Antwort schreiben 
Japanaufenthalt: Der beste Weg
Verfasser Nachricht
Coovey


Beiträge: 164
Beitrag #1
Japanaufenthalt: Der beste Weg
Hallo, seit einiger Zeit habe ich damit begonnen mir Gedanken über ein Japanaufenthalt zu machen, wohin ich gehen möchte ist mir schon lange lange klar (Kyôto!! hoho ), die Frage, die sich mir jetzt stellt ist:
Wie soll ich nach Japan gehen (oder zumindest versuchen)? Es gibt ja eine ganze Fülle an Möglichkeiten: Stipendium vom DAAD oder anderen Institutionen, oder Privat, sei es Homestay, Working Holiday, Partneruniversität... ect. pp
Was habt ihr für Erfahrungen gemacht? Welche Möglichkeit haltet ihr für die Beste? Und warum?

Ich persönlich tendiere zum Stipendium *ggg Geld sparen will hoho * oder aber auf Privatkasse, wo sich dann immer noch die Frage stellt: Unabhängig im Studentenheim oder im Rahmen eines Homestays ... Homestay würde mich schon reizen, nur weiß ich auch nicht, wie das ist, wenn man nun längere Zeit (in Japan war ich für 3 Wochen in einer Gastfamilie, aber ich glaube kaum, dass man so einen kurzen Aufenthalt mit einem ganzen Jahr vergleichen kann) in den "Klauen der Familie" gefangen ist, zumal ich hier in Deutschland auch nicht mehr bei meinen Eltern wohne... Ein Argument, was dafür spricht ist aber wohl auch der unüberwindbare Zwang japanisch dauernd sprechen zu müssen. Von vielen "Sempai", die bereits drüben waren, habe ich nämlich auch gehört, dass sie als ausländischer Student von vielen bequemen "native"-englischsprachigen Mitstudenten einfach auf englisch vollgetextet wurden und auch sonst viele Japaner den Ticker haben, ihre Englischkenntnisse an den armen Studenten erproben mussten...
Ich warte auf hilfreichen Input! hoho
04.12.03 13:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Coovey


Beiträge: 164
Beitrag #2
RE: Japanaufenthalt: Der beste Weg
Hat denn noch keiner Erfahrungen in dieser Richtung gehabt? traurig Was würdet ihr denn zumindest vorhaben?
Tut mir Leid, dass ich so ungeduldig bin aber ich platze fast vor Entscheidungsunschlüssigkeit (komisches Wort... -.-'' )
06.12.03 13:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
tsunami


Beiträge: 62
Beitrag #3
RE: Japanaufenthalt: Der beste Weg
So, damit du nicht verzweifelst vor lauter Ungeduld. zwinker

Tja, also mit Erfahrungen kann ich dir leider nicht dienen, denn ich war noch nie in Japan.
Aber ich würde sagen, dass das beste ist, irgendwo in eine Familie zu gehen. Wahrscheinlich noch in eine, die kein Englisch kann, oder wenn dann nur so schlecht, dass du gezwungen bist Japanisch zu reden. Ich könnte mir nämlich gut vorstellen, dass die Japaner gerne mit dir Englisch reden möchten, um ihr Englisch zu verbessern. Schließlich, wenn ein Japaner hier wäre, würdest du ja auch mit ihm/ ihr Japanisch reden wollen und nicht Deutsch. Stimmt's?
Außerdem glaube ich, dass das beste sein würde, irgendwo alleine als Ausländer zu sein. Also wo es keine oder kaum englischsprachigen, oder ich weiß ja nicht, was du sonst noch so sprichst, Leute gibt. (komischer Satzbau?!) Weil sonst wirst du hundert pro Englisch reden.

Was ich mal vorhabe? Nun ich will auf jeden Fall mal nach Japan. Wenn ich angefangen habe zu studieren (IB mit Japanisch), möchte ich entweder ein Praktikum machen oder ein Semester dort verbringen.

