Thema geschlossen 
Grexit,
Verfasser Nachricht
Firithfenion


Beiträge: 1.237
Beitrag #141
RE: Grexit,
Zumindest sollte diese Schmierenkomödie jetzt auch dem letzten die Augen geöffnet haben, in was für einem Schurkenverein unser Land gefangen ist.

Kaum hat Merkel den Griechen als Belohnung für ihr Veto wie erwartet schon ein neues Millardenpaket fertig geschnürt, hat sie laut Tagesschau Berichten auch schon wieder einen neuen Pleitekandidaten für das von Deutschland finanzierte Weltsozialamt EU ausfindig gemacht. Albanien (und übrigends auch Serbien) wurde jetzt von Merkel "großzügige Unterstützung" zugesichert, damit auch dieses Land möglichst schnell und bald die EU mit seiner Mitgliedschaft bereichern kann. Es dürfte mittlerweile wohl jedem klar sein, was mit dieser Floskel "großzügige Unterstützung" gemeint ist. Hurra! Merkel hat wieder einen neuen gigantischen Staubsauger für unsere Steuergelder gefunden!! Aber so sind unsere Gutmenschen halt. Völlig selbstlos und großzügig wenn es darum geht Geld zu verteilen das ihnen nicht gehört.


Das Wahlergebnis in Griechenland war übrigends vorhersehbar. Eines der Probleme der Demokratie besteht darin, das die Mehrheit nicht denjenigen wählt der ihnen die Wahrheit sagt, sondern meist denjenigen, der ihnen das sagt was sie hören wollen. Man könnte auch eine Volksbefragung durchführen mit der Frage: "Wollt ihr alle das ganze Jahr über Urlaub haben?" oder "Wollt ihr alle lebenslang Freibier haben?" Preisfrage: Was wird dabei wohl herauskommen? Die meisten wählen eben das was sie sich wünschen, nicht das was in einer speziellen Situation vernünftig und realisierbar wäre.

Das hat schon Gustav Le Bon in seinem Klassiker "Die Psychologie der Massen" sehr gut erkannt und beschrieben. Übrigends ein guter Lesetipp für diejenigen die sich darüber wundern und es nicht verstehen können, warum sich die Masse immer wieder von linken Volksverdummern über den Nuckel ziehen lässt.

Truth sounds like hate to those who hate truth
09.07.15 18:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #142
RE: Grexit,
Ja richtig gesehen.
Es ist nur so, wie ich schon erwaehnte, dass alle im gleichen Boot sitzen.
Wenn es untergeht, gehen alle zu den Fischen.

Zwei Szenarien (daihon = 台本 ) sind moeglich.
Entweder Tsipras aendert die Verfassung (chooken = 朝憲).
Oder Tsipras laesst sein Land vor die Hunde gehen.

Im ersten Fall, koennte er dann fuer eine Uebergangszeit (katoki = 過渡期) einige Milliarden ( ni san no juuoku = 二、三の十億) von der EU erhalten.

Oder aber im zweiten Fall, wird es zu Armut, (binboo = 貧乏) und zu Anarchie (muhoojootai = 無法状態,
Code:
 oder auch so geschrieben, 2 mukeisatsu 無警察, 3 mukeisatsujootai 無警察状態, 4 museifu 無政府, 5 museifujootai 無政府状態 6 ranma 乱麻)
kommen.

Eines ist gewiss (jitsu wa = 実は), mit dieser oder einer neuen Regierung, das Land ist pleite. Und es kann nicht ohne Fremdhilfe mehr auf die Beine kommen. Ausserdem fehlt ihm eine feste Hand.
Diese Person, wird jedoch nicht lange am Leben gelassen werden, wenn irgendeiner denkt, dass er unter gleich welcher Reform zu leiden hat.

