Antwort schreiben 
Neue Kurzgeschichte von Nihongo Otsu: "Renn für Tamiko", Teil 1
Verfasser Nachricht
DeJa


Beiträge: 133
Beitrag #21
RE: Neue Kurzgeschichte von Nihongo Otsu: "Renn für Tamiko", Teil 1
@moustique

Ich gehe davon aus, dass du dich mit deiner Anmerkung auf mich beziehungsweise auf meinem Beitrag bezogen hast.

Du hast geschrieben, dass ich versuchen würde anzugeben und so zu tun, als könnte ich bereits perfekt Japanisch, obwohl ich die Sprache erst seit Kurzem lerne.
Ebenfalls wurde gesagt, dass ich glaube von allem zu wissen, obwohl ich über diese Dinge in Wirklichkeit gar nichts weiß und dass meine Beiträge eigentlich nichts Neues bringen, sondern nur wiederholen, was andere bereits genannt hatten.

Wenn mein Verhalten und meine Beiträge tatsächlich als unangemessen empfunden werden, dann möchte ich mich, da dies absolut nicht meine Absicht war, dafür entschuldigen und werde versuchen aus der Kritik zu lernen und mich zu bessern.

Ich habe auch darüber nachgedacht. Es stimmt, dass ich erst seit einem guten halben Jahr und damit deutlich kürzer als einige andere Mitglieder hier im Forum Japanisch lerne und auch dass mein Japanisch deutlich schlechter ist, als das vieler anderer. Allerdings habe ich mich gefragt, ob ein als Lob und Verbesserungsvorschlag gedachter Kommentar zu dieser Kurzgeschichte Anlass genug ist, um das daran festzumachen. Auch, ob meine Beiträge, wenn sie wirklich so gehaltlos sind, für dieses Forum überhaupt einen Nutzen haben.

Mein unpassendes Verhalten tut mir Leid und ich werde mich in Zukunft zurücknehmen und darauf achten.
Ich möchte damit aber keinen Streit verursachen und entschuldige mich auch für diesen überhaupt nicht zum Thema gehörenden Beitrag.

Viele Grüße
DeJa
10.02.16 22:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #22
RE: Neue Kurzgeschichte von Nihongo Otsu: "Renn für Tamiko", Teil 1
Nein mein Beitrag ist nicht auf dich gemuenzt.
Ich habe leider Gottes in der Vergangenheit immer wieder Leute getroffen, die sich so benommen haben.
Dass sie nur wenige Wochen, gar Monate sich mit Japanisch beschaeftigt haben und sich dann aufgefuehrt haben, als seinen sie Professoren. Ihre Aussagen jedoch waren nur Grosssprecherei.
Aber wenns dann ums Eingemachte ging, sind sie dann abgehauen.

Das Otsu Magazin, veroeffentlicht hier seine Beitraege.
Schoen und gut. Warum auch nicht.

Und will von uns wissen, was wir darueber denken.
Will sie nun die Wahrheit wissen oder eine vorgetaeuschte Wahrheit?

Also man kann seine Beitraege folgendermassen beurteilen.
Man sieht sich die Seite an ohne etwas zu lesen und folgert daraus.
Wow, die Seite ist gut! Schoen aufgebaut. Weiter so!

Oder man besucht nicht mal die Seite und schliesst sich halt dem Vorgaenger an.
Im Japanischen gibt es dafuer viele Begriffe. Bei uns sagt man "Paltonzieherei". In Deutsch eher "Arschkriecherei".
Man sagt also auch hier.
Wow, die Seite ist gut! Schoen aufgebaut. Weiter so!


Es gibt dann noch die Moeglichkeit, die Webseite zu besuchen. Sie zu lesen und obwohl man Sachen findet, die man nicht kennt, die man nicht in WB findet, wo man eventuell Fehler findet,
Da sagt man nichts, um ja nur Niemand vor den Kopf zu stossen.
Wow, die Seite ist gut! Schoen aufgebaut. Weiter so!


Dann zum Schluss gibt es dann jene, die den Text lesen.
Man findet Sachen, die man so einfach nicht in WB findet. Oder man findet Fehler.
Im Gegensatz zu allen anderen aber und gerade weil man ja auch danach gefragt wurde, sagt man das hier im Forum.
Aber oh Graus!
Man bekommt sofort Krach mit allen Menschen. Jeder ist empoert, wie man nur ueber eine Arbeit schreiben kann, in so einer perfieden Kritik.

