Antwort schreiben 
Dialektformen der dt. Sprache
Verfasser Nachricht
Kanjiquäler


Beiträge: 145
Beitrag #11
RE: Dialektformen der dt. Sprache
Das scheint nur so.

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mir jetzt viele Feinde schaffe ...

(atmet tief ein)

... dieser Thread besteht zum überwiegenden Teil bestenfalls aus Halbwahrheiten und ist davon abgesehen so aus unzusammenhängenden Einzelinformationen aufgebaut, dass er in dieser Form keinen rechten Zweck erfüllt.

Vieles, was hier genannt wird, ist kein Dialekt, sondern nur dialektisch eingefärbtes Hochdeutsch. Zum Teil werden hier normale Verschleifungen oder Slang als Dialekt verkauft, oder Phänomene aufgeführt, die sowieso für halb Deutschland gelten.

Kopf vs. Kopp, das ist einfach die zweite Lautverschiebung.
"Stulle" befindet sich auch in meinem Wortschatz. Genauso "Mauken". Und ich bin kein Berliner.
-er zu -a, das a ist ein a-Schwa und ganz einfach korrektes Hochdeutsch!
Perfekt statt Präteritum, das ist völlig normal für gesprochene Sprache von Flensburg bis Berchtesgaden (und auch in AT und CH).

Und so weiter und so fort.

"In Paris sagt man cheval für Pferd und redet irgendwie durch die Nase. 'der' ist 'le' und 'die' ist 'la' und 'das' gibt es gar nicht!"

Nun ja.

Ich verstehe ja euren Lokalpatriotismus, aber meint ihr wirklich, dass es einen Zweck erfüllt, wenn hier x Postings stehen von der Art "Hier in Lauburg an der Schleiche sagt man 'Nobelschlitten' für 'Mercedes' und 'ums' statt 'um das' und vermeidet dreifach geschachtelte Nebensätze."? Ich kann das ja einordnen. Aber ein Japaner nicht unbedingt.

Wenn ich was von deutschen Dialekten wirklich was verstehen würde, würde ich ja selbst was schreiben. Tue ich aber nicht.

Ich empfehle die Links in
http://de.wikipedia.org/wiki/Dialekt
und den Artikel
http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Mundarten
als Start. Ohne Gewähr auf sachliche Richtigkeit.

So, bitte nicht übelnehmen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.10.05 22:58 von Kanjiquäler.)
27.10.05 14:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (AU)
Unregistriert

 
Beitrag #12
RE: Dialektformen der dt. Sprache
Da kann ich dem Kanjiquäler nur zustimmen ... aber dennoch finde ich die Idee mit dem Dialekt-Thread ganz gut und vielen Mitgliedern macht es Spass hier zu posten und haben sich schon sehr viel Mühe gegeben.

Dialekt fundiert zu erklären ist eine sehr schwierige Sache, die ich für meinen eigenen Dialekt, den Kölschen, auch nicht so richtig auf die Reihe bringe. rot Selbst ich, durch und durch ein kölsches Mädel (meiner Heimat sehr zugetan und mit Pappnase geboren zwinker ) kann meinen eigenen Dialekt nicht astrein sprechen, da meine Eltern mich hochdeutsch erzogen haben. Sie waren mit Recht der Meinung, dass ein plattes Kölsch zuweilen einen sehr asozialen Touch haben kann. Daher basieren meine muttersprachlichen Deutsch-Kenntnisse auf klassischem Hochdeutsch, gepaart mit dialektischen Ansätzen in der Kölschen Sprache.

