Antwort schreiben 
Rorikon und Pädophilie in Japan
Verfasser Nachricht
Ablïarsec


Beiträge: 287
Beitrag #11
RE: Rorikon und Pädophilie in Japan
Meiner Meinung nach sind die Paedophilen nicht das Problem.
Paedophile hat es immer gegeben und wird es auch immer geben.

Das Problem ist, wie so haeufig, die Geschaeftemacher und Lobbyisten. Darueber hinaus Politiker, die gerne Dinge bagatellisieren, weil sie bereits seit langem auf einer realitaetsfremden Ebene schweben. Daneben Akademiker, bspw. Psychologen, die Fakten gerne huebsch in eine Kategorie verpacken und sie dann, in irgendeiner Art und Weise, dem Publikum, sprich: der Allgemeinheit den Touch des Akzeptablen geben.
Es funktioniert ja ganz gut, wie der Thread zeigt. Pornographie mit Kindern, nein danke, aber mit anderen Minderjahrigen ... ach, schaun wir mal ... es ist ja nicht sooo schlimm. Die schlechte Kiste haben wir schon gezimmert.
Ich moechte wirklich warnen, so zu denken und keine Diskussion eroeffnen, ab welchem Alter wir vielleicht "ein Auge zudruecken" sollten. Der Gesetzgeber macht nicht immer sinnvolle Dinge, jedoch ist die Entscheidung der Majoritaet, Menschen unter 18 einen besonderen Schutz zukommen zu lassen, keine dumme Idee und man sollte an gewissen Grenzen nicht herumkratzen.

f'a rume catmé gereulacr - f'a flare rycmal gereulacr.
---------------------------------------------------
http://j-rock.megaweb.de
23.08.09 23:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Lori


Beiträge: 533
Beitrag #12
RE: Rorikon und Pädophilie in Japan
(23.08.09 20:48)atomu schrieb:  Edit: Ich widerspreche mir jetzt ein wenig. Ich habe noch nie ein Lolikon-Manga gesehen, aber wenn das stimmt, dass es dort um Darstellungen mit Kindern von 8-13 Jahren geht [...]

Ja, genau darum geht es. Das ist ja das Problem.


(23.08.09 23:17)Ablïarsec schrieb:  Pornographie mit Kindern, nein danke, aber mit anderen Minderjahrigen ... ach, schaun wir mal ...
Ich moechte wirklich warnen, so zu denken und keine Diskussion eroeffnen, ab welchem Alter wir vielleicht "ein Auge zudruecken" sollten. Der Gesetzgeber macht nicht immer sinnvolle Dinge, jedoch ist die Entscheidung der Majoritaet, Menschen unter 18 einen besonderen Schutz zukommen zu lassen, keine dumme Idee und man sollte an gewissen Grenzen nicht herumkratzen.

Dagegen hat hier im Thread NIEMAND etwas gesagt ...

http://japanbeobachtungen.wordpress.com

24.08.09 01:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Botchan


Beiträge: 642
Beitrag #13
RE: Rorikon und Pädophilie in Japan
Zitat: Ich habe noch nie ein Lolikon-Manga gesehen, aber wenn das stimmt, dass es dort um Darstellungen mit Kindern von 8-13 Jahren geht [...]

Du kannst die Kinder in diesen Manga gern haben so jung du sie willst. Es gibt auch entsprechende Comics mit Erstklässlern, Vorschulkindern, Kleinstkindern mit Schnuller im Mund ... und - wie gesagt - völlig legal, frei verkäuflich in jedem x-beliebigen "gut sortierten" Manga-Shop, der die einschlägigen Titel führt.

Und noch zum Thema "Pädophilie" bzw. "Stehen auf (sehr) junge Frauen" ... Vor mir liegt eine Ausgabe des Wochenmagazins "WEEKLY プレイボーイ", das man in jedem Kombini, jedem Zeitungsladen und wo auch immer kaufen kann. Die Ausgabe hier vor mir ist das Heft 22 vom letzten Jahr (also 2008). Es kostete 350 Yen.

