Antwort schreiben 
Das Beste aus Japan
Verfasser Nachricht
Lori


Beiträge: 533
Beitrag #31
RE: Das Beste aus Japan
(20.10.09 17:02)irgendwer schrieb:  7.) Handysoftware, technik: Handytelefonieren unverschämt teuer; sowas á la Handy für 25€ + Prepaid 9,9cent/24/7


8.) Auf Bahnhoefen, Flughaefen und Konbinis wird man nicht mit den doppelten Preisen ausgebeutet
Wieso auch? Ist ja eh schon alles teuer. Die 0,5 Liter Flasche Orangensaft kostet 140 Yen im Konbini, im Supermarkt und am Automaten. In Deutschland im Aldi, keine Ahnung, wo liegt ein Liter im Moment? Ich schätze vlt. weniger als die Hälfte, Kaufkraftvergleich miteingerechnet

1) Also mit den Preisen fuers Telefonieren hier hatte ich noch nie Probleme. Trotz stundenlanger taeglicher Gespraeche mit Freundin als ich ein Jahr in der Pampa gewohnt habe, habe ich nie ueber 5000 Yen / Monat bezahlt. Mit Internet muss man aber aufpassen, wenn man keine Flatrate hat.

2) Also das mit den Getraenkepreisen sehe ich genau andersherum: Japan ist hier wesentlich preisguenstiger. In Deutschland ist eine 0,5 Flasche Cola fuer drei Euro in einem Imbiss voellig normal - in Japan undenkbar.

Aldi und co. sind selbstverstaendlich deutlich billiger als die allermeisten japanischen Supermaerkte (da muss man dann Glueck haben ><).


Eine Sache, die noch erwaehnenswert ist: Gastronomie in Japan (oder zumindest Tokyo). Einfach wunderbar! Riesige Auswahl, gute Qualitaet und meist faire Preise. Ich verstehe schon, warum man in Japan wesentlich haeufiger ausser Haus isst, als in Deutschland!
(Hier gibt es wieder die Schattenseite, dass viele Cafes auf "one-order" bestehen und man dann zum Teil absurderweise anstelle eines Sets zwei Einzelbestellungen aufgeben muss, wenn man zu zweit in ein Cafe geht, was natuerlich teurer ist ...)

Was ich sonst noch toll finde in Japan:
- Die Fest/Tanzkultur in Japan
- O-mamori
- Su-pa-kappu!
- Kyoto / Japanische Gartenkultur
- Bergwandern
- Kimono und co.
- Japanische Volks- und Kinderlieder

Ansonsten kann ich nur Luv zustimmen:

"Wie lustig, ich stimme euch allen zu. Sowohl bei den positiven, aber auch bei den negativen Aspekten."

http://japanbeobachtungen.wordpress.com

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.10.09 14:34 von Lori.)
21.10.09 14:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
L4D


Beiträge: 385
Beitrag #32
RE: Das Beste aus Japan
(21.10.09 13:59)bikkuri schrieb:  Fuehlst sich irgendwer provoziert?
Die letzte Begegnung der vierten Art hatte ich vor vierzehn Tagen im McDonald's in der Staeblistrasse in Solln. Ich wuerde das Kunstwerk "Stillleben nach Siebkacken" nennen.
Dass deutsche Klos groesstenteils schmutzig und unhygienisch sind, beruht auf extensiven Erfahrungswerten. Gut, ich habe in China schon deftigere Sachen gesehen, aber damit will ich gar nicht erst beginnen.
Ich hab mal auf einer Bahnhofstoilette in Tokio ein formvollendedes braunes Prachtexemplar direkt neben einem Washiki-Klo liegen gesehen. Da hatte wohl jemand total daneben gezielt.