Die, die dennoch fundiert mehr über den kölschen Dialekt wissen möchten, können gerne die ein oder andere Information bei der "Akademie för uns kölsche Sproch" abrufen (hat sogar ein Online-Wörterbuch "Deutsch-Kölsch/Kölsch-Deutsch).

http://www.koelsch-akademie.de/
27.10.05 14:50
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Fabi


Beiträge: 124
Beitrag #13
RE: Dialektformen der dt. Sprache
Zitat:Da kann ich dem Kanjiquäler nur zustimmen ... aber dennoch finde ich die Idee mit dem Dialekt-Thread ganz gut und vielen Mitgliedern macht es Spass hier zu posten und haben sich schon sehr viel Mühe gegeben ..... da meine Eltern mich hochdeutsch erzogen haben ..... Daher basieren meine muttersprachlichen Deutsch-Kenntnisse auf klassischem Hochdeutsch, gepaart mit dialektischen Ansätzen in der Kölschen Sprache.

Ich stimme Kanjiquäler und AU zu, doch ich finde, das Thema hat durchaus seine Berechtigung um Japanern zu zeigen, dass Deutsch nicht überall gleich ist.

Meine Eltern haben mir auch mehr Hochdeutsch als Sächsisch beigebracht, allerdings bekommt man schon viel Sächsisch mit wenn man hier in der Gegend wohnt, daher kommt es auch, dass ich es fließend sprechen und hören kann.

Einige User (mich eingeschlossen) würden es trotzdem schön finden, wenn hier die verschiedenen Formen von Deutsch aufgeführt werden.

Hier übrigens noch ein paar Links zu Sächsisch:

http://www.stadtrally.de/saechsisch.htm - Wörterbuch 1
http://people.freenet.de/Maass.Leipzig/hierkann.htm - Wörterbuch 2
http://www.echte-leipziger.de/html/schimpfworter.html - Schimpfwörterbuch
27.10.05 15:12
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ma-kun
Administrator

Beiträge: 2.020
Beitrag #14
RE: Dialektformen der dt. Sprache
Daß wir keine vollständige Darstellung eines Dialektes leisten können, ist denke ich, jedem klar. Daß wir kein Lehrwerk über Dialekte schreiben können, ist auch klar (die Wikipediartiakel finde ich übrigens auch nicht sooo toll). Es geht doch hier nur daru, einmal einen kurzen Eindruck über die Vielfalt der deutschen Mundarten zu geben, der man als Lernender begegnen kann.
27.10.05 15:40
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
zongoku
Inaktiv

Beiträge: 2.973
Beitrag #15
RE: Dialektformen der dt. Sprache
Wir koennen da nicht mitreden. Luxemburgisch ist Teils-Teils vom Deutschen als auch vom Franzoesichen abgeleitet.

Man begegnet auch Hollaendisch und natuerlich heutzutage auch Englisch in der Sprache.

Und im Lauf der letzten 1032 Jahren, seit der Gruendung des Landes im Jahre 963, hatten wir viele Maechte hier die uns immer besetzten und uns ihre Politik aufdrueckten.

Logisch dass wir so auch einige Begriffe aus allen Laendern uebernommen haben.

Saarlaender koennen uns in etwa verstehen.

Zur Geschichte.
http://www.lcto.lu/html_de/history/

Zur Sprache selbst.
Hier gebe ich eine Seite, wo allerlei Text in Luxemburgischer Form steht.

Und hier mal wieder einen Link um zu zeigen dass es noch einige mehr deutscher Dialekte gibt.

http://links-guide.ru/sprachen/lexika/de...arten.html

Viel Spass.
27.10.05 15:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kanjiquäler


Beiträge: 145
Beitrag #16
RE: Dialektformen der dt. Sprache
Zitat:Daß wir keine vollständige Darstellung eines Dialektes leisten können, ist denke ich, jedem klar. Daß wir kein Lehrwerk über Dialekte schreiben können, ist auch klar (die Wikipediartiakel finde ich übrigens auch nicht sooo toll). Es geht doch hier nur daru, einmal einen kurzen Eindruck über die Vielfalt der deutschen Mundarten zu geben, der man als Lernender begegnen kann.

