Antwort schreiben 
Blindenschrift
Verfasser Nachricht
yamaneko


Beiträge: 3.490
Beitrag #61
RE: Blindenschrift
(24.06.20 16:08)Phil. schrieb:  Aber kommen wir mal zur Blindenschrift zurueck.
Mit der 6 Punkt Variante wird man gar nicht Japanisch schreiben koennen, denke ich. Das normale Alphabet hat ja nur 26 Zeichen.
Wie soll man da die 2 Silbenschriften verwenden?

Eine Datei in Romaji aber kann mit einem Konverter zB. aus meinen Dateien leicht eine Blindenschrift Datei hergestellt werden.
Da hier ja alles in unserer Schrift vorliegt. Sowieso kann ein Blinder keine Kanji lesen, geschweige denn ertasten.
@Phil.
Man kann Silbenschrift auf Japanisch mit sechs Punkten schreiben und ich habe ja das Matthäusevangelium vom Blindeninstitut via österreichische Botschaft in Tokio bekommen und deshalb hier gepostet vor langer Zeit. siehe Nachtrag!
Meine Bitte um das Evangelium habe ich auf Japanisch in Romajiblindenschrift geschrieben und man hatte sich gewundert, dass ich so schreiben konnte. Aber natürlich lernen auch Blinde in Japan noch immer auch Fremdspracen mit internationaler Blindenschrift.
Ich habe mit der Deutschen BlindenKURZSCHRIFT die Schwierigkeiten. Derzeit ist das erste Buch Mose an der Reihe.
Die Augenoperation habe ich verschoben (Coronagrr)

RE: Blindenschrift 12.03.08 13:26
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist zwei Jahre alt, aber es gibt neue User, die vielleicht auch am Thema interessiert sind.
Ich habe vor, in der Karwoche wieder das Matthäusevangelium in japanischer Blindenschrift zu buchstabieren. (die Passionsgeschichte, also ab dem Gründonnerstag)
Die Frage der Warai wurde beantwortet, trotzdem möchte ich noch erklären, daß es sich um eine Silbenschrift im Japanischen handelt, dies kann man feststellen mit dem Link, den mir Zongoku mit einer PN geschickt hat.


http://ja.wikipedia.org/wiki/%E7%82%B9%E5%AD%97
Japanische Erklaerung
und hier
http://en.wikipedia.org/wiki/Japanese_braille
englische Erklaerung.
Er hat noch einige sehr nützlich und interessante Links zum Thema gefunden, aber die kann man ja mit PN noch zusätzlich erfragen.
Frohe Ostern wünsche ich allen Usern (und die Sumofreunde mache ich auf die Internetübertragung des Harubasho in der Karwoche aufmerksam. (LIVE 8-10 Uhr - in Japan 16-18 Uhr)
yamaneko
12.03.08 13:26
Nachtrag heute, 25.6.2020
und jetzt habe ich diesen Beitrag gesucht - zur Antwort auf den Beitrag von Phil.
LG yamaneko

