Antwort schreiben 
女性名詞と男性名詞
Verfasser Nachricht
Thomie
Gast

 
Beitrag #11
RE: 女性名詞と男性名詞
Hallo nokoribetsu, wenn es dir hilft: der Junge ist männlich, aber das Mädchen ist sächlich, weil das Suffix -chen grammatisch immer ein Neutrum bildet. Das Türmchen, das Täschchen, das Fläschchen usw.
-chen ist ein Suffix, das Verkleinerungen bildet und verschleift bei "die Magd" zu "das Mägdchen" und dann "Mädchen".

Grammatik ist nie logisch. Die Regeln, die man später herausarbeiten kann, sind das Endprodukt des Benutzens der Sprache vieler.

LG
18.06.21 17:05
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.683
Beitrag #12
RE: 女性名詞と男性名詞
(18.06.21 16:52)nokoribetsu schrieb:  Die deutsche Grammatik ist ein Problem, wieso heißt es "das Mädchen" aber "der Junge", obwohl beide entweder kein oder dasselbe Geschlecht haben. Deswegen sollte hier grammatisch mal gründlich aufgeräumt werden.

Ach Nokoribetsu, solche Fragen habe ich auch schon einmal gewälzt. Nachdem ich in der 1. Klasse Grundschule auf Deutsch Lesen gelernt hatte und fortan jeden Text gelesen habe, den man mir nicht schnell genug wegnahm. Aber in der 2. Klasse habe ich allmählich das verstanden mit dem Genus und dem Sexus und dem generisch Maskulinum. Das natürlich ohne diese lateinischen Bezeichnungen.
"Das Mädchen" ist ein Diminuitiv, "das Bübchen", "Jüngelchen" auch, das "Törtchen" z.B auch.
Wenn man damit auch nach der Grundschule ein Problem hat, sollte man schauen, daß man die anderen Leute in Ruhe läßt.
18.06.21 22:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
AwesomeSepp


Beiträge: 103
Beitrag #13
RE: 女性名詞と男性名詞
(18.06.21 22:37)Yano schrieb:  Wenn man damit auch nach der Grundschule ein Problem hat, sollte man schauen, daß man die anderen Leute in Ruhe läßt.

Besser hätte ich es nicht formulieren können.

「ペーター、お帰り。字は読めるようになったかい?」「ううん、まだ読めないよ。字を読むのは、すごく難しいんだ。」(-- Zitat aus アルプスの少女ハイジ --)
19.06.21 12:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Firithfenion


Beiträge: 1.618
Beitrag #14
RE: 女性名詞と男性名詞
Als Muttersprachler fällt einem so etwas gar nicht mehr auf. Wenn man eine Sprache neu lernt, wundert man sich erst über das eine oder andere was sich von der eigenen Sprache unterscheidet, aber dann geht es einem irgendwann ebenso und es klingt natürlich.

Dieses Gender-GaGa das einem ständig aufgedrängt wird, hängt einem langsam zu den Ohren heraus. Das Gendersternchen ist mittlerweile der neue Deppenapostroph geworden an dem man gleich erkennt, wes Geistes Kind der Benutzer ist.

Truth sounds like hate to those who hate truth
19.06.21 16:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 3.435
Beitrag #15
RE: 女性名詞と男性名詞
In Österreich gibt es Amtstitel[,?] die mit Gehaltsstufen verbunden sind. Zu einem "Rat" zu werden (Amtssrat, Magistratsrat, Medizinalrat?? ist also nicht nur eine Ehre, sondern bringt auch eine bessere Gehaltsstufe. Wenn Frauen zum -"rat" befördert worden waren, dann waren sie noch keine Rätin, das ist erst später gekommen und hat nicht alle gefreut.
Da fällt einem die Geheimrätin Goethe ein - oder auch nicht - man kann ja googeln:
Wort zum Tage, 01.06.2015

von Peter-Felix Ruelius aus Schlangenbad-Georgenborn
Frau Geheimrätin – 250. Geburtstag von Christiane von Goethe, geb. Vulpius

Auch Geistesgrößen brauchen festen Boden unter den Füßen. Johann Wolfgang Goethe muss das hautnah erleben. Der Geheime Rat. Der Stern am Himmel der Literatur. Leben und Ruhm sind in Gefahr, als im Oktober 1806 französische Truppen in Weimar einmarschieren. Sie breiten sich aus, sie randalieren, sie brennen Häuser nieder und machen auch nicht Halt vor dem Genie und seinem Haushalt. Bis in Goethes Schlafzimmer dringen sie vor. Die meiste Angst hat Goethe um seine Manuskripte.

