Antwort schreiben 
Wo am besten gute Vokabellisten bekommen?
Verfasser Nachricht
Raikou


Beiträge: 5
Beitrag #1
Wo am besten gute Vokabellisten bekommen?
こんにちわ,
Ich habe vor ca. 3-4 Wochen angefangen japanisch zu lernen und beherrsche eigentlich schon ganz gut Kana. Nun wäre mein nächster Schritt erst ein Mal nur Vokabeln zu lernen. Die Idee dahinter ist, dass ich dann beim Grammatik und Satzbau lernen sofort mit Japanisch arbeiten kann um dort dann auch ein besseres Verständnis zu bekommen.
Nun ist aber die Frage wo ich am besten eine gute Vokabelliste mit den alltäglichen Wörtern herbekomme? Ich habe bereits Genki daheim, kann ich da die Vokabellisten in Anki mit guten Gewissen übernehmen oder gibt es doch bessere Anlaufstellen?
Wenn ihr bezüglich meiner Strategie Verbesserungsvorschläge habt, dann könnt ihr natürlich auch gerne dazu was schreiben^^
ありがとうございます grins
Raikou
10.10.21 19:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
梨ノ木


Beiträge: 213
Beitrag #2
RE: Wo am besten gute Vokabellisten bekommen?
(10.10.21 19:33)Raikou schrieb:  こんにちわ,
Ich habe vor ca. 3-4 Wochen angefangen japanisch zu lernen und beherrsche eigentlich schon ganz gut Kana. Nun wäre mein nächster Schritt erst ein Mal nur Vokabeln zu lernen.
Nun ist aber die Frage wo ich am besten eine gute Vokabelliste mit den alltäglichen Wörtern herbekomme? Ich habe bereits Genki daheim, kann ich da die Vokabellisten in Anki mit guten Gewissen übernehmen oder gibt es doch bessere Anlaufstellen?

Vokabellisten mehrerer Lehrbücher: OJAD - ohne Übersetzung (Yomichan nutzen!), dafür aber mit pitch-accent. Die von Genki sind sicher auch okay.

Wenn Du schon Vokabeln lernst, dann würde ich das mit dem Lernen der dazugehörigen Kanji verknüpfen - und am besten die Vokabeln innerhalb von ganz einfachen Sätzen lernen.



Auflistung/Gegenüberstellung von N5/N4 Adjektiven/Verben mit Beispielen/Bildern (habe nur ein-zwei Minuten reingeschaut, scheint mir aber ziemlich nützlich zu sein).



Man kann natürlich den "traditionellen" Weg gehen - so wie du ihn andeutest
1. Schrift lernen (zumindest Kana)
2. Vokabeln lernen
3. Grammatik lernen
4. ...

Es geht auch anders (hier im Forum suchen, da gibt es viele Diskussionen/Meinungen zum "wie fange ich am besten an" Thema)

Ein Beispiel:
1a. Hiragana+Katakana lernen
1b. Grundsätzliches zu Aussprache und Grammatik(nur das Allernotwendigste) lernen
2a. Kanji-Lernen: als Wörter (optional innerhalb von Sätzen)
2b. Mithilfe von elektronischen "Sofortnachschlagetools" (Yomichan etc.) direkt anfangen einfache Texte zu lesen
3. Lesen, lesen, lesen; muttersprachliches Audio hören; Serien/Filme/Anime/Videos schauen (mit japanischen Untertiteln).
4. weiter bei 3.



Zitat:Die Idee dahinter ist, dass ich dann beim Grammatik und Satzbau lernen sofort mit Japanisch arbeiten kann um dort dann auch ein besseres Verständnis zu bekommen.

Nette Idee, aber bis dein Japanisch so gut ist, dass du damit Grammatik lernen kannst, geht einige Zeit ins Land.
Für den Anfang, schaue dir einfach ein paar Videos (in einer Sprache deiner Wahl) zum typischen Satzbau, den Verb- und Adjektivformen und den Partikeln an. Das sollte reichen.

