Antwort schreiben 
Hiroshima-Gedenktag
Verfasser Nachricht
Ma-kun
Administrator

Beiträge: 2.020
Beitrag #41
RE: Hiroshima-Gedenktag
Die Formulierung des Eingangspostings war eine Polemik und entsprechender Mittel bedient es sich auch. Die "verschärften Regeln" (habe ich erst später asugerufen. Weiterhin: wir versuchen, Unstimmigkeiten über den Stil zuerst per Kurznachrichten zu lösen, diese Aktivität wird hier natürlich nicht sichtbar.

Um das Inhaltliche aus dm Einganspost rauszuholen: Hauptkritikpunkte waren die japanischen Kriegsverbechen, das HErausstellen der Opferrolle und die Ritualisierung des Gedenkens. Über den ersten Punkt haben wir schon ausgiebig diskutiert, und die Meinungen im Forum gehen dahin, dass man beides nicht vermischen sollte. Die Atombombenabwürfe und ihre Folgen sind ein Ereignis, das Gedenken verdient. Hier habe wir im Forum Konsens, scheint mir (Bodos Menínung, vor allem Argumente stehen hier noch aus).
09.08.08 17:11
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 2.705
Beitrag #42
RE: Hiroshima-Gedenktag
ich war am 8.8.1980 in Nagasaki. Natürlich hat man uns zu einer Gedenkveranstaltung geführt und
in das Museum, das mich zutiefst erschüttert hat. Das Recht, Gedenkfeiern abzuhalten, darf weder den Japanern genommen werden noch den Juden, die den Holocaust auch niemals vergessen werden.
Die Kritik des Bodo, die wir hier zu lesen bekommen haben, beweist, daß es im JN fast keine Zensur gibt (!) Ob wir dafür dankbar sein sollen?
Ich war immer davon überzeugt, daß deutsche Juden mit Haß die Atombombe gebaut haben, und daß diese in Deutschland ausprobiert werden sollte. Da kam das Kriegsende vermutlich zu früh. Irgendwie war ich der Roten Armee dankbar, daß sie mich "befreit" hat. Nicht alle Österreicher haben den Anschluß am Heldenplatz gefeiert.
Edit: ich lösche diesen OT-Beitrag nicht, es waren meine Überlegungen, wie wohl deutsche Gedenkfeiern aussehen würden, wenn .....

[IMG]http://www.boxhamsters.net/smilies/icon_prof.gif[/IMG] Geschenk von shakkuri zum 80.Geburtstag
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.08.08 05:53 von yamaneko.)
10.08.08 09:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Botchan


Beiträge: 642
Beitrag #43
RE: Hiroshima-Gedenktag
Zitat:ch war immer davon überzeugt, daß deutsche Juden mit Haß die Atombombe gebaut haben, und daß diese in Deutschland ausprobiert werden sollte. Da kam das Kriegsende vermutlich zu früh.

Die Annahme, dass Deutschland von der Atombombe "verschont" blieb, weil es zum Zeitpunkt ihrer Einsatzbereitschaft schon kapituliert hatte, wird öfters vertreten, scheint aber nach den entsprechenden Dokumenten und Zeugenaussagen historisch auf recht wackligen Füßen zu stehen. Da das hier eigentlich nicht zum Japan-Forum gehört, will ich das Thema nicht auswalzen, sondern vielleicht nur eine Aussagen von Edward Teller (dem "Vater der Wasserstoffbombe", der seinerzeit auch beim Manhatten-Projekt zur Entwicklung der Atombombe beteiligt war) wiedergeben. Die Frage an ihn war genau die, ob man Deutschland mit der Atombombe beworfen hätte, wenn der Krieg in Europa noch nicht zu Ende gewesen wäre. Seine Antwort:

„Nein, die Deutschen waren in der Atomforschung schon zu weit, und wir durften ihnen keinen Hinweis geben oder gar eine Hilfe im Falle eines Blindgängers. Diese Gefahr bestand in Japan nicht.“

Aber - wie gesagt - in diesem Forum hier vielleicht etwas zu OT. Pardon.
10.08.08 17:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellwalker


Beiträge: 492
Beitrag #44
RE: Hiroshima-Gedenktag
(10.08.08 17:40)Botchan schrieb:Aber - wie gesagt - in diesem Forum hier vielleicht etwas zu OT. Pardon.

Also mir sind informative OT-Beiträge lieber, als irgendwelche unsachlichen Aussagen, wie die des Threadstarters.

習うより慣れろ
10.08.08 20:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
fuyutenshi


Beiträge: 887
Beitrag #45
RE: Hiroshima-Gedenktag
(10.08.08 20:21)Hellwalker schrieb:Also mir sind informative OT-Beiträge lieber, als irgendwelche unsachlichen Aussagen, wie die des Threadstarters.
そうですね。
Aus OTs sind eh immer die besten Diskussionen erwachsen. grins

今や太陽はその光を覆い隠し、
世界は心地好い夜に身を委ねる。
柔らかな寝床へ、私も身を横たえる。
だが、私の魂はどこに、どこに休ませたら良いのか?
10.08.08 20:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
fuyutenshi


Beiträge: 887
Beitrag #46
RE: Hiroshima-Gedenktag
(13.08.08 22:29)kage schrieb:
(10.08.08 09:41)yamaneko schrieb:klingt ja ehrlich gesagt auch ein wenig nach einer antijüdischen Verschwörungstheorie ("Juden mit Hass"....)
augenrollen
Oder einfach eine Theorie. Wie auch immer. Kein Thema fuer dieses Forum.