Ähnlich wie bei unserem "Playboy" sind darin alle möglichen Themen versammelt, die "Männer" interessieren könnten ... Sportberichte, politische Themen, Autos, Kurzgeschichten usw. - und natürlich "erotische" Darstellungen von Frauen ... mehr oder weniger bekleidet. Das Heft ist größtenteils schwarz-weiß, hat aber am Anfang und am Ende immer einige bunte Seiten, und natürlich darunter auch solche mit den "Playboy-Häschen". Diese sind niemals nackt zu sehen - "noch nicht einmal" oben ohne; dafür räkeln sie sich jedoch stets in entsprechenden Posen und tragen "einen Hauch von Nichts" ... z. B. einen sehr knappen Bikini. In Minitexten, die jedem Foto einer Serie beigegeben sind, erfährt man etwas über die dargestellte Dame ... oh, pardon! In diesem Fall eher: "das dargestellte Mädchen", denn die mir hier vorliegenden Seiten zeigen eine "Saaya", eine junge Frau mit ordentlich "Holz vor der Hütt'n", deren "Steckbrief" (so etwas findet sich immer ganz am Schluss jeder Serie) ich hier einmal eingescannt habe.

[Bild: 5kxr-5.jpg]

Wie gesagt: Es handelt sich NICHT um Pornographie, denn man sieht nur jeweils die eine Person, sie vollführt auch nie irgendwelche eindeutig sexuellen Handlungen und sie ist stets - oben wie unten - bekleidet (wenn auch knapp). Aber natürlich sollen die Fotos erotisch sein. Ob man nun so etwas mag oder nicht, sei ja jedem freigestellt, worauf es mir ankommt ist, dass z. B. "Saaya" auf diesen Fotos eben erst 15 Jahre alt ist - und nichtsdestoweniger als "Playboy-Häschen" in einer völlig legal überall erhältlichen Zeitschrift posiert. (Die beiden anderen Frauen, die in diesem Heft ebenfalls "auftreten", sind 23 bzw. 17 Jahre alt.)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.08.09 08:10 von Botchan.)
24.08.09 08:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #14
RE: Rorikon und Pädophilie in Japan
(23.08.09 23:17)Ablïarsec schrieb:  ...
Ich moechte wirklich warnen, so zu denken und keine Diskussion eroeffnen, ab welchem Alter wir vielleicht "ein Auge zudruecken" sollten. Der Gesetzgeber macht nicht immer sinnvolle Dinge, jedoch ist die Entscheidung der Majoritaet, Menschen unter 18 einen besonderen Schutz zukommen zu lassen, keine dumme Idee und man sollte an gewissen Grenzen nicht herumkratzen.
Da hast du vollkommen Recht und das andere, was du schreibst ist ebenfalls sehr gut beobachtet. Ich wollte wirklich keinesfalls an dieser "Kiste zimmern", sondern auf etwas anderes hinaus. Ich wollte nur den japanischen Mann nicht pauschal verdammt sehen. Dazu kenne ich einfach viel zu viele Japaner, die vollkommen integer sind in der Hinsicht. Aber ich sage vielleicht lieber nichts mehr, sonst zimmert man für mich hier auch eine Kiste, aus der ich nicht mehr heraus komme.

正義の味方
24.08.09 08:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Teskal


Beiträge: 826
Beitrag #15
RE: Rorikon und Pädophilie in Japan
Ist das wirklich so, das Japaner/Innen soviel jünger aussehen? Ich finde eigentlich nicht.

Ok, die Japaner sind deutlich kleiner, was schon etwas täuschen kann.
Ansonsten werden uns ständig in amerikanischen Serien und Filmen 20 - 30 Jährige als 15-16 Jährige verkauft. Was auch beim Einschätzen des Alters täuschen kann. Das scheint in den J-Dorama's in Japan nicht so zu sein. Ich hatte eigentlich immer das Gefühl, das deren Alter sich maximal um 1 Jahr unterscheidet. Zumindest bei denen wo ich das überprüft hatte. Soviel habe ich auch noch nicht gesehen.

Ansonsten kann man auch in unseren westlichen Kulturkreis genug auf Jung gemachte P.-Darsteller finden. Und das ganz bestimmt nicht zu knapp. Die Uniformen sind da doch nur eine Ausrichtung.

