Antwort schreiben 
Wie fehlertolerant ist Japanisch
Verfasser Nachricht
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #1
Wie fehlertolerant ist Japanisch
Hallo,

mal an die Experten.
Wie weit bliebt Japanisch im Falle von grammatikalischen Fehlern noch verstaendlich?
Wie schaetzt Ihr Japanisch im Verhaeltniss zu Deutsch ein.

Deutsch bleibt z.B. (meisstens) immer noch gut verstaendlich wenn "der, die, das" verwechselt wird.
Der Haus oder das Haus -> zu99% Eindeutig.
Die Haus koennte auch die Haeuser sein. -> schon etwas unklarer, aber meisstens, abhaengig vom Kontext, doch eindeutig.
Wenn "er, sie, es" verwechselt wird bleibt ein Satz meisst auch klar.

oder:
Waldchen -> Wäldchen.
Dem -> den.
Spielt wie Flasche leer -> spielt wie eine leere Flasche.
etc.
Trotz obiger Fehler bleibt die Aussage im Deutschen immer noch aussreichend verstaendlich.
(Erkan und Stefan sind auch ein gutes Beispiel.)

Wie sieht das mit Japanisch aus?

Z.B.
- Partikel.
#1 Verwechseln von は、が。
#2 Vergessen von を。
#3 Weglassen von の。
。。。。

- Verwechseln von Echten mit Quasiadjektiven。

- Mischen von PL2, PL3 (Hoeflichkeitsform) im selben Satz.

- verwechseln der verschiedenen Woerter fuer Zeit.
(z.B. まいがつ anstelle von まいつき)

- etc.

Wie denkt Ihr darueber?
Ich habe das Gefuehl das Japanisch leider eine sehr exakte Sprache ist.
Bei nur "minimalen" Fehlern wird man nicht mehr verstanden.

Boku
13.05.05 08:00
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yumyum


Beiträge: 355
Beitrag #2
RE: Wie fehlertolerant ist Japanisch
Zitat:
Z.B.
- Partikel.
#1 Verwechseln von は、が。
#2 Vergessen von を。
#3 Weglassen von の。
。。。。

Ich schaetze mal, wenn man noch in so einem Stadium ist,
wo man は und が verwechseln koennte, kann man meist
eher Saetze, in denen man ha und ga eh auswechseln kann,
bsp.
彼が来た、ほらほら~
und
彼は来た
haben ja beinahe die selbe Bedeutung.
Und auch das Weglassen von を und teilweise auch の
ist in der Umgangssprache doch Gang und Gebe.
お金がない
・>
金ない、よ
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.05.05 08:30 von yumyum.)
13.05.05 08:29
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
zongoku
Inaktiv

Beiträge: 2.973
Beitrag #3
RE: Wie fehlertolerant ist Japanisch
Erstmal vorab, sollst du eine Sprache so lernen, dass du sie Fehlerlos sprichst, oder schreibst.

Dies kann ich dir deshalb sagen, weil ich kein Deutscher bin. Und wenn ich mich deutlich ausdruecken will, muss ich mich doch an diese Grammatischen Regeln halten.

Der japanische kennt keine verniedlichungen der Woerter.
Hase = Haeschen, Haus = Haeuschen etc gibt es nicht.

Haus = ie, bedeutet ein Haus, das Haus, dieses Haus, Haeuser.

Ich denke schon dass die Japaner beide Augen zudruecken, wenn sie mit Auslaendern zu tun haben, die den Gebrauch der Partikel nicht richtig einsetzen koennen. Aber deshalb lernt man ja japanisch.

Formen wie "der, die, das" wie die Deutschten die Zugehoerigkeit der Dingwoerter ermiteln, gibt es nicht im Japanischen nicht.

Es gibt bis auf wenige Ausnahmen, kein Singular und kein Plural.

laesst man Partikel weg, wird der Satz sich sehr drollig anhoeren. die Partikel sind die Wegweiser der einzelnen Satzkomponenten unter sich.

(z.B. まいがつ anstelle von まいつき)
まいがつ kenne ich nicht. Soll das nicht "maigetsu" sein.
まいつき oder maigetsu, waere egal, Sinnbildlich die gleiche Uebersetzung.

(ich habe bisher jedoch immer nur maigetsu verwendet).


Verwechseln von echten und Quasiadjektiven. Also wenn der Sinn des Satzes gewaehrleistet bleiben soll, muss man die entsprechenden Adjektive schon einbauen.

Gross = nicht gross = also klein. Ja sicher das geht.
klein = nicht klein = also gross.

Dass man samui kohii sagt, (ist Sprachlich falsch, jedoch wirst du verstanden). (samui bezieht sich auf das Wetter).
Tsumetai bezieht sich auf Gegenstaende.

Was verstehst du unter PL2, PL3?

