Antwort schreiben 
Ideales Lehrbuch
Verfasser Nachricht
Tsukuyomi


Beiträge: 13
Beitrag #1
Ideales Lehrbuch
Hallo liebes Japan-Forum,

ich möchte Japanisch (zunächst) alleine lernen - was auch meinem Lerntyp entgegenkommt!

Als erstes habe ich eine große Buchhandlung (Hugendubel) in unserer Nähe aufgesucht und mir das Lernmaterial angesehen.

Eine Verkäuferin empfahl Japanisch im Sauseschritt. Da gibt es wohl zwei Varianten: eine in lateinischer Schrift verfasst mit separat erwerbbarem Audiomaterial; und dann ein Lehrbuch mit Kanji (also den Zeichen). - Da allerdings kann man kein Audiomaterial hinzukaufen!

Nun hatte ich - ganz naiv - mir vorgestellt, man lernt:

1. die Zeichen + ihr deutsche Entsprechung
2. Grammatik
3. die Aussprache
4. (Lücken)texte die in Alltagssituationen einführen

und das alles in einem Lehrbuch, angefangen bei A1 usw...


Nun stellte ich fest, dass es bei den Lehrbüchern (im Hugendubel zumindest) meist gar kein Audiomaterial gibt; oder dass es eben nicht in Kanji sondern in lateinischen Lettern geschrieben steht.

Ich stelle es mir sehr umständlich vor, wenn ich erst mal Japanisch in lateinischer Schrift lerne und dann quasi nochmals in Kanji. Es gibt auch reine Kanji Bücher, aus denen man dann stur die Kanji paukt, nur fehlt dort oft die Aussprache bzw. es fehlt eben Audiomaterial! Was ich sehr bedauerlich finde.

Oder Liege ich mit meinen Vorstellungen vom "idealen Japanisch-Lehrbuch" einfach ganz falsch?? kratz


Ich würde mich über Ratschläge Tipps etc... sehr freuen.

Euer Tsukuyomi grins
10.02.17 14:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yamahito


Beiträge: 233
Beitrag #2
RE: Ideales Lehrbuch
Nur ganz kurz: es ist nicht richtig, dass es zu der Universitätsausgabe von "Sauseschritt" kein Audiomaterial gibt - die Bücher sind, bis auf die Schrift, identisch, so dass die CDs zu beiden Ausgaben passen. (Die Universitätsausgabe des ersten Bandes bietet übrigens relativ wenige Kanji, aber es ist alles in Silbenschrift, also Hiragana und Katakana, geschrieben. Da du diese Schriften sowieso lernen musst, würde ich dir diese Ausgabe empfehlen.)
Das ideale Lehrbuch gibt's eh nicht, und bei "Sauseschritt" stimmt auf alle Fälle das Preis-Leistungsverhältnis: du musst kein extra Übungsbuch kaufen, und die Lösungen sind auch schon drin. Es ist ein bisschen unglücklich aufgebaut, vom Vokabular her (muss man in den ersten Lektionen unbedingt Wörter wie "Rechtsanwalt", "Konferenz", "Firma" usw. unterbringen?), aber für Japanisch brauchst du sowieso einen langen Atem, und ob kurz oder lang kommen dann auch andere, vielleicht nützlichere Sachen.
Und viele Volkshochschulen nutzen "Sauseschritt", so dass du schon mal einen Vorteil hast, falls du später doch einen Kurs belegen möchtest. (Ich persönlich finde Kurse immer gut.) Du kannst ja mal schauen, welches Buch die vhs bei dir in der Region nimmt und dich u.U. daran orientieren.
10.02.17 15:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Tsukuyomi


Beiträge: 13
Beitrag #3
RE: Ideales Lehrbuch
Vielen Dank für deine schnelle Antwort Yamahito!

Ich habe mich (innerlich) auch schon auf Sauseschritt eingestellt! zwinker

Nur, die Aussprache der Kanji , das finde ich , ist ein problematisches Thema.

Gibt es den so etwas wie ein Vokabeltrainer für Kanji mit Aussprachehinweis? kratz
10.02.17 16:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
BlackScorp


Beiträge: 19
Beitrag #4
RE: Ideales Lehrbuch
Hey Tsukuyomi

so wie du es "naiv" beschrieben hast, würde man auch wahrscheinlich durchgehen. Ich habe gerade mit Hiragana angefangen, dazu habe ich mir dieses Video angeschaut

https://www.youtube.com/watch?v=6p9Il_j0zjc

hier nutzen die für die Bustachen, kleine Eselsbrücken "Energetic Ninja" vergess ich zum Beispiel nicht.

