Antwort schreiben 
Japanläden in München
Verfasser Nachricht
Koneko


Beiträge: 2
Beitrag #1
Japanläden in München
Hi! Ich weiß nicht ob es so einen Thread schon gibt (nach der suchfunktion nicht *hüstl*) darum verzeiht wenn ich einen anderen übersehen habe^^"
Also die Frage betrifft jetzt mehr die Leute aus München und Umgebung... Kennt ihr Japanläden hier in München?
09.02.05 23:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #2
RE: Japanläden in München
:l0a_d1v: Beitrag von:"Japanläden in München"
Hallo Koneko,

ein sehr schöner Laden ist der JAPANALIA in der Herzogstrasse 7, gleich bei der Münchner Freiheit. Schaut ganz klein aus, ist aber riesig mit Küchenbedarf, Bekleidung, Deko, Möbeln usw.
Tel.: 089-349454

Viel Spass beim shoppen

krafftl
14.02.05 23:10
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #3
RE: Japanläden in München
:l0a_d1v: Beitrag von:"..." Japansalon Ohmstr.?
15.02.05 00:50
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #4
RE: Japanläden in München
nihao! Habe einen totel süssen Japansalon in der Ohmstrasse 3 in der Nähe von der U-bahn-Haltestelle Giselastrasse entdeckt. Man geht von der Haltestelle der U-bahn in richtung Universität und gleich die zweite Querstrasse ist es dann. Weiß jemand noch einen anderen ? zwinker
05.03.05 18:52
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ma-kun
Administrator

Beiträge: 2.020
Beitrag #5
RE: Japanläden in München
Das Mikado am Rindermarkt.
Man geht am Marienplatz Richtung Sendlinger Tor. Am Kaufhaus Konen biegt man rechts ab und folgt der Straße (vorbei am Sueddeutschen Verlag). Auf der linken Seite ist das Mikado. Das deutsche "Perlenladen" forsch ignorierend (sich dafür am japanischen 食品 orientierend) tritt man ein, grüßt höflich, geht an den Perlen vorbei, steigt die schmale Treppe in den ersten Stock hinauf und versucht seine Weg durch Okashi, Katsuboushi, Sake, Nigiri, Nori, tiefgekühlten Fisch, Pinsel, Tee und Teeschalen zu finden, ohne etwas umzuwerfen. Im Erdgeschoß im hinteren Bereich gibt es viele Second-Hand Bücher und ein paar Videos. Außerdem einige weitere Kannen und Schalen.

Der Kunstsalon Ohm (eben jener in der Ohmstraße) ist mir etwas suspekt seit die Inhaberin in einem Interview gesgat hat, Suhsi bedeute "fermentierter Essig" und sei "Fingerfood", das man in den Wasabi "dippe". Jedenfall bei den dort ausgestellten künstlerischen und teuren Teeschalen beschleicht mich immer wieder der Gedanke, ob ich die in Asakusa nicht schon mal billiger gesehen habe.

In der Westenriederstraße, nahe am Isartor gibt es noch ein Japangeschäft mit einer großen Auswahl an Teekannen und Okashi.

In der Gabelbergerstraße Kreuzung Augustenstraße gibt es einen Asiashop, der auch ein paar nette japanische Knabbereien, Sake und Tee führt.

Spezialisiert auf Manga, Anime und JPop ist das Neo Tokyo in der Haimhauserstraße, ganz nahe am Busbahnhof Münchner Freiheit. Früher war das Geschäft in der Marktstraße.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.03.05 01:33 von Ma-kun.)
06.03.05 01:31
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gokiburi


Beiträge: 1.415
Beitrag #6
RE: Japanläden in München
Naja, der "fermentierte Essig" mag eine Freudsche Fehlleistung gewesen sein, möglicherweise wollte sie ja stattdessen "fermentierten Fisch" sagen und meinte damit die ursprüngliche Form des Sushi als Methode, Fisch haltbar zu machen (nare-zushi).
Aber "Fingerfood in Wasabi" stimmt wahrscheinlich nur in den Augen irgendwelcher nichtsahnender Yuppies, zu denen mir nun leider grad kein herablassender Scherz einfällt... traurig

