Antwort schreiben 
Vergangenheitsformen, deutsches Perfekt?
Verfasser Nachricht
Seija_chan


Beiträge: 17
Beitrag #1
Vergangenheitsformen, deutsches Perfekt?
Hallo =)
In einem japn. Reisewörterbuch habe ich mir die Grammatikseiten angeschaut und bin auf die Zeiten gestoßen. Hier steht:

Die bejahte Vergangenheitsform mit -mashita.
"Die bejahte Form wird gebildet, indem man "-mashita" an den Stamm anhängt.

=> Dekimashita - ich konnte, du konntest, er hat gekonnt usw.
Ich konnte und er hat gekonnt sind im Deutschen aber ganz andere Zeiten! Kann man das etwa mit beidem übersetzen? Perfekt und Präteritum?

Gruß zwinker
Fehler in Titel berichtigt.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.03.10 18:02 von Shino.)
06.03.10 11:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Horuslv6


Beiträge: 1.829
Beitrag #2
RE: Vergangeheitsformen, deutsches Perfekt?
(06.03.10 11:20)Seija_chan schrieb:  Hallo =)
In einem japn. Reisewörterbuch habe ich mir die Grammatikseiten angeschaut und bin auf die Zeiten gestoßen. Hier steht:

Die bejahte Vergangenheitsform mit -mashita.
"Die bejahte Form wird gebildet, indem man "-mashita" an den Stamm anhängt.

=> Dekimashita - ich konnte, du konntest, er hat gekonnt usw.
Ich konnte und er hat gekonnt sind im Deutschen aber ganz andere Zeiten! Kann man das etwa mit beidem übersetzen? Perfekt und Präteritum?

Gruß zwinker

Ich denke du kannst eine Sprache wie Japanisch, bzw deren Grammatik nicht mit der Deutschen vergleichen. Die Zeiten sind kaum übersetzbar, da es im Japanischen nur diese Vergangenheit, als Standartvergangenheit gibt.
(es gibt aber noch weitere formen, z.b. ein Ta anstatt ein Mashita, aber das ist nebensächlich.)
Wenn du den genauen Bedeutungsunterschied ausdrucken könntest, der "er konnte" und "er hat gekonnt", dann kann man dir vielleicht helfen.

Gruß Horus
06.03.10 12:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Seija_chan


Beiträge: 17
Beitrag #3
RE: Vergangeheitsformen, deutsches Perfekt?
Danke zwinker
06.03.10 12:15
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ablïarsec


Beiträge: 287
Beitrag #4
RE: Vergangeheitsformen, deutsches Perfekt?
wobei es selbst im Deutschen keinen wirklich entscheidenden Unterschied zwischen Perfekt und Praeteritum gibt.

f'a rume catmé gereulacr - f'a flare rycmal gereulacr.
---------------------------------------------------
http://j-rock.megaweb.de
06.03.10 12:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (bikkuri)
Gast

 
Beitrag #5
RE: Vergangeheitsformen, deutsches Perfekt?
(06.03.10 12:41)Ablïarsec schrieb:  wobei es selbst im Deutschen keinen wirklich entscheidenden Unterschied zwischen Perfekt und Praeteritum gibt.

Schon erstaunlich, dass manche Leute nicht mal ihre eigene Muttersprache beherrschen. Es gibt also keinen signifikanten Unterschied zwischen Praeteritum und Perfekt?! LOLROFLMAO! Vor allem weil das Perfekt auch zukuenftige Sachverhalte ausdruecken kann, gell? grins Oh je...

Im Uebrigen gibt es im Japanischen keine Vergangenheit, nur Apekte!
06.03.10 14:47
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ma-kun
Administrator

Beiträge: 2.020
Beitrag #6
RE: Vergangeheitsformen, deutsches Perfekt?
Ich finde es sehr schwieirg, den Unterschied zu erklären, auch weil in der gesprochenen Sprache sehr große regionale Unterschiede existieren. Bikkuri, wenn Du eine gute, knappe Definition der beiden Zeitformen hast, die die signifikanten Unterschiede deutlich macht, wäre es großartig, wenn Du sie aufschreiben könntest. So wäre Dein Beitrag noch viel hilfreicher.

Und: kannst Du das mit "keine Vergangenheit, nur Aspekte" erklären? Ich habe Japanisch nie mit großem Grammatibuch studiert und ich verstehe hier überhaupt nicht, was Du meinst und welche praktische Folgen das hat.
06.03.10 16:01
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shino
Ex-Mod

Beiträge: 2.330
Beitrag #7
RE: Vergangeheitsformen, deutsches Perfekt?
Hm, meine Grammatikstunden in der Schulzeit ist schon eine ganze Weile her...

Wenn ich mich richtig erinnere, werden beide Formen verwendet, um Ereignisse in der Vergangenheit auszudrücken, wobei für in der Vergangenheit abgeschlossene Ereignisse Präteritum und für Ereignisse, die noch einen Bezug zur Gegenwart haben, Perfekt verwendet werden soll.

Ich hoffe, ich habe es nicht ganz falsch getroffen.

