Antwort schreiben 
Geister, Mikrowellen und Physik
Verfasser Nachricht
jigoku


Beiträge: 195
Beitrag #11
RE: unheimliche Orte
Ich finde nicht, dass er uns verarscht. Bei psychologischer Betrachtung des Schreibstils und der Wortwahl wird seine Diskrepanz zu der Mikrowelle deutlich.
Ergo______>
womögliche Kindheitstraumata die mit der Mikrowelle in Verbindung gebracht werden treten nun unterbewusst auf, und zwar in einem Medium, in dem sie nicht auffallen: dem ehemaligen Krankenhaus. Aber ist dies nicht gerade nicht schon paradox. Krankheitserscheinungen im ehemaligen Krankenhaus, aber wo bleibt der Arzt?
Die Mikrowelle, die ohne Strom noch arbeitet. Stellt sie nicht den Menschen dar, der in der durch die Städteagglomeration hervorgerufene Isolation, ohne Liebe dem endlosen Grau gegenübersteht.
Ich zitiere Murakamis Schafsjadg:" Ein kalter erdrückender Gang, hier wohnst du", sagt der Schafsmann. Murakami beschreibt anhand des äußeren die innere Situation des Protagonisten.
Sehr interessant!

くれなゐの涙にふかき袖の色をあさみどりにや言ひしほるべき
源氏物語 少女

鶯のむかしを恋ひてさえづるは木伝ふ花の色やあせたる少女
04.02.10 12:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (bikkuri)
Gast

 
Beitrag #12
RE: unheimliche Orte
(04.02.10 12:42)jigoku schrieb:  Ich finde nicht, dass er uns verarscht. Bei psychologischer Betrachtung des Schreibstils und der Wortwahl wird seine Diskrepanz zu der Mikrowelle deutlich.
Ergo______>
womögliche Kindheitstraumata die mit der Mikrowelle in Verbindung gebracht werden treten nun unterbewusst auf, und zwar in einem Medium, in dem sie nicht auffallen: dem ehemaligen Krankenhaus. Aber ist dies nicht gerade nicht schon paradox. Krankheitserscheinungen im ehemaligen Krankenhaus, aber wo bleibt der Arzt?
Die Mikrowelle, die ohne Strom noch arbeitet. Stellt sie nicht den Menschen dar, der in der durch die Städteagglomeration hervorgerufene Isolation, ohne Liebe dem endlosen Grau gegenübersteht.
Ich zitiere Murakamis Schafsjadg:" Ein kalter erdrückender Gang, hier wohnst du", sagt der Schafsmann. Murakami beschreibt anhand des äußeren die innere Situation des Protagonisten.
Sehr interessant!


Haha! Priceless!
04.02.10 13:50
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
L4D


Beiträge: 385
Beitrag #13
RE: unheimliche Orte
(04.02.10 11:16)Landei schrieb:  Oder.

Ich will hier keinen Religionskrieg vom Zaun brechen, aber Pascals Wette ist so ziemlich die dümmste Begründung, zu glauben. Zum einen ist es ungeheuer naiv anzunehmen, dass Gott einen nicht "durchschaut" (also dass man sich nur "vorsichtshalber" an die Regeln gehalten hat), zum anderen ist der Pantheon voll mit anderen Göttern, die genauso glaubwürdig oder unglaubwürdig wie die judeo-christliche Variante sind: Da wärmst du nun ein Leben lang das Kirchgestühl mit deinem Hintern, und am Ende schickt dich Allah nach Djahannam ("Und schlimm ist die Fahrt dorthin!"), weil du Schweinefleisch gegessen und dich nicht gen Mekka geworfen hast, oder Odin ist mächtig verstimmt, weil du dich von der Religion deiner Ahnen abgewendet hast.
Kleine Korrektur:

christlicher Gott = Allah

hoho
04.02.10 14:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Landei


Beiträge: 283
Beitrag #14
RE: unheimliche Orte
(04.02.10 14:06)L4D schrieb:  Kleine Korrektur:

christlicher Gott = Allah

Noch kleinere Korrektur:

christlicher Gott = ein verzerrtes Bild von Allah, weil die Christen ihrer Überlieferung nicht treu geblieben sind, die Schriften verfälscht haben und Mohammed nicht als das Siegel der Propheten anerkennen. Jedenfalls würden fast alle Christen bei gänger Auslegung des Koran in der Hölle landen.

Und selbst innerhalb des Christentums kann dir etwas Ähnliches passieren, z.B. sind die meisten anderen Christen aus Sicht baptistischer Strömungen nicht "richtig" getauft, also "im Prinzip" Heiden, auch wenn wiederum der gleiche Gott verehrt wird.

