Antwort schreiben 
Studium in Japan fortsetzen
Verfasser Nachricht
Physikus


Beiträge: 2
Beitrag #1
Studium in Japan fortsetzen
Servus,

Ich heiße Michael, bin 25 Jahre alt, und bin schon seit Jahren stiller Mitleser, das Forum begleitet mich praktisch von den ersten zarten Anfängen bis hin zur Oberstufe.
Wirklich arg wie die Zeit vergeht, so neben bei bemerkt hoho

Ist nur die Vorgeschichte, wer keinen Bock zum lesen hat, einfach überspringen grins

Seit dem schon in ferner Vergangenheit liegenden heißen Sommertag im Jahre 2011, als ich die ersten Schritte auf dem rutschigen Parkett des Japanisch-Lernen machte, war mir schon damals klar dass mein Lebensweg nach Japan führt. Damals war dies natürlich mehr als töricht, und schien wie eine naive Manifestation eines hoffnungslosen Träumers, da ich zu dem Zeitpunkt 2 Schulen abgebrochen hatte, und selbst aus dem AMS-Kurs für Arbeitslose Jugendliche wegen renitenten Benehmens, hochkant raus geworfen wurde.
Doch ab dem ersten Zeitpunkt in dem sich die erste Vokabel in mein Gedächtnis hinein brannte, fing diese Stimme an tief im innersten meines Unterbewusstseins. Zu erst war es nur ein unverständliches Säuseln, wie der Wind der in einer kühlen Sommernacht über die Zeltplane huscht, bis zum jetzigen Zeitpunkt, in dem sie sich in ein Mark durchdringendes schrilles Zwillen verwandelt hat.

Angetrieben und beflügelt durch die Sehnsucht nach einem Ort der mir so fremd, und doch auf einer unverständlichen Ebene so vertraut war, schaffte ich das unmögliche.
Ich lies mein altes Ich mit all seinen erstickenden Altlasten zurück, und wandelte mich von arbeitslosen Säufer und Alpha-Versager, zu einen produktiven Rädchen in der Gesellschaft.
Ich machte meine Tischlergesellen, machte eine Ausbildung zum Innenraumgestalter und schloss mit einer Matura ab.

Ab diesem Zeitpunkt wollte, ich schon nach Japan um ein Studium an zu fangen, doch leider war dies mehr als unrealistisch, da ich während den ganzen 5 Jahren nie über den "Japanisch im Sauseschritt" Band 3 B hinüber gekommen bin. augenrollen
Darauf nahm ich mir im Herbst 2016 1,5 Jahre Zeit, und hab angefangen vom Sauseschritt 1 bis hin zum  新完全マスター Anfang JLPT 1 ( alle Bücher pro Stufe) zu lernen ( 10-12 Stunden täglich ohne Pause).
Momentan bin ich mit 3/4 der Des Stoffes des JLPT 1 durch, eigentlich wäre ich schon fertig aber es kam mein Physikstudium dazwischen.zunge

So nun zu meiner Frage.

Welche Möglichkeiten gibt es für mich auf eine japanische Uni zu wechseln, und dort den Bachelor fertig zu machen?
Denn mich hält hier einfach nichts mehr, obwohl das Studium mein Traumstudium ( neben den künstlerischen Richtungen natürlich hoho) ist, fällt mir jeder Motivation, und nur Gedanke bald nach Japan zu gehen und meinen lang gehegten Lebens-Traum zu erfüllen, lässt mich weiter kämpfen und gibt mir ein Stückchen Lebensqualität zurück. Und da ich nur einmal lebe und jung bin, und meiner Einschätzung nach die Umstände jetzt mehr als realistisch sind, will ich jetzt Nägel mit Kopfen machen.

Zur allgemeinen Information: Ich bin kein Anime geblendeter Japanfanboy, einen Anime hab ich nie gesehencool

Ich würde nächstes Jahr im Frühjahr gehen wenn ich den JLPT 1 in der Tasche hätte, und mit dem Grundstudium fertig wäre.


Zu meinem Profil:

2 abgeschlossene Berufe

fast auf JLPT 1( werde mit dem Stoff lernen spätestes Ende März fertig sein) in Wort und Schrift

Studiere momentan auf einer österreichischen TU Physik.

