Antwort schreiben 
Altes Japanisches an deutschen Unis?
Verfasser Nachricht
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #1
Altes Japanisches an deutschen Unis?
Hallo Forum!

Ich habe eine Frage an alle Japanologiestudenten im Forum (dürften ja einige sein oder? grins) : was wird bei euch an der uni angeboten ausser dem jetzigen Japanisch? Also altes Japanisch irgendwie, egal ob von vor tausend oder hundert Jahren. Und was halten die davon, die spwas haben? (Ist es Pflicht, macht ihr das aus Interesse oder warum sollte man seine Zeit überhaupt damit "verschwenden"??)

Findet ihr daß das wirklich nötig ist wenn man eigentlich das jetzige Japanishc lernen will?

schon jetzt danke für eure Antworten!! grins


Britta
15.02.06 00:06
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
shinobi


Beiträge: 920
Beitrag #2
RE: Altes Japanisches an deutschen Unis?
15.02.06 00:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #3
RE: Altes Japanisches an deutschen Unis?
Danke für die links! grins

Aber ich will auch gerne kommenatre von Studenten selber hören, das findet man nicht bei google. Ich will die Meinungen von Leuten hören, die schon Erfahrung haben in dem Bereich..

Also: bitte weiterhin antworten, wenn ihr was sagen könnt dazu1

Liebe Grüße


Britta
15.02.06 00:24
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
shinobi


Beiträge: 920
Beitrag #4
RE: Altes Japanisches an deutschen Unis?
Ja. Aber lies dir das erstmal durch, sonst stellst du Fragen, die überall beantwortet werden.
Außerdem hat das Forum hier bereits genügend Erfahrungsberichte. Einfach mal suchen! zwinker
15.02.06 00:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
frostschutz
Technik

Beiträge: 1.643
Beitrag #5
RE: Altes Japanisches an deutschen Unis?
Zitat:Ist es Pflicht, macht ihr das aus Interesse

Ja, es ist Pflicht, ja, es interessiert mich und ja, es ist auch Zeitverschwendung. Japanologie-Studium halt. hoho

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.
15.02.06 01:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Miroku


Beiträge: 74
Beitrag #6
RE: Altes Japanisches an deutschen Unis?
Hallo Britta,

wie sieht's denn mit Dir aus. Studierst Du Japanologie oder möchtest Du es evtl. tun?
Ist Altjapanisch an Deiner Uni Pflicht? Hältst Du es für Zeitverschwendung?

Willst Du Japanisch lernen oder Japanologie studieren? (Das sind doch zwei sehr verschiedenen Sachen, oder?)

Oder willst Du einen Aufsatz zu diesem Thema schreiben?

Es gibt keine dummen Fragen, sondern nur dumme Antworten.
15.02.06 02:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Azumi


Beiträge: 434
Beitrag #7
RE: Altes Japanisches an deutschen Unis?
Mich würde erst einmal interessieren, welche die Beweggründe von Britta sind, solch eine Frage zu stellen.

熟能生巧
15.02.06 04:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.896
Beitrag #8
RE: Altes Japanisches an deutschen Unis?
Bei uns in Bochum gibts das auch, muß ich aber nicht machen, da ich Wirtschaft Ostasiens studiere. Im 5. Semester liest man dann wohl das 源氏物語. Mehr weiß ich aber auch nicht.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
25.02.08 19:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
L4D


Beiträge: 385
Beitrag #9
RE: Altes Japanisches an deutschen Unis?
In Heidelberg gibt es zwei Schriftsprache-Veranstaltungen, die Pflicht sind. Kanbun ist allerdings freiwillig.
Mir persönlich hat der Unterricht Spaß gemacht und gebrauchen konnte ich das Wissen auch schon, da in Final Fantasy 12, welches ich neulich gespielt hab, die Inschriften und Hinweise in alten Ruinen alle in Schriftsprache geschrieben waren... also von wegen nutzlos. hoho
25.02.08 23:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Pinkys.Brain


Beiträge: 420
Beitrag #10
RE: Altes Japanisches an deutschen Unis?
Diesen alten Thread wieder rauszukramen...eigentlich könnte man den locken (hoffe, ich verärger jetzt hier keinen mit diesem Gesuch...).

[Wen's interessiert:]
p.s.: Zusatzinformation zu Kanbun in Heidelberg: Leider ist ja Herr Prof. Schamoni in Pension gegangen und war das letzte halbe Jahr in Japan. Er ist zwar wieder im Lande, aber nur für ein halbes Jahr, während dem er leider keine Zeit hat, einen Kanbun-Kurs zu leiten (und danach geht es für ihn wohl wieder nach Japan). Es wird vielleicht (eher sehr wahrscheinlich) eine Kanbun-Arbeitsgruppe geben, die sich auch an Anfänger richten wird (deswegen auch "Arbeitsgruppe"; keiner hat wirklich Ahnung, aber irgendwie muß man halt anfangen. Wird von Studenten "geleitet", zur Unterstützung werden auch Sinologen drin hocken). Frau Prof. Arokay wird eventuell auch teilnehmen (mal schaun, sie sagte, sie sei etwas eingerostet)...
p.p.s.: Es gibt auch eine Lektüre-Gruppe (=freiwillig) für Bungo (wir lesen das Hôjô-ki), die sehr nützlich ist. Wird von einem Studenten geleitet.
p.p.p.s.: Es wird im kommenden Sommersemester auch einen Lektürekurs von Fr. Prof. Arokay geben, der sich mit Texten aus dem 11.-18.Jh. beschäftigt...
p.p.p.p.s.: Ich laber definitiv zu viel... traurig

"Wissen ist, wenn man weiß, wo's steht!"
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.02.08 01:52 von Pinkys.Brain.)
26.02.08 01:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Altes Japanisches an deutschen Unis?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Wie viel Japanisches ist im Japanischen? Simon98 13 6.023 17.10.14 22:51
Letzter Beitrag: cat