Antwort schreiben 
Religion? Politik? Kultur?
Verfasser Nachricht
yamaneko


Beiträge: 2.500
Beitrag #1
Religion? Politik? Kultur?
Wo stelle ich mein Thema hin?
Seneca bringt Erlösung
Was nehme ich als Ersatz? Ein Blick in den Bücherschrank bei mir bringt die erste Lösung:
漢字を覚える事典 Das ist das Bilderbuch mit 430 Seiten das ich geliebt habe durch Jahrzehnte, das einmal 850 円 gekostet hat, das ich aber nicht mitgebracht habe aus Japan wo ich 1980 bei einem Asienüberblick auch zwölf Tage war bei einer Studienreise mit Korea, Singapur, Hongkong. Die haben mir genügt um hier im Forum darüber zu erzählen.

Die zweite Lösung, der nächste Schritt ist: Was verstecke ich dort.kratz
kratz woher nehme ich das zu versteckende Konkrete?
kratz
Dazu die Frage: Wer weiß jetzt schon Bescheid?
die Auflösung: http://www.albertmartin.de/altgriechisch...?view=3977

und jetzt habe ich ein paar kratz gelöscht
Ein großartiger Film, und klarerweise raubt er mir den Schlaf!

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.09.14 00:53 von yamaneko.)
18.09.14 06:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 2.500
Beitrag #2
RE: Religion? Politik? Kultur?
Religion als Thema? Ja, denn alle Kirchen reden mit bei dem Problem!
Politik:
Ja, denn in Österreich soll sich laut ÖVP sogar ein Verfassungsgericht darum kümmern

Kultur: ja denn die Professorin und Lehrkanzelinhaberin im Institut für Ägyptologie an der philosophischen Fakultät der Universität Wien, wo ich inskribierte Gasthörerin vor meiner zweiten Ägyptenreise war, hat erklärt, dass es in fast allen Kulturen und Religionen Verbote gäbe zu dem Thema.

Der Link dazu beim Googeln mit "Brandauer der alte Mann, Interview"
Ich habe ihn noch gesucht:
http://www.bild.de/unterhaltung/leute/kl...terview-30

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.09.14 09:26 von yamaneko.)
18.09.14 09:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.616
Beitrag #3
RE: Religion? Politik? Kultur?
Ich bin nicht sicher, yamaneko, was du uns sagen willst.

Willst du 'nur' auf den Film und die Thematik hinweisen und überlegst dir, was wäre wenn...
Oder willst du uns sagen, du bist betroffen?

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
18.09.14 16:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 2.500
Beitrag #4
RE: Religion? Politik? Kultur?
(18.09.14 16:09)Nia schrieb:  Ich bin nicht sicher, yamaneko, was du uns sagen willst.

Willst du 'nur' auf den Film und die Thematik hinweisen und überlegst dir, was wäre wenn...
Oder willst du uns sagen, du bist betroffen?

Ich wollte das Thema Euthanasie in Japan zum Thema machen. Ich war erschüttert und habe die halbe Nacht in Gedanken Briefe geschrieben an Organisationen: ganze Aufsätze zum Thema: Warum treten überall Menschen aus den Kirchen aus, auch die Protestanten, nicht nur die nach Scheidung wiederverheirateten Katholiken und deren Partner? Weil sie alle das Abschalten lebensverlängender Geräte verbieten.
Warum treten sie aus der ÖVP in Österreich nicht aus, sondern sie wählen sie halt nicht mehr, obwohl die Wünsche nach Änderung bei den Steuern für viele bei den Schwarzen günstiger wären als die ständige Forderung nach Erbschafts-und Schenkungssteuer usw. der Roten und...

Weil sie ein Euthanasieverbot in die Verfassung aufnehmen wollen. So lange es noch etwas zu vererben gibt, bezahlen wir ein unerwünschtes, lebensunwertes Leben (Begriffe aus der Nazizeit - Und darf man trotzdem nicht Selbst über sich entscheiden, so lange es noch geht?).


