Antwort schreiben 
Sinu´s Fragen ;-)
Verfasser Nachricht
Sinu


Beiträge: 6
Beitrag #11
RE: Sinu´s Fragen ;-)
(26.03.16 10:47)nurso schrieb:  
(26.03.16 03:11)Sinu schrieb:  gibts das Lets Learn auch auf Deutsch? da ich kein english kann fällt dies weg

Nein, leider hat wohl wg. der Übersetzungsrechte noch niemand für Let's Learn Japanese Untertitel gemacht.

Marugoto ist mehr oder weniger der Nachfolger der Serie. Damit kann mann auch sehr gut selber lernen. Nur den Kick der Serie gibt es eben nicht. Dafür aber einen sanften Einstieg mit Kana und Kanji, was gegenüber der Serie leider auch ein Motivationsachteil ist (letztlich ist es aber ohnehin erforderlich frühzeitig damit anzufangen).

Marugoto gibt es jedoch nicht auf Deutsch.
Zur Zeit können es lediglich Kursteilnehmer des Japanischen Kulturzentrums in Köln auf Deutsch erwerben. Die zugehörige deutsche Grammatik gibt es kostenlos auf der Seite des JKI, (ohne das Kursbuch jedoch wertlos).
Ein JKI Kurs wäre übrigens eine der guten Empfehlungen, falls du in der Nähe wohnst.

Das Angebot Japanischer Materialien auf Deutsch ist sehr eingeschränkt. Für den Anfängerbereich wirst du jedoch sicherlich fündig. Für Fortgeschrittenere wird es dann aber sehr eng. Die meisten Sachen sind gut, herausragendes habe ich bisher jedoch noch nicht gesehen.

Allerdings gibt es noch Grundkenntnisse Japanisch Shin'ichi Okamoto. Das sollte sich jedoch nicht für dich eignen, weil es auf universitäre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Davon gibt es jedoch die entschärfte Version "Lass uns zusammen Japanisch lernen von", die vielleicht eine Empfehlung wert wäre.

Was ich auch vielversprechend finde sind die Materialien von Martin und Maho Clauß, weil sie die Sache exakt auf den Punkt bringen. Aber das ist nur ein Urteil anhand einiger Vorschauseiten und muss nicht richtig sein.

Was dein Englisch anbetrifft, würde ich dir übrigens empfehlen ein wenig Englisch zu lernen, falls du in unserer modernen Welt wirklich kein Englisch gehabt hast.
Und falls du zu denjeinigen gehörst, die davon in der Schule aus den üblichen Gründen kaum etwas mitbekommen haben, würde ich dir empfehlen Gründe und Gefühle als ein Erwachsener zu überdenken und es ein wenig aufzupolieren und die in Vergesseneheit geratenen Reste zu reaktivieren. Japanisch lernen ist dazu eine gute Gelegenheit.

Nachtrag: Übrgens, du wirst die wundern, was für ein riesiger Anteil der japanischen Sprache aus abgewandelten englischen Begriffen besteht.

Ich gehöre wirklich zu den Menschen die echt auch wenn ich erst 27 bin kein Englisch in der Schule hatten war damals leider Gottes auf einer besonderen Schule (sogenante Baumschule) da gabs leider kein Englisch....

Aber es ist mir selber doch auch schon sehr aufgefallen das im Japanischen viele wörter nur als Englisch gibt oder täusche ich mich da?


Beruflich bedingt besser ich mein Englisch gerade etwas auf alleine wegen den ganzen Refugis die können meistens kein Deutsch und ich kein Arabisch da bleibt Englisch oft der einzigste weg auch wenn mit Händen und Fußen ;-)


_________________________

habe gerade diese App gefunden http://www.hellotalk.com/#gm hat jemand Erfahrung mit der? Ich werd sie mal Testen.

- Sinu
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.03.16 17:28 von Sinu.)
26.03.16 22:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nurso
Gast

 
Beitrag #12
RE: Sinu´s Fragen ;-)
(26.03.16 22:37)Sinu schrieb:  ... da gabs leider kein Englisch....

Aber es ist mir selber doch auch schon sehr aufgefallen das im Japanischen viele wörter nur als Englisch gibt oder täusche ich mich da?

Beruflich bedingt besser ich mein Englisch gerade etwas auf alleine wegen den ganzen Refugis die können meistens kein Deutsch und ich kein Arabisch da bleibt Englisch oft der einzigste weg auch wenn mit Händen und Fußen ;-)
_________________________

habe gerade diese App gefunden http://www.hellotalk.com/#gm hat jemand Erfahrung mit der? Ich werd sie mal Testen.