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.06.20 08:48 von yamaneko.)
25.06.20 08:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 3.490
Beitrag #62
RE: Blindenschrift
ich habe diese Frage bei dem Beitrag von aisuru gelöscht und bringe das Hörbuchthema - Geräusche als Geschenk für zwei Blindeninstitut (Wien und Tokio). Hier passt das Thema besser herzungekratz
Ich ertrage es schlecht, wenn sich niemand interessiert, was ich in den schlaflosen Nächten schreibe. Wenn zu viele letzte Beiträge von mir sind, dann wird mir mein yamaneko peinlich und ich lösche - und stelle fest, dass ich mir nicht gemerkt habe, zu welchem Thema ich etwas geschrieben habe. Hier handelt es sich um die Bitte: glaubt jemand aus dem Forum, dass dieses Hörspiel ein Geschenk für das Blindeninstitut in Tokio sein könnte?
Ich habe das "Büchlein jetzt bei mir und wollte die Texte der Friederike Mayröcker und die Liste der Geräusche Scannen - aber ich hoffe, mein Techniker Helferlein kommt und zeigt es mir wieder. Ich werde aber diesen OT-Beitrag zu Braille, japanische Blindenschrift stellen. Leider hat Phil. der stille Mitleser, der nicht immer "Phil." als letzten Beitrag lesen will mich missverstanden. Ich will keinen Link zur Schrift, sondern hier im Forum, was die Mitglieder geschrieben haben zum Thema..
Vor 35 Jahren :da war 1986 - da hatte ich schon via österreichische Botschaft das Matthäusevangelium in japanischer Blindenschrift buchstabiert und transkribiert und mit einem "Schwarzdruck" verglichen. Gestern habe ich eine Sendung gehört mit vielen Geräuschen und ich habe sie in der Buchhandlung bestellt, als Dankeschön für das Geschenk von damals! Man hatte sich eine Kuhglocke gewünscht und meine Glocke war angeblich enttäuschend klein - ich hatte aber an das Porto gedacht. Auf dieser CD gibt es Kuhglocken und viele andere Geräusche. Glaubt Ihr, dass man das schenken kann?
https://oe1.orf.at/player/20210417/635326
Wunderliches, naturromantisches Hörstück von Bodo Hell
Ö1 Hörspiel
„Landschaft mit Verstoßung“. Von und mit Bodo Hell und Friederike Mayröcker. Ton: Martin Leitner. Schnitt: Christoph Kodydek und Martin Leitner. Regie: Bodo Hell (ORF 2013)

„Ein wunderliches, naturromantisches Hörstück und eine verrätselte Hör-Collage mit der Stimme der poetischen Träumerin und Dichterin Friederike Mayröcker, die sich von Klängen, Geräuschen und Tierstimmen, gesammelt von Martin Leitner, hinaustragen lässt in die traditionelle Welt der Almbauern“ (Jörg Sobiella, MDR). OT und ich werde es in sieben Tagen löschen... bis dahin hoffe ich, dass jemand das Hörspiel hört und einen Kommentar dazu abgibt.
die Vokabeln im ersten File: ヤギ、ハエ、鐘、農民の娯楽、
Yagi, hae, kane, nōmin no goraku,
https://www.phonostar.de/radio/landschaf...2021-04-17 Das Buch dazu.

22.04.21 16:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Dorrit


Beiträge: 974
Beitrag #63
RE: Blindenschrift
(22.04.21 16:12)yamaneko schrieb:  Auf dieser CD gibt es Kuhglocken und viele andere Geräusche. Glaubt Ihr, dass man das schenken kann?

Hm. Ich hab nur kurz reingehört, aber es ist schon viel Text. Und wenn jemand kein Deutsch kann, kann ich mir nicht vorstellen, dass man sich das dann wirklich anhört.
23.04.21 16:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 3.490
Beitrag #64
RE: Blindenschrift
(23.04.21 16:02)Dorrit schrieb:  
(22.04.21 16:12)yamaneko schrieb:  Auf dieser CD gibt es Kuhglocken und viele andere Geräusche. Glaubt Ihr, dass man das schenken kann?

Hm. Ich hab nur kurz reingehört, aber es ist schon viel Text. Und wenn jemand kein Deutsch kann, kann ich mir nicht vorstellen, dass man sich das dann wirklich anhört.
schlaflos, weil das Leben zu kurz ist, um es zu verschlafen: ich habe überlegt, das Büchlein mit der CD + 24 Minuten Zusatz"geräusch" als Geschenk heute ins Spital mitzunehmen und einem Arzt mitzugeben für das Blindninstitut in Wien. Hinweis auf die 10 Files mit der Angabe der Geräusche auf Deutsch: diese in Blindenschrift zu schreiben und dann mit einer Übersetzung in Japanische - was ja der Zongoku machen könnte, um seine Megadatensammlung zu verwenden für blinde Japaner, Wenn dort jemand Deutsch lernt, dann könnte er sich die Texte vorlesen lassen.
Und ich werde mein Lehrbuch Russisch in deutscher Blindenkurzschrift mit ins Spital nehmen und mich weigern, eine Pille zur Beruhigung zu nehmen. Man soll mir erklären, was man macht mit der Linse, die ersetzt werden muss. (sie wird zerkleinert und abgesaugt))