Und Japan? Ich wollte dass hier Erfahrungen mitgeteilt werden, und was ich gefunden habe, habe ich kopiert, aber nicht gelesen: http://www.animepro.de/lifestyle/wissens...ach-dem-wü

Sterbehilfe in Japan - Auf der Suche nach dem würdevollen Tod
Danke Nia für deinen Beitraggrins

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.09.14 00:56 von yamaneko.)
18.09.14 17:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Firithfenion


Beiträge: 1.188
Beitrag #5
RE: Religion? Politik? Kultur?
Bei dem Thema Sterbehilfe muss ich immer unweigerlich an die klassische Sterbeszene aus dem Science Fiction Film "Soylent Green" denken. Als Teenager fand ich die Sterbeszene unglaublich deprimierend, aber je älter ich werde, desto mehr denke ich: Wäre es wirklich so schlimm oder schlecht wenn es so etwas gäbe? Man geht an einen Ort, unterschreibt dort, darf sich Farben und Musik aussuchen legt sich auf eine Liege und erhält einen Trunk der einen langsam schmerzfrei einschlafen lässt und rundherum läuft ein großwandiger Breitwandfilm der einem noch mal all die Schönheiten dieser Welt zeigt. Wäre das jetzt wirklich eine schlechte Sache? Was in diesem Film danach mit den Toten geschah, war selbstverständlich völlig inakzeptabel, aber so eine Form der Sterbehilfe wie sie gezeigt würde ich gar nicht mal so schlecht finden

https://www.youtube.com/watch?v=xvxpETbsn08

Truth sounds like hate to those who hate truth
18.09.14 18:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.616
Beitrag #6
RE: Religion? Politik? Kultur?
Ok, dann war ich sowieso auf dem nicht ganz richtigen Dampfer, hatte nur den Senca-Link geklickt.

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
18.09.14 19:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.028
Beitrag #7
RE: Religion? Politik? Kultur?
(18.09.14 17:44)yamaneko schrieb:  Sterbehilfe in Japan - Auf der Suche nach dem würdevollen Tod
Es ist in J nicht viel anders als in D. Patientenverfügung (falls das rechtzeitig möglich ist), Betreuung, Aufsicht des Amtsgerichts, Tagespflege für Demente, finale Unterbringung.
Es kann sein, daß man als pflegender Angehöriger gefragt wird, ob die Behandlung des Patienten (etwa Ehegatte), der im finalen Koma liegt, abgebrochen werden soll, oder ob etwa nach Aspiration von Erbrochenem die Lungenentzündung nochmal mit einer wuchtigen Antibiose behandelt werden soll oder nicht usw..
Solche Fragen hält nicht jeder Mensch aus, ein wenig davon habe ich mal im Forum erzählt, es gibt seitdem nichts neues dazu.
18.09.14 20:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.529
Beitrag #8
RE: Religion? Politik? Kultur?
(18.09.14 17:44)yamaneko schrieb:  [quote='Nia' pid='118760' dateline='1411049374'


Warum treten überall Menschen aus den Kirchen aus, auch die Protestanten, nicht nur die nach Scheidung wiederverheirateten Katholiken und deren Partner? Weil sie alle das Abschalten lebensverlängender Geräte verbieten.

Weil sich die Leute nicht mehr mit der Drohung der ewigen Verdammnis moralisch erpressen lassen, wenn sie sich laut zur Scheinheiligkeit
der Kirche, gemeint ist hier insbesonders die katholische, äussern und es satt haben jeden Schritt und Tritt vor dem Herrgott rechtfertigen
zu müssen. Wie meinte man einst so schön in Österreich: Wenn der Pfarrer neben der Bettstatt steht....!
Mit dem Verbieten des Abschaltens genannter Geräte hat dies wohl wenig zu tun.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.09.14 06:49 von Hachiko.)
19.09.14 06:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Koumori


Beiträge: 382
Beitrag #9
RE: Religion? Politik? Kultur?
Yamaneko, jetzt hast Du bei mir gleich einige Bücher in Erinnerung gerufen - die ja vielleicht auch andere interessieren: Zum einen Gert Prokops "Wer stiehlt schon Unterschenkel" und der "Samenbankraub" (SF-Detektivromane aus den 70/80ern), wo von den Protagonisten verlangt wird, auch "Das Recht auf Sterben" in die Liste der Menschenrechte aufzunehmen. Der Autor selbst nahm sich aufgrund einer unheilbaren Krankheit das Leben.
Zum anderen "Der letzte seiner Art" von Andreas Eschbach, wo es zumindest um die Definition von Menschlichkeit geht, und wo der Protagonist die ganze Zeit Seneca liest und zitiert.

