Antwort schreiben 
Japanisches O
Verfasser Nachricht
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #21
RE: Japanisches O
Mag sein, für mich hört es sich gleich an hoho
Vielleicht ist einfach mein Deutsch schlecht?
Spreche ich das "so" kurz/abgehackt, dann ist das für mich gleich. Spreche ich es lang, dann ist das wie das "ou". Aber versuche halt, es besser zu beschreiben. Die ganzen Fachtermini sind nichts für ungebildete Jurastudenten.
01.09.05 21:22
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ma-kun
Administrator

Beiträge: 2.020
Beitrag #22
RE: Japanisches O
Ich finde es trotzdem sehr gut, daß sich jemand die Mühe macht, die Sache zu erklären. Auch mir sagen die Termini relativ wenig, aber es ist - fürchte ich - die einzige Möglichkeit, vernünftig über so ein Thema zu diskutieren. Dem Laut einen klar definierten Namen geben und ein Aussprachebeispiel zum Vergleich angeben, wie bikkuri es gemacht hat, nur das hilft, wenn man wirklich ganz genau wissen will, wie der Laut denn nun klingt.

Für die Praxis hilft es natürlich nicht, nur zu wissen, wie der Laut beschrieben wird ("zwischen dem gerundeten halbgeschlossenen Hinterzungenvokals [o] und dem gerundeten halboffenen Hinterzungenvokal [ɔ]"), aber diese Definition gibt genügend Anhaltspunkte für weitere Recherchen. Wenn nun noch ein Beispiel hinzukommt (frz. "somme") wird die Sache richtig griffig.

Ich persönlich kann allerdings so die Aussprache nicht (oder nur sehr unzureichend) lernen, witzigerweise wird es bei mir um so schlimmer, je detaillierter man mir Zungenwinkel und Gaumenpunkte erklärt.
Danierus Rat ist hier also auch sehr wichtig: lernen kann man die Aussprache nur durch genaues und häufiges Zuhören und natürlich durch Üben.

Ich denke, daß die Aussprache beim Japanisch lernen im Allgemeinen sehr unterschätzt wird. Die Vokale und Konsonaten klingen alle eben so ungefähr doch wie im Deutschen, warum sich also Sorgen machen? Nun, wenn man es mal wirklich probiert, wird man festellen, daß die Aussprache doch einige Haken und Ösen mehr hat, als man denkt und daß man um einiges mehr an Übung hineinstecken muß. Verstanden wird man zwar auch mit einer deutschen Aussprache recht gut, aber wenn man es richtig ernst meint mit dem Japanischen, kann ein wenig Übung in Sachen Aussprache nun wirklich nicht schaden. Die Entscheidung bleibt natürlich jedem frei.

---
Edit: Tippfehler korrigiert.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.09.05 22:59 von Ma-kun.)
01.09.05 21:47
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #23
RE: Japanisches O
Du hast Recht, die Schwierigkeit der Japanischen Aussprache ist zwar nicht so groß wie in vielen anderen Sprachen, allerdings gibt es einige Problempunkte. Ich halte es so, dass ich meine Freundin geben habe, mich bei meinen Aussprachefehlern korrigiert, auch bei Kleinigkeiten. Das "o" war allerdings nie ein Problem. Tonhöhen wie bei "hashi" oder bei der durchaus schwierigen Satzmelodie sind dagegen schon sehr problematisch. Da bekomme ich öfters mal Rüffel. Wer's mit Japanisch ernst meint, da hast du Recht, sollte das nicht unterschätzen. Allerdings lernt man das nie durch irgendwelche Beschreibungen sondern nur durch Übung am Objekt. Da nützt es auch nichts, stundenlange "Recherchen" durchzuführen. Man sollte eine Vorstellung haben und dann einfach drauflosreden und sich korrigieren lassen (einen Japaner dazu zu kriegen ist nicht so leicht!!). Zumindest sehe ich das so. Ich streite dagegen nicht ab, dass es sehr interessant sein kann, sich damit auch noch theoretisch zu beschäftigen. Allerdings bin ich eher der Praktiker, ich muss die Sprache nur können, sie nicht erklären.