Ob das in Japan wirklich mehr ist, kann ich trotzdem nicht beurteilen. Ich denke das es da keine Statistik gibt, die ich selber gefälscht habe.

Ich finde das die Strafen sowohl in Japan, Deutschland und jedem anderen Land für KP gar nicht hoch genug sein können.
24.08.09 16:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ablïarsec


Beiträge: 287
Beitrag #16
RE: Rorikon und Pädophilie in Japan
(24.08.09 01:25)Lori schrieb:  
(23.08.09 23:17)Ablïarsec schrieb:  Pornographie mit Kindern, nein danke, aber mit anderen Minderjahrigen ... ach, schaun wir mal ...
Ich moechte wirklich warnen, so zu denken und keine Diskussion eroeffnen, ab welchem Alter wir vielleicht "ein Auge zudruecken" sollten. Der Gesetzgeber macht nicht immer sinnvolle Dinge, jedoch ist die Entscheidung der Majoritaet, Menschen unter 18 einen besonderen Schutz zukommen zu lassen, keine dumme Idee und man sollte an gewissen Grenzen nicht herumkratzen.

Dagegen hat hier im Thread NIEMAND etwas gesagt ...

Es geht nicht darum, dass jemand etwas DAGEGEN sagt, sondern darum, dass Minderjaehrige kategorisiert werden. Wenn du deine Posts noch einmal aufmerksam durchliest, wirst du fuendig.

f'a rume catmé gereulacr - f'a flare rycmal gereulacr.
---------------------------------------------------
http://j-rock.megaweb.de
24.08.09 23:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
L4D


Beiträge: 385
Beitrag #17
RE: Rorikon und Pädophilie in Japan
(24.08.09 23:53)Ablïarsec schrieb:  Es geht nicht darum, dass jemand etwas DAGEGEN sagt, sondern darum, dass Minderjaehrige kategorisiert werden. Wenn du deine Posts noch einmal aufmerksam durchliest, wirst du fuendig.
Es ist nun einmal ein Unterschied, ob man auf Minderjährige vor oder nach Einsetzen der Pubertät steht. (Auch wenn beides zu verurteilen ist.)

Wikipedia:
Zitat:Eingeführt wurde der Begriff [der Pädophilie] (als „Paedophilia erotica“) 1896 durch den Wiener Psychiater Richard von Krafft-Ebing in dessen Schrift Psychopathia sexualis.[1] Im Wesentlichen ist es bei seiner Definition geblieben. Für Pädophilie werden folgende Merkmale aufgeführt:

* Das sexuelle Interesse gilt Kindern, die sich vor der Pubertät im Sinne der Geschlechtsreifung befinden
* Das sexuelle Interesse ist dabei primär, das heißt ausschließlich bzw. überwiegend und ursprünglich auf Kinder ausgerichtet
* Das sexuelle Interesse ist zeitlich überdauernd
Zitat:Das sexuelle Interesse an Jugendlichen ist von der Pädophilie abzugrenzen. Handelt es sich um die Zuneigung zu männlichen Jugendlichen, spricht man von Ephebophilie. Das sexuelle Interesse an weiblichen Jugendlichen wird demgegenüber als Parthenophilie bezeichnet.[4] Beide Begriffe wurden erstmals 1906 von Magnus Hirschfeld eingeführt.[8]
Zitat:In gesellschaftlichen Debatten und in der Berichterstattung in den Medien wird die Bezeichnung Pädophilie oft nicht im sexualwissenschaftlichen Sinne verwendet, wenn grundsätzlich alle Täter, die Kinder sexuell missbrauchen, als Pädophile bezeichnet werden. Vor allem sexueller Missbrauch innerhalb der Familie wird nicht im sexualwissenschaftlichen Sinne eingeordnet, da es sich hierbei meist um Täter handelt, deren Sexualität primär auf Erwachsene ausgerichtet ist.