Vielleicht (tabun = 多分)、 hoffen sie auf den Weihnachtsmann (santa kuroosu = サンタクロース)
09.07.15 20:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Nia ohne Passwort
Gast

 
Beitrag #143
RE: Grexit,
moustique, bau ruhig weiterhin so wie im letzten Post japanische Übersetzungen ein. Das ist praktisch. grins
09.07.15 22:06
yamaneko


Beiträge: 2.773
Beitrag #144
RE: Grexit,
@Nia
Meine Bemerkungen zu der WDW-Vokablliste hat wieder einmal lzum Löschen eines Beitrags geführt. Ich hatte aber gedacht, dass man versuchen sollte, in einem japanischen Text zum Thema Grexit Vokabeln aus seiner Liste zu suchen. Ob das jemand versucht hat?

Ich mache etwas anderes: Ich lasse Google übersetzen und hoffe auf Verbesserung der Übersetzung:
Tsipas hat jetzt ein Angebot gemacht, in dem alles steht, was ein Teil seines Volkes zu 61% abgelehnt hat. Die Euro-Macher jubeln, dass sie weiter Geld schicken können.
Aber was wird in zwei Monaten sein?




Tsipasは今、すべてが61%に彼の人々のいくつかを拒否したものであるオファーを行った。ユーロメーカーは、彼らがお金を送信し続けることができることを喜ぶ。
しかし、 2ヶ月で何が起こるのだろうか?


Tsipas wa ima, subete ga 61-pāsento ni kare no hitobito no ikutsu ka o kyohi shita monodearu ofā o okonatta. Yūromēkā wa, karera ga okane o sōshin shi tsudzukeru koto ga dekiru koto o yorokobu. Shikashi, 2kagetsu de nani ga okoru nodarou ka?

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.07.15 16:53 von yamaneko.)
10.07.15 16:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #145
RE: Grexit,
Drohgebaerden von IWF. (kenmaku = 剣幕, kyoohaku = 脅迫, odokashi = 脅し)
http://www.welt.de/wirtschaft/article143...olera.html

Mir scheint es, als ob man es gar nicht wahrhaben will, dass Griechenland etwas leisten muss, um wieder auf die Beine zu kommen. (WIEDER AUF DIE BEINE KOMMEN tachinaoru = polit 立ち直る)
Warum in aller Herrgotts Name, stellt sich der IWF nun urploetzlich auf die Seite von Griechenland. Und warum ist Frau Angela Merkel, an allem was irgendwo in der Welt passiert, die Schuldige?

So als ob es keine anderen Suender und Taeter in dieser Welt gibt.
Womoeglich ist sie auch Schuld am juengsten Amoklauf. (abarekuruu = 暴れ狂う, amoku suru)

Der Haupttaeter (gankyoo = 元凶, seihan = 正犯, seihansha = 正犯者, shuhan = 主犯, shuhansha = 主犯者) in dieser Geschichte, ist das Griechische Gesetz (hooritsu 法律).

Dieses basiert auf der Verfassung.
Welche einst von korrupten Reedern (funanushi 船主, kaisoogyoosha 回漕業者, kaiungyoosha 海運業者, senpakushoyuusha 船舶所有者, senshu 船主) und Politikern in Vetternwirtschaft (keibatsu = 閨閥, mibiiki 身贔屓) geschaffen wurde.

Und solange wie diese Verfassung nicht geaendert wird, haben die Reeder und Superreichen die Zuegel des Landes in ihrer Hand. Darueberhinaus haben sie das Schicksal jedes einzelnen Griechen in der Hand. Das ist pervers! Sie haben entschieden, dass die Buerger weiter die Peitsche zu spueren haben. Sie sind Gnadenlos und die Griechen sind ihre Sklaven.

Die Griechische Regierung sind Marionetten (karakuriningyoo = 絡繰人形, kugutsu = 傀儡, marionetto, ningyoo = 人形) des Mammon.
Die Staatsanwaelte und Beamten deren Helfershelfer.
Das Volk liegt unter der Geissel und hat zu bluten.
Das hat es schon in den letzten Jahren getan und wenn es nicht endlich aufsteht und fuer seine Freiheit kaempft, wird es weiter bluten muessen.

Und mit dieser Plage muss ganz Europa und die ganze Welt darunter leiden.
Erpressung und Angstmacherei nur, dass dieses bloede Geld, auf gar keinen Fall, kaputtgehen moege.

