Antwort schreiben 
Wie weit kommt man als Selbstlerner?
Verfasser Nachricht
OpTi


Beiträge: 13
Beitrag #11
RE: Wie weit kommt man als Selbstlerner?
Hallo SnowyGlitzerding,

am 26.06.17 habe ich angefangen Japanisch zu lernen. Also bin seit etwa fünf Wochen dabei.
Zwei Urlaubswochen dabei in denen ich nur 2x gelernt habe. Ansonsten jeden Tag mindestens 10 Minuten. Zweimal die Woche auch teils mehrere Stunden.

Die Katakana´s kann ich nun relativ gut. Monograpen + Diakritika. Die Diagraphen/Palatalisierungen fehlen mir noch nahezu komplett.
Mache täglich ein Quiz per Handy-App und je nachdem wie mein altes, verrostetes Hirn noch funktioniert liege ich bei ca. 85% die ich beim ersten Versuch richtig habe.

In diesem Forum wurde von jemanden geschrieben das man die Kana´s innerhalb von zwei Wochen lernen sollte…davon bin ich weit entfernt.
Bei Hiragana kann ich nur ca. 10 Zeichen und selbst die sitzen auch noch nicht perfekt.

Angefangen habe ich mit dem PC-Spiel „Katakana War“:
http://store.steampowered.com/app/554600...akana_War/

Wiederholungen, Schreibübungen und das Quiz mache ich mit der Android App „Kanji Study“:
https://play.google.com/store/apps/detai...tudy&hl=de

Anschließend geht’s bei mir weiter mit dem PC-Spiel „Hiragana Battle“:
http://store.steampowered.com/app/438270...na_Battle/

Dann auch hier wieder Wiederholungen und Schreibübungen per App „Kanji Study“

Sobald ich das drauf habe, werde mit der Handy App “Memrise“ die eigentliche „Sprache“ lernen.
https://play.google.com/store/apps/detai...nion&hl=de

Und werde parallel dazu per Kanji Study auch die ersten Kanji´s lernen.

Vielleicht gibt es bis dahin auch bereits ein Game von „Learn Japanese to survive“ für Kanji´s. Angekündigt ist es zumindest schon.

Ziel:
Bis „31.12.2017“ bei den Quiz-Runden bei Hiragana und Katakana (inklusive Diagraph + Radikale) mindestens 10x in Folge 100% zu erlangen.
Bis „31.12.2018“ dann die einfachen aber gebräuchlichen Wörter + die ersten 250 bis 300 Kanji´s können.
Einfach formuliert:
Bis Ende nächsten Jahres will ich Kinderbücher relativ unfallfrei lesen können.

Ps:
Ja, vielen geht das wahrscheinlich zu langsam. Aber aufgrund von Familie + Beruf geht´s bei mir nicht schneller.
Wie immer gilt:
Ein Plan ist nur solange gut bis es zum ersten „Feindkontakt“ kommt. Aber es ist ein Plan  Und bisher halte ich mich daran.
02.08.17 13:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
SnowyGlitzerding


Beiträge: 45
Beitrag #12
RE: Wie weit kommt man als Selbstlerner?
Hey grins

Ich bin seit März/April dabei & kann mittlerweile die hiragana, vier Kanji und die Vokale&ka-reihe der katakana. Etwas Grammatik (genki Lektion 1: Uhrzeiten ansagen, zahlen generell, die Partikel か, は, の).

Die kana lerne ich übrigens mit Japanese phrasebook & schreibe sie danach handschriftlich.

Wow, du lernst mit vielen Apps! Ich schau Mal, ob da auch was für mich bei ist.

Das Kinderbuchziel habe ich auch. Habe auch eines gekauft, das kana-romaji-deutsch enthält grins

Wichtig ist doch, dass du für dich zurecht kommst. Eine Sprache lernen ist doch kein Wettstreit.
Ich kann zwar mehrere Stunden am Tag lernen, verliere mich aber sehr schnell darin und bekomme dann nichts anderes mehr mit, sodass mein Freund mich nach zwei, drei Stunden vom Handy/Schreibblock holt.

Anfangs war das tägliche japanisch lernen eine Strategie, eine Krankheit zu überwinden (ohne jetzt zu sehr auf die Tränendrüse drücken zu wollen, ist alles wieder okay soweit^^). Da habe ich mit knapp 10 Minuten angefangen.