Ich hab mir die erste Geschichte angeschaut.
Ich habe sie zum Teil uebersetzt.
Sie ist anscheinend fuer JLPT 5 geschrieben worden. Weil vieles im Moment auf JLPT5 hinweist.
Aber echt Leute. Ein 1-12 Monaten Anfaenger, wird sich dabei wirklich schwer tun.
Zumal ich weiss, dass hierzulande, die Studenten 2 Jahre benoetigen das ganze Repertoir an Grammatik abzuarbeiten.

Es sind dann nicht nur die Vokabeln, sondern auch die Grammatik selbst und die kombinierte Grammatik in den ueberlangen Saetzen die einem (auch mir, zu schaffen machen koennen).
Kommt hinzu, dass viele Gobi, 語尾 verwendet werden, die wiederrum einen Satz vollkommen anders lauten lassen koennen.

Nun ja, Schuljapanisch ist nicht Umgangsjapanisch. Das sieht man in vielen Sprachen so. Und jemand der mal in Frankreich war, und dort Argot, in der Schule verwendet.
Der kommt auch dort nicht gut an. Argot gehoert nicht in den Schulunterricht.
Aber wie soll ein Auslaender das wissen?

So zum Beitrag fuer die Webseite.
Wow, die Seite ist gut! Schoen aufgebaut. Weiter so!

Vielleicht eine Anregung.
Der Text von Geschichte 1. ist so gut gewaehlt.
Als zweite Version, koennte man eine mit Furigana vorstellen.

Folgendes geht aber nur ohne die Furigana.
Wenn der Schueler sie lieber in Romaji oder nur Hiragana haben will, kann er sich mit diesem Link behelfen.
http://nihongo.j-talk.com/

Wil er sie als Audio hoeren.
http://text-to-speech.imtranslator.net/

Rikaichan kann auch japanischen Text in einer PDF Datei interpretieren.

Auch fuer andere Texte gedacht.
Wer sich Furigana ueber seine Kanji zaubern will, kann dieses Werkzeug benutzen.
http://www.hiragana.jp/


Will man sich dann noch Vokabeln ansehen, mit englischer Uebersetzung.
http://nihongo.monash.edu/cgi-bin/wwwjdic?9T
11.02.16 00:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Dorrit


Beiträge: 717
Beitrag #23
RE: Neue Kurzgeschichte von Nihongo Otsu: "Renn für Tamiko", Teil 1
(11.02.16 00:31)moustique schrieb:  Der Text von Geschichte 1. ist so gut gewaehlt.
Als zweite Version, koennte man eine mit Furigana vorstellen.

Falls du mit Geschichte 1 "yukionna to sanpo" meinst; es gibt eine Version mit Furigana, eine ganz in Hiragana, es gibt eine deutsche Übersetzung, und auch eine Audiodatei. Alles auf der Seite von nihongo-otsu.


"Oder man besucht nicht mal die Seite und schliesst sich halt dem Vorgaenger an. "
???
11.02.16 00:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #24
RE: Neue Kurzgeschichte von Nihongo Otsu: "Renn für Tamiko", Teil 1
Die Links sind gedacht auch fuer den Fall, dass man sich andere Webseiten anschauen will, die jedoch keine Audio Dateien, oder gar keine Romaji Dateien zur Verfuegung stellen.

Otsu hat ja auf meinen Anreiz hin, eine Audio Datei mit eingebracht.
Und ich glaube nicht, dass ihr diese Seite schon gefunden habt.
http://nihongo-otsu.de/wordpress/

Ich kann es noch mehr ausreizen.
Bislang gibt es 242 Weibseiten von dem Magazin.

Auf deine letzte Bemerkung, kannst du ja schon mal bei aretan anfragen, ob er was von mir bekommen hat oder nicht. Ich kann es ja beteuern. Aber besser ist es wenn man einen Zeugen hat, denke ich.
11.02.16 01:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
aretan


Beiträge: 52
Beitrag #25
RE: Neue Kurzgeschichte von Nihongo Otsu: "Renn für Tamiko", Teil 1
(11.02.16 00:31)moustique schrieb:  Ich hab mir die erste Geschichte angeschaut.
Ich habe sie zum Teil uebersetzt.
Sie ist anscheinend fuer JLPT 5 geschrieben worden. Weil vieles im Moment auf JLPT5 hinweist.

Hallo Moustique,
die Geschichte wurde nicht explizit für JLPT N5 geschrieben. Wie bereits erwähnt stehe ich einem solchen Vorgehen aus didaktischer wie auch "sprachphilosophischer" Sicht eher ablehnend gegenüber.
Beachte bitte auch, dass wir die Geschichte nirgends explizit als JLPT N5 Vorbereitung betitelt haben.