Wenn's einfach wär', könnt's jeder - 難しくなければ、誰もが出来る
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.02.10 16:27 von Landei.)
04.02.10 16:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
L4D


Beiträge: 385
Beitrag #15
RE: unheimliche Orte
(04.02.10 16:24)Landei schrieb:  
(04.02.10 14:06)L4D schrieb:  Kleine Korrektur:

christlicher Gott = Allah

Noch kleinere Korrektur:

christlicher Gott = ein verzerrtes Bild von Allah, weil die Christen ihrer Überlieferung nicht treu geblieben sind, die Schriften verfälscht haben und Mohammed nicht als das Siegel der Propheten anerkennen.
Bis hier okay.
Zitat:Jedenfalls würden fast alle Christen bei gänger Auslegung des Koran in der Hölle landen.
Hierfür hätte ich gerne eine Quelle. Welche Gruppierungen meinst du mit "gängiger Auslegung"?
04.02.10 16:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
CC83


Beiträge: 15
Beitrag #16
RE: unheimliche Orte
Wow da hab ich jetzt aber was losgetreten.

Also zum einen kann ich dich beruihgen was meine Kindheit betrifft, meine Mutter hatte schon immer was gegen diese dinger weshalb wir nie eine hatten.
Meine erste Microwelle sah ich mit 22 *im Haus im betrieb, nicht im Laden! zunge *

Also kein kindheitstrauma.

Meine andeutung auf die Religion war ein Beispiel was am ende eines lebens pssieren koennte und sagt nicht das geringste ueber meinen Persoenlichen Glauben aus!

Aber um jetzt noch ein Beispiel einzubringen sag ich nur Aufzug.

Unser aufzug bleibt gerne mal einfach so stehen.
weder Feuerwehr noch Techniker sind in der lage die Tueren zu oefnen oder den den Motor zum laufen zum bringen.

Erst das gemurmel von einem Schintoistichen Geistlichen bringt wieder bewegung in die Anlage. Danach laeuft sie als weahr nix gewesen.
Selbst gesehen hab ichs nur einmal, aber laut anderen Mietern passiert das oefter mal. Ausnahmslos jedesmal muss ein Priester kommen. (Angeblich)

Jetzt komm mir bitte nicht mit Kindheitstrauma, in Deutschland lebte ich 25 jahre im Erdgeschoss.


Ich komme uebrigens vom Land und der naechste Aufzug war ueber 40km weit weg in einer Stadt. Nix mit Kindheitstrauma. zwinker
04.02.10 20:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Misaki


Beiträge: 113
Beitrag #17
RE: unheimliche Orte
Zitat:Aber um jetzt noch ein Beispiel einzubringen sag ich nur Aufzug.

Unser aufzug bleibt gerne mal einfach so stehen.
weder Feuerwehr noch Techniker sind in der lage die Tueren zu oefnen oder den den Motor zum laufen zum bringen.

Erst das gemurmel von einem Schintoistichen Geistlichen bringt wieder bewegung in die Anlage. Danach laeuft sie als weahr nix gewesen.
Selbst gesehen hab ichs nur einmal, aber laut anderen Mietern passiert das oefter mal. Ausnahmslos jedesmal muss ein Priester kommen. (Angeblich)

*laaaaaach* hoho

Ob Du einen Engel oder Teufel küsst ist egal, solange es Liebe ist.
04.02.10 20:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Landei


Beiträge: 283
Beitrag #18
RE: unheimliche Orte
(04.02.10 16:34)L4D schrieb:  Hierfür hätte ich gerne eine Quelle. Welche Gruppierungen meinst du mit "gängiger Auslegung"?
Der Koran bietet aufgrund der altarabischen Grammatik und der "uneindeutigen" Schrift viel größeren Interpretationsspielraum als etwa christliche Texte dieser Zeit. Mit "gängiger Auslegung" meine ich einfach den Grundkonsens, der sich bei den großen muslimischen Volksgruppen (trotz anderweitigen Differenzen wie zwischen Shiiten und Sunniten) herausgebildet hat, genau wie im Christentum die Anschauungen der Katholiken, Protestanten und Orthodoxen über die Bibel viel stärker untereinander übereinstimmen als die von Mormonen, Zeugen Jehovahs oder Adventisten.

Zu meiner Aussage, dass wohl nach diesem Auffassung wohl die meisten Christen in der Hölle braten würden: Sure 9 (die Reue), Vers 30:
Zitat: ... Und es sprechen die Nazarener: "Der Messias ist Allahs Sohn." Solches ist das Wort ihres Mundes. Sie führen ähnliche Reden wie die Ungläubigen zuvor. Allah schlag sie tot! Wie sind sie verstandeslos!
Es geht noch eine Weile so weiter. Und deutlicher geht es wohl nicht.

Mehr derartige Stellen ließen sich leicht auf http://skepticsannotatedbible.com/quran/int/long.html finden. Aber wie gesagt, ich will hier keine Religionsdebatte lostreten.