(02.01.14 22:49)yamaneko schrieb:  @ koumori!
Deinen Beitrag habe ich erst jetzt entdeckt. Ich bin OT, denn ich wiederhole derzeit die drei Lehrbücher Russisch mit deutscher Blindenkurzschrift. Ich lese täglich mit den Augen, die immer schlechter werden (!) drei Seiten. Ich habe mir vorgenommen, jetzt die deutsche Kurzschrift doch noch zu erlernen, die Sprache, "die von Akademikern für Akademiker entwickelt wurde." wie ich schon einmal zitiert habe.
Die Ausstellung in der Albertina ist schon lange vorbei, aber ich durfte die 50 "Bilder" aufnehmen - die russische Übersetzung in #Blindenschrift von Briefen Van Goghs.
Das hat nichts im japanischen Forum verloren, aber Blindenschrift könnte überhaupt interessant sein und über japanische Blindenschrift kann man ja in diesem Thread auch nachlesen.
lg
yamaneko
Ich lese täglich mit den Augen, die immer schlechter werden (!) drei Seiten. das war vor sieben Jahren!rot warum so lange warten. Hatte ich damals auch gemeint, dass es sich nicht mehr auszahle?kratz

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.04.21 01:22 von yamaneko.)
27.04.21 01:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 3.490
Beitrag #65
RE: Blindenschrift
(27.05.12 08:02)yamaneko schrieb:  ich habe heute noch weiter gesucht und ein Lernprogramm gefunden, mit dem ich die Sonderzeichen wiederholt habe.
Eine Kritik zur Blindenkurzschrift habe ich mit Interesse gelesen und bin beruhigt: ich hatte weniger Schwierigkeiten, die japanische Schrift zu buchstabieren ((Silben!) als die Kürzungen im Deutschen. Den Anfang der Kritik zitiere ich mit dem Link dazu:

http://www.gerd-heimann.de/braille/brai-kri.htm

Zur Begründung einer Kurzschriftänderung:

* Die Komplexität der Schrift ist für den überwiegenden Teil der blinden Nutzer völlig unzumutbar. Mindestens zwei Drittel der Blinden, die einmal mit der Schrift vertraut gemacht wurden, können sie nicht annähernd regelgerecht anwenden. Diese Tatsache ist wohl unstrittig. Die Kurzschrift wurde von Akademikern für Akademiker geschaffen. Die Bedürfnisse der breiten Masse der blinden Anwender sind bei der Erstellung der Schrift offensichtlich nicht mitbedacht worden. Für viele Blinde stellt das Regelwerk der Kurzschrift eine intellektuelle Überforderung dar. Der Anteil Blinder mit Lernbeeinträchtigungen hat sich in den letzten Jahrzehnten deutlich erhöht.

Die Mehrzahl der Blinden, die die Punktschrift nutzen, sind später Erblindete. Sie haben die Schrift zu einem für den Schrifterwerb ungünstigen Zeitpunkt gelernt. Ihnen fällt das Lesen schwer. Für sie ergeben sich neben den Problemen des Regelwerks vor allem Schwierigkeiten bei der Schrifterkennung (Umlautungspunkt usw.).

und das Lernprogramm für die Vollschrift (damit habe ich einen Roman gelesen mit 800 Seiten) ; http://www.fakoo.de/braille-lernen.html
Vielleicht ist jemand neugierig?
Ich nehme an, dass ich vor fast zehn Jahren einen Grund haben wollte, mich intensiver mit der Blindenschrift zu beschäftigen, das Forum hat mich natürlich mit dem Zongoku zum Lernen motiviert. Und mich die Tatsache, dass ich dem Institut in Tokio und dem anderen, hier in Wien je eine CD mit Büchlein schenken werde. Und natürlich auch dem Zongoku - zum Scannen der beiden Seiten mit den zehn Files mit den Angaben über die Töne, Geräusche.
Lg
yamaneko