Ob ein Lernender unter N5 Niveau etwas damit anfangen kann, weiß ich nicht. Ich vermute, die Antwort auf diese Frage hängt stark vom individuellen Lerntypus ab.
Wenn ich an neuem Lernmaterial fürs Magazin arbeite, frage ich mich meistens: "Hätte mir das damals etwas gebracht? Hätte ich es nützlich gefunden?"
Denn das ist ja eine der wenigen Anhaltspunkte, die wir zu dem Thema haben. Wir Verfügen über keine Statistiken, über keine sozialwissenschaftlichen Abhandlungen oder zwanzig Jahren Erfahrung im Bereich der Lehre. Deshalb verlasse ich mich an der Stelle normalerweise auf meine eigene Einschätzung und schaue mir nacher das Feedback dazu an.
Im Falle von Yuki Onna denke ich, dass ich mich damals auch vor JLPT N5 darüber gefreut hätte. Und das hat gar nichts mit einer Aufwertung oder Abwertung meiner eigenen Lern- oder Sprachfähigkeiten zu tun, sondern einfach mit meiner persönlichen Lernpräferenz:
Ich "wühle" mich lieber in etwas Schwereres, Echtes rein - auch wenn ich viel davon nicht verstehe und erstmal überfordert bin - als tausend Lückentexte alla "Mein Name ist Aretan, es freut mich, Sie kennenzulernen" einzufüllen. Meine Frustgrenze ist dabei recht hoch. Ein Anderer mag da anders fühlen, und das hat an dieser Stelle gar nichts mit Wettbewerb zu tun. Menschen sind einfach unterschiedlich.

Vg Aretan

nihongo-otsu.de
Japanische Sprache, Kunst und Kultur
11.02.16 09:57
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #26
RE: Neue Kurzgeschichte von Nihongo Otsu: "Renn für Tamiko", Teil 1
Ja, da muss ich nicht nur, sondern ich stimme ihnen zu.
JLPT ist an sich, (und da werde ich wieder anecken), kein Beweis, dass man japanisch kann.
Die Vokabeln sind begrenzt. Wenn man diese wenigen kann und Vergleiche bzw. Unterschiede erkennen kann, hat man zum groessten Teil die Pruefung bestanden.

Die Lehrwerke allesamt geben nur die Grundstruktur der Sprache wider.
Auch sie haben nur einen kleinsten Bruchteil der Sprache.
Sobald man damit fertig ist, (so fragen sich viele hier im Forum) wie geht es weiter?
Und hier steht dann fuer alle, die ganze Welt offen.

Es gibt kein Mittelding. Vielleicht kann ihr Magazin hier weiterhelfen.
Ich weiss es nicht!

Viele beschliessen dann, eine weitere Methode abzuarbeiten. Aber die meisten, springen dann von der Sprache ab. Nur die wenigsten bleiben am Ball.

Ob man sich nun mit Wikipaedia beschaeftigt oder gar mit sonstiger Literatur, etwas haben alle gemeinsam.
Man trifft auf Schritt und Tritt, mit Vokabeln zusammen, die nicht in WB zu finden sind.
Das ist echt frustrierend.

Eine Hilfe ist im Anmarsch und zwar das neue 和独大辞典 hier der Link. Aber es ist auch enorm teuer.
278 Euro x 3 = 834 Euro.
http://www.japan.de/
Hier werden nur Daten aus dem ersten Band ausgegeben.
Und es gibt zur Zeit nur die ersten 2 Baende von 3.

Das ist schon eine grosse Hilfe. Doch es fehlt noch ein ganzer Haufen.

http://bible.salterrae.net/en/
Mit Furigana.
http://trans.hiragana.jp/ruby/http://www.aozora.gr.jp/
Ohne Furigana.
http://www.aozora.gr.jp/
http://syosetu.com/
http://yomou.syosetu.com/

So das ist also eine Hilfe.
Nur all jene die vom Deutschen herkommen und ins japanische uebersetzen wollen, oder gar einen Aufsatz schreiben wollen und ihre Vokabeln suchen, die werden dann sich vor einer Wand (figurativ) stehen sehen, wo sie:
1) vielleicht das Wort nicht vorfinden.
2) eine Ueberzahl an Begriffen vorfinden oder/und
3) keine Lesehilfen haben, und auch keine Hinweise, wo und wie man dieses Wort verwenden kann.

Aber andersrum gesehen, akzeptieren die meisten es nicht, wenn die Spache von Deutsch hinzu Romaji uebersetzt wird. (auch wenn es dahinter auch Kanji gibt).

Ein Japanisch lernen, wie man das mit anderen Sprachen tut,
ob Franzoesisch oder Englisch waere vielleicht die Loesung!