Sobald man etwas besser Japanisch versteht, kann man sich bei Bedarf eingehender mit Grammatik beschäftigen:
z.B.
~んです
~わりに
11.10.21 10:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Raikou


Beiträge: 5
Beitrag #3
RE: Wo am besten gute Vokabellisten bekommen?
(11.10.21 10:21)梨ノ木 schrieb:  
(10.10.21 19:33)Raikou schrieb:  こんにちわ,
Ich habe vor ca. 3-4 Wochen angefangen japanisch zu lernen und beherrsche eigentlich schon ganz gut Kana. Nun wäre mein nächster Schritt erst ein Mal nur Vokabeln zu lernen.
Nun ist aber die Frage wo ich am besten eine gute Vokabelliste mit den alltäglichen Wörtern herbekomme? Ich habe bereits Genki daheim, kann ich da die Vokabellisten in Anki mit guten Gewissen übernehmen oder gibt es doch bessere Anlaufstellen?

Vokabellisten mehrerer Lehrbücher: OJAD - ohne Übersetzung (Yomichan nutzen!), dafür aber mit pitch-accent. Die von Genki sind sicher auch okay.

Wenn Du schon Vokabeln lernst, dann würde ich das mit dem Lernen der dazugehörigen Kanji verknüpfen - und am besten die Vokabeln innerhalb von ganz einfachen Sätzen lernen.



Auflistung/Gegenüberstellung von N5/N4 Adjektiven/Verben mit Beispielen/Bildern (habe nur ein-zwei Minuten reingeschaut, scheint mir aber ziemlich nützlich zu sein).



Man kann natürlich den "traditionellen" Weg gehen - so wie du ihn andeutest
1. Schrift lernen (zumindest Kana)
2. Vokabeln lernen
3. Grammatik lernen
4. ...

Es geht auch anders (hier im Forum suchen, da gibt es viele Diskussionen/Meinungen zum "wie fange ich am besten an" Thema)

Ein Beispiel:
1a. Hiragana+Katakana lernen
1b. Grundsätzliches zu Aussprache und Grammatik(nur das Allernotwendigste) lernen
2a. Kanji-Lernen: als Wörter (optional innerhalb von Sätzen)
2b. Mithilfe von elektronischen "Sofortnachschlagetools" (Yomichan etc.) direkt anfangen einfache Texte zu lesen
3. Lesen, lesen, lesen; muttersprachliches Audio hören; Serien/Filme/Anime/Videos schauen (mit japanischen Untertiteln).
4. weiter bei 3.



Zitat:Die Idee dahinter ist, dass ich dann beim Grammatik und Satzbau lernen sofort mit Japanisch arbeiten kann um dort dann auch ein besseres Verständnis zu bekommen.

Nette Idee, aber bis dein Japanisch so gut ist, dass du damit Grammatik lernen kannst, geht einige Zeit ins Land.
Für den Anfang, schaue dir einfach ein paar Videos (in einer Sprache deiner Wahl) zum typischen Satzbau, den Verb- und Adjektivformen und den Partikeln an. Das sollte reichen.

Sobald man etwas besser Japanisch versteht, kann man sich bei Bedarf eingehender mit Grammatik beschäftigen:
z.B.
~んです
~わりに

Vielen Dank für die ausführliche Antwort grins

Ist es bei deinem Beispiel gewollt, dass man Vokabeln nur direkt über das Sofortnachschlagetool lernt?

Bei mir ist es halt so das Problem, dass ich nicht sagen kann, wo Wörter anfangen und wo sie aufhören, also wenn ich mir etwas auf japanisch anschaue. Deswegen bin ich mir nicht sicher, wie praktisch für mich die unkonventionelle Methode ist. Allerdings sind wir uns doch einig, dass Input das A und O ist, ich brauche halt etwas mehr "Starthilfe" um damit arbeiten zu können, wenn du weißt was ich meine hoho
11.10.21 11:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
cat


Beiträge: 1.163
Beitrag #4
RE: Wo am besten gute Vokabellisten bekommen?
Ich würde Vokabel garnicht so ohne Kontext lernen.