Ich glaube zwar jetzt nicht, dass ich dir geholfen habe, dich für irgendetwas zu entscheiden.
Aber ich wollte nicht, dass du bei so vielen Beiträgen nicht mehr weißt, für was du dich nun entscheiden sollst. hoho
06.12.03 13:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Coovey


Beiträge: 164
Beitrag #4
RE: Japanaufenthalt: Der beste Weg
Juhuuu danke! grins
Mit dem englisch reden mach ich mir selbst eigentlich keine Gedanken, habe nämlich (eigenartigerweise) panische Angst davor Englisch zu sprechen, weil ich gravierende Mängel in der Grammatik habe und daher werde ich auch nur im äußersten Notfall auf Englisch zurückgreifen.
06.12.03 14:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
JapanIry


Beiträge: 333
Beitrag #5
RE: Japanaufenthalt: Der beste Weg
Huhu,

also mit Erfahrungen kann ich reichlichst dienen, bin naemlich gerade hier in Japan als Austauschschuelerin in einer Hostfamily im suedlichen Fukuoka (Norden Kyushus und keine kleine Stadt auch wenn keiner von euch sie kennt, hat 2 Mil. Einwohner...)

Tja, meine Gastmutter und -schwester sprechen beide Englisch und ich gebe zu die Kommunikation zu meiner Gastmutter laeuft bis auf alltaegliche Floskeln auf Englisch ab (private Englischlehrerin mal gewesen und natuerlich moechte sie zur Uebung Englisch sprechen....); mein Gastvater allerdings spricht kein Wort Englisch (72...) und da wir beide Fruehaufsteher sind, habe ich an Tagen wie diesem (Sonntag) reichlichst Zeit mit ihm bloss auf Japanisch zu reden (also es sind mehr als ein Woerterbuch von Noeten, mein Japanisch ist noch nicht so gut zumal er es liebt ueber Themen wie 2.Weltkrieg etc. zu reden, Kultur, Geschichte..... heutiges Thema waren Medikamente (siehe Alter 72) und die Geschichte der kanji (China <???> Japan) und ein bissel mehr zu Kanji bei 4Stunden Zeit kam da einiges zustande zwinker )

Nun aber zurueck zum Thema:
Ich bin noch Schuelerin und bin daher in der 11. hier (nur 5 Monate leider....ist naemlich wirklich schoen hier )
Stipendium habe ich keines das liegt aber eher daran, dass ich eher spaet - eigentlich schon lange nach dem Meldeschluss - noch ins Programm trat... augenrollen
Ich wuerde dir einen Homestayaufenthalt anraten (kommst du viel billiger raus auch wenn du etwas bei mehreren Monaten doch bezahlen solltest) Familien, die Schueler aufnehmen wollen gibt es reichlichst (bei meiner Hostfamily bin ich der 10!!! Austausch"schueler" allerdings der erste ueber mehrere Monate)
Aber solltest du ein Stipendium bekommen, kommst du allemal guenstiger weg zwinker

Wenn du Fragen hast, beantworte ich sie dir gerne; bloss musst du beachten, dass ich hier noch zur High School gehe und nicht zu einer Universitaet; ich damit also dir bloss viel ueber Alltag und Schulalltag erzaehlen werden kann zwinker

Also fragt, was immer euch interessiert zwinker


</???>

@--}--}--Iry--{--{--@

日本語を まだ にがてなので、もっと 勉強を したい。 だから entschuldigt bitte meine Fehler...und es heisst ja auch "aus Fehlern wird man schlau"
@--}--}--弥奈--{--{--@
07.12.03 03:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Coovey