Also wenn du was jmd gibst, ist egal wo Ich oder du stehen. Die Richtung anzeigende Partikel und der richtige Einsatz der Verben, geben den Sinn.

kare ni hon o agemasu. (ich) gebe ihm ein Buch.
kare ni hon o kuremasu (ich) bekomme von ihm ein Buch.

watakushi wa hon o agemasu Ich gebe ein Buch.
watakushi wa hon o kuremasu. Ich bekomme ein Buch.

kare wa watakushi ni hon o agemasu. Er gibt mir ein Buch.
kare wa watakushi ni hon o kuremasu. Er bekommt von mir ein Buch.

Die Hoeflichkeitsform des Satzes ist immer am End-Praedikat (End-Verb) des Satzes erkennbar. Diese Formen enden auf:
-masu, -mashita, -masen, -masendeshita, -mashoo.

Mit einigen Ausnahmen sind alle anderen Verben im innern des Satzes in der Plain-Form, oder auch Einfache Form, (anderorts wird das mit) weniger hoeflichen Form verwendet.

Te-Form, ta-Form, nai-Form etc.

Vielen Japanern denen ich begegnet bin, haben mich schon irgendwie immer verstanden. Und wenns mal nicht so war, hat der liebe Gott denen ja auch ein Mundwerk gegeben, und konnten ja zurueckfragen.

Aber lerne deine Sprache richtig. Es hat keinen Sinn auf Entschuldigungen aufzubauen. Oder dein japanisch wird so aussehen, als ob du die Unterhose auf die Hose anziehst.

Wenn falsch dann koennt ihr es fuer euch behalten.
Hat mal wer geschriebe, Wer Fehler findet, darf sie behalten oder so.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.05.05 10:09 von zongoku.)
13.05.05 09:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #4
RE: Wie fehlertolerant ist Japanisch
Simmt, wenn man "fehlertollerant" in einer Überschrift liest,
schmerzt es zwar, aber aber man versteht, was gemeint ist.

Toleranz von tolerare = erdulden, ertragen grins
13.05.05 09:33
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #5
RE: Wie fehlertolerant ist Japanisch
Zitat: Erstmal vorab, sollst du eine Sprache so lernen, dass du sie Fehlerlos sprichst, oder schreibst.
Wie kommst Du darauf das meine Frage darauf bezogen ist beim Lernen nachlaessig zu sein?
Natuerlich sollte das Ziel Pefektion sein.

Meine Frage bezieht sich auf die Beobachtung das Japaner oft Probleme haben wenn der Satzbau bzw. die Form nicht perfekt ist.
Amerikaner z.B koennen fast mit jedem falschen Konstrukt etwas anfangen. Englaender weniger.
Deutsch funktioniert (zumindest im Smalltalk) auch bei verdrehtem Satzbau noch recht gut.
Sprich, wir haben in unser Sprache scheinbar sehr viel Redundanz.

Die meissten Deiner anderen Beispiele sind mir schon klar, aber sie erklaeren nicht ob Du es auch so siehst, bzw. warum.

Zitat: Dass man samui kohii sagt, (ist Sprachlich falsch, jedoch wirst du verstanden). (samui bezieht sich auf das Wetter).
Tsumetai bezieht sich auf Gegenstaende.

Das trifft es schon eher.
Allerdings scheint das die Ausnahme zu sein.
Ich kann mich noch gut erinnern das ich anfangs anstelle von "kono hito", kono jin" sagte.
hito, nin, jin habe ich auch oft verwechselt.
...."nihon jin" aber "san nin".
"futari" und nicht "ni nin".
.....
Ich bin mit obigen "Verwechslungen" oft erst nach mehrmaligem Rueckfragen verstanden worden.
Auch falsche Zaehlsuffixe hinterlaessen bei manchen Japanern nur ein fragendes Gesicht.
Das hat mich schon ueberrascht.

Zitat:まいがつ kenne ich nicht. Soll das nicht "maigetsu" sein.
月 = kann sowohl als "gatsu" als auch "getsu" gelesen werden.
(Zumindest nach meinem Wissen).

Zitat: Was verstehst du unter PL2, PL3?
Polite Form.
Wird in machen Buechern verwendet um die Hoeflichkeitsstufen einzuordnen.

Zitat: Vielen Japanern denen ich begegnet bin, haben mich schon irgendwie immer verstanden. Und wenns mal nicht so war, hat der liebe Gott denen ja auch ein Mundwerk gegeben, und konnten ja zurueckfragen.
Sicher, irgendwie gehts immer.
Aber wie gut gehts ohne Rueckfragen?

Zitat: Aber lerne deine Sprache richtig. Es hat keinen Sinn auf Entschuldigungen aufzubauen. Oder dein japanisch wird so aussehen, als ob du die Unterhose auf die Hose anziehst.
Habe ich oben schon kommentiert.
Das sollte selbstverstaendlich sein und ist auch nicht Hintergrund meiner Frage.

