will dich keineswegs kritisieren. Nur auf den Tatbestand hinweisen, dass eben nicht alle Informationen gleichwertig sind.

Grüße an alle
19.12.19 14:31
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Vokabular Geschichte
Antwort schreiben