Beiträge: 164
Beitrag #6
RE: Japanaufenthalt: Der beste Weg
Klar kenn ich Fukuoka, ist ja nun nicht unbedingt ne Kleinstadt! zwinker *ggg* und wie gesagt war ich auch mal für nen knappen Monat in den "klauen einer Gastfamilie" (was auf keinen Fall Negativ klingen soll, ganz im Gegenteil!!!) nur mache ich mir halt Gedanken, wie es über einen längeren Zeitraum hinweg laufen soll. Highschool oder Uni ist mir recht egal, wäre dir auf jeden Fall dankbar wenn du mir ein wenig davon erzählen könntest wie das abläuft. Also wie du an die adressen rangekommen bist, an wen du dich gewendet hast, was du tun könntest, wenn du dich absolut nicht wohl in deiner Gastfamilie gefühlt hättest, wie alles vorher abgesprochen wurde oder ob du einfach blindlinks losgeflogen bist, einzig mit der Hoffnung bewaffnet, dass am Flughafen wer auf dich warten wird zwinker etc pp. also diesen ganzen Krams, der mir die Nackenhaare zu Berge sprießen lässt, wenn ich nur daran denke
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.12.03 21:17 von Coovey.)
07.12.03 04:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
JapanIry


Beiträge: 333
Beitrag #7
RE: Japanaufenthalt: Der beste Weg
ich bin ueber eine Austauschorganisation geflogen

(leider kann ich sie nicht weiterempfehlen, schlechter Service - z.B. wurde mir gesagt ich wuerde erst Ende September fliegen, Ende August, als ich auf ner Fahradtour in Norddeutschland war mit meinem Vater und meinem Bruder ohne Handy....kam dann nen Anruf bei meiner Mutter "ja ihre Tochter fliegt naechste Woche und bis dahin muss sie auch noch Persoenlich ins Konsulat nach Duesseldorf vorsprechen gehen, wegen des Visums...." gut dass mein Bruder nen kleinen Unfall hatte und ins Krankenhaus musste, sonst haette ich naemlich nicht zu Hause angerufen....das war ein Stress, wir haben dann angefragt, ob es sich nicht eventuell um eine Woche verschieben liesse, da ich zu dem Zeitpunkt auch noch keine Gastfamilie "hatte", darauf kam die Antwort aber deine Gastfamilie waere doch superentaeuscht - "hae? ich habe doch noch gar keine?...." - "uuups, nein die haben wir doch schon seid Monaten" toll ist des wenn du woechentlich anrufst "wie siehts mit der Familie aus" und du immer die Antwort bekommst es sei noch keine gefunden worden.......)
naja soweit zum Exkursus Gesellschaft

ich habe nun fuer 5Monate knapp 7000Euro inkl. Versicherung gezahlt, Taschengeld nicht mit eingerechnet.... 10Monate waeren nur unwesentlich teurer

Privat organisieren ist schwer, wenn du es trotzdem versuchen moechtest, so solltest du dich zuerst an Schulen wenden (Wie alt bist du eigentlich?....) oder eben an Unis in der Stadt deiner Wahl, am besten googlest du mal nach Schulen die bereit sind Schueler aufzunehmen...
Bei mir hat auch die Schule entschieden mich aufzunehmen und dann haben sie selber unter den Schuelern angefragt, wer Hostfamilie sein wollen wuerde (da gibt es immer viele...) dann haettest du dieses Problem nicht
Wenn du zuerst ne Familie hast, ist es schwer Schulen zu finden, die einen wirklich aufnehmen wuerden
Visum und so weiter der ganze administrative Kram, das stellt ein grosses Problem dar, um dort durchblicken zu koennen, brauchst du jemanden erfahrendes, aber ich denke Forum oder jap. Schule koennen hier Abhilfe schaffen
Flugticket? guenstig frueh vorbuchen ....

So ich wusste nicht viel ueber meine Gastfamilie als ich herkam (durften auch gaaanz alleine fliegen insg. 5 deutsche Schueler; ich von Duesseldorf, 2 von Frankfurt, einer von Berlin und eine von Hamburg aus; erstmal nach London, dort durften wir uns selber finden auch wenn wir uns gegenseitig nicht kannten.....(Service....) und alleine alles Weiterorganisieren in Tokio angekommen hat auch kein Mensch auf uns am Flughafen gewartet...... (na doll) aber irgendwann kam dann doch jemand nachdem wir ne Stunde gewartet hatten und schon nen Aufruf gestartet hatten (als ob man nicht schon nervoes genug gewesen waere.......)
tja in Tokio gabs dann zusammen mit Kanadiern und Thailaendern ein Vorbereitungswochenende (die Organisation in Japan ist eine andere WYS world Youuth Exchange, die ehrenamtlich arbeitet und daher guenstiger ist und was das schoenste ist, nen besseren Service bietet als meine deutsche Organisation...)
Und dann bin ich alleine nach Fukuoka geflogen.... *nervoes war* nunja da habe ich wirklich gehofft dass jemand am Flughafen sein wuerde und Tatsache nach einiger Bange standen Tatsache, 2 meier Lehrer (einer inkl. Toechter (3 und 5) kawai.... zwinker ) und meine Gastmutter und Schwester wartend da...... uff also mein Japanisch zu dem Zeitpunkt war schlecht, aber da konnte ich mich an gar nichts erinnern zwinker )