Vielen Dank im vorausgrins
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.01.18 14:01 von Physikus.)
20.01.18 13:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #2
RE: Studium in Japan fortsetzen
hallo Physikus,
Mir daeuscht es, du bist ein Poet.
Spielst mit Worten, die zu erzaehlen du imstande bist, Geschichten zu entwickeln, auf die heutzutage keiner kommen mehr mag.
Woher hast du diesen Stil?

Zu deiner Frage, um in Japan weiter zu studieren, gibt es womoeglich allerlei Wege.
In deinem Fall jedoch kommt mir nur einer in den Sinn, eben weil du drueben keine Arbeit hast, und dich doch im Leben durchschlagen musst. Und darueber hinaus, du dich mit Lebensmitteln und Obdach versorgen musst.

Ob du dann noch in einer Universitaet aufgenommen werden kannst, wird die Zukunft dir sagen.
Es gibt Organisationen im Inn- und Ausland, welche solchen Studenten gerne helfen.
Nur finden muss man sie erst. Und dann muss man deren Bedingungen gut durchlesen, um doch nicht am Ende ueber den Tisch gezogen zu werden.

Ein Aufenthalt in einer Familie waere mal der naechste Schritt.
In der Naehe einer Universitaet. Vielleicht mit Verbindung von allen dreien. Organisation, Schule und Familie.
Mit dieser Form wirst du wohl nicht in die Toodai kommen, aber so hoch sollen deine Ziele doch nicht sein. Wenn du nur dorthin kommen kannst und weiterlernen kannst. Mehr willst du ja nicht haben.

Fuer die Organisation zu finden gibt es wiederrum allerlei Wege. Internet, eine Uni hierzulande, die Botschaft oder gar ein Mitglied aus diesem Forum, welches drueben lebt und dir helfen koennte oder gar helfen will.

Ich weiss dass dies mal ganz zu Anfang moeglich war. Damals, ging ein Landsmann von mir ueber dieses Forum fuer ein Jahr nach Japan und konnte dort weiter studieren. Aber ich habe keinen Kontakt mehr zu ihm.

Internet habe ich eben konsultiert.
Natuerlich geht das ueber die (wie sagte da einer aus diesem Forum) die antiproduktive Sprache. Naemlich Englisch.
Mein erster Suchbegriff:

organisation for studies in japan

Volltreffer.
Den Rest kannst du erledigen.

Einen Lebenslauf verfassen, wenn moeglich in Englisch oder gar in Japanisch.
Und absenden.

Von da an, wird die Zukunft dir den Weg zeigen.
Viel Erfolg.


PS. Wenn du schon nahe dem JLPT 1 bist, warum zoegerst du noch?
Das was du jetzt nicht kannst, wirst du innerhalb von wenigen Wochen lernen.
Dessen bin ich mir sicher. Aber nur wenn du unters Volk gehst und dich nicht in einer Kammer verdrueckst und hier im Forum deine Zeit vertroedelst.
20.01.18 15:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Reizouko


Beiträge: 634
Beitrag #3
RE: Studium in Japan fortsetzen
Ich bezweifle, dass es möglich ist an eine Japanische Uni zu wechseln, da man in Japan ja eher einen Abschluss an einer Uni als einen Abschluss in einem Fach macht. Das System funktioniert komplett anders.

Kleine Anekdote dazu: Ich weiß von den meisten meiner Arbeitskollegen auf welcher Uni sie waren, aber ich weiß von keinem einzigen das Studienfach.

Ich befürchte die einzige Möglichkeit die du hast wäre dein Studium abzubrechen und neu in Japan anzufangen. Mit 入試 und allem drum und dran. Oder dein Studium in Deutschland beenden und dann in Japan weiterstudieren.
21.01.18 05:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Elsa


Beiträge: 83
Beitrag #4
RE: Studium in Japan fortsetzen
Find ich klasse, wenn Leute ihr Leben trotz schlechter Vorraussetzungen in die Hand nehmen, sich ändern, verbessern und was aus sich machen. Ich wäre auch gern dieser Typ Mensch.

Jedenfalls Respekt, dass du es im Selbststudium so weit gebracht hast.