27.04.21 04:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Firithfenion


Beiträge: 1.660
Beitrag #66
RE: Blindenschrift
(27.04.21 01:14)yamaneko schrieb:  Und ich werde mein Lehrbuch Russisch in deutscher Blindenkurzschrift mit ins Spital nehmen und mich weigern, eine Pille zur Beruhigung zu nehmen. Man soll mir erklären, was man macht mit der Linse, die ersetzt werden muss. (sie wird zerkleinert und abgesaugt))

Hallo Yamaneko
Mach dir keine Gedanken wegen der OP. Ich habe das bereits hinter mir. Wurde vor 2 Jahre an beiden Augen (im Abstand von 4 Wochen) wg grauem Star operiert und hatte panische Angst davor. Das ist aber grundlos. Heute schmunzele ich darüber. Eine Katarakt Operation gehört zu den risikoärmsten Operationen und auch gleichzeitig zu den häufigsten Operationen überhaupt.

Etwas gruselig und psychisch belastend ist es natürlich weil es eine OP mit lokaler Betäubung ist. Das heisst, man ist dabei bei vollem Bewusstsein (man bekommt vorher ein kleines Schnapsglas voll mit einem Beruhigungsmittel dadurch wird man enstpannter).
Nach der OP musste ich noch eine Stunde da bleiben und durfte dann mit Begleitperson nach Hause gehen. Ich brauchte noch nicht einmal eine Augenklappe. Das Auge hat allerdings auf dem Nachhauseweg sehr stark getränt, und zuerst mal kann man auf dem operierten Auge kaum etwas sehen, es sieht aus als würde man durch ein starkes Milchglas eines Badezimmerfensters sehen. Das ist hauptsächlich eine Folge der lokalen Betäubung. Das dauert mehrere Stunden bis das nach lässt, erst am nächsten Morgen ist dann alles okay.

Am Auge selber ist äusserlich gar nichts zu sehen, es ist nichts blutunterlaufen oder so. Am nächsten Tag nach der ersten OP war ich in meinem Stamm-Cafe und niemand hat etwas äusserliches an mir bemerkt.
Die Augentropfen die du vom Arzt bekommst, musst du allerdings für die nächsten 2 oder 3 Wochen mehrmals täglich nehmen, damit alles auch gut verheilt.

Also mach dir keine Sorgen Yamaneko wegen der Grauer-Star-Op. Ich bin sicher das alles gut klappt und du wirst sicher vom Ergebnis ebenso positiv überrascht sein wie ich es war.

Truth sounds like hate to those who hate truth
30.04.21 14:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nokoribetsu


Beiträge: 216
Beitrag #67
RE: Blindenschrift
Ich habe auch eine Katarakt-OP hinter mir, was für mich ein besonderer Graus war, da mein anderes Auge schon von Geburt an praktisch außer Betrieb war. Die OP fand also an meinem einzig sehenden Auge statt und ich bin heute noch dankbar, dass meine Mutter damals noch lebte und sich um mich kümmern konnte.

Da das andere Auge bestenfalls einen Flakscheinwerfer von einer Kerze unterscheiden konnte, war ich mehrere Tage lang praktisch blind. Das war keine schöne Erfahrung - sich durch die Wohnung zu tasten, ging ja noch, aber essen, ohne zu sehen, das war problematisch.

Da ich an Macrophtalmus megalocornea leide, verschob sich die Kunstlinse und ich musste nochmals operiert werden.

Das gleiche Drama noch mal - danach war ich weitsichtig und benötigte eine neue Brille. Bis ich wieder Zeitung lesen konnte, hat es ein halbes Jahr gedauert. Aber das ist meiner Anamnese geschuldet. Inzwischen bin ich wieder kurzsichtig, kann mir aber keine neue Brille mehr leisten.

Die OP selbst habe ich in einigermaßen guter Erfahrung. Ich bekam eine Kurznarkose durch Injektion, war ein paar Minuten lang völlig weg und wachte während der OP auf. Das wäre an sich kein Problem gewesen, aber ich leide nun mal an Asthma und musste 10 Minuten lang einen Hustenanfall unterdrücken.