Die von der sexualmedizinschen Definition abweichende Verwendung des Begriffes Pädophilie in den Medien wurde u. a. in der Berichterstattung zu den Verbrechen von Marc Dutroux deutlich. Da dieser in den Medien weltweit als Pädophiler dargestellt wurde[10][11], sah sich das abschließende Gutachten, das unüblicherweise von insgesamt vier Psychiatern und einem Psychologen einstimmig verfasst wurde, veranlasst, mit Nachdruck festzustellen, dass er nicht den diagnostischen Kriterien der Pädophilie entspräche, sondern vielmehr ein gegenüber Gewalt empfindungsloser Psychopath, der aus Machtstreben und Geldgier gehandelt habe, allerdings voll schuldfähig sei.[12]

Auch in der Berichterstattung über Übergriffe von Priestern auf minderjährige Jungen werden diese meistens als pädophile Taten bezeichnet, obwohl eine Studie aufzeigte, dass nur eine Minderheit der Priester, die sexuelle Übergriffe begingen, den diagnostischen Kriterien der Pädophilie entsprechen.[13]

Personen, deren sexuelles Interesse Jugendlichen gilt, werden in der Öffentlichkeit ebenfalls oft als Pädophile bezeichnet, obwohl es sich aus sexualmedizinischer Sicht hierbei um parthenophile bzw. ephebophile Neigungen handelt.[4]
25.08.09 15:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ablïarsec


Beiträge: 287
Beitrag #18
RE: Rorikon und Pädophilie in Japan
Ich stelle mir wirklich die Frage, warum man bei diesem Thema so erpicht darauf sein muss, mit dem akademischen Skalpell Haare zu spalten.
Mal ehrlich: Wenn beeindruckt das, dass man zu diesem Problem mit Fachbegriffen jonglieren kann, wenn letztendlich das Problem ein Problem bleibt ?
Auf der anderen Seite ist das doch auch willkommene Argumentation fuer PAEDOPHILE, seinen Kopf aus der Schlinge herauszuziehen: "Ich bin kein Paedophiler, das Maedchen war schon 12 und hatte bereits eine Menstruation". Das meine ich mit Kategorisieren.
Natuerlich, irgendwann Ende des 19. Jahrhunderts hatte mal ein Doktor einen Begriff definiert. Aber das heisst nicht, dass es sowohl a) akademisch b) im sprachlichen Gebrauch in Beton gegossen gehoert und man besserwisserisch darauf herumreiten muss.
Solange es kein besseres Wort fuer die Brandmarkung von Missbrauch Minderjaehriger gibt, sollte sich jeder den Anspruch offenhalten, das Wort PAEDOPHILER weiter zu fassen und fuer alle zu benutzen, die diese kanke Neigung besitzen oder damit Verbrechen begehen.
Nur auf medizinischer Ebene ist es meines Erachtens legitim und vor allem sinnvoll, Definitionen enger zu fassen.

f'a rume catmé gereulacr - f'a flare rycmal gereulacr.
---------------------------------------------------
http://j-rock.megaweb.de
25.08.09 16:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mohnblume


Beiträge: 89
Beitrag #19
RE: Rorikon und Pädophilie in Japan
Kleiner "Denkanstoß": Wenn du im Vereinigten Königreich heiraten willst, ist das Mindestalter 16 (!).
So. Und wenn ich mich richtig erinnere, war in Irland bis vor ein paar Jahren ein noch viel niedrigeres Alter möglich, wenn die Eltern der Ehe zugestimmt haben. (Ich habe etwas mit 13 Jahren in Erinnerung. Vielleicht kennt sich da ja jemand besser aus, als ich und weiß es.)

Was mich aber eher umtreibt, ist die Frage, was mit Männern los ist, die sich beim Sex Macht holen müssen. Denn nix anderes sind die Fantasien (!) dieser Männer. Interessant wäre in diesem Zusammenhang, ob die Prostituierten in Japan auf dieser Welle mitschwimmen und sich entsprechend stylen? Denn das würde einen ersten Anhaltspunkt zu der Frage geben, ob die japanischen Männer es bei den Fantasien belassen, oder versuchen, ihre Wünsche auch um zu setzen.

