Antwort schreiben 
円安 Der schwache Yen
Verfasser Nachricht
梨ノ木


Beiträge: 493
Beitrag #1
円安 Der schwache Yen
Die meisten die sich mit dem Thema "Reisen in Japan" beschäftigen, dürften bereits mitbekommen haben, wie schwach der Yen gerade im Vergleich zum Euro aufgestellt ist. Aktuell bekommt man für einen Euro (theoretisch*) 170.09 Yen.

Ich weiß nicht, wie es anderen Reisenden damit geht, aber ich habe schon fast ein schlechtes Gewissen, wenn ich jeden Mittag in eines der 定食屋 und abends dann zum Entspannen in den Onsen gehe. Von den ganzen Kleinigkeiten unter Tage (da mal nen Kaffee, 和菓子 etc.) mal ganz abgesehen .

Beispiele:

ロースカツ定食 850 円

日替わり定食 800 円
(hatte schon angefangen zu essen, bevor ich das Photo gemacht habe)

Selbstverständlich gibt es dazu soviel grünen Tee und Wasser dazu, wie man möchte. Völlig absurdes Preis/Leistungsverhältnis. (geschmeckt hat es auch jedes Mal ganz hervorragend)

Ich beklage mich natürlich nicht, aber solche Kaufkraft kannte ich bisher nur von Reisen in dritte Welt Länder, vor knapp 20 Jahren...



* Es fallen ja meist entweder Wechselgebühren für Bargeld oder eben irgendwelche fadenscheinigen Gebühren für "Umrechnung" o.ä. an, wenn man per Karte zahlt. Mein Kartenbetreiber nimmt z.B. 1.75% pro Transaktion.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.05.24 12:16 von 梨ノ木.)
24.05.24 06:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
harerod


Beiträge: 453
Beitrag #2
RE: 円安 Der schwache Yen
Auf das Thema komme ich nochmal zurück, weil ich gerade am überprüfen bin, ob Angebote an "englischsprachiges Publikum" tatsächlich teurer werden. Gib mir mal ein paar Tage, dann kann ich dazu was sagen.

Fakt ist, dass selbst vor sieben Jahren bei 1:114 die Kaufkraft des Euro schon brutal war, speziell "auf dem platten Land".
Gestern hatte ich 59:10000 gesehen. Ein Glück, dass ich noch stapelweise Yen (alte Serie!) rumliegen habe. *ironie*
Mal schauen, ob ich die los bekomme...
24.05.24 21:07
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
梨ノ木


Beiträge: 493
Beitrag #3
RE: 円安 Der schwache Yen
harerod schrieb:Auf das Thema komme ich nochmal zurück, weil ich gerade am überprüfen bin, ob Angebote an "englischsprachiges Publikum" tatsächlich teurer werden. Gib mir mal ein paar Tage, dann kann ich dazu was sagen.

Dass unterschiedliche Preise für zahlungskräftige Gaijin eingeführt werden, liegt eigentlich recht nahe, bisher ist mir sowas in der Richtung aber noch nicht begegnet.

Könnte mir aber durchaus vorstellen, dass typische Touristenfallen die Preise deutlich anheben. Aber wie gesagt, Erfahrung habe ich damit bisher keine. Vorgestern einen Ausflug mit dem Bus gemacht und weder beim Bus, noch beim Eintritt zum Tempel würden Preisunterschiede gemacht (außer den üblichen für Kinder etc.).

Ob sich das z.B. hier auf 下北半島 ändert, wird sich zeigen. Gestern beim Mittagessen lief im Fernsehen ein Beitrag bezüglich einer Werbekampagne in Tokyo, die sich vor allem auch an ausländische Touristen richtet, sie möchten doch bitte in die Region kommen. Da außer mir gerade mal zwei nicht Japaner durch die Tempelanlagen (für 500円) gestiefelt sind, bin ich nicht sicher, ob das soviel ändern würde.

In den Touristenhochburgen ist das aber sicher eine Option.

Zitat:Fakt ist, dass selbst vor sieben Jahren bei 1:114 die Kaufkraft des Euro schon brutal war, speziell "auf dem platten Land".
Gestern hatte ich 59:10000 gesehen. Ein Glück, dass ich noch stapelweise Yen (alte Serie!) rumliegen habe. *ironie*
Mal schauen, ob ich die los bekomme...

Gerade bei 58.70:10000 angekommen und bisher keine Trendwende in Sicht...
25.05.24 00:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kikunosuke


Beiträge: 388
Beitrag #4
RE: 円安 Der schwache Yen
Die Angabe des Wechselkurses in dieser Form habe ich auch noch nicht gesehen

Im Jahr 2011 war ich länger in Japan und musste damals mit dem sehr ungünstigen Wechselkurs von teilweise unter 100 auskommen. Insofern hatte ich da jetzt auch kein Mitleid und habe die maximal mögliche Menge an Bargeld ausgeführt.
Was in den japanischen Betrachtungen gern vergessen wird ist die im Ausland stattfindende Inflation. Es wird nur gejammert dass der Yen so schwach sei - dass in den USA oder Europa aber in den letzten Jahren die Preise stark gestiegen sind, das wird selten erwähnt.

(25.05.24 00:19)梨ノ木 schrieb:  Dass unterschiedliche Preise für zahlungskräftige Gaijin eingeführt werden, liegt eigentlich recht nahe, bisher ist mir sowas in der Richtung aber noch nicht begegnet.

So etwas kenne ich nur aus dem Fuzoku. Soapland als Ausländer 10.000 Yen mehr, Tobita Shinchi seit neuestem 5.000 Yen mehr, manche SM-Clubs haben eine englische Buchungsseite mit abweichenden Preisen.