Den Bachelor solltest du definitiv in Deutschland fertig machen (in Fächern wie Physik ist es sicher anders, aber allgemein haben japanische Unis ja nicht den besten Ruf, was das Vermitteln von tatsächlichen Inhalten angeht). Nach dem Bachelor kannst du für den “Master“ nach Japan wechseln. Da sparst du entweder verdammt viel Geld für (japanische Unis sind teuer) und/oder bewirbst dich für ein MEXT Stipendium. Siehe Link.

http://www.mext.go.jp/a_menu/koutou/ryug...346643.htm

Japanische (kleine) Unis (außerhalb von Tokyo) suchen teils händeringend nach Studenten.
Während dem Studium kannst du dich schon bei einer auf Ausländer spezialisierten Arbeitsvermittlung melden und die schauen sich für dich nach Arbeit um (Kosten entstehen dabei nur für Arbeitgeber). Beste Voraussetzungen für eine Vermittlung hast du mit abgeschlossenem, spezialisiertem (nicht geisteswissenschaftlichem) Studium und JLPT N1. Das trifft alles auf dich zu. Vermutlich werden dir Jobs auch so schon angeboten. Für Ausländer sind die Chancen besser denn je. Ich bin gerade nur vorübergehend in Japan und hab weder einen JLPT noch ein spezialisiertes Studium und trotzdem hab ich zwei gute Jobangebote bekommen, einfach so, obwohl ich weder suche, noch hier leben will. Gute Englischkenntnisse sind von großem Vorteil.

Ich denke bei deiner Motivation steht deiner Zukunft in Japan nichts im Weg. Hoffe, du magst Land und vor allem Leute auch noch, wenn du hier lebst.

Übrigens finde ich deine Ausbildung als Tischler toll. Auch damit könntest du in Japan was erreichen.


Aber eine Sache noch. Nur weil jemand (wie ich zum Beispiel) ein großer Animefan ist, heißt das nicht, er oder sie ist zu blöd zum Japanischlernen oder sonstwie zu inkompetent, um sein Leben zu gestalten. Klar, Leute, die Japan ohne die geringste Ahnung von irgendwas zu haben in den Himmel loben (alles dort ist besser als hier, bloß weg aus Deutschland, Japaner sind die besseren Menschen, japanische Freundin oder für immer Jungfrau etc) und jede Kritik an Japan als persönliche Beleidigung auffassen, gibt es überall und das können auch Animefans sein, aber diese Gleichsetzung Animefan=Vollidiot ist schon etwas arg dümmlich. Ich bin's natürlich gewöhnt, aber na ja ...
21.01.18 08:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Physikus


Beiträge: 2
Beitrag #5
RE: Studium in Japan fortsetzen
Danke vielmals für die ganzen netten und hilfreichen Ratschläge!

Wenn ich ehrlich bin, hab ich mich gar nicht gewagt nochmal ins Forum zusehen, vor lauter Angst vor ernüchternden Antworten.
Ich bin wirklich mehr als erfreut von den positiven Rückmeldungen.

@moustique

Vielen Dank für deine prompte Antwort und Hilfe!
Hat mir wirklich sehr weiter geholfen und vor allem auch Mut gemacht.
Hab ich nirgendwoher gelernt, wenn man mir einen Stift und ein Papier gibt sprudelt dies alles einfach unkontrolliert aus mir heraus. Mir wurde schon angetragen, dass man mich publizieren will, nur hab ich aus Faulheit einfach noch nichts " da rissn" ums auf gut kärntnerisch zusagen hoho

Ich habe heute wirklich für mich beschlossen nach Japan zu gehen, hab auch die Unterstützung von meiner Tandempartnerin die mir mehr eine gute Freundin geworden ist, während unserer gemeinsamen Zeit des Sprachenlernens. Leider musste ich sie heute verabschieden, bevor ich sie im Sommer in Japan für 2 Monate wieder sehen kann. traurig

Naja, jedenfalls bin ich ja der Auffassung, dass das Leben zum verleben da ist, und nicht nur um im Zwielicht der vermeintlichen Sicherheit zu verstauben wie, ein Sammlerstück welches nie die Chance hatte seiner Bestimmung nachzukommen und ein Kind ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Natürlich wäre es "gemütlicher" in seinem Safe-Space lebendig zu verrotten, als seiner Bestimmung nachzugehen, bei der nur der Gedanke an diese genügt, um die jede Zelle des Körpers vor Bestätigung schreien zulassen.
Wir sollten alle mehr dazu tendieren auf unser Bauchgefühl zu hören anzufangen, und damit festgetrampelte Pfade die uns selbst in uns einkerkern zu durchbrechen, und uns endlich zu unseren wahren ich finden zulassen, welches sich hinter dem Schleier der ewig allgegenwärtigen Selbsttäuschungen verbirgt.
Deswegen werde ich ab dieser Woche aktiv werden, bzw in zwei Wochen nach der Klausurenphase, weil momentan ist wirklich schlimm.hoho