Was mir an Japan gefällt ist, dass ich manchmal (bisher zwei mal) auf der Straße von Model-Scouts angesprochen werde. Besser kann einem der Tag eigentlich gar nicht versüßt werden ... hoho
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.10.09 14:37 von L4D.)
21.10.09 14:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.897
Beitrag #33
RE: Das Beste aus Japan
(21.10.09 14:36)L4D schrieb:  
(21.10.09 13:59)bikkuri schrieb:  Fuehlst sich irgendwer provoziert?
Die letzte Begegnung der vierten Art hatte ich vor vierzehn Tagen im McDonald's in der Staeblistrasse in Solln. Ich wuerde das Kunstwerk "Stillleben nach Siebkacken" nennen.
Dass deutsche Klos groesstenteils schmutzig und unhygienisch sind, beruht auf extensiven Erfahrungswerten. Gut, ich habe in China schon deftigere Sachen gesehen, aber damit will ich gar nicht erst beginnen.
Ich hab mal auf einer Bahnhofstoilette in Tokio ein formvollendedes braunes Prachtexemplar direkt neben einem Washiki-Klo liegen gesehen. Da hatte wohl jemand total daneben gezielt.

Vielleicht dachte er, die Einlassung im Boden wäre die Markierung um den Fuß darein zu stellen und hat sich dann gewundert, wieso eine zweite Einlassung fehlt.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
21.10.09 16:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Horuslv6


Beiträge: 1.829
Beitrag #34
RE: Das Beste aus Japan
(21.10.09 14:36)L4D schrieb:  [...]Ich hab mal auf einer Bahnhofstoilette in Tokio ein formvollendedes braunes Prachtexemplar direkt neben einem Washiki-Klo liegen gesehen. Da hatte wohl jemand total daneben gezielt.

Ähm... Gut, fassen wir zusammen, eklige Klos sind eine Krankheit der Menschheit.
Gleichung
Wenn Menschen sind da, X% der klos sind verschmutzt.
Sagen wir doch einfach, in Japan ist X tendenziell kleiner als in D, wo ich selbst schon... naja... Ihr wisst schon.

Was ich toll an japan finde:
Das mit dem Christentum, dass eine, meiner Meinung nach leicht belästigende Religion ist, mit diesem absoluten Denken von "allmächtigkeit" etc.
Ich finde das, was ich von den Japanischen Hauptreligionen (Shinô & Zen) bis her gelesen habe sehr viel angenehmer, allein der Friedfertigkeit wegen.
21.10.09 16:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hank


Beiträge: 25
Beitrag #35
RE: Das Beste aus Japan
Zitat:Ähm... Gut, fassen wir zusammen, eklige Klos sind eine Krankheit der Menschheit.

"Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral"; beim Scheissen verhält es sich wohl ähnlich. zwinker



Japan ist das einzige Land, in dem ich im Zug meine Wertsachen halbwegs ruhigen Gewissens für ein paar Momente aus den Augen lasse.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.10.09 19:01 von Hank.)
21.10.09 18:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
mimine


Beiträge: 73
Beitrag #36
RE: Das Beste aus Japan
Wo wir gerade von Religion sprechen, ich finde es sehr schön, dass in Japan der Glaube immer noch existiert, dass in jede Pflanze aber auch in alle Dingen ein "Geist" existiert (oder ein Gott wohnt) und deswegen, die Sachen respektiert werden müssen. (ja ja, ich weiss so stark wird das nicht überall getrieben, aber immerhin mehr als bei uns). grins
22.10.09 14:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shino
Ex-Mod

Beiträge: 2.330
Beitrag #37
RE: Das Beste aus Japan
(20.10.09 17:02)irgendwer schrieb:  1.) Onsen! Hier kann man es sich für einige Stunden oder auch einen Tag für wenig Geld gut gehen lassen.
Gut gehen lassen stimmt, für wenig Geld stimmt eher nicht, meist ist ein Ryokan dabei (außer kleinere Onsens oder wilde Onsens mitten in der Pampa, wo dann aber wieder Anreisekosten mitreinspielen etc.)

