Antwort schreiben 
Benötige Sprechhilfe
Verfasser Nachricht
lenny


Beiträge: 56
Beitrag #1
Benötige Sprechhilfe
Hi,

hier mal eine extrem dumme Frage: Ich hätte gern mal gewußt, wie man "arimasen" ausspricht. Ich mein, arimasu spricht man ja auch anders aus: arimass.

Tja, das sind die großen Probleme eines kleinen Autodakten... hoho

Sei auf dem Weg nach oben zu allen freundlich die du triffst; sie begegnen dir wieder beim Abstieg!
14.07.03 21:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
zongoku
Inaktiv

Beiträge: 2.973
Beitrag #2
RE: Benötige Sprechhilfe
@Hallo,
Nun genau wie du es geschrieben hast.
Also A-ri-ma-sen.
So wie die Silben im Deutschen, genau so.

A = wie Ah!
ri = wie Ri-chard
ma = wie Ma-ggy.
sen = wie Sen-se wobei das erste S sanfter gesprochen wird.
und das letzte n fast nicht zu hoeren ist.

deshita = deschta.
14.07.03 21:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
lenny


Beiträge: 56
Beitrag #3
RE: Benötige Sprechhilfe
Besten Dank !

Sei auf dem Weg nach oben zu allen freundlich die du triffst; sie begegnen dir wieder beim Abstieg!
14.07.03 22:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kirisaku-Hakase


Beiträge: 17
Beitrag #4
RE: Benötige Sprechhilfe
Zongoku ist natürlich ein absoluter japanisch Profi, aber mit dem ri = wie Ri-chard, se= wie Sense und Ma = wie Maggy, bin ich anderer Meinung.

Es ist ja bekannt das die Japaner nicht wirklich ein r sprechen. Man sagt, man spricht das r aus wie eine Kreuzung aus r und l. Man sagt also nicht zu arimasen aLImasen und auch nicht aRimasen.
Ich glaube das spanische nicht betonte r kommt der Japanischen Aussprache am nächsten. Man rollt es, aber nicht wie die Schwarzwälder (schwächer, simpel gesagt, nur eine Rolle). Es gibt kein Deutsches Wort, welches mit diesem r vergleichbar ist.
Ich will damit nur sagen, daß du richtiger liegst wenn du ein r wie ein l aussprichst. Das Beispiel mit ri wie Richard ist halbwegs richtig, wenn man dazu sagt, daß es sich um die englische Aussprache und nicht die deutsche, von Richard handelt.
Und die Aussprache von Ma= wie Maggy ist auch nur richtig wenn du das Gewürz Maggy meinst und nicht den englischen Namen

leichtere Beispiele wären:

A = wie A-rm
ri = wie arriba (allerdigs spanische Aussprache und nicht mit deutschen Akzent)
ma = wie Ma-sse
sen = wie das spanische se-mana (Woche) oder das se in se-xy also scharf.
Und an das se pappst du noch ein N dran, da kann man nichts falsch machen.
Und Zongoku hat recht, das das n fast nicht zu hören ist.

ze wird wie See ausgesprochen, also ein Japanisches z wie ein Deutsches rundes s und ein Japanisches s wie ein deutsches z. Genau umgekehrt.

Zum N ganz allgemein wäre zu sagen, daß man es in 8 von 10 Fällen wie in dem Wort "Menge" ausspricht und nicht wie im Wort "Nase".

Beispiele:

Me-n-ge

san = 3
yon = 4
en = yen
takusan = viel
nihon = japan ( das 1te wie in Nase das 2te wie in Menge)
hon = Buch
-------------------

N-ase

nani = was

Kirisaku hat gesprochen hoooo!!!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.07.03 20:35 von Kirisaku-Hakase.)
20.07.03 20:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #5
RE: Benötige Sprechhilfe
Wohl gesprochen, Kirikasu! Das mit dem r und dem s sind wohl die häufigsten und hartnäckigsten Sprechfehler, die ich bei deutschen Japanischlernenden höre. Ich hab mal in einem schon recht fortgeschrittenen Kurs im Sprachenzentrum einer Uni nie kapiert, warum die japanische Lehrerin da nicht viel mehr insistiert hat. Gerade wenn man das s weich ausspricht, wie es auch immer wieder deutsche Touristen in Japan aus ihren Reiseführern ablesen, kann ein Japaner oft nicht mehr den Sinn erfassen, auch wenn man sonst alles richtig gemacht hat.

正義の味方
20.07.03 22:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
zongoku
Inaktiv

Beiträge: 2.973
Beitrag #6
RE: Benötige Sprechhilfe
@Hallo,
Also Japanisch wird so ziemlich gesprochen wie es die Deutschen auch tun, naemlich werden fast alle Buchstaben betont. Also nicht so wie im Franzoesischem, wo viele Buchstaben wohl geschrieben werden jedoch nicht ausgesprochen werden.
Dabei ist es schwierig einem Deutschen das zu vermitteln, der vieleicht nur seine Muttersprache kann und Japanisch lernen will.
Auch ist es sehr schwer jemand das mit Schrift zu vermitteln.
Nun ich versuche es mal anders rum. Probiere mal das Wort a-ri-ma-sen (Silben) 50 mal pro Minute zu sagen. Dann bist du wohl schon beim 10-15 ten Wort bei der richtigen Aussprache.
Dieses Verfahren kann man auch mit anderen Worten tun. zB. "desu", "deshita" tun.