Tja mittlerweile habe ich mich eingelebt
Meine Schule ist eine private Maedchenschule und ich gehe in die selbe Klasse wie meine Gastschwester; in den Koksen kurs (internationalen Kurs - sie werden naechstes Jahr fuer 3 Monate nach Kanada duerfen)
Als Koksen Kurs haben sie Extralecture morgens und abends, vor bzw nach dem Unterricht
das bedeutet fuer mich morgens um 6:20Uhr am Bus zu stehen (Busfahrt 1 Std.....) und abends fruehestens um 7 nach Hause zu kommen; jeden 2. Samsatg muss der Koksenkurs auch zur Schule und in den Ferien ebenfalls......
Allerdings bedeutet das leider trotzdem nicht dass ihr Englisch gut sei, schreiben, Lesen sehr gut aber sprechen und verstehen, nach knapp 5 Jahren Englisch .... *naja*
An die Schuluniform (Sailormoonstyle bzw im Winter Seemannsstyle marineblau) gewoehnt man sich auch, meine Schule ist selbst fuer Privatschulenverhaeltnisse stren, so darf keinerlei Schmuck getragen werden, ebenso wie Make Up oder Kleidung, die nicht Schuluniform ist, Haare muessen auf Schulter bzw. Kragenlaenge gekuerzt werden und auch ueber Augenbrauenlaenge darf der Pony nicht gehen.... ich bilde hier zum Glueck eine Ausnahme *puuuh* aber auch ich darf nur schwarzes, dunkelbraunes oder marineblaues Haarzeugs benutzen und habe ebenso wie alle hier die selben Taschen, Schuhe (Haus-, Sportdrinnen-, Sportdraussen- und Lederschuhe), Socken und das gaze eben....
Abr alles in alem gewoehnt man sich daran doch, auch daran, dass ich die selben Tests mitschreiben darf, (naechste Woche- Klausurwoche...) deswegen mache ich hier erstmal Schluss, denn eigentlich sollte ich lernen zwinker ....

Wenn du schonmal Fragen ^dazu hast, frag einfach, ansonsten kann ich spaeter ja noch ein bisschen was zum Alltagsleben schreiben


ich hoffe, dir damit helfen zu koennen?....

@--}--}--Iry--{--{--@

日本語を まだ にがてなので、もっと 勉強を したい。 だから entschuldigt bitte meine Fehler...und es heisst ja auch "aus Fehlern wird man schlau"
@--}--}--弥奈--{--{--@
07.12.03 05:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Coovey


Beiträge: 164
Beitrag #8
RE: Japanaufenthalt: Der beste Weg
Woah das hört sich ja übel an! Aber ich hab ja das "Glück" (?), dass ich sowieso nach keiner Schule ausschau halten muss (obwohl Schuluniform doch echt witzig wären hoho ) , die mich aufnimmt, bin mit meinen 20 Jahren nämlich schon fertig mit der Schule und stecke mitten im Grundstudium zwinker Und Unis sind da in der Regel etwas zuvorkommender (glaub ich). Außerdem ist mindestens eine Uni in der Stadt meiner Begierde eine Partneruni von Hamburg, das erleichtert die ganze Sache ungemein.
Aber auch wenn die Orga schlecht ist, wie hast du die überhaupt gefunden? Kann mir nicht vorstellen, dass sie eines Tages einfach mal an deiner Haustüre geklingelt haben und dich fragten, ob du nicht mitkommen willst zwinker
Und von diesen 7000 Eur, was beinhaltet das eigentlich alles, wenn man fragen darf? Die Gastfamilien kriegen doch sicherlich auch ein wenig ab, oder? So ein weiteren Mund zu füttern kostet schließlich auch eine ganze Menge...
07.12.03 17:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
JapanIry


