Antwort schreiben 
Vokabelheft - Sinnvoll?
Verfasser Nachricht
Japanfreak
Unregistriert

 
Beitrag #11
RE: Vokabelheft - Sinnvoll?
Ja mit dieses Japanisch-Vokabel-Häfft habe ich damals die Kana gelernt, obwohl ich es schon aufgegeben hatte. Ohne dieses Heft hätte ich Japanisch lernen wohl ganz aufgegeben, weil mir diese Kana nicht in den kopf wollten. Aber in diesem Heft gibt es so viele Spalten wo man Kana lernen kann.
Danke an die Macher von Häfft, ohne euch hätte ich nie japanisch lernen können geschweige denn JLPT Level 3 bestehen können.

Aber auch sonst finde ich benutzen von Vokabelhefte für sinnvoll.
05.04.10 16:59
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
zongoku
Inaktiv

Beiträge: 2.973
Beitrag #12
RE: Vokabelheft - Sinnvoll?
Die Herstellung eines Heftes ist gut.
Warum auch nicht mit einem Heft lernen.
Aber sehen wir doch mal weiter.
Was ist, wenn man das erste Heft voll hat?
Und das zweite und dritte.

Wie findet man das gelernte wieder?
Und auf Ruckzuck?

Also wenn schon, dann das Ganze auf dem PC errichten, abspeichern und spaeter auch noch auf DVD brennen.

Damit kann man spaeter, nein was sage ich da, viel viel spaeter, Daten leichter wiederfinden und auch eigene Dateien kreieren. Mit diesen eventuell seine eigene Datenbank erstellen.

Aber wenn es in einem Heft vorhanden ist, muss alles wieder von ganz vorne wieder eingetippt werden.

Word und NJstar koennen dabei eine ganz gute Hilfe sein.
Und abdrucken kann man dann immer noch.

Wie etwas aber aufgefuehrt sein soll, ist bei der Elektronischen Handhabe viel einfacher zu bewerkstelligen, und auch noch zu aendern.
Auch senkrechtes Ausschneiden mit Word geht.

Mit druecken von Upper/Taste und CTRL und der ALT Taste gleichzeitig und dann den Cursor setzen und dann nach unten in die rechte Ecke ziehen.

CTRL/c kopieren,
CTRL/v paste
CTRL/x ausschneiden.

Tab setzen ist hilfreich.
Um ein Tab sichtbar zu machen eventuell danach ein : setzen.
Veraendern oder suchen kann man ein Tab mit dem Wert ^t

Somit koennt ihr euch behelfen.
Es gibt noch viele andere Solcher Hilfen, in Word.
Vielleicht kann einer eine Tabelle all dieser Zeichen im Internet finden.

Also dann viel Spass damit.
08.04.10 17:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Dain


Beiträge: 36
Beitrag #13
RE: Vokabelheft - Sinnvoll?
Oder einfach das Ganze mit Exel machen cool, dann kann man sich solche umständlichen Manöver sparen, und man kann sogar mit Random und S/WVerweis einen einfach "Vokabeltrainer" direkt aus den Daten erstellen.

(Hatte ich selber mal, als ich noch mit Japanisch für Schüler gearbeitet habe. Jetzt nutze ich das nicht mehr, weil ich viel zu chaotisch lerne und deshalb ein SRS besser zu meinem Lernen passt)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.04.10 17:39 von Dain.)
08.04.10 17:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
usagi87


Beiträge: 53
Beitrag #14
RE: Vokabelheft - Sinnvoll?
Wenn man nur die Wörter lernen möchte mag eine Datenbank am PC,welcher Art auch immer, schon praktisch sein! Evt auch noch um Lesen zu üben...aber wenn man die Wörter auch selbst schreiben möchte ist ein Vokabel-heft oder eine Karteikarten-Box besser! Denn umso öfter man die einzelnen Kana oder ganze Wörter oder sogar Sätze schreibt umso leichter merkt man sich welches Kana was ist...es sei denn man hat das Pech/Glück ein rein visueller Lerntyp zu sein, und dass ist sehr unwarscheinlich.

Und aus eigener Erfahrung muß ich sagen dass es leichter ist Lesen zu lernen während man schreibt als Schreiben zu lernen während man liest.

