Antwort schreiben 
Mietwagenrundreise Japan
Verfasser Nachricht
Mayavulkan


Beiträge: 511
Beitrag #1
Mietwagenrundreise Japan
Hallo,
nach einem Aufenthalt von gut einer Woche in Kyoto liebäugele ich ein wenig mit einer Rundreise per Mietwagen. Dafür gibt es zwei Motivationen. Zum einen die Frage des Reisegepäcks, das man bei Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel doch öfter durch die Gegend karrt. Und dann natürlich die Möglichkeit, auch Ziele zu erreichen, die nicht direkt am Wegesrand liegen. Wir fanden eigentlich die Gegenden rund um die allseits bekannten Ziele viel beeindruckender als das primäre Ziel selbst. Manchmal genügten 100 Meter abseits der heftig begangenen Wege, um in eine andere Welt zu gelangen, selbst an solchen Orten wie Miyajima. Manche gewünschten Ziele waren mit vernünftigem Aufwand eigentlich nicht zugänglich.

Natürlich sind mir die Bedenken gegen eine Autoreise bekannt. Linksverkehr, die Straßenschilder, das chaotische Adreßschema in den Städten, die Parkplatzfrage. Ein paar Dinge habe ich mir in Kyoto einmal bewußt angeschaut. Straßenschilder? Ja, schon ein Problem. Lesen konnte ich schon die meisten, allerdings mit einer Geschwindigkeit, die dem Autofahren nicht angemessen ist. Parken? Sah gar nicht so dramatisch aus. Eigentlich haben wir viele Parkplätze gesehen. Umsonst waren die nicht gerade, aber eigentlich immer mit freien Stellflächen.

Man sieht schon, ich rede mir ein, es müßte gehen. Natürlich mit einem Navigationsgerät. Ebenso natürlich momentan mit der rosaroten Brille.

Soll heißen, ich würde mit Freude Einwände gegen eine solche Mietwagenrundreise sammeln, um zu einer rationalen Betrachtung der Rundreiseidee zu gelangen.
21.01.12 17:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
shakkuri


Beiträge: 1.387
Beitrag #2
RE: Mietwagenrundreise Japan
Für mich ist der Linksverkehr der größte Problemfaktor. Das geht 100x völlig problemlos, aber dann zieht man einmal in einer Schrecksekunde reflexartig nach rechts und eben nicht nach links, und schon hängt man im Gegenverkehr...

接吻万歳
22.01.12 12:06
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shino
Ex-Mod

Beiträge: 2.330
Beitrag #3
RE: Mietwagenrundreise Japan
Das ist genau das Problem. Linksfahren an sich ist kein Problem, aber in Gefahrensituationen auch daran zu denken, in welche Richtung man ausweichen muss, ist problematisch. Das habe ich oft allein schon während meiner Radfahrten auf dem Bürgersteig erleben müssen, wenn ich fast mit einem entgegenkommenden Radfahrer zusammengeprallt wäre, weil wir beide in dieselbe Richtung ausgewichen sind. Man muss wirklich konzentriert fahren und auch konzentriert und wachsam bleiben.

人生に迷うときもあるけど笑っていれば大丈夫
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.01.12 13:04 von Shino.)
22.01.12 13:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.895
Beitrag #4
RE: Mietwagenrundreise Japan
Da wäre doch im Grunde glatt sowas ähnliches wie ein Verkehrssicherheitstraining vom ADAC interessant, oder? Aber das kostet wahrscheinlich viel zu viel und ob es sowas gibt...? Im Grunde bräuchte man dann ja auch nur solche Straßenverkehrsübung, also dass man beim Abbiegen usw. auch immer die Spur hält, und wenn mal was vor das Auto kommt, dass man dann nach links zieht, nicht aber solche Übungen wie einfach nur die Spur halten bei nasser Fahrbahn.

Andererseits: Ich denke, wenn man die Nützlichkeit sieht, muss man sich dem ganzen mal stellen. Im Grunde ist Autofahren ja so oder so ein Risikofaktor. Wenn man es sicher haben will, sollte man gar kein Auto fahren. Da kann ja immer was passieren.