Und noch was zum Thema "Macht": Vielleicht empfinde ich es bloß so, aber kann es sein, daß in der japanischen Gesellschaft sehr viel, direkt oder indirekt, damit zu tun hat? Zum Beispiel mit der Machtlosigkeit des sich für die Firma aufreibenden Angestellten, oder dem gemobbten Schüler etc. Mag ja jetzt ein Vorurteil sein, aber ...

Frankly, my dear, I don’t give a damn.
Rhett Butler
03.09.09 08:15
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Lori


Beiträge: 533
Beitrag #20
RE: Rorikon und Pädophilie in Japan
(03.09.09 08:15)Mohnblume schrieb:  Kleiner "Denkanstoß": Wenn du im Vereinigten Königreich heiraten willst, ist das Mindestalter 16 (!).
So. Und wenn ich mich richtig erinnere, war in Irland bis vor ein paar Jahren ein noch viel niedrigeres Alter möglich, wenn die Eltern der Ehe zugestimmt haben. (Ich habe etwas mit 13 Jahren in Erinnerung. Vielleicht kennt sich da ja jemand besser aus, als ich und weiß es.)

Vorsicht: Sex von Minderjaehrigen (mit Minderjaehrigen) ist ein ganz anderes Problem als Paedophilie und Kinderpornographie. In Japan ist Sex uebrigens ab 13 "erlaubt".

Zitat:Was mich aber eher umtreibt, ist die Frage, was mit Männern los ist, die sich beim Sex Macht holen müssen. Denn nix anderes sind die Fantasien (!) dieser Männer. Interessant wäre in diesem Zusammenhang, ob die Prostituierten in Japan auf dieser Welle mitschwimmen und sich entsprechend stylen? Denn das würde einen ersten Anhaltspunkt zu der Frage geben, ob die japanischen Männer es bei den Fantasien belassen, oder versuchen, ihre Wünsche auch um zu setzen.

Und noch was zum Thema "Macht": Vielleicht empfinde ich es bloß so, aber kann es sein, daß in der japanischen Gesellschaft sehr viel, direkt oder indirekt, damit zu tun hat? Zum Beispiel mit der Machtlosigkeit des sich für die Firma aufreibenden Angestellten, oder dem gemobbten Schüler etc. Mag ja jetzt ein Vorurteil sein, aber ...

Ich glaube da bist auf einem ganz guten Weg. Ich denke auch, dass die Vergewaltigungs-, Infantilisierungs-, und Dominations-Phantasien, die in Japan so weit verbreitet sind, ein Ventil fuer die aufgestaute sexuelle und soziale Frustration vieler japanischer Maenner sind. Das Thema ist aber viel zu komplex um das hier angemessen zu diskutieren, danke ich.

(25.08.09 16:33)Ablïarsec schrieb:  Ich stelle mir wirklich die Frage, warum man bei diesem Thema so erpicht darauf sein muss, mit dem akademischen Skalpell Haare zu spalten.

Dann sag mir doch bitte einmal, wo Paedophilie anfaengt? Ist jemand, der mit einem/r Siebzehnjaehrigen schlaeft schon paedophil? Oder doch erst mit 13? Oder erst wenn man eine/n Zehnjaehrigen vergewaltigt? Kann man eine Einwilligung des Minderjaehrigen als schuldmindernd ansehen? Ist Sex mit Minderjaehrigen erst dann Paedophilie, wenn es gegen den Willen des Minderjaehrigen geht? Und wie kann es sein, dass in verschiedenen Laendern verschiedene Altersgrenzen fuer den Jugendschutz gelten? Wie und wo zieht man die Grenzen?
Und sollte man den geschichtlichen Entwicklungen (Kinder werden in Industriegesellschaften schneller geschlechtsreif, aber spaeter "erwachsen") tragen und wenn ja wie?

Das Thema ist zu komplex um auf eine Differenzierung zu verzichten.

http://japanbeobachtungen.wordpress.com

03.09.09 08:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Rorikon und Pädophilie in Japan
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Japan Diary - Ihr wollt Japan sehen ? OtakuPat 0 857 16.11.14 01:26
Letzter Beitrag: OtakuPat
"International" - bedeutet das in Japan "Wohnsitz in Japan"? Fred 3 3.512 24.03.09 08:49
Letzter Beitrag: Fred