Wenn's einfach wär', könnt's jeder - 難しくなければ、誰もが出来る
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.02.10 22:45 von Landei.)
04.02.10 22:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Horuslv6


Beiträge: 1.829
Beitrag #19
RE: unheimliche Orte
Fahren Wir also fort:

(04.02.10 20:17)CC83 schrieb:  Also zum einen kann ich dich beruihgen was meine Kindheit betrifft, meine Mutter hatte schon immer was gegen diese dinger weshalb wir nie eine hatten.
Dass seine Mutter etwas dagegen hatte zeigt an, dass sie sich mit der Technik und der damit verbundenen Moderne nicht anzufreunden wusste, wie der Rest ihrer Umwelt. Auch kann man daraus schließen, dass sie wohl mehrere Geräte vermieden hat, Toaster beißen schließlich bei genauerer Betrachtung!
CC83 wuchs also bei einer Mutter auf, die aus irgend einem Grund, nennen wir ihn mal "Glaube", nichts von Technik, in begrenztem bis unbegrenztem Maße, nichts hielt. Dass färbte auf ihn etwa in einem Hang zur Technik oder einer Abschreckung und einem Unverständnis davon ab.
Gehen wir vom 2. Fall aus, würde ich die These des "Kindheitstraumas" unterschreiben.

(04.02.10 20:17)CC83 schrieb:  Meine erste Microwelle sah ich mit 22 *im Haus im betrieb, nicht im Laden! zunge *
Ein unwichtiges, aber nicht gelogenes Argument, dass der Herr mehr für sich selbst als für uns braucht, um sich zu beruhigen.

(04.02.10 20:17)CC83 schrieb:  Also kein kindheitstrauma.
Meiner Recherche nach schon, nur ein solches, dass er nicht sieht.


(04.02.10 20:17)CC83 schrieb:  Meine andeutung auf die Religion war ein Beispiel was am ende eines lebens pssieren koennte und sagt nicht das geringste ueber meinen Persoenlichen Glauben aus!
Falsch, sie sagen etwas aus. Benutzt das Subjekt nämlich ein Beispiel, wie das hier, zeigt er, dass er etwas von Religion hält oder indifferent zu ihr steht. Hätte er eine Abneigung gegen die Religion währe das Argument schließlich zu lächerlich um es als Beispiel vor zu bringen. Da er es aber vorbringt und somit nicht als lächerlich sieht, muss er zumindest eine Draht zur Religion haben.
Ich tippe übrigens auf "neo"-gläubig, d.h. er glaubt nicht an die Biebel, aber an alle die Stellen und Geschichten, die ihm gefallen. Also glaubt er nicht an das Gottesbild, wie vorgeschrieben, sondern hat ein eigenes, Individuelles, wie 80% der Menschen unter 40 Jahren.

(04.02.10 20:17)CC83 schrieb:  Aber um jetzt noch ein Beispiel einzubringen sag ich nur Aufzug.

Unser aufzug bleibt gerne mal einfach so stehen.
weder Feuerwehr noch Techniker sind in der lage die Tueren zu oefnen oder den den Motor zum laufen zum bringen.

Erst das gemurmel von einem Schintoistichen Geistlichen bringt wieder bewegung in die Anlage. Danach laeuft sie als weahr nix gewesen.
Selbst gesehen hab ichs nur einmal, aber laut anderen Mietern passiert das oefter mal. Ausnahmslos jedesmal muss ein Priester kommen. (Angeblich)
Sehen wir mal da, der Herr schreibt sogar selber "(Angeblich)" dahinter. Damit gibt er fast offen zu, dass er sich die Theorie erfunden, oder aus falschen Erinnerungen selbst hergeleitet hat, im vollen Wissen, hier nicht die Wahrheit zu schreiben. Deswegen muss er, um sich selbst zu beschwichtigen und eine Ausrede zu haben, sollten wir ihn widerlegen, den Zusatz "(Angeblich)" dazu tun. Auch zeigt es übrigens, dass er nachvollziehen kann, nicht an die Theorie zu glauben, bzw. nicht daran glaubt. Schließlich hat er ja seinen eigenen, christlich orientieren neuartigen Glauben, wie vorhin ausgeführt.


(04.02.10 20:17)CC83 schrieb:  Jetzt komm mir bitte nicht mit Kindheitstrauma, in Deutschland lebte ich 25 jahre im Erdgeschoss.


Ich komme uebrigens vom Land und der naechste Aufzug war ueber 40km weit weg in einer Stadt. Nix mit Kindheitstrauma. zwinker

Und 2 Argumente gegen ein und das selbe Kindheitstrauma. Das zeigt an, wie sehr wir die betroffene Person mit dem erst so haltlosen Vorwurf getroffen haben.
Also doch ein Kindheitstrauma, interessant.


So viel von mir! Ich lebe zwar nicht mal 25 Jahre, aber ich bin voll ausgebildeter Hobbypsychologe und liege nieämalß danebän.
04.02.10 23:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nora


Beiträge: 2.091
Beitrag #20
RE: unheimliche Orte
Ehe wir noch weiter über CC83s Kindheit spekulieren, können wir das ja doch noch in vernünftige Bahnen zurücklenken (wenn es da jemals war, ich bin mir nich so sicher).
05.02.10 07:10
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Geister, Mikrowellen und Physik
Antwort schreiben