Da mein operiertes Auge zugepflastert war, hat man mich in ein Taxi gesetzt. Ich bin nach der Ankunft in meinem Dorf dann noch eine Weile herumgeirrt, bis ich den richtigen Hauseingang gefunden hatte.

Es war keine schöne Erfahrung. Aber Blindheit als Alternative wäre auch nicht in Frage gekommen.

「からだの傷なら なおせるけれど
心のいたでは いやせはしない」
30.04.21 18:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Firithfenion


Beiträge: 1.660
Beitrag #68
RE: Blindenschrift
(30.04.21 18:49)nokoribetsu schrieb:  Die OP selbst habe ich in einigermaßen guter Erfahrung. Ich bekam eine Kurznarkose durch Injektion, war ein paar Minuten lang völlig weg und wachte während der OP auf. Das wäre an sich kein Problem gewesen, aber ich leide nun mal an Asthma und musste 10 Minuten lang einen Hustenanfall unterdrücken.

Da mein operiertes Auge zugepflastert war, hat man mich in ein Taxi gesetzt. Ich bin nach der Ankunft in meinem Dorf dann noch eine Weile herumgeirrt, bis ich den richtigen Hauseingang gefunden hatte.

Es war keine schöne Erfahrung. Aber Blindheit als Alternative wäre auch nicht in Frage gekommen.

Oje, das mit dem Hustenanfall unterdrücken stelle ich mir sehr unangenehm vor. Wie gesagt, ich bekam keine Narkose sondern nur ein Beruhigungsmittel + örtliche Betäubung mittels einer Flüssigkeit die ins Auge geträufelt wurde.
Zugepflastert war bei mir nichts, ich bekam nicht mal eine Augenklappe.

Das der Taxifahrer dich einfach so abgesetzt hat und nicht mal bis direkt vor die Haustür gebracht hat, finde ich schon ein starkes Stück. Ich hätte auch ein Taxi nehmen können, fühlte mich aber sicher genug das ich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hause fahren konnte. Es war natürlich auch meine praktische Seite, das ich mir das Geld für das Taxi sparen wollte, denn da ich im öffentlichen Dienst arbeite, kann ich die öffentlichen Verkehrsmittel in Berlin kostenlos nutzen.

Wie ich im anderen Thread lese, hat unsere Yamaneko ja ihre OP auch überstanden. Na dann @Yamaneko: herzlichen Glückwunsch zur überstandenen OP!

Truth sounds like hate to those who hate truth
30.04.21 20:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko ohne Passwort
Gast

 
Beitrag #69
RE: Blindenschrift
jetzt könnte ich über die zwei Operationen berichten, das hat aber nichts mit japanisch-netzwerk zu tun, höchstens als PN.Aber es ist so weit, dass ich zu #62 die Bezeichnungen der Geräusche aus dem deutschen Büchlein bringen kann.kratzkratzgrrzungetraurig
Schade, ich habe sie mit Hilfe einer neuen Freundin auf der Festplatte und auf dem Bildschirm und als Foto, das bekommt der Zongoku an seine E-Mail-Adresse und wir können es mit seiner Hilfe lesen, was gehört werden kann.
Aber vielleicht sucht er sogar die japanische Übersetzung aus seiner Megadateikratz

PS und ich kann wunderbar in vier Meter Entfernung Fernsehen, aber die Liste kann ich nicht lesen! Da muss man sechs Wochen auf die Verschreibung einer Brille durch den Augenarzt warten.
23.05.21 14:38
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 3.490
Beitrag #70
RE: Blindenschrift

.pdf  Geräusche 1_2.opt.pdf (Größe: 706,57 KB / Downloads: 38)
Hallo Phil.! die neue Freundin ist bei mir und sie hat diese Liste mit attachment eingefügt. Bitte um japanische Übersetzung der zitierten Geräusche - ein Sport, nicht wahr mit deiner Megadatei?
kratzhoho
LG yamaneko

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.05.21 19:03 von yamaneko.)
23.05.21 18:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Blindenschrift
Antwort schreiben