♪♪あぁ蝶になる、あぁ花になる、
恋した夜はあなたしだいなの、♪♪
あぁ今夜だけ、あぁ今夜だけ、
もうどうにもとまらない!!! ♪♪  山本リンダ
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.03.05 01:53 von gokiburi.)
06.03.05 01:53
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (bikkuri)
Unregistriert

 
Beitrag #7
RE: Japanläden in München
Naja, kann mir nicht vorstellen, daß sie so einen Patzer macht. Immerhin ist sie die Lebensgefährtin des lokalen Japanologie-Tycoons ^_^ Prof.P.P. und kennt sich selbst eigentlich sehr gut in Sachen Japan aus.

Das Markt Shôya in der Frauenstraße, hinter dem Viktualienmarkt, ist noch zu empfehlen. Teilweise billiger als das Mikado, besonders am "member no hi", dann gibt es Prozente auf alles. Zwei Läden weiter kann man Videos ausleihen und Kaffee mit jp. Gebäck verspeisen. Dort war ich allerdings noch nicht, da die Eröffnung erst vor kurzem war.
06.03.05 02:11
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ma-kun
Administrator

Beiträge: 2.020
Beitrag #8
RE: Japanläden in München
Sushi ist, soviel ich weiß aus su-meshi (酢飯), also Essig- gekochter Reis hervorgegangen, weil bei allen Sorten - so verschieden sie auch sein mögen - Essig und gekochter Reis dabei ist.
Naja, es war nur als Anekdote am Rand gedacht, nicht als echte Kritik am Laden.

Das Interview ist vor etwa zwei Jahren im Münchner Teil der Süddeutschen erschienen. Es war ein halbseitiger Artikel über japanische Esskultur in München. Ich habe nur mit den Ohren geschlackert, als ich das gelesen habe (ich wußte damals schon, daß die Inhaberin des Ladens mit Professor P. verbunden ist). Seither fällt mir das Interview jedesmal wieder ein, wenn ich nur an dieser Straße vorbeikomme. Und dann gehen mir eben diese Gedanken durch den Kopf ("kann ich wirklich all dem trauen, was dort angeboten wird?") Alles nur wegen dieses Artikels.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.03.05 13:28 von Ma-kun.)
06.03.05 13:26
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (bikkuri)
Unregistriert

 
Beitrag #9
RE: Japanläden in München
Ach Ma-kun, du kannst gerne Kritik üben, ich mag die Frau sowieso nicht. hoho
06.03.05 13:44
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #10
RE: Japanläden in München
Zitat:Das Mikado am Rindermarkt.
Im Erdgeschoß im hinteren Bereich gibt es viele Second-Hand Bücher und ein paar Videos.

Darf ich fragen, ob unter diesen Bücher auch japanische Comics und/oder Sachen zum Lernen von Japanisch sind?

Überhaupt, gibt es in München ein Platz (ausser dem Neo Tokyo), wo man solche japanische Publikationen kaufen kann?

Hach, warum gibt es in Dtld. keine Filiale von Kinokuniya oder gar Book-off? T_T
06.03.05 14:59
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Japanläden in München
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Sasebo in München Moritz 0 469 01.07.16 14:38
Letzter Beitrag: Moritz
Lerngruppe in München Lerner 7 1.521 27.01.14 09:43
Letzter Beitrag: nix
16. Japanfest München Sec 0 1.287 15.07.11 20:28
Letzter Beitrag: Sec
Treffen in München am 5. Juli 2005 atomu 32 4.672 08.07.05 22:43
Letzter Beitrag: krafftl
Oden Restaurant in München nampa 1 1.145 24.04.05 13:43
Letzter Beitrag: cyber_pirate