Antwort schreiben 
Vorurteilssammlung
Verfasser Nachricht
cyber_pirate


Beiträge: 147
Beitrag #51
RE: Vorurteilssammlung
Zitat:
Zitat: Hering mit milch und zwiebeln gibts hier auch

Das haste falsch verstanden.
In Japan habe ich Hering in Milch noch nie gesehen.
Daher "koche" ich das nur ab und zu fuer Japanische Gaeste um mich zumindest ein bischen fuer lebende Fische, rohe Leber, Huehnerknochen und was weiss ich zu revangieren.

Dieses Gericht ist das Einzige das ich kenne mit dem ich bis jetzt noch jedem Japaner die Gesichtsfarbe vertrieben habe.
Alles andere wurde komentarlos vertilgt.
Was nicht heissen soll das es immer geschmeckt hat..


Boku

stimmt...das hab ich echt Falsch verstanden zwinker

Wer ruht , der rostet nicht sondern macht nur eine Schöpferische Pause!!!
14.04.05 18:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #52
RE: Vorurteilssammlung
Zitat:
Zitat:Zum Thema (zurueck):

In Japan steht an jedem Bahnhof jeder Bahnlinie an jeder Tuer ein Bahnbeamter der mit weissen Handschuhen die Leute in die zu jeder Zeit ueberfuellten Zeuge drueckt

Das stimmt tatsächlich, abgesehen von dem "zu jeder Zeit". Wie ich erst kürzlich gehört habe, .....

Hallo,
ich will Dir nicht zu nahe treten oder ueberheblich erscheinen, aber hast Du das mit eigenen Augen in Japan gesehen?!
Zu der Zeit in der ich in Japan war (insg. 6 Wochen und in 4 verschiedenen Grossstaedten z.b. Osaka und Tokyo) ist mir das nicht ein einzelnes Mal passiert.
Auch zur Rush-Hour nicht, da stehen hoechstens alle 3 Wagen die Bahnbeamten die schauen dass niemand in die Luecke zwischen Bahnsteig und Zug tritt.

Diese Geschichte mit den "Drueckern" ist fuer mich ein Relikt aus "Vollbeschaeftigungszeiten", und jetzt zu Zeiten von "paato"etc. Vergangenheit.

Aber wie gesagt ich kann auch nur aus meiner Erfahrung sprechen!!!
Der Beitrag oben war auch von mir.
14.04.05 22:28
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
chiisai hakuchoo


Beiträge: 530
Beitrag #53
RE: Vorurteilssammlung
Zitat:ich will Dir nicht zu nahe treten oder ueberheblich erscheinen, aber hast Du das mit eigenen Augen in Japan gesehen?!

Ich nicht, aber mir hat mal jemand zwei Bilder gezeigt: Bild 1 zeigte eine Bahn, die nach deutschen Vorstellungen so überfüllt war, daß ein Fahrer damit eigentlich nicht mehr hätte losfahren dürfen. "DAS ist NICHT voll", sagte sie. Bild 2 zeigte eine Bahn, in der die Fahrgäste mit den Wagen gegen die Fenster gedrängt wurden, so wie es Kinder gerne tun, weil es von der anderen Seite so lustig aussieht. "DAS ist voll", sagte sie.

Um deiner Frage zuvorzukommen: Ja, sie hat es mit eigenen Augen gesehen.

Eine fremde Sprache zu beherrschen knüpft ein Band zwischen den Menschen, das ohne dieses Wissen niemals existieren könnte.
www.edition-ginga.de
15.04.05 06:58
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
krafftl


Beiträge: 30
Beitrag #54
RE: Vorurteilssammlung
Ist zwar schon über 10 Jahre her, aber ich habe die "Drücker" mit den schicken weißen Handschuhen auch gesehen. Besser gesagt, ich stand in dem vollen Zug (meiner Meinung nach) und durfte ungläubig zuschauen, wie noch ca. 15 Personen hineingedrückt wurden. Naja, danach konnte man wenigstens stehend einschlafen ohne umzufallen.
15.04.05 16:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
fuyutenshi


Beiträge: 887
Beitrag #55
RE: Vorurteilssammlung
Zitat:Schon klar.
Das "franzoesische" Abschiedsgebussel (links, rechts auf die Wange) ist absolut nicht ueblich.
Bekannt allerdings schon und ich habs auch ab und zu mal schon mal als Gag gemacht.
Hinterlaesst bei den meissten Japanern eine gewisse Unsicherheit. rot

Ja aber diejenigen die schon Kontakt zu europäischen Freunden hatten ist das schon geläufig. Ansonsten bleiben sie steckesteif stehen und lassen es über sich ergehen. ^^;;

今や太陽はその光を覆い隠し、
世界は心地好い夜に身を委ねる。
柔らかな寝床へ、私も身を横たえる。
だが、私の魂はどこに、どこに休ませたら良いのか?
15.04.05 20:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gokiburi


Beiträge: 1.415
Beitrag #56
RE: Vorurteilssammlung
Mag diese Abschleckerei auch nicht, ganz gute Freundinnen mal ausgenommen... augenrollen
Wie man sieht, muß man dafür nicht zwingend Japaner sein! grins

♪♪あぁ蝶になる、あぁ花になる、
恋した夜はあなたしだいなの、♪♪
あぁ今夜だけ、あぁ今夜だけ、
もうどうにもとまらない!!! ♪♪  山本リンダ
15.04.05 23:17
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
cyber_pirate


Beiträge: 147
Beitrag #57
RE: Vorurteilssammlung
ich persönlich bin auch eher ein Fan von "Vollkontakt-Abschiedsbussi" hoho

Wer ruht , der rostet nicht sondern macht nur eine Schöpferische Pause!!!
16.04.05 01:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #58
RE: Vorurteilssammlung
Zitat: a aber diejenigen die schon Kontakt zu europäischen Freunden hatten ist das schon geläufig. Ansonsten bleiben sie steckesteif stehen und lassen es über sich ergehen. ^^;;

Sag ich doch.
Unbekannt ist es nicht, aber so richtig klarkommen tun sie auch nicht mit.