Die Idee die Ausländer abzukassieren kommt immer Mal wieder auf, neulich erst in einer Diskussion wo der ehemalige Gouverneur von Osaka, Herr Hashishita, die Position vertreten hat. Der vertritt aber immer eine abweichende und provozierende Position.

Abgesehen davon, der Tourismus ist der einzige Wirtschaftssektor welcher gut läuft. Erst Werbung machen, günstige Bahn- und Flugtickets anbieten und dann aber woanders Aufschläge kassieren wollen. Finde ich schwierig. Die Hotels in den Ballungsräumen haben an Wochenenden ja eh schon höhere Preise.

乱世の怒りが俺を呼ぶ。
25.05.24 11:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
harerod


Beiträge: 453
Beitrag #5
RE: 円安 Der schwache Yen
Äh - will ich wissen, was ein "SM-Club" ist? rot
25.05.24 13:22
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kikunosuke


Beiträge: 388
Beitrag #6
RE: 円安 Der schwache Yen
Die unterscheiden sich tatsächlich sehr von dem was man bei uns so als SM-Studio kennt...

乱世の怒りが俺を呼ぶ。
25.05.24 17:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
harerod


Beiträge: 453
Beitrag #7
RE: 円安 Der schwache Yen
Äh, ich check's immer noch nicht - geht es um diese Kette? kratz
https://en.wikipedia.org/wiki/SM_Studios

Ernsthaft, ich habe wohl große Lücken in meiner kulturellen Allgemeinbildung, war mir aber fast sicher, dass Du Deine Leidenschaft für Sado&Maso nicht hier im Forum breittreten möchtest.
25.05.24 18:33
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kikunosuke


Beiträge: 388
Beitrag #8
RE: 円安 Der schwache Yen
"Breittreten" würde ich das nicht nennen. Da wären schon wesentlich mehr Details notwendig 😬.
Hinsichtlich dessen dass Kunden ohne Japanischkenntnisse einen erhöhten Verwaltungsaufwand bedeuten mag der Aufschlag sogar gerechtfertigt sein...

乱世の怒りが俺を呼ぶ。
25.05.24 19:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
梨ノ木


Beiträge: 493
Beitrag #9
RE: 円安 Der schwache Yen
(25.05.24 11:49)Kikunosuke schrieb:  ...und habe die maximal mögliche Menge an Bargeld ausgeführt.

danke für den Tipp, da dies sicher nicht meine letzte Japanreise sein wird, werde ich das wohl ähnlich handhaben.


Zitat:Was in den japanischen Betrachtungen gern vergessen wird ist die im Ausland stattfindende Inflation. Es wird nur gejammert dass der Yen so schwach sei - dass in den USA oder Europa aber in den letzten Jahren die Preise stark gestiegen sind, das wird selten erwähnt.

Stimmt schon, mir fällt halt vor allem auf, dass ich hier für echt wenig Geld lecker und reichlich essen kann - wenn ich das z.B. mit Norwegen vergleiche (Ende der 80er kostete dort ein Burger umgerechnet 10 Deutsche Mark, damals kurz vor dem Zivildienst war daher an "irgendwo was Essen gehen" nicht zu denken. Es gab Brot, Käse, Müsli, Fertigsuppen und ab und an einen selbstgefangenen Fisch.)

Zitat:Die Idee die Ausländer abzukassieren kommt immer Mal wieder auf, neulich erst in einer Diskussion wo der ehemalige Gouverneur von Osaka, Herr Hashishita, die Position vertreten hat. Der vertritt aber immer eine abweichende und provozierende Position.

Abgesehen davon, der Tourismus ist der einzige Wirtschaftssektor welcher gut läuft. Erst Werbung machen, günstige Bahn- und Flugtickets anbieten und dann aber woanders Aufschläge kassieren wollen. Finde ich schwierig. Die Hotels in den Ballungsräumen haben an Wochenenden ja eh schon höhere Preise.

Jo, darüber klagen auch die Japaner. Geschäftsreisende in Tokyo steigen wohl vermehrt in Kapselhotels ab, weil das anberaumte Budget für die Unterkunft, nicht mehr für normale Business-Hotels reicht.

Preise in Fukushima etc. fand ich sehr moderat (Business-Hotels mit - teils wirklich leckerem - Frühstücksbuffet für teilweise unter 40€ die Nacht - allerdings unter der Woche, Sa/So schnellen die Preise in die Höhe)

Bin auch kein Fan von speziellen Preisen für ausländische Gäste, das kann ganz schnell nach hinten losgehen, falls man es übertreibt.
26.05.24 11:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kikunosuke


Beiträge: 388
Beitrag #10
RE: 円安 Der schwache Yen
(26.05.24 11:00)梨ノ木 schrieb:  mit Norwegen vergleiche (Ende der 80er kostete dort ein Burger umgerechnet 10 Deutsche Mark, damals kurz vor dem Zivildienst war daher an "irgendwo was Essen gehen" nicht zu denken. Es gab Brot, Käse, Müsli, Fertigsuppen und ab und an einen selbstgefangenen Fisch.)

Fand es in Norwegen letztes Jahr gar nicht so teuer, kein Vergleich mit den momentanen Preisen in den USA. Problem ist eher die Qualität in den Restaurants, daher entweder zum McDonald's gehen oder gleich selber kochen.

乱世の怒りが俺を呼ぶ。
27.05.24 10:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
円安 Der schwache Yen
Antwort schreiben