Ich würde auch nicht direkt mit Kanji beginnen, erst Hiragana und Katakana(brauchst du um Fremdwörter zb Kaffe oder ausländische Namen zu lesen ), ich hoffe dass ich nach dem ich Hiragana und Katakana auswendig gelernt habe, irgend ein Kinderbuch im Internet Finde, denn ist gibt "Furigana" da wird über Kanji die Hiragana schrift eingeblendet damit man weiß was dieser Kanji heißt. Sieht man auch oft in Animes wie Dragon Ball und One Piece.

Ich denke Kanji ist stumpfes auswendig lernen, laut einigen Youtube Videos kennen die Japaner auch nur die Kanjis, die man überall sieht.

Was noch helfen würde, ist das "malen" der Buchstaben.. oft.. zumindestens habe ich damals so Kyrillische Alphabet und Lateinische gelernt.

Fang erstmal mit dem Video, es motiviert einen, wenn man ein Block gelernt hat, dann plötzlich die Wörter nach der Übung lesen kann hoho

LG
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.02.17 16:55 von BlackScorp.)
10.02.17 16:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Tsukuyomi


Beiträge: 13
Beitrag #5
RE: Ideales Lehrbuch
(10.02.17 16:50)BlackScorp schrieb:  Hey Tsukuyomi

so wie du es "naiv" beschrieben hast, würde man auch wahrscheinlich durchgehen. Ich habe gerade mit Hiragana angefangen, dazu habe ich mir dieses Video angeschaut

https://www.youtube.com/watch?v=6p9Il_j0zjc

hier nutzen die für die Bustachen, kleine Eselsbrücken "Energetic Ninja" vergess ich zum Beispiel nicht.

Ich würde auch nicht direkt mit Kanji beginnen, erst Hiragana und Katakana, ich hoffe dass ich nach dem ich Hiragana und Katakana auswendig gelernt habe, irgend ein Kinderbuch im Internet Finde, denn ist gibt "Furigana" da wird über Kanji die Hiragana schrift eingeblendet damit man weiß was dieser Kanji heißt. Sieht man auch oft in Animes wie Dragon Ball und One Piece.

Ich denke Kanji ist stumpfes auswendig lernen, laut einigen Youtube Videos kennen die Japaner auch nur die Kanjis, die man überall sieht.

Was noch helfen würde, ist das "malen" der Buchstaben.. oft.. zumindestens habe ich damals so Kyrillische Alphabet und Lateinische gelernt.

Fang erstmal mit dem Video, es motiviert einen, wenn man ein Block gelernt hat, dann plötzlich die Wörter nach der Übung lesen kann hoho

LG

Danke für deine ausführliche Antwort. Werde mir das Video bald ansehen! zwinker
10.02.17 16:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
BlackScorp


Beiträge: 19
Beitrag #6
RE: Ideales Lehrbuch
(10.02.17 16:55)Tsukuyomi schrieb:  
(10.02.17 16:50)BlackScorp schrieb:  Hey Tsukuyomi

so wie du es "naiv" beschrieben hast, würde man auch wahrscheinlich durchgehen. Ich habe gerade mit Hiragana angefangen, dazu habe ich mir dieses Video angeschaut

https://www.youtube.com/watch?v=6p9Il_j0zjc

hier nutzen die für die Bustachen, kleine Eselsbrücken "Energetic Ninja" vergess ich zum Beispiel nicht.

Ich würde auch nicht direkt mit Kanji beginnen, erst Hiragana und Katakana, ich hoffe dass ich nach dem ich Hiragana und Katakana auswendig gelernt habe, irgend ein Kinderbuch im Internet Finde, denn ist gibt "Furigana" da wird über Kanji die Hiragana schrift eingeblendet damit man weiß was dieser Kanji heißt. Sieht man auch oft in Animes wie Dragon Ball und One Piece.

Ich denke Kanji ist stumpfes auswendig lernen, laut einigen Youtube Videos kennen die Japaner auch nur die Kanjis, die man überall sieht.