Ja, aber stell dir doch mal vor, ich käme gerade aus Osaka und würde hier posten "Der lokale Dialekt geht so ..." und dann käme ein Sammelsurium aus gesprochenen Standardjapanisch (im Unterschied zu der Schriftsprache), gesamtjapanischem Slang, Anklängen des lokalen Dialekts, Grammatikfehlern, und das Ganze vielleicht noch garniert mit der Abschlußbemerkung "Und das r spricht man da ganz komisch, mehr so wie ein l irgendwie." Auf kleiner Flamme würdet ihr mich rösten. Zu Recht.

Ich möchte nicht, dass Herr Nakamura aus Kyoto jetzt denkt, sein Deutschlehrer käme aus dem Ruhrpott, weil der das -er immer wie -a ausspricht. AuweiER.
27.10.05 16:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
japan4ever


Beiträge: 198
Beitrag #17
RE: Dialektformen der dt. Sprache
Was Kanjiquäler sagt, ist ja richtig, aber wenn ich als Ausländer nach Bayern oder Sachsen oder sonstwo hin käme, würde ich, außer wenn sich sehr bemüht würde Hochdeutsch zu sprechen, kein Wort verstehen kratz
Ich selbst muss schon sehr genau hinhören um alles zu verstehen.
Anstatt das wir hier alle posten, wie sich das was wir Sprechen von ganz korrektem Schulhochdeutsch unterscheidet, könnten wir ja warten bis irgendein lieber netter Japaner, nicht weiter weiß, weil er etwas nicht versteht was dann vielleicht "Ruhrpottslang" oder sonst irgendwas Anderes ist hoho
Was haltet ihr davon? grins

EDIT: Tippfehler rot

Only the gentle are truly strong
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.10.05 22:32 von japan4ever.)
30.10.05 22:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #18
RE: Dialektformen der dt. Sprache
Also ich kann euch mal Tirolerisch anbieten:
Aber schon in einem solch kleinen Land wie Tirol gibt es extrem viele Varianten um Dinge auszudrücken:
Generell unerscheiden wir uns in Obalandla und Untalandla (Einwohne des Tiroler Oberlandes bzw. des Unterlandes)
Dazu kommen die ganzen Täler wie Zillertola Etztola, Pitztola,.... (Eiwohner aus dem Zillertal, Ötztal und Pitztal).

Dies nur als kleiner Auszug über die Vielfalt der Dialektsprache in Tirol.

Und man möchte es kaum glauben: Fährt man mit dem Auto oft nur 10 - 20 km weiter, dann koann es einem passieren dass völlig anders gesprochen wird.

Kommen wir zu Spezialworte aus den verschiedenen Dialektarten:
ferschten, ochn, auchn, urchn, ummen, legga, zeila, tscherger,.....

Übers.: letztes Jahr, hinunter, hinauf, hinüber, hinüber Holz, geschlichtetes Holz, geschlichtetes Holz, Mensch der seine beine nicht aufhebt beim gehen - "dahinschlurft"

So passiert es zum Beispiel dass man zu jemandem aus dem Tiroler Unterland sagt: Wos bisch denn du fir a Tscherger? Und er weiß nicht was damit gemeint ist (Warum schlurfst du so dahin?)
Oder man sagt als Oberlandla zu einem Einwohner aus dem Gschnitztal: "Geschtern hommer an Haufen auglegget."

Auch dieser Mensch wird im Normal fall nicht verstehen was gemeint ist (Gestern haben wir viel Holz aufgeschlichtet)

Im nächsten Atemzug sagt der Gschnitztaler: "Hoi ober a mier hom geschtern an Haufn augschtiefelt."
Jetzt wiederum versteht der Oberländer nicht was gemeint ist, da "austiefeln" im Oberland (zumindest in manchen Orten davon) "austongern" heißt. (Übers: Gestern haben wir viele Heumännchen errichtet)

Und man möchte es kaum glauben aber die Dialekte sind teilweise so verschieden und so extrem (besonders je weiter man in ein Tal hineinfährt) dass sogar ich mich als eingesessener Tiroler einen Pitztaler zum Beispiel nur sehr schwer bis gar nicht verstehe!