Ansonsten würde ich aber doch sagen, dass sich das mit dem Autofahren dort lohnen könnte. Wird zwar wahrscheinlich einiges kosten, besonders die Autobahnen und die Parkplätze (und das Auto), aber ich habe, wo ich mal mit dem Auto unterwegs war (aber nur als Beifahrer hoho) doch einige sehr interessanten Sachen gesehen, wo man mit dem Zug nicht hinkommen würde. (Oft ist es ja auch so, dass manche interessante Sachen nur einen 10-minütigen Aufenthalt rechtfertigen, aber da dann extra mit dem Bus/Zug hinzufahren...?). In anderen Ländern ist das ja im Grunde auch das gleiche.
Besonders da die japanische Natur auch wirklich sehr nett aussehen kann, lohnt sich so ein Auto doch vielleicht schon.

Das Problem ist aber der Führerschein, der muss dir dort extra von der dt. Botschaft o.ä. übersetzt werden. Der internationale Führerschein funktioniert nicht. Wenn du jetzt schon in Japan bist, könnte das etwas knapp werden.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
22.01.12 14:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
chochajin


Beiträge: 357
Beitrag #5
RE: Mietwagenrundreise Japan
Linksverkehr ein Problem?
Nicht wirklich. Mein größtes Problem war, dass ich ständig den Blinker und die Scheibenwischer verwechselt habe zwinker
Da nützt mir auch mein japanischer Führerschein recht wenig.

Persönlich denke ich nicht, dass euch ein Auto in einer großen Stadt sonderlich viel bringt, außer ihr wollt zu wirklich abgelegenen Orten / Sehenswürdigkeiten, die man auch mit einem Bus oder Fahrrad nicht erreichen kann.

In meinen 4 Jahren hier in Japan hab ich mir nur EINMAL ein Mietauto genommen (wobei es schon noch 2-3 Mal gab, wo ich mir auch eines herbeigewünscht hätte) und das war auf Yakushima!

Wie Hellstorm bereits erwähnte muss man sich wirklich um Nutzen und Kosten Gedanken machen. Also, nochmal auf den Hosenboden setzen und genau durchgehen, ob sich das für die geplante Reise wirklich lohnt.

Und ganz ehrlich, ich habe es GEHASST Auto fahren zu müssen, während sich vor meinem Augen die schönste Landschaft aller Zeiten breit gemacht hat. Es war mir nicht möglich anzuhalten und Fotos zu machen.
Darin liegt der große Vorteil wenn man mit dem Bus, Fahrrad oder gar zu Fuß unterwegs ist.
Und die motorisierten Fahrräder, die es ja auch vielerorts gibt, sind der Hammer! Wer braucht da bei schönem Wetter noch ein Auto? grins

Leben und Reisen in Japan: https://zoomingjapan.com

Verkaufe mehrere 100 Sachen direkt aus Japan: http://chochajin.livejournal.com/261458.html
22.01.12 16:29
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.895
Beitrag #6
RE: Mietwagenrundreise Japan
Gut, dass man beim Auto keine Fotos machen kann, stimmt natürlich. Aber selbst wenn man die aus dem Bus macht, werden die doch meistens nicht schön. Demgegenüber kann man beim Auto relativ häufig anhalten, um ein richtiges Foto zu machen.

Noch besser sind natürlich Roller/Motorräder, da man dann nicht so krampfhaft nach Parkplätzen suchen muss. grins

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
22.01.12 17:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
irgendwer


Beiträge: 198
Beitrag #7
RE: Mietwagenrundreise Japan
Ich denke es hängt hauptsächlich davon ab, wo man gedenkt zu reisen.

Das mit dem Linksverkehr hat man, in einer ländlichen Gegend, nach einem Tag Schweiß und Nervosität dann meistens drin ;-) Zudem muss man sagen, sind japanischen Autofahrer im Gegensatz zu deutschen auch etwas entspannter.
Auf der anderen Seite würde ich jedem Linksverkehrneuling, oder generell eigentlich jedem, stark abraten in den großen Ballungszentren zu fahren. In Kyoto und Umgebung ist das imho nicht nötig, und kenne auch eigentlich keinen Japaner, der nicht den Zug nehmen würde.

Was die Kosten für den Mietwagen betrifft, sollte man beachten, daß zu der Mietgebühr noch happige Gebühren für Kousoku kommen und wahrscheinlich noch Parkplatzgebühren des Hotels. Ich weiß nicht, wo es nach Kyoto hingehen soll, aber imho ist dort, sagen wir in einem 150km Radius kein Auto nötig. In fast allen Richtungen (Richtung Norden wären dass Tsuruga, Fukui (juhu, KKW besuchen!), nach Süden Osaka evtl. Mie, Osten Nagoya) kommt man noch recht problemlos mit dem Zug weiter - das ist dort alles gar nicht soo Inaka. Einzig wenn es nach Westen weitergeht (Okayama oder Shikoku), das ist dann wieder so Pampa, daß sich ein Auto lohnt.