Was noch helfen würde, ist das "malen" der Buchstaben.. oft.. zumindestens habe ich damals so Kyrillische Alphabet und Lateinische gelernt.

Fang erstmal mit dem Video, es motiviert einen, wenn man ein Block gelernt hat, dann plötzlich die Wörter nach der Übung lesen kann hoho

LG

Danke für deine ausführliche Antwort. Werde mir das Video bald ansehen! zwinker

Reicht auch 5 Silben pro Tagzwinker wenn du es langsam angehen willst
10.02.17 16:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
frostschutz
Technik

Beiträge: 1.639
Beitrag #7
RE: Ideales Lehrbuch
Darfs auch Englisch sein, dann schau dir mal Genki an. http://genki.japantimes.co.jp/about_en/about08_en

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.
10.02.17 19:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yamahito


Beiträge: 233
Beitrag #8
RE: Ideales Lehrbuch
Re Vokabeltrainer (die, die hier regelmäßig lesen, stöhnen wahrscheinlich schon, aber dir ist es ja neu): ich empfehle Quizlet. Hat nicht so eine steile Lernkurve wie Anki (das nehmen die Pros, und es ist wahrscheinlich ganz toll *wenn man es erstmal benutzen kann*). Quizlet funktioniert auf so ziemlich jedem Betriebssystem, und ja, es hat eine eingebaute Vorlesefunktion. Probier's mal aus, es ist kostenlos.
Manche nehmen auch Memrise, aber das ist überhaupt nicht meins.
10.02.17 21:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
cat


Beiträge: 861
Beitrag #9
RE: Ideales Lehrbuch
Ich finde Anki eigenlich nicht schwierig zu benutzen, aber das ist wohl geschmacksache. Es gibt vorallem viele vorgefertigte Decks.

Japanisch im Sauseschritt ist im Prinzip kein schlechtes Lehrbuch. Es gibt Lesetexte, Vokabel, Grammatik und die CDs kann man extra dazukaufen. Alles in einem Buch, wie schon gesagt, man braucht nicht extra Lese- Arbeits- und Lösungsbuch. Der Nachteil ist, dass es sehr businesslastig ist. Wenn man nicht Japanisch lernt, weil man dort geschäftlich zu tun hat, ist es sehr realitätsfern und eher langweilig.

Ich würde zur Ergänzung Videos vorschlagen, damit das Lernen abwechslungsreicher ist. Einfach Google oder die Youtubesuche bemühen, da gibt es unzählige Dinge. Wenn möglich auch auf Englisch suchen, da gibt es noch viiiiiel mehr.

Eine sehr gute Videoreihe (wenn auch so alt, dass es schon wieder ulkig ist) ist hier: https://www.youtube.com/playlist?list=PL...D8B5F81F34
Mit ganz üblen Videoeffekten und Mode, aber didaktisch extrem gut und vor allem mit verhältnismäßig natürlicher Sprache.
10.02.17 21:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Tsukuyomi


Beiträge: 13
Beitrag #10
RE: Ideales Lehrbuch
(10.02.17 19:30)frostschutz schrieb:  Darfs auch Englisch sein, dann schau dir mal Genki an. http://genki.japantimes.co.jp/about_en/about08_en

Englisch ist okay, nur...
Also dieses Genki habe ich auch im Hugendubel gesehen, und finde es, naja, doch ziemlich schwer, zumindest für mich als Anfänger - weil es gleich voll ins Japanische geht, und Audios (also zB CD's) waren auch nicht dabei...es macht aber in jedem Fall LUST auf Japanisch!

(10.02.17 21:05)Yamahito schrieb:  Re Vokabeltrainer (die, die hier regelmäßig lesen, stöhnen wahrscheinlich schon, aber dir ist es ja neu): ich empfehle Quizlet. Hat nicht so eine steile Lernkurve wie Anki (das nehmen die Pros, und es ist wahrscheinlich ganz toll *wenn man es erstmal benutzen kann*). Quizlet funktioniert auf so ziemlich jedem Betriebssystem, und ja, es hat eine eingebaute Vorlesefunktion. Probier's mal aus, es ist kostenlos.
Manche nehmen auch Memrise, aber das ist überhaupt nicht meins.

Werde es in jedem Fall ausprobieren! Danke! grins
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.02.17 23:03 von Tsukuyomi.)
10.02.17 23:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ideales Lehrbuch
Antwort schreiben