Ein wichtiger Punkt ist vielleicht noch die Aussprache:
Es werden viele Worte aber auch einzelne Buchstaben ganz verschieden ausgesprochen und auch betont. Das macht das ganze nicht winfacher....
Vergleiche "R" Aussprache im Stubaital und zum Beispiel im Oberland. Stubaier verschlucken das R in einer ganz ungewohnten Art und Weise, sodass sich Außenstehende sehr schwer tun das zu verstehen....

Soweit ein Klitzekleiner Einblick in die Sprachenvielfalt in so einem kleinen Land - ich stehe für Fragen gerne zur Verfügung und hoffe dass ich euch einen kleinen Einblick geben konnte!

Freundliche Grüße
Jo
11.11.05 11:39
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Christof


Beiträge: 111
Beitrag #19
RE: Dialektformen der dt. Sprache
Zu diesem Thema kann ich nur sagen, dass eine seriöse Beschäftigung mit dem Thema Dialekt eigentlich nicht möglich ist.
Ich wohne im Chemnitzer Land und stelle immer wieder fest, dass sich die Mundarten (ähnlich wie die Jugendsprachen) ständig weiterentwickeln. Es kommt nur darauf an wie abgeschlossen die Sprechergemeinde ist. (d. h. wie schwach der hochdeutsche Einfluss auf die Sprecher ist) Die Dörfer in unserer Nachbarschaft sind alle sehr landwirtschaftlich geprägt (wenig äußerer Einfluss) und unterscheiden sich nicht nur im Wortschatz und grammatikalischen Fehlern sondern in der Beugung der Worte und Satzmelodie erheblich. Wenn ich hier in unseren Supermärkten einkaufe weis ich teilweise sofort nachdem ich ein Kassengespräch verfolgt habe wo die Leute wohnen.
Am meisten staune ich immer über die Kinder, die den Dialekt 100%ig perfekt benutzen und nicht wie ihre Eltern im Dialog mit "Dorffremden" Hochdeutsch mit einstreuen, weil ihnen der Dialekt unangenehm ist.
Mein Tipp für Japaner, die sich für Dialekte interessieren: Geht mit einem deutschen Freund oder Begleiter bei Euerem nächsten Besuch in Deutschland mal in das lokale Kabarett. (Dort wird meist schön mit den Mundarten gespielt)
ドイツの地域の方言に興味を持っている日本人にとって、ヒントを与えりたいです。
ドイツの友達と一緒に次のドイツに滞在する機会で「Kabarett」を見に行くことにすれば、いい経験だと思います。そして、上演の間か上演の後で友達に難しい言葉などを説明させてもらうこともいいですよ。
Tippfehler
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.11.05 18:30 von Christof.)
11.11.05 18:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kanjiquäler


Beiträge: 145
Beitrag #20
RE: Dialektformen der dt. Sprache
Ich habe neulich, eigentlich auf der Such nach was ganz anderem, hier Lehrmaterial über Dialekte gefunden, und zwar im Rahmen Deutsch als Fremdsprache!

Hier ist das Lehrerhandbuch:

http://www.daf.uni-mainz.de/landeskunde/...kt/lhb.htm

Und hier ist alles andere
:
http://www.daf.uni-mainz.de/landeskunde/2002_1/Dialekt

Vielleicht hat ja jemand Lust, da die wichtigen Informationen auszugraben?
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.11.05 23:05 von Kanjiquäler.)
11.11.05 23:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Dialektformen der dt. Sprache
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
fortgeschrittene Bücher zur dt. Sprache? irgendwer 1 1.084 07.07.06 08:39
Letzter Beitrag: Anonymer User