Wer rettet ihn? Ihn rettet die Frau, die schon seit fast zwanzig Jahren an...

OT oder: für unsere japanischen Gäste http://www.boxhamsters.net/smilies/icon_prof.gif
und ob wer weiter liest?
https://de.wikipedia.org/wiki/Christiane_von_Goethe

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.06.21 18:22 von yamaneko.)
19.06.21 16:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Thomie
Gast

 
Beitrag #16
RE: 女性名詞と男性名詞
Mensch, Firith, altes Haus, huch

(19.06.21 16:30)Firithfenion schrieb:  Dieses Gender-GaGa das einem ständig aufgedrängt wird, hängt einem langsam zu den Ohren heraus. Das Gendersternchen ist mittlerweile der neue Deppenapostroph geworden an dem man gleich erkennt, wes Geistes Kind der Benutzer ist.

Da bin ich jetzt aber mal gespannt: Wes Geistes Kind sind die Benutzer wohl? Erzähl doch mal. Ich bin wirklich interessiert zu wissen, wie du das meinst.

Das gilt auch für alle anderen, die sich mit Schlagwörtern wie "brutale Zergenderung" um die Diskussion verdient gemacht haben. Über den armen nokoribetsu habt ihr euch ja oben gut belustigt, ohne halbwegs Stellung zu beziehen. Dabei hatte der doch noch um konstruktive Vorschläge gebeten. Mal wieder typisch?

"Deppenapostroph" ist natürlich auch gut. Vielleicht lernst du dann noch mal die Kommasetzung der achten Klasse? Ich habe das für dich mal gemacht. Siehe unten im Zitat: Richtiges in eckigen Klammern.
Der Relativsatz hat schon immer ein Komma gebraucht, ganz gleich, aus welchem Landesteil man kommt und mit welcher Rechtschreibung man aufgewachsen ist.

(19.06.21 16:30)Firithfenion schrieb:  Als Muttersprachler fällt einem so etwas gar nicht mehr auf. Wenn man eine Sprache neu lernt, wundert man sich erst über das eine oder andere [,] was sich von der eigenen Sprache unterscheidet, aber dann geht es einem irgendwann ebenso und es klingt natürlich.

Dieses Gender-GaGa [Gaga] [,] das einem ständig aufgedrängt wird, hängt einem langsam zu den Ohren heraus. Das Gendersternchen ist mittlerweile der neue Deppenapostroph geworden [,] an dem man gleich erkennt, wes Geistes Kind der Benutzer ist.

Jeder deiner Sätze, der lang genug ist, ein Komma zu brauchen, hat auch einen Kommafehler. Vielleicht bist du mit dem Wort "Depp" etwas vorsichtiger?

Grüßt dich

Thomie
19.06.21 20:44
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Firithfenion


Beiträge: 1.618
Beitrag #17
RE: 女性名詞と男性名詞
(19.06.21 20:44)Thomie schrieb:  Mensch, Firith, altes Haus, huch

Mensch, Thomie, junger Hüpfer augenrollen um mal ein bekanntes Meme zu zitieren: "When someone is losing so bad in an argument, they point out typos"

(19.06.21 20:44)Thomie schrieb:  Über den armen nokoribetsu habt ihr euch ja oben gut belustigt, ohne halbwegs Stellung zu beziehen. Dabei hatte der doch noch um konstruktive Vorschläge gebeten. Mal wieder typisch?

Typisch für wen oder was? Woher willst du eigentlich wissen dass nokoribetsu männlich ist? Woraus schließt du das?