Mein Französisch lässt zu Wünschen übrig, allerdings nous? sommes kenne ich doch noch. Das nennt ihr "geschlossenes" o? Hmm, der Unterschied ist hörbar, allerdings verschleift sich das so in der Sprache, dass mir das nie so aufgefallen ist. Hmm, ich lasse mir gerade "omedetou" vorsprechen. Das hört sich aber eher nach einem "offenen" o an. Oder irgendwie gemischt?

Aber wie gesagt egal. Ich habe die Aussprache eh nachgemacht und soweit reicht es mir.

Vielleicht sollte ich in einer so hochtheoretischen Diskussion einfach meine Klappe halten *seufz*. Ich sehe es schon kommen, bei der Freundlichkeit der Leute hier wird auf dem Fuße folgen "ja, so ist es".

bye
01.09.05 22:11
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ma-kun
Administrator

Beiträge: 2.020
Beitrag #24
RE: Japanisches O
Beide Ansätze, sich von der praktischen oder von der theoreitschen Seite zu nähern, haben ihre Berechtigung. Ich finde es gut, daß beide Seiten zu Wort kommen. Wenn jemand nach dem kaut fragt, sollten sowohl Erfahrungen aus der Praxis, gerade mit Tips, wie man üben kann nicht fehlen. Aber auch die akdemische Seite bringt einiges: Definitionen und empirisch belegte Daten. Definitionen helfen in einer Diskussion, denn durch sie wird klar, worüber man spricht. Die Empirie wiederum hilft und zu entscheiden, in wie weit die eigenen Erfahrungen repräsentativ sind.

Von der eigenen Erfahrung her, würde ich das /o/ auch als einen der weniger problematischen Laute einordnen. Ich habe das japanisch /o/ übrigend mehr mit den italienischen verglichen, als mit dem französischen in "somme". Nun, das ist allerdings wirklich reines Bauchgefühl.
Vielleicht läßt sich zusammenfassen: das japanische /o/ ist offener als im Deutschen und wird im hinteren Gaumenberiech erzeugt. Man kann es durch Zuhören, Üben, vor allem durch Verbessernlassen recht gut lernen. Wäre diese Zusammenfassung akzeptabel? Oder verkürzt sie zu stark

Gibt es eigentlich Übungen zum japanischen /o/ (es gibt ja Übungen für unsere komplizierten Laute, worum nicht auch für die japanischen)?
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.09.05 22:56 von Ma-kun.)
01.09.05 22:49
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #25
RE: Japanisches O
Ich gebe dir hier vollkommen Recht. Jeder, wie er es will.

Ich fürchte, dass die japanische Sprache noch nicht so gut erschlossen ist wie die meisten europäischen Sprachen beispielsweise. Es gibt noch nichtmal, wie du sagst, empirisch fundierte Vokabellisten der häufigsten Wörter, zumindest nicht in dem Umfang der eben erwähnten Sprachen. In jedem Lehrbuch, das ich bisher durchgearbeitet habe war anderes Vokabular. Grundstudium Japanisch, Japanisch für Schüler, Japanisch im Sauseschritt, ein Lehrbuch einer japanischen Schule, Genki etc.
Das hat mich immer wieder erschreckt.
Ähm, viel gerede, kurzes Fazit:
Ich glaube nicht, dass es sowas in schriftlicher Form mit Kassetten oder so gibt, habe ich zumindest noch nirgends gesehen. Das hätte mich vor 2 Jahren noch brennend interessiert. Ich würde mir Pimsleur besorgen, das ist zum Aussprachetraining klasse.
01.09.05 23:04
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Japanisches O
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Japanisches R (fortgeschritten) 新入生かどうか 2 256 06.12.17 18:39
Letzter Beitrag: Kikunosuke
OJAD - Japanisches Akzent-Wörterbuch Nora 7 1.900 24.03.16 00:20
Letzter Beitrag: TCJN
Japanisches Lied aus einem Musical Saeko_Uchiha 2 867 03.06.13 14:19
Letzter Beitrag: Saeko_Uchiha
Japanisches ganz Arm Tattoo Frage Stevoh 5 7.920 25.10.08 23:02
Letzter Beitrag: The Wicket Witch of the West