Antwort schreiben 
Schüchterner Spendenaufruf
Verfasser Nachricht
adv


Beiträge: 974
Beitrag #41
RE: Schüchterner Spendenaufruf
Zitat:Ich finde den "Spendenaufruf" ein wenig peinlich.

Was sind denn 15 Euro im Monat?

Studentin? Ich verstehe.

Es gibt doch prima Lösungen:
Andere Foren haben längst einen Verein gegründet oder fahren per kleinere Werbebanner und Links ihrer Bücher zu Amazon zumindest die Kosten locker ein.

Prima Lösungen...

Ein Glück das das Forum hier nicht mit Werbebannern und Bücherlinks gespickt ist.. abgesehen davon, das die Zeiten vorbei sind, in denen man damit nennenswerte Beträge hereinfährt.
und überhaupt: Was soll denn daran "peinlich" mal zu einer Spende aufzurufen.
Peinlich wäre eher, wenn es bei so vielen Mitgliedern nicht möglich wäre die 15€ zusammenzubringen.

Zitat:"Ich will keine Werbung" ? Unabhängigkeit, die das Anpumpen von "Mitgliedern" (Mitglied wovon?) einschließt, ist auch wieder widersinnig ..

[AUT] midori [/b]

"Anpumpen von Mitgliedern" Welch Sprachwahl. kratz

"(Mitglied wovon?)" Tja midori, einfach mal hier nachlesen:

http://www.japanisch-netzwerk.de/ grins


Widersinnig ist daran garnichts. Natürlich ist es einen Zeichen von Unabhängigkeit wenn sich die User eines Netzwerkes lieber gegenseitig unterstützen, anstelle das sie sich durch Amazon & Co. schleichend kommerzialisieren lassen.

...

zu Verein: Ja, das ist nicht unsinnig... aber sehr aufwendig, habe soetwas mal gemacht, aber es war mit sehr viel Arbeit und Formalkram verbunden... Daher würde ich es mir ein 2.Mal gut überlegen, ob es den Aufwand lohnt...
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.07.06 09:43 von adv.)
11.07.06 09:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Toji


Beiträge: 603
Beitrag #42
RE: Schüchterner Spendenaufruf
Ich find' das alles nicht so dramatisch. Wir sind so viele, da gibt eben jeder ein paar Euro und dann dürfte das doch kein Problem sein.
Und dafür bekommen wir ein wundervolles gemeinsames Forum, ohne Werbung und Komplikationen. hoho
11.07.06 13:13
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Gast

 
Beitrag #43
RE: Schüchterner Spendenaufruf
Was spricht denn dagegen, einen Verein zu gründen, wenn zwei Dutzend hier fast täglich seit Jahren schreiben und warum äußert sich die Initiatorin nur so selten?

[AUT] sasori [/b]
13.07.06 22:19
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Gast

 
Beitrag #44
RE: Schüchterner Spendenaufruf
Gerade gelesen: Prüfungsvorbereitungen. Verstehe.

[AUT] sasori [/b]
13.07.06 22:20
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nora


Beiträge: 2.091
Beitrag #45
RE: Schüchterner Spendenaufruf
Um es mal kurz zu machen: Was erstmal auf Anhieb dagegen spricht, ist der Aufwand, der mit dem Nutzen überhaupt nicht im Verhältnis steht. Allein die Fahrtkosten zu den Pflicht-Mitgliedertreffen würden mich vermutlich mehr kosten als das Forum. Dazu kommt der organisatorische Aufwand, ohne den ich gut auskommen könnte. Und da es auch so sehr gut funktioniert, sehe ich keinen unmittelbaren Grund, einen Verein zu gründen.

Aber es ist wahr: Ich habe Prüfungen! Und zwar morgen früh um acht! Ich bin sofort wieder weg.
13.07.06 22:28
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ma-kun
Administrator

Beiträge: 2.020
Beitrag #46
RE: Schüchterner Spendenaufruf
Das ganze mit einem Verein verbundene rechtliche Brimborium steht in keinem Verhältnis zu den möglichen Nutzen. Weiterhin besteht keine Notwendigkeit; das Netzwerk funktioniert so wie es ist, als eine (mehr oder weniger) lose und formlose Gemeinschaft sehr gut. Das Japanisch Netzwerk ist ein Plattform für Japanischlernende und Japaninteressierte im Netz. Dazu braucht man keinen Verein.
13.07.06 23:01
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (AU)
Gast