Als Onsen-Fan muss ich hier mal eine Lanze für die Onsen brechen grins

Ich kann hier natürlich nur von meinen eigenen Erfahrungen sprechen und was ich für günstig halte, muss es nicht unbedingt für einen anderen sein. Natürlich liegt es immer im Geldbeutel des Betrachters, was er nun als teuer betrachtet und was nicht.

Aber ich besuche während meiner 3 - 5 wöchigen Japan-Urlaube, die ich ein bis zwei Mal im Jahr durchführe, regelmäßig verschiedene Onsen, sowohl in der Nähe von Tokio als auch etwas weiter weg, mal nur einen Tag (also ohne Übernachtung), mal mit mehreren Tagen Aufenthalt und fand es bis jetzt immer bezahlbar. 5 - 6 Onsen pro Japan-Aufenthalt sind es mindestens, oft mehr - und immer sind es andere.

Man kann in der Umgebung von Tokio wunderschöne Onsen finden, die inklusive Mittagessen so bei 1.000 bis 3000 Yen pro Tag liegen (nicht für 2 oder 3 Stunden, wie in Deutschland) und die Hin- und Rückfahrten kamen in unserem Fall so auf ungefähr 1.500 - 2.500 Yen. Im günstigsten Fall hatten wir einen schönen Tag inklusive Verkehrsgebühren und einem ausreichenden Mittagessen für 2.500 Yen, was umgerechnet knapp 20,- sind. Nicht zu teuer, finde ich. Und für Tokio finde ich eine 1 - 3-stündige Anreise keineswegs als Pampa, wenn ich mir überlege, dass ich von der Wohnung bis zur nächsten Metrostation zu Fuß schon 20 Minuten, und wiederum zu Fuß von dort zur nächsten JR-Station 15 Minuten, und von der JR-Station bis zum Bahnhof von Tokio mit dem Zug nochmals 30 Minuten benötige.

Und was die Ryokans angeht...nun, auch da gibt es Möglichkeiten, für relativ wenig Geld ein oder mehrere Nächte in einem ausgesuchten Ryokan mit einem reichhaltigen Onsen-Angebot zu verbringen. Wenn ich mir vorstelle, was mir so ein einigermaßen gutes Ryokan für 10.000 - 20.000 Yen pro Nacht so bietet...da sollten sich so einige Hotels in Deutschland mal ein paar Scheiben abschneiden (reichhaltiges Frühstück und Abendessen; vielfältiges Onsen- und Entspannungs- sowie Wohlfühl-Angebot; schönes Ambiente; schönes Tatami-Zimmer im japanischen Stil; freundliche, zuvorkommende Behandlung durch die Bediensteten; diverse Handtücher, Hausschuhe, Yutaka; Seife, Shampoo, Bodylotion, Nass-Rasierer etc. alles vorhanden; Duschtoiletten; teilweise, je nach Lage, herrliche Natur...). Wenn das Angebot keine Verkehrsgebühren beinhaltet, kommen die natürlich noch dazu. Aber es muss ja nicht immer der Nozomi sein.

Man muss halt, wie eigentlich in Deutschland auch, zunächst nach Angeboten in einschlägigen Katalogen bzw. auf den Webseiten suchen. Selbst Ryokans, deren pro Nacht-Preise normalerweise deutlich höher liegen, als ich es mir leisten könnte, haben teilweise Sonderangebote zu sehr attraktiven Preisen.

Oft liegen diese Sonderangebote in Zeiten, in denen die Ryokans nicht so gut besetzt sind, wie z. B. unter der (Arbeits-)Woche. Als Urlauber hat man ja den großen Vorteil, nicht von einer Arbeitswoche abhängig zu sein und am Wochenende bzw. an Feiertagen gehen zu müssen. So schließen sich natürlich auch Termine, wie z. B. Weihnachten, kurz vor Neujahr und die "Goldene Woche" von selbst aus, da die Preise an diesen Terminen horrend hoch sein können. Einige Ryokans bieten sogar Komplettangebote inkl. Fahrtkosten für die Hin- und Rückfahrt an, so günstig, dass man sich kaum vorstellen kann, dass sich das noch rechnen könnte. Trotzdem wurde ich fast immer positiv überrascht und hatte nicht den Eindruck, nur eine Schmalspurversion des eigentlichen Angebotes bekommen zu haben (eigentlich war nur ein einziger Fehlgriff dabei, das Angebot war allerdings einfach zu günstig...).