Du verwendest schon Anki und kannst offensichtlich Englisch, also würde ich dir empfehlen, dir mal die Core 2000 Decks anzusehen:
https://ankiweb.net/shared/info/114060567 (das ist nur das 1. von 10 Decks die alle zusammengehören)

Die Vorteile:
  • Es sind sowohl ganze Sätze als auch Vokabel
  • Es ist mit Audio
  • Du lernst in mehreren Richtungen: Audio, Lesen und teilweise sogar sprechen
  • Die Bilder dabei können helfen, es sich zu merken
  • Das Deck ist schon fertig, du brauchst nichts zu tippen zunge

Nachteile:
  • Teilweise Vokabular, dass einen nicht interessiert. Die Karten kann man dann ignorieren.
  • Es sind immer noch nur Beispielsätze und der größere Kontext fehlt.

Probier es einfach mal aus, ob das etwas für dich ist.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.10.21 12:41 von cat.)
11.10.21 12:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
梨ノ木


Beiträge: 213
Beitrag #5
RE: Wo am besten gute Vokabellisten bekommen?
(11.10.21 11:20)Raikou schrieb:  Vielen Dank für die ausführliche Antwort grins

Ist es bei deinem Beispiel gewollt, dass man Vokabeln nur direkt über das Sofortnachschlagetool lernt?

Einen Grundstock an Wörtern würdest du schon beim Kanji-Lernen aufbauen. Wenn Du pro Kanji 1-3 Wörter lernst, kommt recht schnell einiges zusammen. Neue Wörter lernst du dann beim Lesen etc. - und mit entsprechenden Tools (Yomichan kann das) kann man diese Wörter z.B. mit wenigen Klicks in ANKI-karten übertragen (wenn man möchte).

Zitat:Bei mir ist es halt so das Problem, dass ich nicht sagen kann, wo Wörter anfangen und wo sie aufhören, also wenn ich mir etwas auf japanisch anschaue.

Das Problem hat vermutlich jeder, der an Sprachen mit Leerzeichen zwischen den einzelnen Wörtern gewöhnt ist und einen noch recht kleinen Wortschatz/noch wenig Sprachgefühl hat. Will sagen: das ist völlig normal und gibt sich erst mit der Zeit. Lesen ist dabei meines Erachtens das Mittel der Wahl. Man gewöhnt sich dadurch an die Satzstruktur und irgendwann (einen genügend großen Wortschatz vorausgesetzt) erkennt man die Wortgrenzen ganz automatisch.

(11.10.21 11:20)Raikou schrieb:  Deswegen bin ich mir nicht sicher, wie praktisch für mich die unkonventionelle Methode ist. Allerdings sind wir uns doch einig, dass Input das A und O ist, ich brauche halt etwas mehr "Starthilfe" um damit arbeiten zu können, wenn du weißt was ich meine hoho

Unkonventionell ist die Methode schon lange nicht mehr - ich würde vermuten, dass ein nicht kleiner Teil von Sprachlernern heutzutage vor allem auf Input (Lesen/Audio/Video alles in der Zielsprache) setzt und Vokabellisten/Karteikarten etc. eher weniger nutzt. Grammatik (außer die absoluten Grundlagen) lernt man von ganz allein - und um die Feinheiten kann man sich dann kümmern, wenn man mehr versteht.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass das ziemlich gut funktioniert. Wenn ich heute (nach fast 3 Jahren Lernen) auf eine Grammatikkonstruktion treffe, die mir unklar ist, kann ich diese mit Hilfe von japanischen Beispielsätzen/Erklärungen sehr gut verstehen und sie bleibt dann auch recht gut "hängen", da ich mittlerweile eben verstehe, was vor sich geht und ich den Kontext viel besser erfassen kann als zu Beginn. Am Anfang versteht man zu wenig, was zu recht ineffizientem Lernen (von Grammatik) führen dürfte.