Ach es sind doch nur viele Nullen auf Papier.
Auch wenn es Muenzen sind, schmilzt man sie zusammen, bleibt ein dicker Metallklumpen uebrig.

Die Freiheit ist viel mehr wert, als diese alle glauben.
Na und wenn schon die Aktien fallen? Die fallen und steigen schon nur wenn irgendwo ein Oekonom hustet oder pupst. Vor einem Jahr war der Dax auf ca. 4500 Punkten. Und nun hat er schon 11000 ueberschritten.
Wenn diese Reichen sterben, duerfen sie einen ungedeckten Scheck mit ins Grab nehmen. Dann duerfen sie diesen im Totenreich umtauschen.

Das hat gar nichts mit den Werten der Firmen oder mit deren Produkten zu tun.
Die spielen Monopoli mit dem Geld anderer Leute.
Wie waer es, wenn alle mal ihr Geld wieder von den Konten nehmen wuerden?
Dann gaebe es kein Geld mehr, mit dem man spielen kann.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.07.15 22:32 von moustique.)
10.07.15 22:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
yamaneko


Beiträge: 2.773
Beitrag #146
RE: Grexit,
[quote='Firithfenion' pid='127690' dateline='1436463820']

>Kaum hat Merkel den Griechen als Belohnung für ihr Veto wie erwartet schon ein neues Millardenpaket fertig geschnürt, <<<
EInverstanden!
Ich bemühe dazu den Google-Translator:
Statt die Verhandlungen zu beenden und Griechenland aus dem Euro zu werfen, wird nachgeschenkt. Mehr Geld zu weniger Bedingungen!
Wenn das wirklich so kommt, hat Tsipras auf ganzer Linie gewonnen.
Und das stolze Europa sendet die Botschaft in die Welt: NEIN, wird sind nicht konsequent. JA, wir sind erpressbar!
交渉を終了し、ユーロのうち、ギリシャをスローするのではなく、再充填される。少ない条件でのより多くのお金!
これは本当にそうであれば、 Tsiprasはすべてのラインに沿って獲得した。
と誇りヨーロッパは、世界にメッセージを送信します。いいえ、それは一貫していない。はい、私たちは恐喝に開放されています!
BEI VOKABELFRAGEN RIKAICHAN VERWENDEN. nICHT ALLES VON DER üBERSSETZUNG GLAUBEN - zUAMMENHANG MIT JAPANISCH nETZWERK HERGESTELLTaugenrollen
Kōshō o shūryō shi, yūro no uchi, Girisha o surō suru node wa naku, sai jūten sa reru. Sukunai jōken de no yori ōku no okane! Kore wa hontōni sōdeareba, Tsipras wa subete no rain ni sotte kakutoku shita. To hokori yōroppa wa, sekai ni messēji o sōshin shimasu. Īe, soreha ikkan shite inai. Hai, watashitachiha kyōkatsu ni kaihō sa rete imasu!

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.07.15 22:44 von yamaneko.)
10.07.15 22:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
yamaneko


Beiträge: 2.773
Beitrag #147
RE: Grexit,
Wiki: https://de.wikipedia.org/wiki/Haruhiko_Kuroda
Haruhiko Kuroda (jap. 黒田 東彦, Kuroda Haruhiko; * 25. Oktober 1944 in Ōmuta, Präfektur Fukuoka, Japan) ist seit März 2013 japanischer Zentralbankchef unter Ministerpräsident Shinzo Abe.[1][2]

Der Zentralbankchef warnt vor Grexit in einigen Artikeln [Duden online: Artikelreihe Worttrennung: Ar|ti|kel|rei|he Folge von Artikeln (1) zu einem Hauptthema]
und die EU ist dankbar, dass es sich demütigen läßt, und damit wieder 56 +16 Milliarden Euro verloren werden, und dass ein Vertrauensverlust eintritt mit noch nicht zu erahnenden Folgen.