Noch mehr Geld kann man sparen, indem man eine scheinbar urtypische Eigenart der Japaner nutzt: Gruppenreisen. Ok, die Fahrt dauert manchmal ein wenig und man fährt fast ausschließlich mit den älteren Semestern durch die Gegend - aber das ist mir am Zielort vollkommen egal. Im Gegenteil: Mit älteren Japanern kann man oft wunderbar ins Gespräch kommen (wie im Übrigen mit älteren Menschen Deutschland ja auch). Auf jeden Fall sind diese "Touren" unschlagbar preiswert. Natürlich suchen wir uns auch hier diejenigen aus, die in gering belegten Zeiträumen liegen. Und es macht kaum einen Unterschied, ob man per Bus, Shinkansen oder Flugzeug anreist. Tatsächlich können Flüge sogar günstiger sein als eine Reise per Shinkansen. Wir haben uns in diesem Jahr noch nicht entschieden, aber z. B. prüfen wir gerade ein Angebot für knapp 40.000 Yen für 4 Übernachtungen inkl. sämtlicher Kosten (Hin- und Rückflug von Tokio nach Kyûshû, Busreisen zwischen den Onsen-Aufenthalten in Kyûshû, Übernachtungskosten, Frühstück, Abendessen, inkl. aller weiteren Angebote...).

Na ja, und last but not least spielt auch die Jahreszeit eine Rolle. Im Sommer ist es halt im Allgemeinen teurer als im Winter...aber auch im Winter haben Ryokans ihren Reiz. Und als wir im letzten Jahr kurz vor Weihnachten Angebote von Onsen-Ryokans auf der Izu-Halbinsel genutzt hatten, schien die ganze Zeit die Sonne und die Außentemperatur lag um die +/- 15°C (einmal sogar fast 20°C!) grins

Ich konnte es mir früher nicht vorstellen, dass ich mich so dafür begeistern würde, da ich lieber dusche als lange in einer Wanne mit heißem Wasser zu sitzen. Aber seit ich Onsen kenne, hat sich das grundlegend geändert. Also ich kann es nur jedem empfehlen. Und ja, das vermisse ich in Deutschland sehr!

人生に迷うときもあるけど笑っていれば大丈夫
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.11.09 19:17 von Shino.)
08.11.09 19:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
LuV


Beiträge: 214
Beitrag #38
RE: Das Beste aus Japan
Ich bin auch ein großer Onsen-Fan und dieses Jahr habe ich in Deutschland etwas vergleichbares gefunden: Thermen!
Ein bisschen anders als im Onsen, aber vielfältig. Besonders schön ist es, wenn sie auch noch mit Saunalandschaften gekoppelt sind.
Tageskarten kosten auch nur 15-25 Euro je nach Therme. hoho
08.11.09 20:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ablïarsec


Beiträge: 287
Beitrag #39
RE: Das Beste aus Japan
(20.10.09 17:02)irgendwer schrieb:  1.) Onsen! Hier kann man es sich für einige Stunden oder auch einen Tag für wenig Geld gut gehen lassen.
Gut gehen lassen stimmt, für wenig Geld stimmt eher nicht, meist ist ein Ryokan dabei (außer kleinere Onsens oder wilde Onsens mitten in der Pampa, wo dann aber wieder Anreisekosten mitreinspielen etc.)

"Mitten in der Pampa" finde ich gerade gut! Es gibt doch nichts herrlicheres als ein Onsen in einer traumhaften Umgebung. Da wuerde ich auch ruhig mehr ausgeben, was aber meist gar nicht noetig ist.