Es führen allerdings viele Wege zum Ziel. Welcher für dich am besten passt, musst du für dich selbst herausfinden und die Methoden dann jeweils anpassen, damit sie für dich optimal funktionieren. Anregungen dazu findest du sicher in den Anfängerthreads hier im Forum. Und du kannst natürlich auch jeder Zeit Fragen stellen grins



so hat das bei mir damals angefangen=> Post im Forum

Bei der Durchsicht meines alten Posts fällt mir auf, dass ich im ersten Jahr doch "relativ viel" mit Karteikarten gemacht habe (Kanji/Wörter lernen). Im zweiten Jahr wurde das weniger und zu dessen Mitte/Ende habe ich keine Karteikarten mehr verwendet. Heute schreibe ich mir ganze Sätze bzw. (wenn quasi selbsterklärend) lediglich einzelne Wörter raus und diese Listen gehe ich in sehr unregelmäßigen Abständen durch - das meiste wiederholt sich automatisch beim Lesen etc.
11.10.21 12:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Firithfenion


Beiträge: 1.643
Beitrag #6
RE: Wo am besten gute Vokabellisten bekommen?
Schau dir doch mal Memrise an. Vielleicht ist das etwas für dich. Da kann man sich kostenlos registrieren und es gibt verschiedene Vokabelkurse zu verschiedenen Sprachen.

Ich hatte dort z.b. den Kurs mit den JLPT5 und 4 Vokabeln gemacht.
https://app.memrise.com/course/554/jlpt-n5-vocab/

Dort kannst du die Vokabeln etappenweise zuerst als Hiragana lernen, und wenn das sitzt, findest du daneben die gleichen Vokabeln in Kanji schreibweise.

Truth sounds like hate to those who hate truth
11.10.21 14:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
AwesomeSepp


Beiträge: 121
Beitrag #7
RE: Wo am besten gute Vokabellisten bekommen?
Vorab: Ich bin skeptisch, ob das so geht wie Du Dir das vorstellst. Ich weiß zwar was Du meinst, aber Du lernst nicht erst 2 Jahre Wortschatzlisten ohne irgenwas damit anfangen zu können. Ausser Du hast da nen Fetisch für.
Besser vgl. hier: Refold. Geht in die selbe Richtung, aber mit mehr Struktur.

Meine Meinung: Lerne keine Vokabellisten. Wenn Du mit Liste lernen willst, hier der Geheimtip: Tango N5. Die zugehörenden Audios gibts hier sogar kostenlos zum runterladen.
Das besondere an der Tango Serie ist, dass (bis auf die ersten paar Sätze alle Beispielsätze i+1 sind (also ein neues Wort enthalten, der Rest ist soweit bekannt, wird also wiederholt). Ich würde N5 und N4 empfehlen, dass sind ca. 2500 Vokabeln mit Beispielsatz. Da hast Du ne Weile zu tun.

「ペーター、お帰り。字は読めるようになったかい?」「ううん、まだ読めないよ。字を読むのは、すごく難しいんだ。」(-- Zitat aus アルプスの少女ハイジ --)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.10.21 18:50 von AwesomeSepp.)
11.10.21 18:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Wo am besten gute Vokabellisten bekommen?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Ist die Shin Kanzen Master Reihe eine gute Ergänzung zur Nihongo So-Matome Reihe? Tanja 2 1.182 10.05.20 17:52
Letzter Beitrag: Tanja
nach Themen sortierte JLPT-Vokabellisten kanji_illustrator 3 1.641 26.01.17 20:44
Letzter Beitrag: senar
Wie am besten anfangen? timmeyyy 5 3.019 22.03.05 10:51
Letzter Beitrag: shijin