Bku
13.05.05 09:38
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #6
RE: Wie fehlertolerant ist Japanisch
Zitat: Simmt, wenn man "fehlertollerant" in einer Überschrift liest,
schmerzt es zwar, aber aber man versteht, was gemeint ist.
rot .. Na ja, vielleicht war es ja Absicht....
...stimmt schon, Rechtschreibung und Grammatik ist nicht meine Staerke.
Liegt mir nicht.
Hat sich leider auch auf andere Sprachen uebertagen.
Daher auch dieser Thread.

Boku rot
13.05.05 09:45
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gokiburi


Beiträge: 1.415
Beitrag #7
RE: Wie fehlertolerant ist Japanisch
Zitat:kare ni hon o kuremasu (ich) bekomme von ihm ein Buch.

watakushi wa hon o kuremasu. Ich bekomme ein Buch.

kare wa watakushi ni hon o kuremasu. Er bekommt von mir ein Buch.
Sicher? Wo findest du denn solche Beispielsätze? Und die Übersetzungen wären auch falsch...

♪♪あぁ蝶になる、あぁ花になる、
恋した夜はあなたしだいなの、♪♪
あぁ今夜だけ、あぁ今夜だけ、
もうどうにもとまらない!!! ♪♪  山本リンダ
13.05.05 09:47
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #8
RE: Wie fehlertolerant ist Japanisch
Zitat:
Zitat: Simmt, wenn man "fehlertollerant" in einer Überschrift liest,
schmerzt es zwar, aber aber man versteht, was gemeint ist.
rot .. Na ja, vielleicht war es ja Absicht....
...stimmt schon, Rechtschreibung und Grammatik ist nicht meine Staerke.
Liegt mir nicht.
Hat sich leider auch auf andere Sprachen uebertagen.
Daher auch dieser Thread.

Boku rot

War auch nicht bös gemeint ..und selbst wenn nicht absichtlich so wählt, ein gutes Bespiel für das was Du meinst.

Vielleicht gibt es sogar irgendwelche Studien dazu, wäre
doch für Linguisten ein gutes Thema.
13.05.05 10:23
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Denkbär


Beiträge: 677
Beitrag #9
RE: Wie fehlertolerant ist Japanisch
Ich finde die Frage sehr interessant, und sie hat mit dem Fremdsprachenerwerb doch gar nichts zu tun. Es geht doch, wenn ich das richtig verstanden habe, um Muttersprachler untereinander.

Ich glaube nicht, dass es da im Japanischen anders zugeht als in jeder anderen Sprache. In jeder Sprache sollte man doch befähigt sein, Lücken auszufüllen. Wenn sich also jemand verspricht oder bestimmte Fehler macht, kann man das oft ergänzen. Wenn ein Prominenter sagt: "Das sollte man nicht so hoch sterilisieren", ist das witzig, aber man weiß (mehr oder weniger), was gemeint ist.

Als Lernender wird man immer mit 'richtig' und 'falsch' konfrontiert, aber wenn man dann eine Sprache sehr gut beherrscht, bemerkt man schnell, dass man ein Ideal lernt. Jemand, der Deutsch als Fremdsprache ausgezeichnet spricht, wird sicher z. B. Plusquamperfekt wesentlich häufiger benutzen als ein Muttersprachler. Das habe ich jedenfalls schon sehr oft mitbekommen. Und wenn ich mir vorstelle, was für ein Englisch mir Muttersprachler schon präsentiert haben... ^^

Wie gesagt, ich kann mir nicht vorstellen, dass das im Japanischen anders ist, kann aber natürlich keine Beweise vorlegen. ^^
13.05.05 15:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
fuyutenshi


Beiträge: 887
Beitrag #10
RE: Wie fehlertolerant ist Japanisch
Was soll denn fehlertol(l)erant sein??? Die Sprache (bestimmt), der Sprecher (wohl auch) oder der Zuhörer (weniger)?

Oder sollte die Frage besser heissen "wie sehr kann ich eine Sprache vermurksen und den Inhalt des Gesagten immer noch erahnen?". Wäre ein Thema für eine Doktorarbeit.

Ich habe allerdings auch nichts gegen gute Stammtischdiskussionen über Partikel und andere Wortarten.

Ich möchte nebenbei aber nochmals gerne wissen warum "Herr Boku" immer noch nicht in der Lage ist sich anzumelden (um dann z.B. Peinlichkeiten im Titel korrigieren zu können) und wieder zig Anonyme sogar zu doof sind ihren Namen unter Gesagtes zu setzen! 容認出来無い

今や太陽はその光を覆い隠し、
世界は心地好い夜に身を委ねる。
柔らかな寝床へ、私も身を横たえる。
だが、私の魂はどこに、どこに休ませたら良いのか?
13.05.05 23:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Wie fehlertolerant ist Japanisch
Antwort schreiben