Da aber jeder eine andere Motivation hat diese Sprache zu erlernen und auch jeder ein anderer Lerntyp ist kann man sowas nicht vereinheitlichen.

Ich lerne vorerst mit Vokabelheft und Karteikarten. Ich verbringe so schon genug Zeit vor dem PC, und ich möchte Japanisch nicht nur sprechen und lesen können sondern auch schreiben.

Mit Hilfe des Heftes übe ich die Kana zu schreiben, auf die Karteikarten kommen Sätze und Vokabel in Roumanji (Deutsch und Japanisch) und in Kana. Mal sehen ob ich damit Erfolg habe.
09.04.10 15:10
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
frostschutz
Technik

Beiträge: 1.633
Beitrag #15
RE: Vokabelheft - Sinnvoll?
Schreiben üben geht nur mit Papier und Bleistift, auf das du die Kanji schreibst, während du sie lernst / wiederholst. Ob die Frage dann auf einer Karteikarte steht, oder vom PC angezeigt wird, ist dann egal. Ob die Karte selbst geschrieben ist oder nicht auch, denn die schreibt man ja nur einmal und nie wieder... da kannst du dir für alle Kanji Karten schreiben ohne die Kanji danach tatsächlich schreiben zu können.

Schreiben lernen braucht auch wahnsinnig viel Zeit. Ist im Computerzeitalter auch lange nicht mehr so wichtig wie früher. Bei mir geht es nicht anders, da ich mir nur durchs anschauen keine Kanji merken kann. Ich muss sie immer schreiben, damit sie sich auch nur ein kleines bisschen einprägen...

Als ich in Japan an einer Sprachschule war, hatten einige ein Vokabelheft dabei. Weniger zum Lernen, sondern mehr um sich Ausdrücke, die sie in einem Gespräch aufgeschnappt haben, gleich aufschreiben zu können. Das kann man dann benutzen um beim Lehrer noch einmal nachzufragen, ob man den Ausdruck richtig verstanden hat, oder um es dann später in die Lernkartei zu integrieren. Dafür ist es sehr sinnvoll.

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.
09.04.10 17:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gakusei


Beiträge: 495
Beitrag #16
RE: Vokabelheft - Sinnvoll?
Ich würde auch dringend zu Karteikarten raten, weil du ab einem gewissen Niveau nicht mehr drum herum kommst, und es nervt irgendwann das System umzuschmeißen. Eigentlich würd ich dir auch direkt raten eine elektronische Variante des Karteikartensystems zu verwenden (also Anki oder Stackz, siehe entspr. Threads hier im Forum), mir hat es jedenfalls schon ein bissl weh getan, als ich irgendwann meine bis damals über 1000 mühsam per Hand geschriebenen Kanji-Karten einmotten musste, weil die manuelle Methode auch irgendwann kaum mehr zu organisieren, oder auch zu transportieren ist. Zum Kanji-Lernen am Anfang: du musst sie ja noch nicht (aktiv) lernen, aber ich würd sie auf jedenfall von Anfang an dazuschreiben. Auch wenn du sie beim Lernen erstmal ignorierst, gewöhnst du dich so an den Anblick und lernst sie so ohne Aufwand schon ein bisschen mit.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09.04.10 23:36 von gakusei.)
09.04.10 23:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
usagi87


Beiträge: 53
Beitrag #17
RE: Vokabelheft - Sinnvoll?
Der Haken an der Sache ist dass ich einen Kurs besuche wo wir auch schreiben und lesen lernen...und ich würde irgendwann nicht mehr mitkommen,liese ich die Kana einfach links liegen. Natürlich kann ich mir vorerst mit der 50-Laute-Tafel (oder wie die heißt) helfen. Aber irgendwann wird dass mühselig, und ich hätte dann auch bei der Prüfung keine Chance.

Ich für meinen Teil komme also fürs erste nicht umhin zumindest Hiragana und Katakana zu können, Kanji lernen wir erst später, wenn nicht überhaupt erst im nächsten Kurs.