- Sinu

Sprachportale gibt es Viele. Sowohl für geschriebene Sprache, als auch solche, wo aufgenommene Texte zeitversetzt korrigiert wurden oder auch solche mit Chats. Das ist eigentlich auch eine ganz nette Ergänzung, als Lernmethode allerdings eher ungeeignet. Das es sowas auch als App gibt, hatte ich noch nicht mitbekommen, sollte allerdings nichts daran ändern. Hinzu kommt, dass die Zahl der verfügbaren Gesprächspartner oft zu niedrig ist oder Sprecher andere Sprachen nerven massiv. Probier es einfach aus und du wirst Aufand und Wert schnell einschätzen können.

Ich würde dir die beiden Anfängerbücher von Marugoto empfehlen. Die sind zwar auf Englisch, aber es sind nur ganz wenige Sätze und im Notfall kann man ja auch fragen. Das Tonmaterial gibt es auch auf CD, so dass du dich nicht mit der englischen Downloadseite herumschlagen musst.
Dazu brauchst du das zugehörige kostenlose deutsche Grammatikbuch von Marugoto von der Homepage des Japanischen Kulturzentrums, die ist super auf die einzelnen Kapitel abgestimmt. Dort gibt es auch die Vokabellisten auf Deutsch.

Das schöne an der Marugotreihe ist, dass sie allgemein gehalten ist, viel kulturelles vermittelt und dich sehr weit bringt.
Natürlich kann man auch mit einem der vielen anderen Büchern anfangen, wie den Serien Genki (Schwerpunkt Studenten) und Minna no Nihongo (Schwerpunkt Geschäftsleben), die vielleicht nicht ganz so modern sind. Man kann auch mit deutschen Büchern anfangen. Ich denke hier im Forum gibt es genug Empfehlungen dazu.

Was das Englische anbetrifft: Lange Zeit war der japanische Markt abgeschlossen, Ausländer durften nicht nach Japan. Das änderte sich mit dem Ende der Edo Zeit. Technik, Wissenschaft, westliche Lebensweise ... für alles was aus dem Westen kam brauchte man seit dem plötzlich neue Wörter. Aber nicht für alles Neue wurden auch neue Japanische Wörter erfunden. Es ist also nicht verwunderlich, dass seitdem eine Vielzahl ausländischer Wörter, insbesondere auch aus dem Englischen in das Japanische aufgenommen wurden.

Japanisch ist eine Morensprache und hat nur wenige Silben. Die Englischen Worte werden daher auf den strikten japanischen Sprachtakt und wenigen Silben reduziert. Einige haben auch ihre Bedeutung verändert. Das macht die Sache am Anfang relativ unzufriedenstellend.

Da wir gerade bei dem Thema sind. Das hier ist der wichtigste Anfängertip von allen. Egal womit du lernst, achte von Anfang an auf die Länge der Vokale und den Sprechtakt. Für den Deutschen klingt es gleich, für Japaner sind das verschiedene Worte! Das ist eine Besonderheit der Sprache und bekommst du vermutlich nie wieder aufgeholt, wenn du nicht die Vokallänge von Anfang an mitlernst.

Auußerdem noch die Anregung einige Kommas zu verstreuen.
27.03.16 22:13
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
torquato


Beiträge: 2.789
Beitrag #13
RE: Sinu´s Fragen ;-)
(27.03.16 22:13)nurso schrieb:  Auußerdem noch die Anregung einige Kommas zu verstreuen.

Ich empfehle in der Regel ja Kommata.^^

Das B in Rassismus steht für Bildung.
27.03.16 22:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Dorrit


Beiträge: 801
Beitrag #14
RE: Sinu´s Fragen ;-)
"Das Komma (griechisch κόμμα „Abschnitt“, „Einschnitt“; Pl. Kommata oder jünger auch Kommas)..." ( https://de.wikipedia.org/wiki/Komma)

Soviel dazu. zwinker

@ Sinu
Hattest du in der Schule gar keine Fremdsprache? Dann würde ich auf jedem Fall zu einem Buch raten. Diese ganzen Apps und Videos können eine gute und unterhaltsame Ergänzung sein, aber ein Buch strukturiert dir das Ganze.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.03.16 23:20 von Dorrit.)
27.03.16 23:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.699
Beitrag #15
RE: Sinu´s Fragen ;-)
Das hatten wir kürzlich schon mal hier im Forum, dass inzwischen beides geht.^^

Wir lernen hier eben nicht nur japanisch, sondern auch anderes dazu. grins

Sinu probier doch einfach mal deine apps aus, und wenn du merkst die Sprache reizt dich wirklich, dann kauf dir ein Lehrbuch.
Da kannst du dann ja ab und am Wochenende mal reinschauen.