Es kommt es halt wirklich auf die Gegend an. Wenn man z.B. in Kyushu abseits von Nagasaki oder Fukuoka unterwegs ist, dann ist man ohne Auto wirklich aufgeschmissen. Dort kann man dann aber auch die Landstraße nehmen, ruhig seine ersten Fahrübungen machen, und wird sicherlich Japan von einer völlig anderen Perspektive kennenlernen. Das Gleiche gilt imho für Hokkaido abseits von Sapporo.

PS: Die Blinker/Wischergeschichte kann man sich imho sein Leben lang nicht abgewöhnen. Das ist irgendwie einprogrammiert :-)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.01.12 10:04 von irgendwer.)
23.01.12 09:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
shakkuri


Beiträge: 1.387
Beitrag #8
RE: Mietwagenrundreise Japan
(22.01.12 16:29)chochajin schrieb:  In meinen 4 Jahren hier in Japan hab ich mir nur EINMAL ein Mietauto genommen (wobei es schon noch 2-3 Mal gab, wo ich mir auch eines herbeigewünscht hätte) und das war auf Yakushima!

huch Echt jetz? Ausgerechnet auf Yakushima kommt man doch bestens mit dem Bus rum... kratz

接吻万歳
23.01.12 11:22
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Basti


Beiträge: 123
Beitrag #9
RE: Mietwagenrundreise Japan
Also wenn man in den Großstadtzentren ist, finde ich lohnt sich ein Auto wenig, wie schon oft gesagt wird. Was die Kosten für Mietwagen täglich, Spritkosten, Parkplatz, Hotel und wie schon geschrieben Stadtautobahn, Privatstraßen oder Autobahn, gesehen mit Bahn, Bus verglichen sind kannste dir sicherlich gut vorstellen. Naja wenn es ein z.b ein 軽 kei-Wagen mit Elektro- und Benzinmotor, wie z.b. der Toyota Vitz oder so ist, dann kannste gut bei den Spritkosten sparen.

Doch wenn bspw. (hier Erlebnisse von mir in Kumamoto) zum Aso willst oder zum Kurokawa Onsen oder einfach nur schöne Landschaft beim Hafen etc. ansehen willst sind da öffentliche Verkehrsmittel eher unpraktisch weil ja wenn ein Bahnhof in der Nähe ist heisst das trotzdem ne Stunde laufen. Da lohnt sich nur das Auto. Kommt alles auf die Umgebung an in die du willst. Doch auch selbst fahren ist sicherlich belastend, wenn es das erste mal Linksverkehr ist und da kann man dann auch nicht mehr die Landschaft geniessen.

Was die Übersetzung angeht so kostete es bei mir nur 3000Yen bei der JAF (der japanische ADAC) und es war in weniger als 2h fertig. Hab das hier aufm Land (naja in Kumamoto Stadt) machen lassen. Mussten denen nur klarmachen, dass in Deutschland der Führerschein keine Ablaufdatum haben und was das Erstellungsdatum ist (da es schlecht lesbar war). Die schickten das auch nur zur Zentrale per Fax und ich hab sogar neben der Übersetzung noch wichtige Hinweise in Deutsch bekommen für Führerschein oder so.

Ich fand es hier in Japan für mich selbst nicht so schwer mit dem Blinker und Scheibenwischer sondern nachdem ich hier länger fuhr, war es im Gegensatz in Deutschland schwieriger das ins deutsche um zudenken^^.

Ich fand es, wenn du es nicht selbst gewöhnt bist, das fahren mit einem Automatikauto, was hier in Japan normalerweise üblich ist, eher schwer, vor allem weil man ja als Fahrer auch auf der anderen Seite sitzt. Wenn man sich gewöhnt geht es aber.
23.01.12 17:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sebastian303
Unregistriert

 
Beitrag #10
RE: Mietwagenrundreise Japan
wir sind letztes jahr eine woche durch hokkaido gefahren. wichtig ist die japanische übersetzung des führerscheins und das navigationssystem mit englischen audio fahrhinweisen.

ansonsten sehr zu empfehlen ! tempolimit ist 100 km/h das ist ungewohnt aber genau wie der linksverkehr kein problem.

tanken etc alles problemlos möglich
23.01.12 18:05
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mietwagenrundreise Japan
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Wer arbeitet in Japan? Was ist in Japan gefragt? no1gizmo 15 9.143 27.10.10 18:27
Letzter Beitrag: ILP