今や太陽はその光を覆い隠し、
世界は心地好い夜に身を委ねる。
柔らかな寝床へ、私も身を横たえる。
だが、私の魂はどこに、どこに休ませたら良いのか?
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.08.08 18:02 von fuyutenshi.)
14.08.08 18:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
L4D


Beiträge: 385
Beitrag #47
RE: Hiroshima-Gedenktag
Meine Meinung zu dem Thema:

Mir gehen das einseitige Gedenken der Atombombe ebenfalls auf die Nerven. Die Abwuerfe haben die Japaner selbst zu verantworten und sollten sich dessen auch bewusst sein.

Was mich aber auch stoert, ist dass den Japanern immer wieder (von Deutschen) mangelnde Aufarbeitung der Vergangenheit vorgeworfen wird, nur um sich spaeter ueber den "Bombenholocaust" zu empoeren.

Wer Wind saeht wird Sturm ernten.

So einfach ist das.
15.08.08 07:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Lori


Beiträge: 533
Beitrag #48
RE: Hiroshima-Gedenktag
(15.08.08 14:52)Thilo schrieb:Mir gehen das einseitige Gedenken der Atombombe ebenfalls auf die Nerven. Die Abwuerfe haben die Japaner selbst zu verantworten und sollten sich dessen auch bewusst sein.

Was mich aber auch stoert, ist dass den Japanern immer wieder (von Deutschen) mangelnde Aufarbeitung der Vergangenheit vorgeworfen wird,

Bis hierhin: 100% Zustimmung

Zitat:nur um sich spaeter ueber den "Bombenholocaust" zu empoeren.

Das tut ja wohl nur der rechte Rand, und der wird sich wohl kaum ueber die japanische Geschichtsverdraengung echauffieren.

Zitat:Wer Wind saeht wird Sturm ernten.

Jo! "saeht" scheibt man aber ohne "h". "Er sät Blumen."
Deutsches Sprack, komisches Sprack!

http://japanbeobachtungen.wordpress.com

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.08.08 09:23 von Lori.)
15.08.08 09:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
L4D


Beiträge: 385
Beitrag #49
RE: Hiroshima-Gedenktag
(15.08.08 16:23)Lori schrieb:Das tut ja wohl nur der rechte Rand, und der wird sich wohl kaum ueber die japanische Geschichtsverdraengung echauffieren.
Nein eben nicht, gerade in juengster Zeit sind ja oefters Kriegsseifenopern im Fernsehen glaufen, die das Leid der Deutschen portraitiert haben. Deutschland als Opfer zu sehen, ist daher kein ausschliessliches Phaenomen des rechten Rands.

Im Fall Deutschlands kann man hoechstens honorieren, dass es einen Versuch der Aufarbeitung gab, der aber in meinen Augen eher als gescheitert zu betrachten ist. Ich meine damit u.a. die Zahlen der verurteilten Kriegsverbrecher, welche im Angesicht des Ausmasses der veruebten Verbrechen laecherlich gering sind, oder die Uebernahme gewisser Personen oder ganzer Organe aus der NSDAP-Herrschaft, wie z.B. der Organisation Gehlen und der Bundeswehr der Gruendungszeit.

Aber ich moechte das nicht komplett in Frage stellen, schliesslich waren die Zeiten damals anders als heute, es stoert mich nur, wenn gerade Deutsche darueber herziehen, wie schlecht die Japaner mit der Vergangenheit umgehen, wo wir doch selbst genuegend Dreck vor unserer Tuer zu kehren haetten.

Um es kurz zu fassen: der Oberlehrer-Ton steht uns in diesem Fall denkbar schlecht.
15.08.08 10:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
icelinx


Beiträge: 716
Beitrag #50
RE: Hiroshima-Gedenktag
(15.08.08 10:18)Thilo schrieb:Aber ich moechte das nicht komplett in Frage stellen, schliesslich waren die Zeiten damals anders als heute, [...]

Das ist ein wichtiger Punkt, der nicht nur für Japan, sondern auch für Deutschland gilt. Das politische Umfeld, die gesellschaftlichen Ansichten waren damals einfach völlig anders. Nationalismus, Autorität, Pflichtgefühl waren damals höchste Tugenden, das wurde fast jedem im Elternhaus und in der Schule eingeimpft.
Wenn man das Glück hat, mit alten Leuten über diese Zeit zu sprechen, bekommt man eine differenziertere Sichtweise.

Zu was die Gedankenmuster dieser Zeit eskalieren kann, zeigt die Geschichte.

Im Dreck der Vergangenheit zu wühlen und den Finger auf einzelne Nationen zu zeigen ist blauäugig. Ich bin überzeugt, dass jede Nation zu Massakern fähig ist, wenn die entsprechenden Umstände zusammenkommen.
Wichtig ist, dass die internationale Gemeinschaft daraus zu lernen, was passiert, wenn man fragwürdige Philosophien vertritt (Pflichtgefühl, Gehorsam, Diktatur, etc...).

Zitat:Um es kurz zu fassen: der Oberlehrer-Ton steht uns in diesem Fall denkbar schlecht.

So isses........... zwinker
15.08.08 13:15
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hiroshima-Gedenktag
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
An A-bomb survivor speaks (Mito Kosei, Hiroshima) Mellihelli 0 668 10.06.14 23:12
Letzter Beitrag: Mellihelli