Und wenn Fragen auftauchen beim lernen, dann stell sie einfach hier bei uns im Forum. Generell wird hier einem schnell geholfen.

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
27.03.16 23:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
DeJa


Beiträge: 133
Beitrag #16
RE: Sinu´s Fragen ;-)
(26.03.16 22:37)Sinu schrieb:  habe gerade diese App gefunden http://www.hellotalk.com/#gm hat jemand Erfahrung mit der? Ich werd sie mal Testen.

Ich habe die App HelloTalk schon benutzt.

Die Idee mit Muttersprachlern zu schreiben und zu sprechen und sich dadurch gegenseitig zu verbessern, gefiel mir eigentlich ganz gut.

Leider bin ich von der App aber nicht wirklich überzeugt.

Gerade als Anfänger, wenn man sich noch so gut wie gar nicht ausdrücken kann, war es schwierig sich überhaupt einmal normal zu unterhalten. Die Zeitverschiebung machte das dann auch nicht einfacher.
Zusätzlich wird das ganze erschwert, wenn man mit seinem Sprachpartner keine gemeinsame Sprache wie zum Beispiel Englisch hat. Es kann dann passieren, dass man sich wegen einem falsch verwendeten Wort ganz schnell missversteht oder Erklärungen seines Sprachpartners nicht versteht.

Was mir leider auch aufgefallen ist, ist, dass man wirklich nur sehr wenig verbessert wird. Aus Angst den anderen zu kritisieren, machen einige von der Korrekturfunktion überhaupt keinen Gebrauch oder fühlen sich persönlich angegriffen, wenn man sie korrigiert.

Von Sprachpartnern, mit denen man sich gut verstanden hat (und die vielleicht auch schon etwas Deutsch konnten), konnte man aber auch einiges lernen, besonders wie man bestimmte Dinge in einer natürlichen Sprache sagt.


Insgesamt würde ich sagen, dass die App al Ergänzung zu anderen Lehrmitteln nicht schadet, wie viel man dabei aber wirklich lernt, hängt von den Sprachpartnern ab.
Ob diese Methode einem persönlich gefällt und ob sie einem dann auch etwas nützt, muss jeder selbst entscheiden.
28.03.16 14:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
cat


Beiträge: 944
Beitrag #17
RE: Sinu´s Fragen ;-)
Ich würde explizit von Marugoto abraten. Das Buch ist schwach was Erklärungen angeht und eben auf Englisch.

Hat jetzt eigentlich schon mal jemand "Japanisch Schritt für Schritt" von Martin und Maho Clauß ausprobiert? Das wäre z.B. auf Deutsch, ist ziemlich neu und macht einen ganz guten Eindruck.
28.03.16 18:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sinu


Beiträge: 6
Beitrag #18
RE: Sinu´s Fragen ;-)
Alles klar, ich hab mich erstmal mit 3 freunden hier in der Stadt bei nen Japanisch Abendkurs angemeldet mal sehen was daraus wird. Danke aber erstmal für die ganzen infos ;-)
01.04.16 11:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
cat


Beiträge: 944
Beitrag #19
RE: Sinu´s Fragen ;-)
Das klingt doch super, viel Spaß dabei!
01.04.16 11:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.699
Beitrag #20
RE: Sinu´s Fragen ;-)
Gleich drei Freunde, die auch gerade japanisch lernen wollen?

Du bist ein Glückspilz! Na dann kann ja jetzt nichts mehr schief gehen. grins

Viel Spaß!

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
01.04.16 21:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sinu´s Fragen ;-)
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
cats Fragen cat 36 3.760 16.11.18 21:15
Letzter Beitrag: cat
Fragen über Fragen, mal wieder Pytroxis 2 198 07.11.18 20:36
Letzter Beitrag: Morienus
Die klassischen Fragen Kael 23 2.584 12.07.18 09:17
Letzter Beitrag: yamaneko
Fragen von Dorrit Dorrit 19 2.230 16.04.18 22:04
Letzter Beitrag: torquato
Nias Fragen Nia 633 65.832 20.06.17 19:12
Letzter Beitrag: Nia