^^;~;^^
19.09.14 13:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 2.500
Beitrag #10
RE: Religion? Politik? Kultur?
man kann beim Fernsehen manchmal auch etwas Lustiges (lustiges?) *)sehen und damit möchte ich mein aktuelles Thema Sterbehilfe abschließen. Es gab den Vorschlag, positiv zu denken beim Anblick der neuen Zigarettenwerbung. Sich etwas ausdenken zu Rauchen: Es kann zu Amputationen führen. Geändert zu: Rauchen Sie, Sie können auf einem Schlag zehn Kilo abnehmen! Rauchen: Sie können Jahre verlieren!. Geändert zu: Rauchen Sie, Sie können sich Sorgen vor dem Alter sparen. hoho

Ob ich nach Jahrzehnten als Nichtraucherin da nicht etwas zu spät dran bin kratz

*)etwas und Adjektive habe ich schon oft in Foren kleingeschrieben gesehen, daher war ich unsicher. Googeln hilft:
Der Duden sagt zu Substantivierungen (Regel K 72):

"Als Substantive gebrauchte Adjektive und Partizipien werden in der Regel großgeschrieben. Häufig zeigen vorangehende Wörter wie "alles", "etwas", "nichts", "viel", "wenig" den substantivischen Gebrauch an." SO HATTE ICH ES EINST AUCH GELERNT!

Und als Beispiele folgen: "alles Gewollte, etwas (besonders) Gutes, nichts Wichtiges, viel Unnötiges, wenig Durchdachtes"

[/quote] Hachiko schrieb

Weil sich die Leute nicht mehr mit der Drohung der ewigen Verdammnis moralisch erpressen lassen, wenn sie sich laut zur Scheinheiligkeit
der Kirche, gemeint ist hier insbesonders die katholische, äussern und es satt haben jeden Schritt und Tritt vor dem Herrgott rechtfertigen
zu müssen. Wie meinte man einst so schön in Österreich: Wenn der Pfarrer neben der Bettstatt steht....!
Mit dem Verbieten des Abschaltens genannter Geräte hat dies wohl wenig zu tun.
[/quote]

Hast ja Recht, hachiko, ich könnte noch ergänzen: Weil sie sich an Beichtgespräche in der Kindheit erinnern, die der Papst Franziskus als Folter bezeichnet hat
Gegoogelt:
http://www.katholisches.info/2013/11/27/...er-machen/
Meine Qual beim Verhör, wo ich meine Hände beim Schlafen habe. Ich hatte keine Ahnung, was sich der Priester da vorgestellt hat, dass diese machen könnten unter der Decke. Oder das Detailserforschen, was ich gesagt habe bei der Sünde: "ich habe unkeusch geschimpft". Mein Gott ein liebender Gott und hat keine Hölle erfunden . Und zur Auferstehung hat mir die Version der Juden eigentlich immer gut gefallen....

Aber aktuell passt mir nicht der Umgang mit Menschen, die sich nach dem Tod sehnen.
Ich werde zu rauchen beginnenzunge

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.09.14 01:26 von yamaneko.)
20.09.14 00:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Religion? Politik? Kultur?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
höhere Gewalt und Religion yamaneko 9 3.714 29.12.08 10:18
Letzter Beitrag: yamaneko
Kultur von Japan ......u.s.w Anonymer User 5 1.309 10.03.06 01:45
Letzter Beitrag: MariSol
Spiegel Artikel über jap. Game-Kultur nampa 2 973 02.08.04 01:07
Letzter Beitrag: yumyum