Zitat:2.) Bezahlsystem ÖPNV
alles ganz nett aber TEUER. Studententicket? Ja, in Tokyo nur 15000 Yen/Monat oder so, daß ist dann die rabattierte Version. Fernverkehr, Bahncard und Frühbucherrabatt? Haha! Züge nicht versifft? Hm stimmt, aber in der Pampa sehen die Lokalzüge auch nicht viel anders aus als im Ruhrgebiet. Naja, zugegeben, es wird nichts zerstört! Aber ordentlich gekotzt!

Sorry, aber ich habe nach 1 Jahr Japan weniger Siff in Zuegen gesehen als in Deutschland.
Bahncard, Fruehbucherrabatt und dieser ganze Rentner-Mist: Was nuetzt mir der ganze Rabatt, wenn fast alle Zuege zu spaet kommen und ich in 50% aller Faelle meinen Anschlusszug nicht bekomme und als Fruehbucher trotz besch... Wetter fahren muss?? Wenn ich alle Zeit der Welt habe (Rentner, Student) ist das vielleicht OK...

Zitat:4.) Rauchverbot in öffentlichen Einrichtungen. Und weil man zusätzlich auch auf der Straße nicht rauchen darf, geht man dazu ins Restaurant.

stimmt, das ist noch unterentwickelt.

Zitat:5.) Mautgebühren auf Schnellstraßen und Autobahnen: 1.) Existenz an sich 2.) Es gibt _sehr_ oft kleine Häusschen und dann muss gebremst und Kleingeld gesucht werden.

Ich find Maut OK. Warum sollen Nicht-Autofahrer die teuren Rennpisten mitfinanzieren. Aber das ist Ansichtssache.

Zitat:7.) Handysoftware, technik: [/i

Das war frueher besser, ich habe noch ein selbstgekauftes Handy. Heute unmoeglich. Angeblich wurden mit den Prepaid zu viel Unfug getrieben ...

Zitat:[i]8.) Auf Bahnhoefen, Flughaefen und Konbinis wird man nicht mit den doppelten Preisen ausgebeutet
Wieso auch? Ist ja eh schon alles teuer. Die 0,5 Liter Flasche Orangensaft kostet 140 Yen im Konbini, im Supermarkt und am Automaten. In Deutschland im Aldi, keine Ahnung, wo liegt ein Liter im Moment?

Wenn man auf "ALDI-Niveau" lebt sollte man am besten in seinem Dorf bleiben. 140 Yen fuer 0,5 L O-Saft ist knapp ein Euro. Also ich bitte dich!!
Tankstelle, Flughafen etc. laeuft da unter 2 - 3 Euro nichts!

Zitat:11.) kleine, nuetzliche Dinge
Ganz ehrlich: In den Kaufhaeusern...

Kaufhäuser: Meist entweder billiger Chinakram oder völlig überteuert, bin mal durch die halbe Stadt um ne Schwimmbrille zu bekommen...

Ist mir doch egal, ob es billiger Chinakram ist. Das meiste IST super-billig und muss ja auch nicht 10 Jahre halten.
Schwimmbrille ? Tauchst du etwa im Onsen ... ? zwinker

f'a rume catmé gereulacr - f'a flare rycmal gereulacr.
---------------------------------------------------
http://j-rock.megaweb.de
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.11.09 00:35 von Ablïarsec.)
12.11.09 00:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
TakeuchiSayoko


Beiträge: 48
Beitrag #40
RE: Das Beste aus Japan
Wenn man das alles so mitliest, bekommt man richtig Lust, es selber auszutesten. Und das werde ich so bald wie möglich auch machen!
Danke dass ihr hier sogar die negativen Aspekte reinbringt. Würde gerne mehr darüber lesen. ^^
Deshalb an die Tasten und weitergetippt! *grins*

"Who knows, what evil lurks in the minds of women?"
03.01.10 17:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Das Beste aus Japan
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Japanische Literatur: Das Beste aus 2012 hikari 0 967 10.09.12 12:37
Letzter Beitrag: hikari