Aber ich werde mir den Tipp mit den virtuellen Karteikarten zu Herzen nehmen und demnächst damit anfangen.
10.04.10 14:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gakusei


Beiträge: 495
Beitrag #18
RE: Vokabelheft - Sinnvoll?
@usagi87
Ich weiss nicht ob du mich falsch verstanden hast, ich meinte die Karten sollten sowohl Kanji als auch Hiragana bzw. Katakana enthalten, und natürlich die Übersetzung. Romaji am besten von Anfang an weglassen. Beim Lernen der Karte guckst du dir nur z.B. die deutsche Übersetzung an, d.h. der Rest ist abgedeckt und überlegst dir die passende japanische Übersetzung in Kana, beim Aufdecken ploppt dann das Kanji einfach mit auf und du gewöhnst dich zumindest schonmal an den Anblick auch wenn dus nicht aktiv mitlernst. Bei den ganzen Lernprogrammen kann man diesen Aufdeckmechanismus meist recht leicht einstellen, und wenn du dir deine Vokabeleinträge aus bspw. Wadoku importierst haste das Kanji ja eh immer dabei. Diesen Import würd ich auch empfehlen da es schneller geht, die Übersetzungen muss man dann meist noch etwas aussdünnen, weil Wadoku da oft sehr ausführlich ist, aber das kriegt man ziemlich schnell raus. Natürlich übst du dabei nicht schreiben, aber das würdest du bei Karten auch nur einmal machen, soll heißen schreiben solltest du eh extra üben.
10.04.10 16:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shino
Ex-Mod

Beiträge: 2.330
Beitrag #19
RE: Vokabelheft - Sinnvoll?
Ich bin auch der Meinung, dass du die Kanji sozusagen en passant mitnehmen solltest. Der Gewöhnungsprozess nach einiger Zeit ist nicht zu unterschätzen und du hast es später einfacher, dich an Kanji zu erinnern und sie zu schreiben, je öfter du sie gesehen hast - auch wenn du sie anfänglich vielleicht noch nicht lesen oder schreiben kannst oder willst.

Ich würde zusätzlich noch mindestens einen kleinen Beispielsatz zu den Vokabeln mit aufnehmen, um die Bedeutung und Verwendung der Vokabeln besser einordnen zu können. In meinen Anki-Decks arbeite ich zur Zeit gerne mit dem Hint peeking plugin. Z. B. wird mir eine Vokabel angezeigt, so wie sie normalerweise geschrieben wird. Wenn ich nicht gleich darauf komme, kann ich mir einen Satz (oder mehrere) anzeigen lassen, in welchem die Vokabel vorkommt.

Übrigens - die wirklich geniale Handschriftenerkennung von IME kann man auch benutzen, um Schreiben zu lernen. Sicher, schön wird es nicht, aber man kann Anki so einstellen, dass es nach einer Antwort verlangt und dann mit dem IME-Pad die Kana oder Kanji hineinkritzeln.

Allerdings sollte man sich schon vorher mal mit der Schreibung beschäftigt haben, denn IME prüft z. B. keine Strichreihenfolge (damit auch Zeichen gefunden werden können, von denen man nicht genau weiß, wie sie geschrieben werden).

Zum Schreiben lernen finde ich auch den Nintendo DS ein recht praktisches Gerät, weil man es überall hin mitnehmen kann - ein herrlicher Zeitvertreib für Fahrten in öffentlichen Verkehrsmitteln, Wartezeiten und Pausen zwinker . Es gibt wirklich eine große Anzahl von japanischer Lernsoftware, die sich mit diesem Thema beschäftigen. Für Anfänger wäre da besonders Kanji Kakitori-kun - Kondo ha Kanken Taisaku da yo! und evtl. KankenDS3 deluxe zu nennen, letzteres kann dich lange begleiten, für den Anfang reicht ersteres aber vollkommen aus und Kanken-Übungen sind dort ebenso enthalten. Und keine Angst, diese Lernsoftware-Produkte sehen am Anfang komplizierter aus, als sie tatsächlich sind.

人生に迷うときもあるけど笑っていれば大丈夫
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.04.10 12:59 von Shino.)
11.04.10 12:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Vokabelheft - Sinnvoll?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Tandem - ab wann sinnvoll? Yamahito 7 1.576 14.12.15 20:31
Letzter Beitrag: Katatsumuri
Lernen auf Englisch sinnvoll? サシャ 6 1.961 21.02.14 10:14
Letzter Beitrag: Lissie
"Linguistischer Ansatz" beim Lernen des Japanischen sinnvoll? Datenshi 12 3.594 05.03.04 18:15
Letzter Beitrag: Arufuredo