Beiträge: 333
Beitrag #9
RE: Japanaufenthalt: Der beste Weg
weiss auch nicht wo das ganze Geld hingeht, also meine Gastfamilie bekommt keinen Cent.......

Also man gewoehnt sich an alles, und mit nem lachenden Auge ist die Unifrom locker wegzustecken ich stell mit schon meine Freunde vor, wenn di Fotos von mir sehn zwinker

So auf die Organisation bin ich natuerlich ueber google und reichlichst Geduld gekommen

Hier mal ein paar Suchergebnisse fuer dich:

Osaka:
http://www.uni-trier.de/uni/japanologie/Reise.html
http://www.psychologie.uni-oldenburg.de/mub/stipjap.htm

oder:
http://www2.uni-jena.de/philosophie/iwk/...dex_pa.htm
oder:
http://www.verwaltung.uni-mainz.de/aaa/d...erstip.pdf
oder:
http://www.mnd-umwelttechnik.fh-wiesbade...hima1.html
oder Tokio:
http://www.uni-weimar.de/NEWS/PRESSE96/waseda.html

ein par weitere Infos zu Stipendien:
http://www.uni-koblenz-landau.de/forschu...dien1.html
speziel Japan: http://www.jsps-club.de/

Irgendwo wollte doch wer, was zu Praktika wissen:
http://www.psychologie.uni-oldenburg.de/mub/stipjap.htm
http://www.informatik.uni-leipzig.de/lehre/jobs.html

Partnerunis:
http://www.uni-koeln.de/phil-fak/ostas/japan/main.html

und hier die wichtigste Seite, vom DAAD:
http://www.daad.de/de/index.html

(Ich ergaenze spaeter nochmals aber gerade ist es hier kurz vor 3 uhr nachts und irgendwie will ich ins Bett zwinker )

@--}--}--Iry--{--{--@

日本語を まだ にがてなので、もっと 勉強を したい。 だから entschuldigt bitte meine Fehler...und es heisst ja auch "aus Fehlern wird man schlau"
@--}--}--弥奈--{--{--@
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.12.03 12:31 von JapanIry.)
07.12.03 19:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nensei


Beiträge: 64
Beitrag #10
RE: Japanaufenthalt: Der beste Weg
@Coovey
Auf der Homepage der japanischen Botschaft http://www.botschaft-japan.de gibt es einen Menüpunkt "Austauschmöglichkeiten". Da werden jade Menge Stipendien und Praktikaangebote gemacht. Vor allem für Leute über 18 und mit begonnenem Studium oder Berufsausbildung. Vielleicht wirst Du da ja fündig...

@JapanIry
Mit welcher org. bist Du denn in Japan? Klingt für mich bei dem Preis nach eurovacances.
Wäre dann für zukünftige Austauschschüler ganz hilfreich, wenn Du dazu mal näheres schreibst. Man muss ja nicht sehenden Auges andere in ihr Elend rennen lassen ;-)
Ich habe auf meiner Homepage ein Mini-Forum für japanische Austauschschüler eingerichtet und biete dort die Gelegenheit, sich über pro und contra der Orgs. zu unterhalten. Vielleicht loggst Du Dich da mal ein?
(An Nora und Co: Soll wirklich kein Abwerbeversuch sein!!! Euer Forum bleibt das beste für Japanisch-Lernende!!!)
07.12.03 20:44
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Japanaufenthalt: Der beste Weg
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Aufbaustudium "Interkulturelle Japankompetenz" in Tübingen; Japanaufenthalt. Anonymer User 3 1.730 03.08.05 20:10
Letzter Beitrag: Anonymer User