Problematischer wird es mit dem langen "oo" oder auch "ou" geschrieben.
Dieses "oo" oder "ou" wird um eine Nuance laenger als ein "o" gezogen. In der Musik waere das eine Note mit einem Punkt hinten dran.
Die Ausnahme ist das Wort "ookii", geschrieben wird es mit "o-okii"
Wadokuwa zeigt bei solchen Worten, das gleiche Wort noch einmal mit (Punkt) .und das Wort an. zB. ATOOSHI.ATO-OSHI

Bei den Worten wie "motsu (halten)", "matsu (warten)" in der te-Form = "motte" und "matte" koennte man meinen dass das tt gestottert wird.

chi, cha, cho, chu sind wiederrum eigenarten. Probier es mit einem nicht vorhandenen tcha, tchi, tcho, tchu. (che) gibt es nicht.

Ja das "r" hat seine eigene Betonung. So zwischen gerolltem "R" und einem "L" jedoch muss man wissen dass es ein "L" in der japanischen Sprache nicht gibt. Probiere mal das Deutsche Wort "Girlande" schnell zu sprechen. Auch dann bist du der Wahrheit sehr nahe.

Besser fuer dich und die Anfaenger ist, sich Kassetten zu beschaffen. Oder sich mal eine Japanische Rundfunkstation ueber das Internet hereinlaedt.
So kann man noch viel besser mithoerend mitlernen.

Aber zuletzt sei gesagt dass es wiederrum Ausnahmen zu diesen Aussprachen gibt. Wie vornehm und gewaehlt man sprechen will. Welche Situation anliegt, oder wer es ueberhaupt spricht. Mann oder Frau, bzw. Kind. Rangstellung, Alter, Behinderung etc. Jeder Typ wird die Betonung anders auslegen.

Ich hab schon einmal berichtet dass ich kein Profi bin. Bin schon lange Zeit dabei, hoere JSTV wohl jeden Tag. Lese auch viel. Aber ich habe meine Meister hier im Forum gefunden.
Nanashi ist einsame Spitze und ich bewundere Sie. Auch Ma-kun und Jarek haben maechtig was drauf. Aber gemeinsam probieren wir euch zu helfen.
So denn schoenen Tag noch.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.07.03 09:06 von zongoku.)
21.07.03 09:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Doitsuyama


Beiträge: 451
Beitrag #7
RE: Benötige Sprechhilfe
Zitat:chi, cha, cho, chu sind wiederrum eigenarten. Probier es mit einem nicht vorhandenen tcha, tchi, tcho, tchu. (che) gibt es nicht.
Ich bin nun wirklich ein Anfänger, aber ich wollte doch bemerken, dass es che durchaus gibt. Zumindest in Katakana, etwa in dem Wort chekku-in.
21.07.03 10:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Warai


Beiträge: 670
Beitrag #8
RE: Benötige Sprechhilfe
Zongoku meinte, dass es che nicht als einzelnes Katakana oder Hiragana gibt. Check in geht ja so:
チェックイン
chi-e-kku-i-n
Ganz streng genommen darf man auch nicht che so aussprechen, eher chi und das i nur ganz kurz mit Übergang in e. Allerdings muss ich dann sagen, tcho, tchu und tcha gibt es, wenn wir danach gehen, auch nicht. Als einzelnes Zeichen gibt es nämlich nur chi.

古紙配合率100%再生紙を使用しています。
21.07.03 10:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Doitsuyama


Beiträge: 451
Beitrag #9
RE: Benötige Sprechhilfe
Zitat:Zongoku meinte, dass es che nicht als einzelnes Katakana oder Hiragana gibt. Check in geht ja so:
チェックイン
chi-e-kku-i-n
Ganz streng genommen darf man auch nicht che so aussprechen, eher chi und das i nur ganz kurz mit Übergang in e. Allerdings muss ich dann sagen, tcho, tchu und tcha gibt es, wenn wir danach gehen, auch nicht. Als einzelnes Zeichen gibt es nämlich nur chi.
Das mit Deiner Aussprache von che glaube ich nicht. Dafür ist das e doch klein, um zu signalisieren, das es kein chie, sondern ein che ist. Man spricht ja auch nicht chiyo, chiyu und chiya, sondern cho, chu und cha. Oder auch ein kleines i findet sich übrigens in dem schönen Wort paatii (パーティー) und da wird auch nicht tei, sondern ti daraus.
21.07.03 13:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Warai


Beiträge: 670
Beitrag #10
RE: Benötige Sprechhilfe
Ja, aber solche Fälle findest du nur in Fremdwörtern. Kein modernes japanisches Wort hat ein "che". Und "ti" kennen die Japaner auch nicht, daraus wird dann "chi".
Im Gegensatz zu "cho", "cha" und "chu", die durchaus in japanischen Wörtern vorkommen, sind "che" und "ti" also keine rein japanischen Laute. Wenn jetzt ein Japaner nur mit Japanisch (also auch ohne engl. Fremdwörter) aufwächst, hat er diese Laute nie im Leben ausgesprochen. Daher würde er höchstwahrscheinlich schon "chie" und "tei" sagen. Dass die modernen Japaner mit "che" und "ti" keine Probleme haben, liegt wirklich am Englischen.
Das ist genauso wie mit Deutsche und französisch. Einige Laute kennen wir einfach nicht und sprechen sie demnach zuerst (ohne Training) ähnlich, aber eben nicht gleich aus.

古紙配合率100%再生紙を使用しています。
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.07.03 14:00 von Warai.)
21.07.03 14:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Benötige Sprechhilfe
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Benötige Übersetzung für Anschriften etc. Anonymer User 4 1.077 06.12.04 00:27
Letzter Beitrag: gokiburi