Truth sounds like hate to those who hate truth
20.06.21 09:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Thomie
Gast

 
Beitrag #18
RE: 女性名詞と男性名詞
Hey Firithfenion,

(20.06.21 09:46)Firithfenion schrieb:  Mensch, Thomie, junger Hüpfer augenrollen um mal ein bekanntes Meme zu zitieren: "When someone is losing so bad in an argument, they point out typos"

(19.06.21 20:44)Thomie schrieb:  Über den armen nokoribetsu habt ihr euch ja oben gut belustigt, ohne halbwegs Stellung zu beziehen. Dabei hatte der doch noch um konstruktive Vorschläge gebeten. Mal wieder typisch?

Typisch für wen oder was? Woher willst du eigentlich wissen dass nokoribetsu männlich ist? Woraus schließt du das?

Um auf alles einzugehen, was du so schreibst:
Ich hätte vermutet, dass nokoribetsu ein Mann ist, weil sein Avatar männlich ist. Ist es nicht so? Ich weiß auch nicht, ich habe mich für das Naheliegendste entschieden. Vielleicht ist es ja "die nokoribetsu"? Wenn es so ist, entschuldige ich mich gern bei ihr.

Aber: Ist dir nichts Besseres eingefallen, um nicht beim Thema bleiben zu müssen? zwinker

Um speziell zu diesem Satz von dir etwas zu sagen:
When someone is losing so bad in an argument, they point out typos

1. Vielleicht arbeitest du noch mal an deinem Englisch und übersetzt dir den Satz Wort für Wort, ich denke nicht, dass er das meint, was du denkst hoho Wir hatten noch kein "argument", kein Streitgespräch, keine Diskussion. Ich habe diese ja erst von dir erbeten (Thema war: Wes Geistes Kind sind die Benutzer des Gendersternchens wohl?). nokoribetsu hatte ja oben nach konstruktiven Vorschlägen gefragt, wie man der Sache Herr werden könnte, ohne sich nur darüber im Forum aufzuregen. Schade, dass das nicht passiert.

2. Es ging in etwa der Hälfte deines Beitrags um Gendersternchen- und Apostrophgebrauch. Du sprichst darüber, wie man Schriftsprache richtig gebraucht. Wenn du anderen Leuten ihre falschen Apostrophe vorwirfst und sie beleidigst ("Deppenapostroph"), darf man dir ruhig mal aufzeigen, dass du davon nicht besonders viel verstehst.
Auch gar nicht, um dich zu beleidigen. Wirklich nur, um dir zu zeigen, dass du offenbar nicht weißt, wo die meisten Kommas hingehören, und dass du, bevor du anderen Menschen ihren formalen Sprachgebrauch vorwirfst, vielleicht an deinem formalen Sprachgebrauch ein wenig arbeiten könntest?!?

Und um das auch deutlich zu sagen: Die Kommasetzung von Leuten ist mir normalerweise schnurz.
Diese Diskussion, die wir gerade führen, nämlich die über den richtigen Gebrauch von sprachlichen Formalien, ist die einzige, wo es überhaupt angebracht ist, darüber zu reden. Ne, Relativsatz und Konsekutivsatz sind mir eigentlich egal, aber ich bin gut genug durch die Schule gekommen, um zu wissen, wie sie funktionieren. Du auch? kratz

Also noch mal für dich: Ich würde dir empfehlen (das soll nicht bedeuten, dass ich dir etwas verbiete, befehle etc., nur empfehle), in Diskussionen, in denen du dich eventuell nicht auskennst - wie dein formaler Sprachgebrauch es nahelegt -, kürzerzutreten. Ansonsten stehst du nur mehr und mehr wie einer der Deppen da, über die du dich aufregst (Achtung: Ich möchte dich nicht als Depp bezeichnen, dies ist eine Anleitung, wie du vermeiden kannst, wie einer dazustehen). Um es mit deinem Satz zu sagen: Du zeigst dann, wes Geistes Kind du bist.