Ich wünsche dir viel Erfolg beim lernen!
Wenn du magst, können wir uns ja austauschen, wir sind ja Recht ähnlich vom Niveau. grins
02.08.17 13:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Dorrit


Beiträge: 714
Beitrag #13
RE: Wie weit kommt man als Selbstlerner?
OpTi, mach dir keine Gedanken von wegen langsam oder schnell lernen. Jeder hat da sein eigenes Tempo.

Ich sehe bei deinen Materialien nur so App-Sachen. Weiß nicht, ob das so eine gute Idee ist. Hast du mal ein sogenanntes "Buch" angedacht?
Da gibts ja etliche für Anfänger.

Was Kinderbücher anbelangt, meinst du welche für die ganz Kleinen, die nur in Hiragana geschrieben sind? Die sind nicht ganz ohne. Ohne Kanji macht es das nämlich für Anfänger nicht einfacher zu lesen. Also zu verstehen, was da steht.
Außerdem kommt manchmal 'Kindersprache' vor, die sich nicht immer im Wörterbuch finden lässt.
Man kann sich stattdessen mal einen Manga vorknöpfen. Es gibt ja welche, die etwas leichter sind. Da hat man auch durchgehend Furigana, und kann sich die deutsche Version dazukaufen und parallel lesen.
(Womit ich nicht sagen wollte, dass die total einfach sind, alleine schon die ganzen umgangssprachlichen Ausdrücke und Abkürzungen, die stehen auch nicht alle im WB. Aber wie gesagt, mit der Übersetzung weiß man wenigstens, worum es geht. Und zur Not fragt man im Forum nach. grins)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.08.17 14:14 von Dorrit.)
02.08.17 14:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
そうですね
Unregistriert

 
Beitrag #14
RE: Wie weit kommt man als Selbstlerner?
"Man sollte etwas in 2 Wochen lernen" ist eine blöde Aussage. Ich habe für die Kana's zwar auch nur 2 Wochen gebraucht, aber ich hatte in der Schulzeit pro Unterrichtsstunde bestimmt noch 10 Minuten ohne was zu tun, wo ich mir einfach mein Heft geschnappt habe und sie ständig aufschrieb. Einige haben einfach weniger Zeit für sowas oder sind nicht kompatibel genug, um etwas so schnell zu lernen.
Aber sie auswendig im Kopf zu haben ist dabei noch nicht der Punkt, an dem man sagen kann:" Ich kann jetzt Hiragana und Katakana!". Das kann man erst sagen, wenn man sie flüssig lesen kann und Worte, die man z.B. in einem Film, Drama, Anime hört, richtig der Aussprache nach in Kana umwandeln kann.

Glaube tatsächlich, dass es einfacher ist einen Manga oder ein Kinderbuch mit Kanjis zu verstehen. Wenn man einfach Sätze über Sätze nur Hiragana aneinander gereiht bekommt, wird man ja noch irre. Kanji's haben eine Bedeutung, mit der man arbeiten kann. Kann man sich diese erschließen, braucht man nurnoch die Lesung und TADA, wir haben einen einfachen Satz gelesen. =)
Man mag zwar Hiragana lesen können, aber die Wörter stehen demnach nur ihrer Aussprache dort. Ohne wirklich japanisch zu können ist in Hiragana lesen eine reine Tortur, weil man immerhin die Wörter nicht richtig einteilen kann. Man muss sie ja auch schon wissen.
さきくん?ばんごはんをたべてまえに、おふるにはいる。

Ohne Kanji's könnte man einfach soviel falsch machen, in dem man z.B. die Partikel einfach in ein Wort reinschiebt (z.B. anstatt Mae ni ein Wort erfinden namens Maeni)
Daher ruhig Kanjis lernen, so früh und so viel es geht. Sie erleichtern einem das Leben extrem. ;p
Wenn man seine Lernmethode gefunden hat, ist es auch nicht mehr so anstrengend und nervig, wie es davor war. zunge


Btw. ich würde nach Mangas Ausschau halten, die von Shounen Jump released werden. Da diese meist an Kinder gerichtet sind, haben die meisten auch Furigana. Gute Anlaufstelle für den Anfang. =)
02.08.17 16:10
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
SnowyGlitzerding


Beiträge: 45
Beitrag #15
RE: Wie weit kommt man als Selbstlerner?
Mangas haben den Nachteil, dass sie so teuer sind, vorallem wenn ich deutsch & japanisch kaufen müsste. Mein kinderbuch (https://www.amazon.de/Bin-klein-Watashi-...1493570323) hat japanisch, romaji und deutsch als Schrift. Und, worum es mir geht, die Sätze sind Recht einfach gebaut.
Ich möchte damit ein besseres Verständnis für die Grammatik bekommen.