Es gab mal schon solche Buecher.
Nur muss man sich im Jahre 2016 dort anmelden um welche runterzuladen.
https://archive.org/



Ich sehe, dass die Geschichte von yukionna no sanpo geaendert wurde.
Das ist nicht das Original, das ich ihnen, uebersetzt zugeschicht habe.
http://nihongo-otsu.de/wordpress/wp-cont...nummer.pdf

Ich frag mich aber nun dies.
yukionna to sanpo, das bedeutet doch dass man mit der Schneefrau zusammen Spazieren geht.

Im Originaltext habe ich nirgendwo lesen koennen, dass er mit irgendjemand gegangen ist. Er war mutterseelenallein unterwegs.

Weitere Unstimmigkeiten.
Eine Gegend wo es nie oder gar fast nie schneit, ist es da ueblich dass man Winterfeste Kleidung hat? Dicke Winterliche Schuhe?

Na es ist ja nur eine Geschichte.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.02.16 11:21 von moustique.)
11.02.16 11:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.616
Beitrag #27
RE: Neue Kurzgeschichte von Nihongo Otsu: "Renn für Tamiko", Teil 1
Es gibt ein 'Märchen' yuki no onna oder ähnlich.
Arethan hat eine eigene Geschichte geschrieben.

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
11.02.16 20:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #28
RE: Neue Kurzgeschichte von Nihongo Otsu: "Renn für Tamiko", Teil 1
@Nia,
ich weiss dass das Magazin eigene Geschichten schreibt.
Aber die Geschichte vor 3 Tagen ist nicht mehr die gleiche Geschichte, die sie heute veroeffentlicht.
Warum sie eine fertige Geschichte nach einigen Tagen umbaut ist mir ein Raetsel.
11.02.16 23:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
aretan


Beiträge: 52
Beitrag #29
RE: Neue Kurzgeschichte von Nihongo Otsu: "Renn für Tamiko", Teil 1
(11.02.16 23:07)moustique schrieb:  @Nia,
ich weiss dass das Magazin eigene Geschichten schreibt.
Aber die Geschichte vor 3 Tagen ist nicht mehr die gleiche Geschichte, die sie heute veroeffentlicht.
Warum sie eine fertige Geschichte nach einigen Tagen umbaut ist mir ein Raetsel.

Tut mir leid, ich verstehe wirklich nicht, was du meinst.
Kannst du das bitte konkretisieren?
Was haben wir "umgebaut"?

Zu unserer Übersetzung:
Es handelt sich selbstverständlich nicht um eine 1:1 Übersetzung.
Das ergibt auf literarischer Ebene keinerlei Sinn.
Eine Geschichte ist ja mehr als die Summe ihrer Worte, und was eigentlich mit höchster Priorität "übersetzt" werden soll, ist dem Autor und oder dem Übersetzer überlassen.
Der Ausdruck hat hier Vorrang, ebenso die Stimmigkeit im kulturellen Kontext.

Dabei vertreten einige Akademiker übrigens weit radikalere Ansichten als ich:
Natsume Soseki übersetzte "I love you" mit
"月がきれいですね".

nihongo-otsu.de
Japanische Sprache, Kunst und Kultur
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.02.16 00:30 von aretan.)
12.02.16 00:13
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Dorrit


Beiträge: 717
Beitrag #30
RE: Neue Kurzgeschichte von Nihongo Otsu: "Renn für Tamiko", Teil 1
(12.02.16 00:13)aretan schrieb:  "月がきれいですね".

Da 月 kigo für Herbst ist, könnte man das als radikaler Akademiker dann ja so ins Deutsche übersetzen:

Der Herbst ist schön, nicht wahr?
12.02.16 01:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Neue Kurzgeschichte von Nihongo Otsu: "Renn für Tamiko", Teil 1
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Shirakawa Shizuka - neue Erkenntnisse zum Ursprung chinesischer Schriftzeichen Biwako 6 667 19.11.17 15:50
Letzter Beitrag: Biwako
Der neue Henshall ("The Complete Guide to Japanese Kanji", Tuttle, 2016) Mikasa 0 598 22.04.16 15:53
Letzter Beitrag: Mikasa
Minna no Nihongo Lunetty 3 1.031 18.04.16 11:58
Letzter Beitrag: Lunetty
Frühlingspfannkuchen bei Otsu Nia 12 1.631 16.03.16 20:53
Letzter Beitrag: Nia
Kurzgeschichte mit Hiragana und Vokabelliste: "Spaziergang mit Yuki Onna" aretan 23 3.059 29.01.16 22:41
Letzter Beitrag: Nia