Irgenwie hast du ja Recht, da hab ich zwei Berufe, sowohl einen Handwerklichen als auch einen Gestalterischen, kann Japanisch auf fast N1-Niveau und hab mittlerweile Kontakte in Japan die mich Unterstützen würden bei meinem Vorhaben, wenn der Zeitpunkt nicht jetzt richtig ist, wann soll er den dann sein?
Man läuft ja latent in der Gefahr, dass man nach dem Bachelor sagt, ja den Master mach ich auch noch hier, und dann den Doktor und weil alles so schön ist arbeite ich gleich irgendwo in der Nähe in einer großen Tech-Firma und scheffle eine Menge Kohle, und aus meinen Traum wird nur eine blasse Wunschvorstellung, die mich jeden Nacht wein ein unreiner Geist heimsucht um mich an mein Versagen als Mensch und als Person zu erinnern.
Ich habe mir gedacht, falls es erwünscht ist, werde ich diesen Thread als so eine Art Tagebuch führen, der vielleicht anderen als Leitfaden dienen kann die in solch ähnlicher Situation stecken wie ich.
Und vielleicht erhalte ich ja, den einen oder anderen guten Ratschlag von den alten Hasen hier im Forum.


@Elsa
Ich muss mich wirklich bei dir entschuldigen falls ich deine Gefühle verletzt haben sollte, dies war mit nichten meine Intention!
Das Manga und Anime zu Recht als Kunstform allgemein angesehen wird ist mir durch aus bewusst, ich wollte mit dieser Wortspende niemanden diskreditieren, sondern nur klären, dass dies kein "nach Japan auswandern ohne Ausbildung und Sprachkenntnisse Thread - die 2000230te" ist sondern wirklich, meiner beschiedenen Meinung, Substanz dahinter steckt.
Ich werde selbstredend den Text im Eingangspost dahingehend editieren, das es es zu keinen weiteren Missverständnisse kommt.
Tut mir echt leid grins

Nun denn ich fange mal an:

Plan für diese Woche:

  1. Lebenslauf auf japanisch schreiben
  2. An meiner Uni mich nach den Möglichkeiten des Wechsels auf eine japanische Partner-Uni informieren

Ich weiß dies wird sicher in ein Mammut-Projekt ausarten, aber wie sagt man so schön, die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt!
In diesem Sinne, auf ins Getümmel!

Michael
21.01.18 15:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Elsa


Beiträge: 83
Beitrag #6
RE: Studium in Japan fortsetzen
Ich seh Anime jetzt weder als besondere Kunstform (ist nur mein Hobby, wie bei anderen Münzen sammeln), noch hast du meine Gefühle verletzt, keine Sorge (wie auch, wo wir uns gar nicht kennen?). Aber ich fühle mich berufen, das Thema gelegentlich mal anzusprechen. Im Namen der Szene sozusagen. XD

Ja, halt uns auf dem Laufenden, egal wie du es letztlich angehst. Wie gesagt, jetzt ist die beste Zeit für Ausländer nach Japan zu gehen.
21.01.18 17:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
cat


Beiträge: 898
Beitrag #7
RE: Studium in Japan fortsetzen
(21.01.18 15:43)Physikus schrieb:  An meiner Uni mich nach den Möglichkeiten des Wechsels auf eine japanische Partner-Uni informieren

Das klingt wirklich am sinnvollsten. Eine Bekannte von mir hat auf der TU Wien (welche bist du?) studiert und nachher in Tokyo ein Post-Doc Studium gemacht. Da gibt es wohl Connections. Einfach mal nachfragen.
23.01.18 18:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Studium in Japan fortsetzen
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Keine Arbeit ohne Studium? Samoth 37 1.798 27.05.18 12:53
Letzter Beitrag: Hachiko
Als Designer ohne Studium arbeiten ratsewill 14 3.245 11.11.14 12:48
Letzter Beitrag: 客人
Wer arbeitet in Japan? Was ist in Japan gefragt? no1gizmo 15 9.322 27.10.10 17:27
Letzter Beitrag: ILP
Studium Japanologie mix 5 1.254 27.04.06 08:21
Letzter Beitrag: Akari82
Brauche dringend Rat: Abitur und Studium mit 20 Jahren in Japan Anonymer User 25 4.981 07.05.05 11:38
Letzter Beitrag: Anonymer User