Wow, ich finde 2 Wochen für die Kana extrem schnell.

Ich halte das so, bzw versuche es, dass ich zu den Vokabeln, die im Genki auftauchen auch immer sofort das Kanji raussuche und lerne.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.08.17 16:32 von SnowyGlitzerding.)
02.08.17 16:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
OpTi


Beiträge: 13
Beitrag #16
RE: Wie weit kommt man als Selbstlerner?
@ SnowyGlitzerding:
Krankheiten (Körperlich wie psychisch) sind da um sie zu besiegen.
Finde ich Weltklasse von Dir das mit dem Erlernen einer neuen Sprache zu probieren.

Danke für das Feedback & das Angebot.
Das klingt gut.

@Dorrit:
Ja, an Bücher habe ich gedacht.
Mich auf App´s und PC Programme zu stürzen ist allerdings eine bewusste Entscheidung da so eine bessere Interaktion und auch direktes Feedback möglich ist.
Meine Schreibweise der Kana´s kann vom Programm genau gemessen und die Fehler aufgezeigt werden. Zudem sind auch sogenannte „Robo Chats“ möglich.
Also ein Tool das dir erlaubt zielgerichtet zu chatten um die Sprache sowie Grammatik/Satzbau zu üben. Und das auf den jeweiligen Lern-Fortschritt genau abgestimmt.
Zu jeder Zeit, bin also nicht an einen „realen“ Gesprächspartner gebunden.

@そうですね:
Danke für deine Infos. Werde zusehen das ich die Kanji´s früher mit lerne.

Beste Grüße,
OpTi
02.08.17 17:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
そうですね
Unregistriert

 
Beitrag #17
RE: Wie weit kommt man als Selbstlerner?
Die Kanas schreiben zu lernen ist nicht unbedingt ein großes Problem. Sie müssen auch nicht 1 zu 1 dem Ideal entsprechen. Das einzig wichtige ist, dass du die Strichreihenfolge und Strichanzahl einhälst. Dann sieht das Zeichen meist schon so aus, wie es aussehen soll (obwohl mein か immernoch unmöglich aussieht xD)

@SnowyGlitzerding:

Je mehr Kanji, desto besser.=)
Mir wird das etwas vereinfacht, da ich einen Internet Grammatik Leitfaden durchgehe und dort pro Lektion meist ziemlich viele Vokabeln sind (Kriege immer 2 Din A4 Seiten aus meinem Libre Office mit Vokabeln voll xD) und dort sind auch die Kanji's hinterlegt.
Noch nen Monat Grammatik büffeln, dann geht die schlimme Phase los. Sich Mangas kaufen.
Es hört sich am Anfang ziemlich Kontraproduktiv an, wenn man sagt, dass man einen Manga kauft und dort jedes Wort nachschlägt, was man nicht weiß, aber meist kommen diese Wörter immer wieder vor. So braucht man dann bei den ersten paar Mangas vlt. extrem lange um sie fertig zu lesen, aber von Manga zu Manga lernt man mehr Wörter, lernt gleichzeitig noch Lesen und man sieht direkt, wie die Wörter benutzt werden. So habe ich tatsächlich auch Englisch gelernt. hoho

Gibt auch so eine Kinderbuch App für's Handy glaube えほん heißt die. Ist umsonst, habe ich mal ausprobiert. Man lernt da einige, interessante Ausdrücke aus der Kindersprache. ;p
02.08.17 18:02
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
SnowyGlitzerding


Beiträge: 45
Beitrag #18
RE: Wie weit kommt man als Selbstlerner?
@opti
Danke für deine Worte! grins

@そうですね
Ich denke auch, dass der Lernprozess viel effektiver ist, wenn man sich durch ein Buch/Game wuselt.
Meine Englischkenntnisse nahmen ihren Anfang in "Project Zero" für die PS1 hoho

Umsonst klingt immer gut hoho
Gibt auch n paar kindle-ebooks die kostenfrei sind, aber da bin ich ja noch Meilen weit entfernt.
02.08.17 18:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Wie weit kommt man als Selbstlerner?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Wie weit seit ihr? Hiasto 29 4.177 27.02.13 21:47
Letzter Beitrag: Yano