 
Beitrag #47
RE: Schüchterner Spendenaufruf
Also ich denke auch, dass sich viele hier das mit der Vereinsgründung ein wenig zu einfach vorstellen. Die offiziellen Verpflichtungen, Verwaltungsaufwand- und kosten werden da vor lauter Begeisterung einfach ausgeblendet. Allein der Notar greift da gerne tief in die Tasche. Ich kann von dieser Idee auch nur Abraten!
Für ein derartiges Unterfangen braucht man eine herausragend solide Plattform und beständige/verlässliche Mitglieder. Zudem würde eine Vereinsgründung hier einen offiziellen Charakter hineintragen, den (nach meinem Empfinden) die meisten Mitglieder überhaupt nicht wünschen. Das Forum lebt m. E. von der "semi-professionellen"/lockeren Atmosphäre hier. Vereine gibt es noch und nöcher, ebenso wie andererseits die Japan-BlaBla-Foren-Fraktion. Das JN liegt irgendwo in der MItte. Es wäre schade diese "Marktlücke" hier für eine starre Vereinigung nach dt. Recht aufzugeben. Schliesslich kommen doch die meisten hier überwiegend zum Abschalten her und nicht, um die Tagesordnung der nächsten Mitgliederversammlung durchzukauen.
13.07.06 23:41
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
zongoku
Inaktiv

Beiträge: 2.973
Beitrag #48
RE: Schüchterner Spendenaufruf
Nora, Ma-kun, AU,
Ihr drei spricht mir aus dem Herzen.

Wir haben alle schon genug um die Ohren, um uns in ein solches Abenteuer einzulassen.

Das waere was feines wenn alle aus Duesseldorf kaemen, aber so....... unmoeglich.

Die Mitglieder sind ueber ganz Deutschland und darueber hinaus verstreut.

Sogar als Junggeselle, wuerde ich nicht jedesmal 300-400 Euro hinknallen um mich in einer Versammlung die sich etliche hundert Kilometer von meinem Wohnort befindet (Reisezeit und Hotelkosten noch nicht mal inbegriffen) ausgeben.

Waraum auch. Um in den gleichen Rythmus zu verfallen wie alle anderen Klubs auch. Die einen tun nichts und haben immer eine grosse Klappe und die anderen schuften und reissen sich den Ar..sh auf und bekommen immer was zusaetzlich drauf.

Am Schluss gehen wiederrum Familien zu Bruch. Ausfuehrlich brauch ich das hier nicht zu erklaeren, das weiss einjeder wie das funktioniert.

Und dann noch etwas: Jeder hat Familie und die waeren an den Kosten beteiligt, haetten aber nichts davon.


Und wer bezahlt das alles?

Es gibt ja schon hier bei einem freiwilligen Spendenaufruf Gegenstimmen. Abgesehen von den vielen Schuelern und Arbeitslosen.


Es genuegt meiner Meinung schon, wenn man die einzelnen Mitgliedertreffen besucht. Dann kann man sich ausquatschen

Und diese sind Regional aufgebaut. Also fuer solche die sich in einem bestimmten Radius wohnen.

Hauptbereiche sind Berlin, Muenchen, Duesseldorf.
Von Hamburg und Leipzig habe ich noch nichts gehoert.

Ich bin fuers Spenden, aber nicht fuer unnuetzes Rauswerfen von schwerverdientem Geld. Mit 300-400 Euro kann ich einen Monat leben.

Bye.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.07.06 07:35 von zongoku.)
14.07.06 07:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Toji


Beiträge: 603
Beitrag #49
RE: Schüchterner Spendenaufruf
Apropos Verwaltungsaufwand: Mein Vater wollte die Notare und Steuerberater mal so richtig verarschen und hatte sich überlegt, einen Verein zu gründen, der seinen eigenen Namen trägt, und in dem es nur Mitglieder mit dem gleichen Namen gibt. (Im Telephonbuch stehen genau 7 Personen mit dem selben Namen wie mein Vater, und man bracht sieben Leute um einen Verein zu gründen.) Würde bestimmt für verwirrung sorgen, wenn der Vorsitzende, der stellvertretende Vors., der Kassenwart und all die andern alle gleich hießen hoho
14.07.06 10:23
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Gast

 
Beitrag #50
RE: Schüchterner Spendenaufruf
Wer redet denn von einem "eingetragenen Verein"?
Das kann man auch locker gestalten, einfach als Verein, ohne riesige Satzung, Notar etc.

[AUT] sasori [/b]
14.07.06 12:53
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Schüchterner Spendenaufruf
Antwort schreiben