Übrigens: Dein einziger längerer Satz hatte ebenfalls wieder einen Kommafehler: "Woher willst du eigentlich wissen [,] dass nokoribetsu männlich ist?" Ich hätte schon gehofft, dass du dir dann zumindest in Zukunft die Zeit nimmst, deine wenigen Sätze einmal auf Richtigkeit zu prüfen.

rotrotrot

Hach, ich will wirklich nicht streiten. Aber bitte äußere dich / äußert euch. Also: Das Gendersternchen ist Unsinn? Menschen, die sich unter "der Mann" und "die Frau" nicht angesprochen fühlen, wollen aber formalsprachlich integriert werden. Was tun? Sie aus der Gesellschaft ausschließen und übergehen? Das hat viel Konfliktpotenzial bis hin zur Gewalt. Hast du / Habt ihr denn irgendwelche Vorschläge anzubieten? Ansonsten diskutiere ich nicht weiter mit dir / euch.
20.06.21 13:34
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nokoribetsu


Beiträge: 196
Beitrag #19
RE: 女性名詞と男性名詞
Danke @ Thomie, das mit dem Suffix -chen leuchtet mir ein. Wie in "Jungchen". Wollen wir nicht hoffen, dass "Mädchen" eine kleine Made bezeichnet. Denn "Magd" beinhaltet ja wieder etwas Herabsetzendes, wie in "Dienstmagd". Oder "Madl" im Süddeutschen. DAS Madl.

Hier im Norden ist eine "Deern" keinesfalls eine "Dirne".

Ansonsten denke ich, dass ich hier schon die richtigen "Jungchen" auf Igno gesetzt hab. Ich habe kein Geschlecht, für euch bin ich nur eine Ansammlung von Pixeln auf eurem Bildschirm.

Und das ist auch gut so.

「からだの傷なら なおせるけれど
心のいたでは いやせはしない」
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.06.21 16:54 von nokoribetsu.)
20.06.21 15:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
梨ノ木


Beiträge: 183
Beitrag #20
RE: 女性名詞と男性名詞
kleiner Beitrag zu diesem anscheinend (unnötig) kontroversen Thema, da mir gerade ein Artikel dazu untergekommen ist.

Ich kann "beide Seiten" der Diskussion verstehen, wobei mir das teils übertriebene Bemühen, "Gender-Korrektheit" in die Sprache zu integrieren, auch eher auf die Nerven geht.

Sonderlich stört es mich jedoch nicht - wenn jemand meint er/sie (da haben wir schon ein Beispiel grins ) müsste die Sprache irgendwie an "aktuelle Gepflogenheiten" anpassen (da stellt sich die Frage, wer diese vorgibt bzw. definiert), bitte - muss ich im Zweifelsfall ja nicht lesen. Wenn jemand allerdings auf die Idee kommt, Sternchen etc. auch im gesprochenen Wort zu verwenden, bin ich aber definitiv raus. Die deutsche Sprache bietet i.d.R eigentlich genug Möglichkeiten der "Inklusion".

Wie man zu Gleichbehandlung/Gleichberechtigung steht, zeigt sich vor allem an den Taten eines jeden einzelnen und nicht daran, ob man seine Texte "gender-gerecht" verfasst.

Mir fällt vor allem unangenehm auf, dass einige, die sehr schnell dabei sind Menschen - die anderer Meinung sind und weitgehend sachliche Argumente vorbringen - persönlich anzugreifen, sich beim Thema "Gleichberechtigung und political correctness" besonders hervortun...



nokoribetsu schrieb:Ich wünschte, wir hätten eine offizielle Anrede für Intergender - Frau/Herr/Firma trifft's eben nicht immer.

Nur zur Einordnung: laut einer Erhebung von 2019 bei den Standesämtern der 11 größten Städte Deutschlands kamen diese gerade mal auf 20 Anträge von Menschen, die sich weder als Mann/Frau sehen. Rechnet man das auf das Bundesgebiet hoch, kommt man auf etwa 150 Menschen bundesweit. Bei 83.000.000 Einwohnern sind das satte 0,00018%...



links:

zum Dudeneintrag: "die Gästin"
https://idw-online.de/de/news763917

Nachrichtenagenturen wollen diskriminierungssensibler berichten
https://www.presseportal.de/pm/8218/4947122

Zahl-der-Menschen-mit-drittem-Geschlecht-geringer-als-angenommen
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/1...angenommen
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.06.21 19:23 von 梨ノ木.)
21.06.21 19:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
女性名詞と男性名詞
Antwort schreiben