Zitat: Mag diese Abschleckerei auch nicht, ganz gute Freundinnen mal ausgenommen...
Wie man sieht, muß man dafür nicht zwingend Japaner sein!

Noe.
Bin da auf Deiner bzw. Japanischer Linie.
Ist auch nicht so mein Ding.

Zureuck zum Topic.

Karaoke:
Jeder Japaner geht in der Woche mindestens 3x zum Karaoke.
So denken zumindest viele Westler.

Ich kenne allerdings mehr Japaner die Karaoke gar nicht moegen als solche die es "lieben".
Nur, mitmachen tun alle. (Gruppenzwang).
Wie man sich dann aber davor druecken kann ist hoechst amuesant.


Boku.
16.04.05 10:52
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
chiisai hakuchoo


Beiträge: 530
Beitrag #59
RE: Vorurteilssammlung
Zitat:Wie man sich dann aber davor druecken kann ist hoechst amuesant.

Und wie? Raus mit der Sprache! grr

Eine fremde Sprache zu beherrschen knüpft ein Band zwischen den Menschen, das ohne dieses Wissen niemals existieren könnte.
www.edition-ginga.de
18.04.05 07:29
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
chiisai hakuchoo


Beiträge: 530
Beitrag #60
RE: Vorurteilssammlung
Ich mag´s weiterhin nicht, zwei Postings untereinander zu haben, aber ich habe da etwas gefunden, was ich nicht für mich behalten kann...

Das Problem mit „l“ und „r“ hatten wir schon, glaube ich, aber dieser Artikel zeigt einmal mehr, wie intensiv sich viele Journalisten mit einem Land beschäftigen, ehe sie sich über dessen Bewohner auslassen. Da heißt es wörtlich:

„...und daß längst mehr Japaner als Deutsche fehlerfrei den Text des schönen Volksliedes „Am Brunnen vor dem Tore“ vortragen können, ist ja hinreichend bekannt.“

Warum auch nicht, denn auf wundersame Weise sind Japaner nicht nur in der Lage, das „r“ fehlerfrei auszusprechen, sie können sogar Buchstaben lernen, die es in ihrer Sprache nicht gibt. Man höre und staune!

Aber es geht noch weiter:

„Und so klingelt es immer wieder bei den Wohnadressen der Brüder Grimm, und erwartungsfrohe Japaner stellen die ewig gleiche Frage: Wo bitte geht´s hiel zu den Blüdeln Glimm.“

Da staunt der Chinese und der Japaner wundert sich. Oder so ähnlich. Daß Frau Mologashiki tatsächlich Mologashiki heißt, halte ich übrigens auch für ziemlich unwahrscheinlich. Da hat wohl jemand versucht mitzudenken (tut mir leid, hat leider nicht geklappt) und das „r“ einfach durch ein „l“ ersetzt, weil die Japaner doch kein „r“ aussprechen können kratz Übrigens handelt es sich hierbei nicht um einen Versehen, denn der Name taucht in dieser Schreibweise zweimal auf. Daß sich dieser „Fehler“ auch bei Herrn Hirose eingeschlichen hat, ist wohl nicht weiter aufgefallen.

Ein weiteres Vorurteil besagt übrigens, daß sich die Japaner vom Rest der Welt unverstanden fühlen. Was an dem Vorurteil dran ist, weiß ich nicht, aber dieser Eindruck vom Rest der Welt ist, wie man hier mal wieder sieht, nicht ganz unberechtigt. Vielleicht bin ich empfindlich, aber als Japaner würde ich diesen Bericht als persönliche Beleidigung auffassen, denn hier wird mit aller Macht das Bild des etwas naiven, hinterwäldlerischen („aber woher soll man das im fernen Tokio wissen“) und ständig knipsenden Japaners vermittelt, den man an die Hand nehmen muß, damit er sich im ach so verwirrenden Ausland nicht verläuft. Das geheuchelte Verständnis („schließlich wissen wir ja auch nicht, wann Konfuzius gestorben ist“) für die dummen kleinen Japaner ist ziemlich daneben und nur ein weiterer Schuß in die falsche Richtung, nämlich in den Ofen.

Der Artikel hätte sicher einen weniger negativen Beigeschmack, wenn der Autor ihn seinem in Kassel lebenden Kollegen Tetsu Kido vorgelegt hätte. Aber vielleicht war er der Meinung, ein Japaner wäre damit überfordert. Wer überfordert war und wer nicht, das kann jeder selbst entscheiden, denn nachzulesen ist der von Vorurteilen durchsetzte Text hier:

http://www.hr-online.de/website/fernsehe...nt_1325478

Eine fremde Sprache zu beherrschen knüpft ein Band zwischen den Menschen, das ohne dieses Wissen niemals existieren könnte.
www.edition-ginga.de
18.04.05 13:13
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Vorurteilssammlung
Antwort schreiben