Die Griechen haben sich zum NEIN verführen lassen, aber trotzdem in der EU bleiben und über die Deutschen weiter schimpfen. Ich möchte derzeit nicht Urlaub machen in dem Land. Mit Augenzwinkern stimmt Tsipas zu zum Geschenk und verspricht seinen Wählern, dass seine Generation und die nächsten Generationen keine Schulden zurück zahlen werden.
Und die EURO-Bürger sollen ihren gewählten Vertretern vertrauen, dass der Wille des Volkes durchgeführt werden wird.grr


https://ja.wikipedia.org/wiki/%E9%BB%92%...1%E5%BD%A6


黒田 東彦(くろだ はるひこ、1944年(昭和19年)10月25日 - )は、日本の銀行家、元財務官僚。第31代日本銀行総裁。財務官を最後に退官し、一橋大学大学院教授、アジア開発銀行総裁を経て現職。財務省内での愛称は「クロトン」である[1]。

11.07.15 09:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Hachiko


Beiträge: 2.596
Beitrag #148
RE: Grexit,
(11.07.15 09:36)yamaneko schrieb:  Der Zentralbankchef warnt vor Grexit
und die EU ist dankbar, dass es sich demütigen läßt, und damit wieder 56 +16 Milliarden Euro verloren werden, und dass ein Vertrauensverlust eintritt mit noch nicht zu erahnenden Folgen.
Die Griechen haben sich zum NEIN verführen lassen, aber trotzdem in der EU bleiben und über die Deutschen weiter schimpfen. Ich möchte derzeit nicht Urlaub machen in dem Land. Mit Augenzwinkern stimmt Tsipas zu zum Geschenk und verspricht seinen Wählern, dass seine Generation und die nächsten Generationen keine Schulden zurück zahlen werden.
Und die EURO-Bürger sollen ihren gewählten Vertretern vertrauen, dass der Wille des Volkes durchgeführt werden wird.grr

Heute liest man: Athen hat sich Vorgaben der Geldgeber genähert. Die Geldgeber bewerten die Reformvorschläge Griechenlands
lt. EU-Diplomaten als gute Grundlage. Was im Klartext so zu verstehen ist, dass die Griechen zusätzlich 53 Milliarden ergattern
werden, an deren Rückzahlung sie nicht einmal in ihren kühnsten Träumen denken.
Hier stellt sich die Frage, wer verschaukelt eigentlich die EU-Bürger, wohl eher die Geldgeber und die Griechen lachen sich wieder
einmal ins Fäustchen.
11.07.15 11:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #149
RE: Grexit,
Im Grunde aendert das gar nichts.
Auch wenn die Geldgeber den Griechen x Billionen geben wuerden, wuerde das Land nach einer gewissen Zeit, kein Geld mehr haben. Solange Einnahmen nicht hoeher sind als die Ausgaben, wird sich Griechenland niemals erholen koennen.

Das Verhaeltnis von 13 Miliarden Einnahmen, gegenueber 24 Miliarden Schulden, kann niemals aufgehen. Da muss man Griechenland doch noch nicht helfen.
Man sollte sie erst mal noch ein wenig zappeln lassen. So wie sie es mit der EU gemacht hat.
Das Volk ist noch nicht reif genug.
Das Volk hat doch 22 Miliarden von seinen Konten aufgehoben, Das Geld ist noch lange nicht weg. Schon gar nicht nach einer Woche.

Es sind eher die Aermsten die an der Misere zu leiden haben.
Jene die schon gar nichts haben und nie was hatten.

Herr Schaeuble kocht. Mann der ist echt ausgerastet.
11.07.15 17:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #150
RE: Grexit,
Es ist doch schon komisch.
Ich schrieb vorhin, dass die Reformliste von Griechenland als Einkuenfte, die Schulden nicht abdeckt.
Und schon gibt es Resultate aus Bruessel.
http://www.bild.de/politik/ausland/griec....bild.html

10 Laender von 19 sind mit der Reformliste nicht einverstanden.
Herr Schaeuble misstraut den Griechen.
Wer nicht?

Es wird also eine Quarantaene geben (ich schrieb mal von 6 Monaten). in dem Artikel wird sogar von 5 Jahren gesprochen.

Es sieht wirklich nicht gut aus, fuer Griechenland.
11.07.15 23:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Grexit,
Thema geschlossen