Beispiele:
Ich sah den Ball ins Tor fliegen.
Der Vorgang ist vorbei und abgeschlossen => Präteritum

Ich habe das Auto repariert. (und es fährt noch)
Zwar liegt die Reparatur in der Vergangenheit, hat aber Auswirkungen in die Gegenwart. => Perfekt

Außerdem gibt es noch die Möglichkeit, ein zukünftiges Ereignis zu beschreiben:

Am 6. Dezember dieses Jahres habe ich die Prüfung hoffentlich bestanden.

Ich würde eher sagen: Am 6. Dezember dieses Jahres werde ich die Prüfung hoffentlich bestanden haben. habe aber das Gefühl, die vorige Form öfter zu hören.

Allgemein habe ich den Eindruck, dass das Präteritum immer seltener verwendet wird. Mir fiel es vorhin wirklich schwer, ein Beispiel für Präteritum zu finden, weil sich mir immer die Perfekt-Form als gefälliger anzubieten schien. Das deckt sich auch mit Aussagen in den beiden Wikipedia-Beiträgen zu diesen Themen. Außerdem scheinen die Grenzen auch nicht ganz klar zu sein bzw. können besser im Satz- oder sogar eher noch im Textzusammenhang geklärt werden.

Ich vermute, hinter "Aspekt" könnte sich das folgende verbergen, oder?

http://de.wikipedia.org/wiki/Aspekt_%28Linguistik%29

Etwas nähere Erläuterungen bezüglich japanischer Aspekte würden mich auch interessieren.

人生に迷うときもあるけど笑っていれば大丈夫
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.03.10 17:54 von Shino.)
06.03.10 17:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.904
Beitrag #8
RE: Vergangeheitsformen, deutsches Perfekt?
(06.03.10 17:17)Shino schrieb:  Allgemein habe ich den Eindruck, dass das Präteritum immer seltener verwendet wird. Mir fiel es vorhin wirklich schwer, ein Beispiel für Präteritum zu finden, weil sich mir immer die Perfekt-Form als gefälliger anzubieten schien. Das deckt sich auch mit Aussagen in den beiden Wikipedia-Beiträgen zu diesen Themen. Außerdem scheinen die Grenzen auch nicht ganz klar zu sein bzw. können besser im Satz- oder sogar eher noch im Textzusammenhang geklärt werden.

Ich habe im Lateinunterricht gehört, dass Präteritum eher schriftsprachlich ist, Perfekt dafür eher umgangssprachlich.

Also:
Man würde im Gespräch sagen „Er hat ein Brot gegessen“, aber im Buch steht eher „Er aß ein Brot“.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
07.03.10 04:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Horuslv6


Beiträge: 1.829
Beitrag #9
RE: Vergangeheitsformen, deutsches Perfekt?
(07.03.10 04:48)Hellstorm schrieb:  Ich habe im Lateinunterricht gehört, dass Präteritum eher schriftsprachlich ist, Perfekt dafür eher umgangssprachlich.

Also:
Man würde im Gespräch sagen „Er hat ein Brot gegessen“, aber im Buch steht eher „Er aß ein Brot“.

Ich wollte noch hinzufügen, dass es in vielen Dialekten keine Präteritum form gibt.
Diese ist z.b. im Schweizerdeutschen völlig unbekannt (und nicht bildbar).
07.03.10 11:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ablïarsec


Beiträge: 287
Beitrag #10
RE: Vergangeheitsformen, deutsches Perfekt?
(06.03.10 14:47)bikkuri schrieb:  
(06.03.10 12:41)Ablïarsec schrieb:  wobei es selbst im Deutschen keinen wirklich entscheidenden Unterschied zwischen Perfekt und Praeteritum gibt.
Schon erstaunlich, dass manche Leute nicht mal ihre eigene Muttersprache beherrschen. Es gibt also keinen signifikanten Unterschied zwischen Praeteritum und Perfekt?! LOLROFLMAO!

Bikkuri. Damit haette ich rechnen muessen. Wuehlen in Kruemeln, einen Kruemel finden, der mit dem Thema NULL zu tun hat, den Akademiker heraushaengen lassen, und dann die Leute dumm sterben lassen (sprich: weder eine Erklaerung noch ein Beispiel liefern).
Dann kannst du dir, mit Verlaub, den Kommentar auch stecken lassen, denn alleine dem Forum die Tatsache heraushaengen zu lassen, dass du ein breites Wissen bzgl. Sprachen hast (was niemand bestreitet), braucht niemand.

Ich bleibe bei meiner Behauptung, dass es in der deutschen Sprache im Normalfall, wenn man etwas Vergangenes erwaehnt (sorry, wenn ich fuer unsere Akademiker nicht praezise genug formulierte), keinen entscheidenden Unterschied gibt:

"Ich kam erst spaet nach Hause"
"Ich bin erst spaet nach Hause gekommen"

"Er sagte es ohne zu zoegern"
"Er hat es gesagt, ohne zu zoegern"

Wo soll da, bitte schoen, der Unterschied bestehen ???

f'a rume catmé gereulacr - f'a flare rycmal gereulacr.
---------------------------------------------------
http://j-rock.megaweb.de
07.03.10 18:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Vergangenheitsformen, deutsches Perfekt?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
einsprachiges deutsches Wörterbuch sora-no-iro 9 2.677 06.08.08 14:02
Letzter Beitrag: Zelli